1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kriminelle Jugendliche

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 697
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 209 Mal
Amen! erhalten: 244 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 22. Mai 2018, 18:47

Werte Herren, tumbe Kinder,

daß Kinder nicht nur allgemein dumm, sondern heute auch überwiegend frech und kriminell sind, ist in der Arche eine bekannte Tatsache.
Umso schöner ist es, wenn ein redlicher Rentner sich gegen grobe Gesetzesverstöße eben solcher Kinderkriminellen zur Wehr setzt.

Weil sie trotz Fahrverbots durch die Fußgängerzone geradelt ist, hat ein Rentner in Mülheim an der Ruhr eine Neunjährige mit seiner Gehhilfe geschlagen. Das Mädchen sei am Montagvormittag mit dem Rad an dem 82 Jahre alten Rentner vorbeigefahren, als der das Kind angeschrien und ausgeholt habe, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Quelle FAZ

Offenbar ermittelt man, hoffentlich nur aus Formsache, gegen den Mann. Vermutlich wird man aber eher zum Schluss gelangen, daß dem Mädchen die Schuld an allem zu geben ist und es verpflichten wird, sich zu entschuldigen.

Radfahren allgemein für illegal haltend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10970
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1931 Mal
Amen! erhalten: 2069 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Berger » Di 22. Mai 2018, 19:36

Werter Herr Frischfeld,

es wird sich wohl um einen Schreibfehler handeln, gibt es doch keinen offensichtlichen Grund, warum gegen den guten Mann ermittelt werden soll. Wahrscheinlich hat die Göre der Polizei garstige Lügen erzählt, um den Rentner in Schwierigkeiten zu bringen. Das würde zumindest gut zu den Kindern und Jugendlichen der Gegenwart passen, die allesamt verlogen und verschlagen sind. :hinterfragend:

Ein sofortiges Ermittlungsverbot fordernd,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 697
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 209 Mal
Amen! erhalten: 244 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 22. Mai 2018, 22:08

Werter Herr Berger,

womöglich kennt das Gör den Unterschied zwischen Lüge und Wahrheit überhaupt nicht. Wie im redlichen Bayern zu sehen ist, ziehen bereits die Eltern ihren Nachwuchs in einen Sumpf aus Betrug und Lügen hinein.

Der bayerischen Polizei ein keusches "Amen!" aussprechend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10970
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1931 Mal
Amen! erhalten: 2069 Mal

Re: Kriminelle Jugendliche

Beitragvon Martin Berger » Mi 23. Mai 2018, 06:12

Werter Herr Frischfeld,

Ihrem keuschen "Amen" schließe ich mich an. Eigentlich müßte man die Polizei in ihrer Gesamtheit zum Ehrenmitglied des Brettes ernennen. :kreuz1:

Allerdings nützt auch die beste Polizeiarbeit nichts, wenn der Justizapparat langsam und träge ist. So stört dieser Satz, der aus dem verschalteten Beitrag entnommen ist, ganz gewaltig:
Bayernweit wurden zum Beginn der Pfingstferien rund 20 Familien beim Schwänzen erwischt, den Familien droht nun ein Bußgeld.

Es droht nur ein Bußgeld? Also vielleicht nicht einmal eine Geldstrafe? Sapperlot! Es handelt sich um unchristliche Eltern, die ihrem Nachwuchs ein schlechtes Vorbild sind. Was hier als "Ordnungswidrigkeit" verharmlost wird, ist ein schlimme Straftat, die nicht hart genug bestraft werden kann. Zwei Jahre Zuchthaus oder drei Wochen lang täglich mindestens 50 Stockhiebe, öffentlich ausgeführt am Dorfpranger, wären wohl nicht zu viel.

Wie sollen denn Kinder und Jugendliche anständiges Verhalten lernen, wenn schon die Eltern nichts taugen? Leider zeigt sich hier das, was seitens der Arche Internetz schon mehrmals angeprangert wurde. Denn wie die aktuelle Generation, taugte auch die vorangegangene nicht viel. Mit dem Beginn der GOTTlosen 68er-Bewegung kehrten Unvernunft, Unzucht und Dummheit in die Haushalte und Schulen ein. Man ließ unvorstellbare Perversionen plötzlich zu, während man zugleich auf den Rohrstock verzichtete. Anstatt schulische Leistungen zu fordern und zu fördern, begnügte man sich damit, daß der Nachwuchs nach Absolvierung der Pflichtschulzeit sich die Schuhe binden konnte. Die Auswirkungen dieser unheilvollen Kombination erleben wir tagtäglich, nicht zuletzt durch Beiträge über Schulschwänzer und deren Eltern. :hinterfragend:

Betrübt,
Martin Berger


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste