0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Unchristliche Haushaltsgeräte

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon F Bleibtreu » So 4. Aug 2013, 22:34

Herr Weber.

Franz Weber hat geschrieben: Doch man sollte auch ein wenig beachten, dass sich unsere Frauen jeden Tag sehr lange in der Küche aufhalten, um für uns Männer ein schmackhaftes Essen zuzubereiten, wäre es da nicht gerecht, ihr die eine oder andere Erleichterung zuzugestehen?

Es wäre im Gegenteil sehr ungerecht und lieblos. Die einzige Freude des Weibes ist es schließlich, den ganzen Tag hart im Haus zu arbeiten, um ihrem Gatten abends ein sauberes Heim und eine köstliche Mahlzeit darbieten zu können. Wenn seelenlose Gerätschaften ihr diese Möglichkeiten nehmen würden, wie überflüssig würde sie sich fühlen und wie sinnlos würde sie ihr Leben empfinden.
Wie Herzlos Sie doch sind. Schämen Sie sich.

Empört,
Fürchtegott Bleibtreu
Folgende Benutzer sprechen F Bleibtreu ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Jeremias Töfte
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Franz Weber
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Jul 2013, 15:02

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Franz Weber » Fr 9. Aug 2013, 15:49

Liebe Gemeinde!
Ich habe diesen Fehler leider erst nach dem Absenden bemerkt. Es sollte natürlich schmackhaftes Essen heißen.
Sich vielmals entschuldigend
Franz Weber

Franz Weber
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Jul 2013, 15:02

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Franz Weber » So 11. Aug 2013, 19:31

Sehr geehrter Herr Bleibtreu!
Ich habe nie die Gerätschaften gemeint die der Frau die Arbeit abnehmen sondern lediglich erleichtern. Welchen Unterschied macht es, ob sie das Essen auf einem Elektroherd oder einem Holzofen zubereitet, es dauert gleich lange doch das Verletzungsrisiko ist viel kleiner. Natürlich können die meisten Frauen auch nach Gefühl kochen, doch wenn sie mehrere Gänge zubereiten, wird gerne mal etwas übersehen. Da ist die Eieruhr oder ein Wecker ein nützliches Hilfsmittel.
Erklärend
Franz Weber

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 112 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Herr Jalu » So 11. Aug 2013, 20:43

Herr Weber,

man merkt, daß Sie keine Ahnung haben, wie ein wirklich gutes Essen schmeckt! Dabei spielen sehr viele Faktoren eine Rolle:

  • Heizt das Weib liebevoll ein oder drückt es nur lustlos einen Schalter?
  • Schmeckt es konzentriert die Suppe ab, oder läßt es die Salzschüssel fallen, da im Küchentonempfänger eine unkeusche Sendung läuft?
  • Beobachtet das Fräulein aufmerksam den Braten, oder stellt es 20 Minuten auf einer Eieruhr ein, treibt währenddessen Unzucht und läßt am Ende doch alles anbrennen?
  • Rührt das Weib schnell genug, oder neigt es ob der elektronisch beheizten Küche zur Bewegungsfaulheit, sodaß letzten Endes noch der ganze Pfeffer oben schwimmt?
  • Backt es das Brot selbst, oder schiebt es nur flux zwei Weißbrotscheiben, welche nach Klebstoff und Japan schmecken, in den Weißbrotröster?
  • Kocht es löbliches Bauernfleisch oder Pferdefleisch, welches von einem Alchemisten eingefärbt wurde?
  • Stellt es mir ein keusches, selbstgebrautes Bier auf den Tisch, oder eine Flasche Kola?

Enumerierend,

Herr Jalu
Folgende Benutzer sprechen Herr Jalu ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Aymed Abdulah
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 16
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Aymed Abdulah » Di 13. Aug 2013, 01:00

Benedict XVII hat geschrieben:Liebe Gemeinde,

Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn.
Epheser 5,22

Die vom HERRn vorgesehene Aufgabe des Weibes ist es, dem Ehemann treu zu dienen und diesem ein christliches Leben zu ermöglichen.

Da sie das Weib von der vorgesehenen Arbeit abhalten und die viele Freizeit teuflische Versuchungen mit sich führt, ist der Einsatz folgender Haushaltsgeräte äußerst unchristlich:

Diese Geräte halten das Weib nicht der Arbeit auf, sondern erleichtern diese nur!
Staubsauger -> zu ersetzen durch Besen und Teppichklopfer
Waschmaschine -> zu ersetzen durch ein knorkes Waschbrett
Spülmaschine -> dies kann ebenso von Hand erfolgen
Tiefkühlfach -> schmackhafte, gesunde Speisen sollen frisch zubereitet werden
Wäschetrockner -> die Wäsche kann auch trocken geklopft werden oder eine Wäscheleine Hier ist nur die Wäscheleine empfehlenswert, da der Wäschetrockner Unmengen an Strom verbraucht.
Kaffeevollautomat -> händisch betriebene Kaffemühle
Elektrisches Messer, elektrischer Dosenöffner
Schnellkochtopf
Elektrischer Haartrockner
Küchenmaschine -> Obst und Gemüse können auch händisch geschnitten werden
Mikrowelle -> kann ersatzlos entsorgt werden; Speisen sind frisch zuzubereiten
Weißbrotröster (unredlich Toaster) Brot und Brötchen schmecken besser, wenn man sie brät!
Brotbackmaschine
Heizgeräte in der Küche -> bei ausreichender Bewegung des Weibes werden diese nicht benötigt
Elektrische Handrührgeräte -> kann durch ein mechanisches Handrührgerät ersetzt werden
Sahneaufbereitungsmaschine -> stattdessen ist der gute alte Schneebesen zu empfehlen
Thermomisch (unredl. "Thermomix") von der Firma Vorwerk
Dunstabzugshaube
Eieruhr -> ein gekochtes Frühstücksei ist auch ohne solche Hilfsmittel zuzubereiten
Elektroherd -> stattdessen ein Holzofen
Tonempfänger (unredlich Radio) -> das Weib kann während der Arbeit Loblieder und christliche Choräle singen
Milchaufschäumer
Brotschneidemaschine -> Die Frau von heute, muss auch mit der Hand eine ordentliche Stulle schneiden können. Auch bei Fleisch und Käse, kann man von einem Weib wohl erwarten, dass sie hauchzarte Scheiben abschneidet.
Kartoffelschäler -> ein einfaches, töftes Messer zum Schulen der Fingerfertigkeit ist ausreichend.
Elektrischer Pürierstab -> das Weib kann von Hand stampfen Dies ist eindeutig sehr schwer, vor allem bei z.B. Kartoffeln!
Pfeffermühle -> zu ersetzen durch Mörser und Stößel
"Geh Stauber" (unredl. Go Duster) -> eine Maschine des Teufels
Eierschneider-> zu ersetzen durch ein simples scharfes Messer
Waschtrockner -> der Gipfel der Perversion Wie kann ein Reinigungsgerät pervers sein?

Wenn Sie noch andere unchristliche Geräte kennen, so werde ich diese Liste gerne erweitern.

Grüße

Benedict XVII

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7650
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1598 Mal
Amen! erhalten: 1517 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 13. Aug 2013, 05:34

Herr Achmett,
halten Sie sich für besonders klug?
Der geschätzte Herr Benedict stellte diese Tatsachen fest.
Dies war keine Aufforderung zum Widerspruch!
Selbstverständlich ist ein Gerät nicht pervers, sehr wohl hingegen kann es dessen Benutzung sein.
Zurechtweisend,
Schnabel
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1657
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 318 Mal
Amen! erhalten: 415 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Der Einsiedler » Di 13. Aug 2013, 07:07

Herr Abdulah,

all die von Herrn Benedict aufgezählten Geräte sind unnütz und unchristlich. Die Weiber haben genügend Zeit, die paar Kleinigkeiten im Haushalt von Hand zu erledigen. Unnütze Haushaltsgeräte verschaffen ihnen noch mehr freie Zeit, die von diesen nicht sinnvoll genutzt werden kann. Es kommen bei den Hausfrauen unkeusche Gedanken auf, es wird das schwer verdiente Geld des Mannes sinnlos verplempert oder womöglich außerhalb der Ehe Unzucht getrieben.

Klar stellend

Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10966
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1930 Mal
Amen! erhalten: 2066 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Martin Berger » Sa 26. Okt 2013, 15:21

Benedict XVII hat geschrieben:Mikrowelle -> kann ersatzlos entsorgt werden; Speisen sind frisch zuzubereiten

Werter Herr Benedict, werte Herren,

wieder einmal zeigt sich, wie gefährlich diese modernen Gerätschaften sind.
Eine explodierte, brennende Mikrowelle hat in Frankfurt einen Schaden von rund 100 000 Euro verursacht. Die 88 Jahre alte Hausbewohnerin kam mit dem Schrecken davon.

Quelle: Mikrowelle explodiert: Küchenbrand richtet hohen Schaden an

Hätte das Weib die Speisen auf herkömmliche Art und Weise zubereitet, wie es der Allmächtige von Anfang an vorgesehen hatte, wäre kein Schaden entstanden.

Vor unchristlichen Haushaltsgeräten warnend,
Martin Berger

cunoknarf
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 260
Registriert: Fr 12. Jul 2013, 12:23
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon cunoknarf » Sa 26. Okt 2013, 15:54

Meine Herren,

mir drängt sich die Frage auf, ob oder warum der Hausherr seine Aufsichtspflicht vernachlässigt hat.

Nachdenklich
Cuno
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen."
1. Korinther 11/9

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10966
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1930 Mal
Amen! erhalten: 2066 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Martin Berger » Sa 26. Okt 2013, 16:04

Herr Knarf,

das Weib ist 88 Jahre alt! Es ist gut vorstellbar, daß der gütige Himmelvater den armen Mann, der wohl noch älter als das Weib wäre, bereits erlöst hat. Selbst wenn es nicht so ist: Es ist ein Ding der Unmöglichkeit ein Weib rund um die Uhr zu überwachen. Welcher Mann, besonders im hohen Alter, kann 24 Stunden am Tag hellwach sein und auf sein Weib aufpassen? Man dürfte ja nicht mal seine Notdurft im außerhäuslichen Abort verrichten oder ein löbliches Mittagsschläfchen halten.

Feststellend,
Martin Berger

cunoknarf
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 260
Registriert: Fr 12. Jul 2013, 12:23
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon cunoknarf » Sa 26. Okt 2013, 16:31

Aber Herr Berger,

selbst ich habe dies doch im Griff! Ich lebe mit einer zickigen 58-jährigen
Sachbearbeiterin zusammen. Niemals würde sie es wagen, ein Fertiggericht
in einer Elektroröhre zu backen, auch nicht als Schweinefutter!
Wenn sie von der Arbeit kommt, schicke ich sie in den Garten, um stets
frisches Obst und Gemüse auf den Tisch zu bringen.
Frauen können bisweile sehr eigensinnig, stur und bockig sein.
Aber wenn der Mann im Hause klare Anweisungen gibt und diese
geschickt sanktioniert, so fügen sich die Damen sehr gern,
auch bei zeitweiliger Abwesenheit des geliebten Mannes.

Allerdings habe ich die Möglichkeit des frühzeitigen Ablebens des
Ehemannes nicht in Betracht gezogen. Zum Donner!
Gibt es denn keine christliche Ehevermittlung, die sich um derartige
Fälle rechtzeitig kümmert?

Besorgt
Cuno
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen."
1. Korinther 11/9

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2350
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 326 Mal
Amen! erhalten: 790 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Benedict XVII » Sa 26. Okt 2013, 19:45

Werte Gemeinde,

ich überlege, den (Innen-) Mülleimer in die Liste unchristlicher Haushaltsgegenstände aufzunehmen.
Kann das Weib nicht ihren Abfall direkt auf den töften Komposthaufen deponieren?
Und es ist ja wohl nicht zuviel verlangt, den Abfall des werten Gatten umgehend an den dafür vorgesehen Platz zu entsorgen. Dem Weib würde die zusätzliche Bewegung des ständigen Hinterherlaufens hinter dem Hausherrn zweck Aufsammeln des Mülls gut bekommen.

Überlegend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Kreuzritter » Sa 26. Okt 2013, 19:56

Werter Herr Benedict,

das halte ich für eine sehr gute Idee. Der Mülleimer im Hause verbraucht Platz, passt häufig nicht zur restlichen Innenausstattung und im Falle des Restmülls könnte er sogar stinken.
Eine weitere töfte Beschäftigung des Weibs ist immer wunderbar, denn sie kann in der Zwischenzeit keinen Unfug treiben.

begeistert
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10966
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1930 Mal
Amen! erhalten: 2066 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Martin Berger » Sa 26. Okt 2013, 20:08

Werter Herr Benedict,

lassen Sie der Überlegung die Tat folgen. Im Hause Berger wird dies schon seit Jahrzehnten praktiziert, da kein Grund besteht, verrottende Abfälle innerhalb des Hauses zu lagern. Was sollte das auch bringen, außer ekelhaften Gestank?

Sein Weib ständig auf Trab haltend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7650
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1598 Mal
Amen! erhalten: 1517 Mal

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 26. Okt 2013, 20:18

Werte Herren,
brennbare Abfälle können im knorken Küchenherd thermisch verwertet werden. Der Rest wird an Hausschwein Franz-Ferdinand verfüttert, welches praktischerweise unter der Treppe sein töftes Domizil fand.
Nachhaltigkeit praktizierend,
Schnabel
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast