0 Tage und 20 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Unchristliche Haushaltsgeräte

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1232
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Dr. Waldemar Drechsler »

Hochgeehrte Damen!

Im Angesichte der anstehenden Feiertage des Weihnachsfestes, einem der Hochfeste der christlichen Küche, seien Sie von mir redlichst ermahnt, auf widerchristliche, diabolische Gerätschaften, die GOTT vor Wut beben lassen, wie elektrische Backöfen, Wasserkocher oder neumodische Induktionsherde für den Festtagsschmaus zu verzichten, Potztausend.
Es sei zu dem unsrigen Schutze so, denn GOTTes Wut, die sich beispielhaft wie gleichermassen erbarmungsvoll durch einen Vulkanausbruch im Indischen Ozeane entlud, mussten erst vor wenigen Stunden die sündigen Bewohner Indonesiens über sich ergehen lassen. Der HERR muss diese armen Ungläubigen wohl wirklich mit all SEINER Entschlossenheit lieben, so oft ER sie doch schon zu Weihnachten für ihr tadelhaftes Verhalten mittels Flutwellen disziplinierte und zur unverzüglichen Bekehrung aufrief. Mögen die Indonesier diesen Hinweis zur Umkehr endlich verstehen und möge ER die Hoffnung für jene bemitleidenswerten Geschöpfe niemals aufgeben, Sackerlot! :kreuz2:

Die grenzenlose Liebe GOTTes preisend,
Dr. Waldemar Drechsler
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2511
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Benedict XVII »

Liebe Gemeinde,

erneut wurde die Wichtigkeit dieses Fadens durch einen dramatischen Vorfall aufgezeigt.
So wurde kürzlich eine 58jährige Französin beim Backen eines Kuchens von ihrer Küchenmaschine erwürgt.
Küchenmaschinen sind ein Werk Satans. Jedem Christen ist diese einfache Wahrheit bekannt.
Es ist traurig und dramatisch, daß diesem Teufelswerk nun erneut ein Lebewesen zum Opfer fallen musste.

Den vom Weib händisch zubereiteten Kuchen betrachtend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Benedict,

so traurig es ist, daß erneut ein Weib Opfer eines teuflischen Küchengeräts wurde, vor denen die Arche Internetz bereits seit Jahren warnt, so beschämend ist es auch, daß heutzutage ein Jugendlicher zu dumm ist, um ein Gerät auszuschalten oder den Netzstecker zu ziehen. Konnte man sich einst, es mag schon 50 Jahre her sein, bereits im Alter von 3 Jahren selbstständig die Schuhe binden, bringt es heutzutage ein Jugendlicher kaum fertig, eine unverschlossene Tür zu öffnen, fehlerfrei seinen Namen zu schreiben oder mittels eines einfachen Handgriffs das Leben seiner Mutter zu retten. :kreuz1:

Betrübt den Kopf schüttelnd,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1524
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren,

es lauert unsittliche Gefahr überall. Ich bin froh, daß mein Weib, wie es sich gehört, an Krankheit im Alter verendet ist. Es naht nun auch wieder die Weihnachtszeit, die vielen Ehemännern den Floh ins Ohr setzt, dem Weibe nett gemeinte Geschenke für die Küche zu machen. Es häufen sich dann im Januar solche Unfälle.

Eine Dose Rouladen öffnend,
Martin Frischfeld

Netzbeobachter
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Nov 2019, 14:07

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Netzbeobachter »

Der Dampfgarer feht, er ist wahrlich ein Gedanken vernebelnder Gegenstand, der uns vom Gebet durch sein Surren abzulenken versucht

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, Herr Netzbeobachter!

Unter diesen Umständen würde ich Ihnen anraten, den Dampfgarer auszuschalten anstatt nur davor zu warnen. Immerhin lenkt der Sie offenbar davon ab, vernünftige Beiträge zu schreiben.

Stets hilfsbereit,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 601
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Gibt es redliche Waschmaschinen?

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

höchst ungern beschäftige ich Sie mit einem privatem Problem, welches mir seit Wochen schon den Schlaf raubt.
Mein töftes Weib wusch die weiße Wäsche kochend im Kessel. Zum Spülen und für die bunte Wäsche hatte sie
eine WM66 und es gab auch eine elektrische Wäscheschleuder.
Genaueres kann ich darüber nicht schreiben, weil mein Weib es nicht zuließ, daß ich auch nur einen Blick in
ihre Waschküche werfe.
Seit sie nun aber im Himmel weilt, wurde meine Wäsche von meiner Schwester und dann von mehreren
Haushaltshilfen gemacht. Beides ist nun nicht mehr möglich. Die WM66 hat nun einen Motorschaden,
der Kessel wurde durch den Schornsteinfeger bemängelt und er ist auch etwas undicht geworden.
Man riet mir nun, eine neue Waschmaschine zu kaufen.
Meine Schwester will mich sogar in der Bedienung anlernen.

Aber um Gottes Willen, welche Waschmaschine ist redlich?
Die Geräte werden ausnahmslos alle als hochwertig, energieeffizient, sparsam, leistungsstark
und bedienerfreundlich angepriesen.
Im Preis unterscheiden sie sich aber sehr stark, so daß ich denke, hinter den billigen Geräten steckt
eine Begehrlichkeit des Teufels und die teuren Geräte sind einfach nur das Ergebnis unredlicher
Produktentwicklung.
Die Geräte im mittleren Preissegment entstammen einfach nur der oberen Preisklasse,
nachdem eine Preisreduzierung aufgrund des offensichtlich gewordenen Nepps erforderlich war.
Ich habe auch den Eindruck, daß wohl in immer kürzeren Abständen neue Geräte auf den Markt kommen,
so daß es kaum möglich ist, ein Gerät neu zu kaufen, welches seine Zuverlässigkeit langjährig unter
Beweis gestellt hat, so wie z.B. die WM66.

Alles reduziert sich nun auf die Frage:
wie muß ich vorgehen, um zu einer redlichen Waschmaschine zu kommen?

Gedankenversunken
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Zeng,

eine redliche Waschmaschine kann man lediglich durch das Sakrament der Ehe erwerben.

Ein keusches Waschweib würde weiße Wäsche waschen, wenn es wüßte, wo der nächste Bach fließt.

Elektrogeräte führen nur zu Faulheit und sechsueller Verkommenheit des Weibsvolks.

Redlich grüßend,
Schnabel

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 601
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Schnabel,

mein Weib war trotz der o.g. Geräte nicht faul und sechsuell verkommen, denn
sie arbeitete viele Jahre in Vollzeitbeschäftigung in der Landwirtschaft und auch
in einer Weberei.
Nun aber ist es schwierig, ein zweites Mal zu ehelichen.
Daraus würde nun logisch folgen, daß ich entweder die WM66 doch noch
instandsetzen muß oder vielleicht ein Gerät aus der Wäscherei des Vatikans
beantragen muß.
Auch fachlich versierte Haushaltshilfen sind kaum zu bekommen.
Also muß ich wohl selbst die Wäsche übernehmen und da ich als Mann durchaus
versiert bin im Umgang mit Kreissägen, Bohrmaschinen, Hobeln und Motorkettensägen,
denke ich, daß eine Waschmaschine durchaus in meinen Haushalt passen könnte.
Vielleicht gibt es ja auch Waschmaschinen, die mit einem kleinen Dieselmotor
ausgestattet sind.

Kataloge ein zweites Mal wälzend
Walther Zeng.
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2511
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Benedict XVII »

Werter Herr Zeng,

niedere Hausarbeit zu verrichten ist nicht die Aufgabe des Menschen, es ist dies die Aufgabe des Weibes.
So hat GOTT, der HERR es uns mitgeteilt.
Schließlich putzen Sie ja auch nicht Ihre Toilette nach entsprechender Verrichtung selber.
Fürwahr, die Lösung Ihres Problems ist die Anschaffung einer neuen Waschmaschine.
Jedoch, wie der verehrte Herr von Schnabel bereits schrub, finden Sie eine solche eher beim Geistlichen Ihrer Gemeinde. Dieser kann Ihnen mit Sicherheit ein töftes, christliches Eheweib vermitteln.

Redlichst grüßend

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 601
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Benedict,

es ist tatsächlich sehr häufig so, daß die Lösung eines Problems nicht im Bereich des Sichtbaren liegt.
Anders ausgedrückt ist es so, daß man mit der Denkweise, die zu einem Problem führte, dies nicht
lösen kann.
Vielen herzlichen Dank für Ihren Hinweis.
In der nahe gelegenen Kreisstadt verstarb im vorigen Jahr plötzlich und unerwartet ein sehr bekannter Pfarrer
und er hinterließ ein überaus knorkes Weib im Alter von 42 Jahren.

Vielen herzlichen Dank
Walther Zeng.
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1738
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Der Einsiedler »

Werter Herr Zeng,

sollten Sie das Weib vom verstorbenen Pfarrer nicht übernehmen können, wenden Sie sich bitte umgehend an eine Partnervermittlung.
Dort könnten Sie sich ein Weib aus Thailand zuführen lassen. Diese erledigen meist die anfallende Hausarbeit ohne aufzumucken.
Außerdem könnten Sie das Echsemplar zum Christentum bekehren. So wäre allen geholfen. Das Weib könnte nach Ablauf seiner Nutzungsdauer ins Himmelreich auffahren und Sie wären gut versorgt.

Jubilierend

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 601
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Mörz,

hoffentlich gibt es eine christliche Partnervermittlung. Die anderen sind mir doch äußerst suspekt.
Aber zunächst will ich bei der Frau Pfarrerin einmal vorbei schauen, denn diese bekomme ich wohl
mit funktionierender Waschmaschine. Eine Thailänderin würde wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit
ganz ohne Waschmaschine ankommen.

Zukunftspläne schmiedend
Walther Zeng.
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1738
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Der Einsiedler »

Werter Herr Zeng,

das thaiändische Weib würde selbstverständlich mit Waschmaschine anreisen. Sie bringt sich doch selbst mit. Und Sie könnten dann ein unchristliches Haushaltsgerät zu einem christlichen Haushaltsgerät umformen.

Gerne Anregungen gebend

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 601
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Mörz,

wenn ich Ihrem Gedankengang folge, so kann ich in gewisser Weise eine Genialität erkennen.
Nur tief im Unterbewußtsein hab ich noch so meine Zweifel, ob nicht eine Frau aus Thailand
dann fast unbemerkt dazu neigt, mich zur Unzucht zu verführen.
Wenn ich ganz unvoreingenommen meiner Selbst betrachte, so bin ich mir nicht sicher,
ob es mir wirklich gelingt, sie zu einer christlichen Hausfrau umzuformen.
Frau Pfarrerin wird der Unzucht wohl nicht frönen wollen, hat sie doch mit ihrem verstorbenen Ehemann
bisher ein sehr tadelloses Leben geführt.

Völlig verunsichert
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Antworten