0 Tage und 20 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl Fünf verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

die Verbrecher, die durch den "Großen Kraftfahrzeugdiebstahl" radikalisiert werden, werden immer jünger.
Als ein Mann im baden-württembergischen Hambrücken aus dem Fenster sah, glaubte er seinen Augen nicht: Sein Wagen fuhr vorbei und der Fahrer war sein Enkelsohn.

Dieser ist jedoch erst drei Jahre alt und klaute sich offenbar unbemerkt den Autoschlüssel, stellte sich auf die Kupplung und fuhr dann los: Die Fahrt endete an einem Auto, das an der Straße vorüber fuhr.

Quelle: Dreijähriger klaut Autoschlüssel von Opa und fährt los
Sapperlot, ist es denn tatsächlich erforderlich, daß man die Grenze der Strafmündigkeit auf 2 Jahre senkt? :huch:

Entsetzt,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Zekromat
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 14:47

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl Fünf verdirbt die Jugend

Beitrag von Zekromat »

Liebe Gemeinde,
ich bin mir sehr wohl der Tatsache bewusst, dass ich durch das veröffentlichen dieses Kommentars eine Verachtung ohne gleichen auf mich ziehen werde, dennoch will auch ich meinen Teil hierzu beitragen. Wie ich bereits feststellen durfte ist niemand durch das Erscheinen von "schwerer Kraftfahrzeugdiebstahl 5" begeistert und es wird auch nicht davor halt gemacht dies mehr als deutlich machen. Allerdings will ich als einer derjenigen der dieses Spiel spielt auch mal was dazu sagen und was ich sagen will ist folgendes. Mit Sicherheit sind viele der von Ihnen genannten Fakten zu treffend und mehr als berechtigt, doch sind es nicht die Entwickler die Schulter daran sind, dass Minderjährige dieses Spiel spielen, sondern die Eltern! Es obliegt der Aufsicht der Eltern, was ihre Kinder spielen und ob es ihrem Alter entspricht, gleichzeitig bringt es rein gar nichts es ihnen zu verbieten oder gar sie zu Züchtigen, viel mehr sollte man mit ihnen reden und es ihnen verständlich erklären warum sie dieses Spiel nicht spielen dürfen. Sicherlich sind sie hierbei anderer Meinung und das akzeptiere ich, aber wir leben inzwischen im Jahr 2016 und das "Züchtigen" von Kindern, steht in jeder Hinsicht unter Strafe und da kann ihnen auch ihr glaube nicht mehr helfen. Zu guter letzt, will ich sie nur noch auf eines Hinweisen, wenn sie das nächste mal ein Kind mit diesem Spiel erwischen fragen Sie sich eines, woher hat das Kind dieses Spiel? Selbst gekauft wird es sich das ja wohl nicht haben! Mit diesen Worten verabschiede ich mich, lobet den Herren.

PS: Ich bitte Sie, die Rechtschreibfehler und die Kommasetzung mal außer acht zu lassen.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

unzählige Menschen und Weiber wurden bereits Opfer von Todeslenkern, die durch Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) und andere Mörderspiele zu Amokläufern bzw. Amokfahrern wurden. So wurde nun einmal mehr ein löblicher Rentner im Alter von gerademal 69 Jahren Opfer von rasenden, jungen Verbrechern, die billigend die Tötung unbeteiligter Personen in Kauf nahmen. Doch anders als früher, als Raub und Mord an Rentnerm kaum mehr als eine Ordnungswidrigkeit darstellten, griff nun ein löblicher Richter ordentlich durch:
Mit einem aufsehenerregenden Schuldspruch sind zwei Autoraser nach einem tödlichen Rennen bundesweit erstmals wegen Mordes verurteilt worden. Das Berliner Landgericht verhängte gegen die beiden Männer im Alter von 28 und 25 Jahren am Montag lebenslange Freiheitsstrafen. Ihnen wurde zudem lebenslang der Führerschein entzogen. Ein Verteidiger des 28-Jährigen kündigte bereits Revision an. Damit wird der Bundesgerichtshof (BGH) den Fall prüfen.

Mit 160 Stundenkilometern hatte der 28-Jährige in der Nacht zum 1. Februar 2016 eine rote Ampel überfahren und den Geländewagen eines unbeteiligten Fahrers in der Berliner Innenstadt gerammt. Der Geländewagen wurde 72 Meter weit geschleudert. Der 69 Jahre alte Fahrer starb noch im Auto.

Nach fünfeinhalbmonatigem Prozess war das Gericht überzeugt, dass die Sportwagenfahrer bei dem illegalen Rennen "mittäterschaftlich und mit bedingtem Vorsatz" gehandelt hätten. Die Männer hätten zwar niemanden vorsätzlich töten wollen, aber mögliche tödliche Folgen billigend in Kauf genommen, um zu gewinnen. "Es ging um den Kick und das Ansehen in der Raserszene." Ihre PS-starken Wagen hätten die Angeklagten als "gemeingefährliches Mittel" eingesetzt.

Quelle: Tödliches Autorennen in Berlin: Raser wegen Mordes verurteilt
So traurig uns der Tod des Rentners auch macht, so sehr erfreut es mich und sicherlich auch Sie, werte Mitglieder dieser keuschen Brettgemeinde, daß gegen rasende Rüpel endlich angemessene Strafen verhängt werden. Möge sich hernach auch der HERR noch um die zwei Verbrecher kümmern und ihnen einen Platz in der Hölle zuweisen.

Einmal mehr eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern fordernd,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,
der redliche Herr Erdogan plant bekanntlich in der töften Türkei die Einführung der Todesstrafe.
Deutschland sollte hier nicht hintanstehen. Eventuell könnte man gleich an jeder Ampel einen knorken Galgen plazieren.
Erfreut,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren, unwerte Amokfahrer,

ein weiteres Mal wollte ein Jugendlicher nur deshalb eine Fahrzeuglenkberechtigung erwerben, um hernach, vermeintlich ungestraft, eine Amokfahrt starten zu können. Dem HERRn und nicht zuletzt auch der Polizei sei Dank, konnte der Raudi binnen kürzester Zeit gefaßt werden.
Die Freude über den "Lappen" währte nicht lang: Nach nur 49 Minuten war ein Fahranfänger im sauerländischen Hemer (Nordrhein-Westfalen) seinen quasi noch druckfrischen Führerschein wieder los.

Der 18 Jahre alte Autofahrer sei unmittelbar nach seiner Prüfung mit Tempo 95 - statt erlaubter 50 Stundenkilometer - durch die Stadt gerast und dabei in eine Bündellichtkontrolle geraten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ihn erwarten nun vier Wochen Fahrverbot, ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und zwei Punkte in Flensburg.

Quelle: Amokfahrt rechzeitig gestoppt
Wie schön! Allein die Strafe ist unpassend, hat man doch irrtümlich 200 statt 200.000 Euro Strafe veranschlagt und nur vier Wochen statt 40 Jahre Fahrverbot ausgebrochen. So flink die Polizei ist, so rückständig ist leider die Gesetzgebung, die durch lächerlich geringe Strafen regelrecht zu Straftaten ermutigt. Wie viele Rentner müssen auf den Straßen noch ihr Leben lassen, bis man endlich gegen diese juvenilen Raudis vorgeht? :hinterfragend:

Zumindest der Polizei ventilierend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1545
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren,

ich hörte, daß doch neuerdings innerörtliche Geschwindigkeitsüberschreitungen mit einer Anklage vor einer großen Strafkammer wegen versuchten Mordes oder wenigstens Todschlags geahndet werden. Ich erwarte eine baldige Inhaftierung des Buben!

Erwartend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Volker Huber
Häufiger Besucher
Beiträge: 54
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:02

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Volker Huber »

Werte Herren,

die Zornesröte ereilte mein Haupt und voller Sorge muss ich Ihnen von soeben zugetragenen Geschehnissen berichten. Einer meiner zwei Buben, der ältere, 22 jährige Horst Rüdiger, hatte heute einen Freund aus der Bibelgruppe, welchen ich für einen keuschen Knaben hielt, zu Besuch. Als ich in die Stube meines Sohnes eintrat, um den beiden mit einer spontanen Bibellesestunde Freud zu bereiten, traf mich der Schlag: ich erblickte in jeder Stube flimmernd auf dem Bildschirm des redlichen Röhrenfernseheres meines Buben jenes gewaltverherrlichende Spiel, welches aus so löblichen Buben wie dem meinen satanisch getriebene, dümmliche Jugendliche macht. Selbstredend setzte ich die bereits in meiner Hand befindliche Bibel ein, um die vom Kameraden meines Bubens mitgebrachte Spielstation 4, welche das Haus ohne meine Einwilligung entweihte, zu zerschmettern und dem Röhrenfernseher den Satan auszutreiben. Erbost ergriff ich den Rohrstock und verwies, nachdem ich selbigen mehrfach einsetzte, den jungen Kameraden meines Buben unseres Hauses. Seinem Vater, dem ehrenwerten Kinderchorleiter unserer Gemeinde, machte ich natürlich umgehend Meldung; er versprach sich um das Problem züchtig zu kümmern.

Nun meine Frage an Sie, werte Herren: mein Bub beteuert stets seine Unschuld und sagte der böse Thomas hätte ihn zu dieser unkeuschen Tat gezwungen. Mein Bub hat bisher - wie es für einen guten Christen gehört - nie gelogen oder betrogen, sodass ich in einer Zwickmühle stecke. Grundsätzlich glaube ich meinem Sprössling und erachte unter der Bedingung, daß er wahr sprach, lediglich 10 Rohrstockhiebe als angemessene Strafe. Allerdings bin ich mir ob der Schlimme der vorangegangenen Tat nicht sicher, ob er doch von satanischen Kräften befallen sein könnte und mich deshalb anflunkert. Was meinen Sie werte Herren? Wie soll ich weiter mit der Situation verfahren?

Den Sprössling in seiner Stube festhaltend,
Volker Huber

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Berger »

Herr Huber,

sehen Sie den Tatsachen ins Auge: Ihr Sohn hat sich vom HERRn abgewandt, er hat sich gegen Sie aufgelehnt, er hat Ihr christliches Heim entweiht und er wird des Spiels Kraftfahrzeugdiebstahl wegen wohl schon bald eine Amoktat begehen. Welche Tatsache muß man Ihnen denn noch aufzeigen, bevor Sie Ihrem Sohn, dem dreckigen Lügenmaul, selbiges mit Schmierseife auswaschen?
Lügenmäuler sind dem Herrn ein Greuel; die aber treulich handeln, gefallen ihm.

Sprüche 12, 22
Ein nicht weniger wichtiger Hinweis, wie man Kinder im Sinne des HERRn erzieht, findet sich im Buch Sirach:
Beug ihm den Kopf in Kindestagen; schlag ihn aufs Gesäß, solange er klein ist, sonst wird er störrisch und widerspenstig gegen dich und du hast Kummer mit ihm. Halte deinen Sohn in Zucht, und mach im das Joch schwer, sonst überhebt er sich gegen dich in seiner Torheit.

Jesus Sirach 30,12-13
Leider kam es bereits zu einer schier unglaublichen Tat Ihres Sohnes. Und dennoch: Begegnen Sie ihm mit Liebe, wie es uns die Heilige Schrift lehrt:
Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.

Sprüche 13,24
Streng und gerecht,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Volker Huber
Häufiger Besucher
Beiträge: 54
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:02

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Volker Huber »

Werter Herr Berger,

Sie haben absolut recht. Es grämt mich selbstverständlich sehr, daß mein Sprössling, welchen ich stets mit lieblich, züchtiger Ader erzog offensichtlich so unter der von mir berufsbedingten Aufsicht des Weibes leidet.

Eine neue Aufsichtsperson suchend und den Sprössling seiner gerechten Strafe zuführen,
Volker Huber

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

bitte prüfen Sie die Ketten Ihrer Weiber und Kinder und gehen Sie nicht aus dem Haus, wenn Sie nicht gerade zur Heiligen Messe oder auf Knabbubenstreife gehen. Andernfalls droht womöglich der sichere Tod! :hinterfragend:
"Das beste GKD (unredlich: GTA) aller Zeiten wird verschenkt: GKD Sankt Andreas für kurze Zeit gratis laden"

Fast alle Mörderspieler sind sich einig - "Großer Kraftfahrzeugdiebstahl: Sankt Andreas" ist das beste Amokübungsspiel aller Zeiten. Obwohl das Mörderspiel aus dem Jahr 2005 schon einige Jahre auf dem Buckel hat, erfreut es sich nach wie vor großer Beliebtheit. Umso erfreulicher ist es, dass der GKD-Macher Raketenstern-Spiele das Spiel in der Heimrechner-Version nun für kurze Zeit kostenlos verteilt.

Quelle: Droht eine Amokfahrt- und Mordserie unbekannten Ausmaßes? :verwirrt:
Leider stießen die Warnung der Arche Internetz bei der Regierung bisher auf taube Ohren, sodaß eines der gefährlichsten Mörderspiele nach wie vor nicht verboten wurde. Nur dank unzähliger Gebete im Zuge der Arche-Internetz-Initiative: Helfen Sie Jesus! konnten hunderttausende Amokläufe und Amokfahrten verhindert werden. :kreuz1:

Die GKD-Version der Arche-Initiative "Helfen Sie Jesus!":

Bild

Nur gemeinsam können wir Amokfahrten und Amokläufe verhindern, wenn die Politik weiterhin untätig bleibt. Und all jenen, die Mörderspiele befürworten und/oder nicht verbieten, sei auch gesagt, daß sie daran schuld sind, daß nicht für "Brot für Afrika gebetet werden kann. :hinterfragend:

Wer unterstützt den Amoktod,
bringt Negerkindlein um ihr Brot!
:kreuz1: :kreuz1: :kreuz1:

Auf Gefahren hinweisend und die Konsequenzen aufzeigend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Christ Cornelius »

Werte Gemeinde,

würde der HERR der verderbten Jugend nicht Einhalt gebieten, gäbe es täglich hunderte von Amokläufen aufgrund von Spielen wie Kraftfahrzeugdiebstahl. Aber anstatt aus Ihrem Denkapparat ein ordentliches Gebet hierfür auszupressen, nutzen die Spieleentwickler die ganze Kraft Ihres Verstandes dafür, um immer realistischere Ballerspiele herzustellen, damit auch ein Amoklauf in der wahren Welt für die verderbte Jugend schmackhaft wird. Bei der nächsten Neuentwicklung werden wöhlmöglich extra Autos produziert, die ihren C02 Verbrauch automatisch verringern , wenn Fußgänger überfahren werden.

Gepreist sei der HERR, welche nicht leiden kann, wenn Blut spritzt

Christ Cornelius

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Berger »

Opa Rauschebart hat geschrieben:Auf dem Gelände meines Chateaus befindet sich beispielsweise eine schnafte Tontaubenwurfscheibenanlage, um auf Besen reitende Hechsen einigermaßen realitätsnah zu simulieren, wenngleich der Hechsenflug deutlich langsamer ist.
Auf meiner bescheidenen 300m Schießanlage kann das frühzeitige Unschädlichmachen heranstürmender Amokbübchen verbessert werden. Wobei ich erstaunt feststellen musste, daß unser Dorfpriester ein nachgerade hervorragender Scharfschütze ist.
In einem stillgelegtem Nebengebäude des Chateaus verbringen wir lustige Stunden mit Farbkugelpistölchen.
Werter Herr Opa Rauschebart,

hätten Sie womöglich auch einen praktikablen Ratschlag für unsere treuen, christlichen Brettgäste, was gegen Amokfahrer unternommen werden kann? Wie ich soeben erfuhr, soll nun auch das Mördertotfahrspiel Großer Kraftfahrzeugdiebstahl 5 (unredlich: Grand Theft Auto V) nicht nur verbilligt, sondern gar verschenkt werden. :verwirrt:
Jeden Monat verschenkt das Epische Spiele Geschäft zahlreiche Mörderspiele an die eigenen Nutzer. Damit hat der Dampf-Konkurrent einen ganz klaren Vorteil gegenüber der Spieleplattform von Ventil. Während in den letzten Wochen vor allem kleinere Indie-Titel und Spieleperlen auf dem Plan von Epische Spiele standen, bahnt sich nun ein ganz großes Hochlicht für alle Mörderspieler an. Denn derzeit bietet Epische Spiele für kurze Zeit den beliebten AAA-Titel Großer Kraftfahrzeugdiebstahl 5 bis zum 21. Mai 2020 zum kostenlosen Herablad an. Das Spiel zählt zu den aktuellen Hochlichtern und Mörderspiellieblingen und vereint eine große Ventilatorengemeinschaft. Besonders kühl: Einmal in der Epische Spiele Startrampeaktiviert, lässt sich der Titel ohne weitere Kosten für immer behalten.

Quelle: Bald gibt es unzählige Tote
Es bekreuzigt sich,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 222
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Berger,
Martin Berger hat geschrieben:hätten Sie womöglich auch einen praktikablen Ratschlag für unsere treuen, christlichen Brettgäste, was gegen Amokfahrer unternommen werden kann?
ich erinnerte mich an eine knorke Konstruktion der Baumarkt-Kette „tum“, hier zu sehen bei DuRöhre:
https://m.youtube.com/watch?v=G3VyxV0Szuw

Falschparker meldend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Hammerschmidt,

wenngleich ich diese Idee geradezu knorke findet, ist dies leider nicht allzu praktikabel, um das werte Eigenheim, Kirchen oder Kapellen zu schützen. Führt der Fließverkehr am Gebäude vorbei, dann ja, aber im Falle eines Mörderspiel spielenden Amokfahrers, der üblicherweise direkt auf einen zufährt, würde dies bedeuten, daß das präferierte Mordsgefährt auf den Menschen, das Haus oder die Kirche zufliegt und womöglich (be)schädigt. Da langhaarige, stinkende Mörderspieler meist nicht versichert sind, würde man womöglich auch noch auf den Kosten sitzen bleiben. Eine auf Knopfdruck ausfahrbare Mauer dürfte den Amokfahrer hier wirksamer bekämpfen, würde diese doch den irren Raser innerhalb einer Sekunde von 200 auf 0 Stundenkilometer herunterbremsen.

Mit den Worten "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" den Mauerbau planend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9093
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Kraftfahrzeugdiebstahl (unredlich: Grand Theft Auto) verdirbt die Jugend

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

im knorken Königreich Polen scheint man derlei Katapulte bereits in keusche Kreisverkehre zu integrieren.


löbliches Lichtspiel


Die Sprungkraft war so echsakt justiert, daß der Unhold eine Statue des ehemaligen Heiligen Vaters Wojtyła überflog, ohne jene zu beschädigen und zielgenau zur Feuerbestattung im Friedhof landete.
Schalten Sie hier

Kreisverkehr übersehen: Pole fliegt mit Kleinwagen über Papst-Statue in Friedhofsgebäude

In Polen kam es zu einem kuriosen Unfall. Der Fahrer eines Suzuki Swift raste mit dermaßen hoher Geschwindigkeit auf die Rampe eines Kreisverkehres zu, dass der Kleinwagen wie eine Rakete abhob, einen Baum streifte und auf einem Friedhof landete.

Bild

Der Vorfall ereignete sich im am Ostersonntag im polnischen Rąbień, in der Region Lodz. Eine Überwachungskamera filmte den Kleinwagen, wie er mit hoher Geschwindigkeit auf das abgeflachte Ende eines Kreisverkehres raste, abhob, durch die Luft flog. Wie die englischsprachige Publikation Dailymail berichtet, streifte der Kleinwagen in der Luft noch einen Baum, schrappte haarscharf an einer Statue des Papstes vorbei und landete schließlich in einem Friedhofsgebäude. Hier fing der Wagen schließlich Feuer.
Die geniale polnische Wirtschaft bewundernd,
Schnabel

Antworten