0 Tage und 15 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kriminelle Jugendliche

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Berger » Mo 8. Okt 2018, 18:37

Martin Frischfeld hat geschrieben:Bild
Im Dienst, aber völlig undiszipliniert, sackerlot! Stillgestanden!

Werter Herr Frischfeld,

ich bin nachgerade entsetzt ob Ihrer Schilderungen. Anstatt seit Jahrzehnten Brot, Konserven und andere Hilfsgüter nach Afrika zu verschiffen, hätte man offensichtlich Pranger und Ausbildner nach Afrika schicken sollen. Der Wehrsprecher der FPÖ hat derartiges vermutlich bereits erahnt, als er neulich die Eroberung nordafrikanischer Gebiete in Erwägung zog. Der Widerstand dürfte gering sein, wenn die Moral der afrikanischen Truppen auf einem derartigen Tiefststand sind, wie Sie es schildern. Die Aufrüstung Afrikas ist ohnehin ein Gebot der Stunde, könnten doch schon bald Schurkenstaaten wie Frankreich oder Südkorea Eroberungspläne schmieden. :hinterfragend:

Bzgl. der Jugendlichen: Eventuell könnte man auch ein Soldatenaustauschprogramm starten, welches dem Schüleraustauschprogramm gleich kommt. Unredliche Lausebengel aus der Schweiz, Österreich und Deutschland kommen in den Kongo, damit sie einmal sehen, wie gut es ihnen bei uns geht. Freilich könnte es passieren, daß sie, falls Not am Mann ist, direkt an die vorderste Front entsandt werden. Im Gegenzug dürfen die Negerbuben europäische Luft schnuppern, ohne zuvor befürchten zu müssen, im Mittelmeer zu ertrinken. Hier erwartet sie dann eine töfte Wehrausbildung, damit sie dereinst tapfer ihr Land verteidigen können. :kuehl:

Eine Gewinn-Gewinn-Situation aufzeigend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 905
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 8. Okt 2018, 20:10

Martin Berger hat geschrieben:Bzgl. der Jugendlichen: Eventuell könnte man auch ein Soldatenaustauschprogramm starten, welches dem Schüleraustauschprogramm gleich kommt. Unredliche Lausebengel aus der Schweiz, Österreich und Deutschland kommen in den Kongo, damit sie einmal sehen, wie gut es ihnen bei uns geht.


Werter Herr Berger,

das wäre ein ebenso gewinnbringendes wie redliches Unterfangen. Alternativ könnten die Negerbuben und -mädel auch das Handwerk eines knorken Hausdieners erlernen, um etwa in ihrer Heimat in den Dienst einer reichen Diplomatenfamilie zu treten. Es gibt ja aufgrund der recht zügellosen Schnackselei der Afrikaner mehr Negerkinder als Soldatenposten. In diesem Zusammenhang zu wissen, daß ein geschliffener Stein nicht auf die Tafel neben das Silberbesteck gehört, ist bereits ein enormer Wissensvorsprung gegenüber den Daheimgebliebenen.

Weitere Optionen aufzeigend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Berger » Mo 22. Okt 2018, 17:56

Werte Herren,

neben dem Ausrauben von Rentnern, genereller Ketzerei, Drogenkonsum sowie Drogenhandel, haben immer mehr Kinder und Jugendliche auch die Brandstiftung in ihrem Re­per­toire. So auch die Schratzen im nachfolgenden Beispiel:
Jenes Feuer, das am Sonntag die Dachkonstruktion eines derzeit leer stehenden Tiroler Hotels in Kössen (Bezirk Kitzbühel) schwer beschädigt hatte, dürfte von drei Kindern (zwölf und 13 Jahre) ausgelöst worden sein. Die Kinder hatten im dritten Obergeschoß des Gebäudes mit einem Feuerzeug WC-Papier angezündet und nicht vollständig wieder abgelöscht, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag.

Das leer stehende Hotel gelte als eine Art Abenteuerspielplatz für die einheimischen Kinder. „Das Trio hat zwar versucht, mit einer mitgebrachten Wasserflasche die Flammen wieder zu löschen, dabei dürfte aber ein Glutnest übrig geblieben sein, was letztendlich den Brand auslöste“, meinte die Polizistin.

Quelle: Zündelnde Kinder lösten Großfeuer in Hotel aus

Allein dem HERRn war es wieder einmal zu verdanken, daß niemand zu Schaden kam. :kreuz1:

Wollen auch Sie in einer Flammenhölle sterben? Nein? Dann unterstützen Sie bitte die Arche Internetz, die sich bereits seit Jahren für eine Herabsetzung der Strafmündigkeit auf das Alter von 6 Jahren sowie für Präventivhaft für Kinder und Jugendliche einsetzt.

Keusche Maßnahmen schon vor der Not,
schützen vor dem Flammentod.


Potentielle Brandstifter der Polizei meldend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 905
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 22. Okt 2018, 18:29

Werter Herr Berger,

jene Blagen schrecken vor nichts zurück. Künftig werden sie wohl versuchen, vermittels der im Kemieunterricht gewonnenen Erkenntnisse unser Trinkwasser zu vergiften.

Die Filter der Wasseraufbereitungsanlage wartend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Berger » Mo 22. Okt 2018, 19:11

Werter Herr Frischfeld,

mit der Vergiftung der örtlichen Trinkwasserversorgung rechne ich ohnehin täglich. Allerdings beröhre mich dies eher wenig, grub doch einst mein Urururururururururgroßvater Emmerich im Jahre 1622 hinter meinem Wohnhaus einen Brunnen, der mich von der Wasserversorgung der Gemeinde unabhängig macht. Da dieser Brunnen von mehreren abgerichteten Kampfbibern bewacht wird, dürfte die Vergiftung meines Wassers kaum gelingen. Allerdings gehen von den Kenntnissen, die das juvenile Pack im Alchemieunterricht erwirbt, ganz andere Gefahren aus, denn was steht dem Bombenbau noch im Weg, wenn man erst einmal weiß, welche drei jederzeit und überall erhältliche Substanzen man mischen muß, um möglichst große Sprengkraft zu erreichen? :hinterfragend:

Auf die kriminelle Jugend spuckend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Berger » Mo 22. Okt 2018, 20:13

Der Dringlichkeit wegen ein weiterer, jedoch nicht minder harmloserer Beitrag. Aus der Tat, dem Diebstahl eines Automobils, gefolgt von der Flucht vor der Polizei, kann man einen direkten Schluß zum Konsum des Mörderspiel Großer Kraftfahrzeugdiebstahl ziehen. :hinterfragend:
Bei der Verfolgung eines 13-jährigen mutmaßlichen Autodiebes aus Wien-Donaustadt hat die Polizei am Montagvormittag im Bezirk St. Pölten-Land mehrere Schüsse auf die Reifen des Flucht-Fahrzeuges abgegeben. Der Jugendliche fuhr auf der Felge weiter, bis er in Lanzendorf (Gemeinde Böheimkirchen) in einer Sackgasse gestellt und laut Polizeiangaben vorläufig festgenommen wurde. Verletzt wurde niemand.

Der Lenker war bei einer Kontrolle in Böheimkirchen trotz mehrmaliger Aufforderung nicht aus dem Fahrzeug ausgestiegen. Danach habe er den Retourgang eingelegt und sei gegen ein dahinter abgestelltes Polizeiauto geprallt. Zwei Beamte mussten sich durch Sprünge zur Seite in Sicherheit bringen, berichtete die Exekutive in einer Aussendung. Danach sei der Jugendliche vorwärts in Richtung eines Polizisten gefahren und schließlich an dem Mann vorbei.

Von zwei Beamten seien die Reifen des Fluchtfahrzeuges daraufhin mehrmals aus kurzer Distanz beschossen worden. Dabei wurden keine anderen Personen gefährdet und keine weiteren Sachen beschädigt, hielt die Polizei fest.

Quelle: 13-Jähriger lieferte sich Verfolgungsjagd mit Polizei in Niederösterreich

Wohin soll das alles führen? :weinen:

Besorgt und wütend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 905
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 24. Okt 2018, 17:28

Werter Herr Berger,

als ich kürzlich in einem Wartezimmer zufällig eine Fachzeitschrift in die Hände bekam, wurde ich der Information kundig, daß das von Ihnen erwähnte Spiel doch tatsächlich höchste Bewertungen der einschlägigen Portale erhalten hat.
Es scheint mir hier ein Zusammenhang zu bestehen zwischen guten Bewertungen und der Unredlichkeit von Spielen in entgegengesetzter Konnexität, sapperlot!

So hat folgendes Spiel furchtbare Bewertungen erhalten und dürfte somit neben Töfter Asfaloths zu den redlichen Heimrechnerspielen gehören.

Holzfäller Simulator 2013

Zu Bett gehend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Berger » Mi 24. Okt 2018, 18:40

Werter Herr Frischfeld,

um Kinder und Jugendliche von der Kriminalität fernzuhalten, bedarf es keiner Holzfäller-Simulation, sondern einer Axt und dem Auftrag des Vaters, mehrere Bäume zu fällen. Harte Arbeit macht müde und reinigt den Geist von unredlichen Gedanken. Ich frage Sie: Kennen Sie einen kriminellen Holzfäller? Sappradi, ich nicht! :kuehl:

Den Sohn mit der Axt in den Wald schickend,
Martin Berger


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste