0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Fenrir
Häufiger Besucher
Beiträge: 141
Registriert: So 2. Feb 2014, 01:02
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Fenrir » Mi 28. Mai 2014, 12:59

Sehr geehrte Herren,
die StarWars-Filme sind mit die besten, die je gedreht wurden. Ich finde jeder sollte sie gesehen haben und wer sie nicht mag, bei dem läuft irgendwas falsch. Also sollten Sie die Filme noch nicht gesehen haben, dann rate ich Ihnen, sich sie anzuschauen. Die sind echt genial.
Möge die Macht mit euch sein,
Fenrir
"In deinem Gepäck sollst du eine Schaufel haben, und wenn du dich draußen hinhocken willst, dann grab damit ein Loch und nachher deck deine Notdurft wieder zu." (Dtn 23,14)

Zileans Uhr
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 32
Registriert: Mi 21. Mai 2014, 22:24

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Zileans Uhr » Mi 28. Mai 2014, 18:28

Mr. Marmeladenbrot,
wundervoll umgesetzter Text! Konnte keinen Fehler entdecken und muss gestehen, dass Sie eine sehr gute Ausdrucksweise haben! Nebenbei sollte ich Sie warnen...wahrscheinlich werden Sie nun angefeindet, da Sie ja noch unter 16 sind. Ich hoffe, dass man bei ihnen eine Ausnahme macht, da Sie ja eindeutig die notwendige Intelligenz besitzen! Aber eine Frage: Haben Sie diesen Text an ihrem Rechner verfasst? Wenn nicht ziehe ich nun meinen Hut vor ihnen!

Einen Poro kraulend,
Zilean

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7029
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1313 Mal
Amen! erhalten: 1149 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 28. Mai 2014, 18:40

Werte Weibsleute,
Ihre Vorlieben für derartige müde Märchengeschichten offenbart wieder einmal knorke die kindgleiche Strukturierung des weiblichen Gemüts.
Gibt es einen klareren Beweis für die Ausführungen des redlichen Herrn Benedicts?
Müde lächelnd,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Friedrich Foerster
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Do 29. Mai 2014, 17:27
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Friedrich Foerster » Fr 30. Mai 2014, 13:04

Frl. Fenrir

Ich denke der Satan hat von ihnen Besitz ergriffen , oder fehlt ihnen ein Chromosom ?
Sie sollten lieber die löbliche Bibel studieren als unlöbliche filme wie dieses "Krieg der Sterne" zu konsumieren.

Kopf schüttelnt,
Friedrich Foerster

Marmeladenbrot
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Di 20. Mai 2014, 14:20

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Marmeladenbrot » Di 3. Jun 2014, 18:46

Sehr geehrte Herr Zielans Uhr

Zuerst einmal möchte ich Ihnen für Ihre Komplimente danken und Sie nebenbei fragen, ob Sie ebenso ein Verfechter des Krieg der Sterne-Universums sind wie ich?

P.S: Ja, ich habe diesen Text an meinem Rechner mit einem Wort-Programm (unredl. "Word") verfasst.

An Herrn Schnabel:
Um das hier eindeutig klarzustellen: Ich bin MÄNNLICH!!!
Dennoch nehme ich an, dass Sie mich weiterhin Fräulein oder irgendetwas dergleichen nennen werden, da Ihnen offensichtlich keine schlimmeren Beleidigungen einfallen. Daher werde ich das zukünftig einfach übergehen...

Und hätten Sie vielleicht die Güte, Ihre Aussagen ein wenig mehr zu begrünen/auszuführen?

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10230
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1572 Mal
Amen! erhalten: 1634 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Martin Berger » Di 3. Jun 2014, 19:04

Fräulein Marmeladenbrot,

Sie behaupten männlich zu sein, nennen sich aber, wie es ein dümmliches Kind oder ein noch dümmlicheres Weib tun würde, Marmeladenbrot. Da soll Sie jemand für einen Mann halten? Eine Witzfigur sind Sie, sonst nichts!

Konstatierend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7029
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1313 Mal
Amen! erhalten: 1149 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 3. Jun 2014, 19:20

Wertes Fräulein Geleeschnitte,
gerne folge ich Ihrer freundlichen Aufforderung und begrüne meine wohlmeinende Antwort.
Freundlich grüßend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Rotzbengel RüdigerMartin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Marmeladenbrot
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Di 20. Mai 2014, 14:20

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Marmeladenbrot » Di 3. Jun 2014, 19:35

Sehr geehrter Herr Berger
wenn das Ihre Meinung ist, kann ich das wohl nicht ändern und hege eigentlich auch nicht den geringsten Wunsch dazu.
Außerdem geht es in dieser Diskussion eigentlich um Krieg der Sterne und nicht um die Frage, ob ich männlich oder weiblich bin, oder täusche ich mich da?
Und für eine gesittete Diskussion, wie Sie sie doch so oft anpreisen, werfen Sie doch recht gerne mit Beleidigungen um sich...

Herr Schnabel,
ich denke, ein Schreibfehler kann auch mal Ihnen unterlaufen, schließlich sind wir alle nur Menschen.
Ich meinte natürlich, dass Sie Ihre Aussage begründen(und ausführen)sollen, sofern Sie dazu in der Lage sind.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1073
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 170 Mal
Amen! erhalten: 285 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Di 3. Jun 2014, 19:42

Wertes Brot,

mein kindliches Vorstellungsvermögen erlaubt es mir, ein Bild vor mir zu sehen, auf dem sich die Sterne am Himmel über des Bauern Gröhmels Scheune mit den Sternen am Himmel über dem Wäldchen im Osten einen Kampf liefern, ja, ja, ja. Dumm, dumm, dumm.
Dumme Vorstellung, dumm, dumm, dumm.

Frech lachend,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

C Harten
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 289
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:59
Hat Amen! gesprochen: 20 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon C Harten » Di 3. Jun 2014, 20:23

Werter Rüdiger,

mich deucht, Frl. Sirupstulle redet von den töften Kreuzrittern, die sich bei der Christianisierung manchmal gegenseitig ihre aus Blecheimern bestehenden Kopfbedeckungen mit Morgensternen und blitzenden Schwertern verbeult haben.

C Harten
Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch.

Matthaeus 6

(oder Hartz 4.0)

Christian Fromm
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 18
Registriert: Di 29. Apr 2014, 07:41
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Christian Fromm » Mi 4. Jun 2014, 07:30

Werter Jüngling Marmeladenbrot,

zunächst ist es beruhigend zu sehen, daß auch Vertreter Ihrer Generation sich nicht zwanghaft vollkommen geschmacklose Benutzernamen zulegen müssen.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Ich stimme der Meinung der Schwester des Ryan voll und ganz zu, da Krieg der Sterne(unredl. Star Wars) meiner Meinung nach einer der – wie Sie sagen würden – töftesten Epen dieses gesamten Universums ist, ...

Wie weit sind Sie denn schon in diesem Universum herumgekommen, um eine derartige Aussage zu rechtfertigen?

Marmeladenbrot hat geschrieben:Durch Krieg der Sterne vermittelte George Lucas Millionen von Ventilatoren (unredl. Fans) solch wichtige Grundwerte wie zum Beispiel Vertrauen, Liebe, Standhaftigkeit, Gemeinschaft, Toleranz usw.
...

Sie stellen diesen zweifelhaften Herrn hier als eine Art Lehrer mit redlichen Absichten dar. Die wichtigsten Beweggründe dürften wohl doch eher darin bestanden haben, Millionen von amerikanischen Währungseinheiten auf die Konten dieses falschen Gurus und seiner geldgierigen Trabanten zu füllen.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Des Weiteren zeigen sich in Krieg der Sterne zahlreiche Parallelen zum Christentum, z. B. der Auserwählte/Erlöser (Anakin Skywalker/Darth Vader), der die Sith vernichten und die Macht ins Gleichgewicht bringen soll, wird von einer Jungfrau geboren und durch die dunkle Seite der Macht verführt,..

Die Macher dieser Geschichten sind nicht dumm und gehen perfide vor. Die Masche besteht darin, einer hanebüchenen Geschichte als Zutaten einige modifizierte, geschichtliche Parallelen beizumischen, um eine minimale Glaubwürdigkeit zu suggerieren. Womit diese Märchengeschichten, dann auch nicht bereits auf den ersten Blick durch eine pure, inhaltslose Erbärmlichkeit abstoßen, die man bei entsprechendem, wohl meist pervers motiviertem Bedarf in praktisch allen Serien im Privatfernsehen angeboten bekommt. Dieses Vorgehen ist offenbar perfide genug, um einen jungen Menschen wie Sie es sind, zu täuschen. Bei genauerem Hinsehen treten aber groteske Unrichtigkeiten auf allerniedrigstem Niveau auf, wie beispielsweise kugelförmige Planeten, die um ebenfalls kugelförmige Sonnen kreisen sollen. Sie müssen zugeben, daß derartige Vorstellungen einfach nur dumm und absurd sind!
Aus diesen und weiteren Gründen ist Krieg der Sterne aus christlicher Sicht als unredlich und hinderlich für die gesunde Entwicklung eines jungen Christenmenschen einzustufen.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Sie sehen also, in Krieg der Sterne steckt sehr viel mehr, als man auf den ersten Blick erkennen mag.

Wie ich erfreut feststellen darf, verfügt Ihr junger Geist über eine starke Neigung zur einer gesitteten Rechtschreibung sowie über Anlagen zu analytischen Fähigkeiten. Es fehlt Ihnen aber aktuell noch ein wenig an Erfahrung, um aus Ihren an sich schon recht brauchbaren Erkenntnissen dann auch noch die korrekten Schlüsse zu ziehen.


Marmeladenbrot hat geschrieben:...
Nein, ich bin ein 15-jähriger Gymnasiast, zu dessen Lieblingsfächern auch kath. Religion zählt, mit der festen Absicht, das Abitur zu machen und anschließend zu studieren.

Das erscheint mir sehr löblich.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Des Weiteren bezweifle ich sehr stark, dass Sie auch nur einen einzigen Krieg der Sterne-Film vollständig angesehen haben, also würde ich mich an Ihrer Stelle lieber mit Kritik zurückhalten, solange Sie keine Ahnung von dem haben, über das Sie schreiben. "Wenn man keine Ahung hat: Einfach mal Fresse halten!"(Zitat von Dieter Nuhr)

Das ist wiederum einfach nur arrogant und dämlich.

Nur um einen Film als redlich beurteilen zu können, muß man ihn vollständig gesehen haben. Um einen unredlichen Film als solchen zu erkennen, reichen oft bereits wenige Ausschnitte. Beispielsweise solche, in welchen ein ekliger, grüner Gnom die töften Regeln der Grammatik in abscheulichster Weise ignoriert.

Noch viel zu lernen Sie haben!


gez. Christian Hieronimus Fromm zu Redlich
Folgende Benutzer sprechen Christian Fromm ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Rotzbengel Rüdiger
Des Toren Lippen führen Streit herbei und es ruft sein Mund nach Schlägen.
Sprüche 18, 6

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1128
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 110 Mal
Amen! erhalten: 371 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » Mi 4. Jun 2014, 09:05

Marmeladenbrot hat geschrieben:Des Weiteren bezweifle ich sehr stark, dass Sie auch nur einen einzigen Krieg der Sterne-Film vollständig angesehen haben, also würde ich mich an Ihrer Stelle lieber mit Kritik zurückhalten, solange Sie keine Ahnung von dem haben, über das Sie schreiben.

Hochgeehrtes Kindchen Brötchen!

Sie bezweifeln also sehr stark, dass ein redlicher Christ auch nur einen einzigen Sternkriegsfilm gesehen haben könnte, Potztausend? Nun denn, so vermuten Sie wohl falsch. Tatsächlich erscheinen mir diese Filmchen sogar teilweise löbliche Stellen zu haben, Sackerlot! Indes gefällt mir besonders der knorke grüne Zwerg (eventuell spielte der Drehbuchautor auf die Folgen der Radioaktivität an?) aus dem Sumpfgebiet in seiner Rolle als altes, weises und etwas zu kurz geratenes Heinzelmännchen.

Bild

Seine Öhrchen erinnern mich auch ein wenig an meinen Enkelsohn, wessenthalben der grünliche Gnom auf mich wohl auch noch zusätzlich sympathisch wirkt, Sappradi! Des Zwergen Sprachkenntnisse sind wohl nicht auf dem allerhöchsten Niveau, seine Züchtigungskünste hingegen umso mehr! Mein lieber Scholli, wie gerne würde ich wieder wie einst ein Rückwärtssalto machen und anschliessend einem unverschämten Bengel mit meinem handlichen grünen Lichtschwert eine Lektion erteilen können! Leider sind diese Zeiten längst vorbei. Heute muss meine Wenigkeit gezwungenermassen etwas kürzer treten und stattdessen zur Peitsche oder zum Rohrstock greifen, Sapperlot. Hach, manchmal wäre man wirklich gerne wieder jung. :kreuz2:

Lichtschwertgrossmeister im Ruhestand,
Dr. Waldemar Drechsler
Folgende Benutzer sprechen Dr. Waldemar Drechsler ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Rotzbengel RüdigerMartin BergerHerbert Schwakowiak
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Marmeladenbrot
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Di 20. Mai 2014, 14:20

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Marmeladenbrot » Mi 4. Jun 2014, 20:20

Werter Herr Fromm

Ich danke Ihnen, denn anscheinend habe ich endlich einen willigen Diskussionspartner gefunden, der nicht mit sinnlosen Beleidigungen um sich wirft und mich nicht fälschlicherweise als ein "dummes Weib" bezeichnet.

Um auf Ihre Argumente zu antworten:

Meine Aussage, Krieg der Sterne sei eines der töftesten Epen des gesamten Universums, war lediglich eine Redewendung, um Ihnen meine Meinung zu verdeutlichen und ist nicht wörtlich zu nehmen.
Ich bin sicher, auch Sie sagen manchmal Dinge wie "Dies ist einer der redlichsten Menschen der Welt",
ohne jeden einzelnen Menschen zu kennen oder die ganze Welt bereist zu haben.

Zu George Lucas:

Ich bin sicher, das Geld mag eine der Intentionen Lucas' gewesen sein, doch ich bezweifle, dass er die Idee von Krieg der Sterne nur wegen des Geldes verwirklicht hat.
Jedoch wissen weder ich noch Sie, was wirklich Lucas' Absicht war, es sei denn, Sie hatten bereits persönlichen Kontakt mit ihm.
Nichtsdestoweniger ist nicht zu bestreiten, dass Lucas diese Grundwerte an seine Ventilatoren vermittelt hat, auch wenn dies nicht seine ursprüngliche Absicht war, und das hat zweifellos viele guten Aspekte.
Schließlich kann man nicht immer wissen, welche Auswirkungen eine Handlung in der Zukunft haben mag.

Zu Ihrem längsten Argument:

Gerade weil George Lucas seiner zugegebenermaßen teilweise recht simplen Handlung diese meiner Meinung nach sehr gelungenen Parallelen hinzugefügt hat, hat er aus einer einfachen Märchengeschichte viel mehr gemacht als bloße Fiktion.
Vor allem zur damaligen Zeit gab es viele Künstler und berühmte Persönlichkeiten, die die Menschen durch auf die Realität übertragbaren Bilder zum Nach- und Umdenken gezwungen haben.
Und Lucas tat dies eben mit seinem Krieg der Sterne.
Aus u.a. eben diesen Gründen ist Krieg der Sterne keine "inhaltslose Erbärmlichkeit", wie Sie es sagen, sondern, wie ich es bereits erwähnte, es steckt viel mehr in Krieg der Sterne, als man auf den ersten Blick erkennen mag.
Was mich zu Ihrem nächsten Punkt bringt:
Wenn ich ein höheres Lebensalter und die notwendige Erfahrung erreicht habe, können wir gerne noch einmal darüber diskutieren, vielleicht habe ich dann ja meine Meinung bezüglich Krieg der Sterne geändert, was ich allerdings stark bezweifle.
Zu Ihrem Argument mit den kugelförmige Planeten:
Ich will jetzt zwar keine Diskussion über die Form der Erde lostreten, doch ich teile Ihre Meinung bezüglich der Form der Erde nicht im geringsten - und ich stehe da auch nicht allein.
Dennoch respektiere ich Ihre Meinung und versuche nicht, Sie zu ändern, denn im Gegensatz zu anderen Mitgliedern dieser Seite verstehe ich etwas von Toleranz und Respekt.

Zu Ihrem letzten Argument muss ich sagen, dass es keineswegs reicht, lediglich Ausschnitte eines Filmes zu sehen.
Wenn man mir nur einzelne Ausschnitte aus Krieg der Sterne gezeigt hätte, hätte ich vermutlich auch nicht den geringsten Reiz daran verspürt, mir diese Filme anzuschauen, geschweige denn die Bücher durchzulesen.
Ich möchte mal ein Beispiel für Sie anführen:
Was wäre, wenn Sie den Ausschnitt eines Filmes sehen würden, in dem irgendetwas Ihrer Meinung nach Unredliches geschieht, beispielsweise Felsmusik (unredl. "Rock-Musik") hörende Jugendliche, die nebenbei Alkohol und Drogen konsumieren.
Sie würden dann den Film beenden und ihn als unredlich und gotteslästerisch deklarieren.
Was wäre aber, wenn dieser Film davon handeln würde, wie diese Jugendliche für ihre Sünden aufs Schärfste bestraft werden - wie, das überlasse ich Ihrer Phantasie.
Sie aber hätten niemals von der tatsächlichen Handlung erfahren.

Korrigieren Sie mich, sollte ich dieses Beispiel auf irgendeine Art und Weise falsch gewählt haben.

An Herrn Drechsler

Mit Freude habe ich gelesen, dass selbst Sie gute Aspekte in Krieg der Sterne gefunden haben.
Des Weiteren entschuldige ich mich, wenn ich mit meiner Aussage, niemand von Ihnen habe Krieg der Sterne gesehen, falsch gelegen habe.
Dennoch muss ich Sie ein klein wenig korrigieren.
1. Jedi-Ritter, insbesondere Meister Yoda, nutzen ihre Kräfte lediglich zur Verteidigung, nicht zum Angriff.
2. Jedi-Ritter folgen dem Gesetz der Ruhe und Gelassenheit und würden niemals die Hand gegen wehrlose Lebewesen erheben, erst recht nicht zur Bestrafung oder als Racheakt.
3.Es heißt nicht Lichtschwertgroßmeister, wenn dann nur Großmeister wie Satele Shan, Yoda oder Luke Skywalker.
Korrigieren Sie mich, sollten Sie diese Bezeichnung bereits einmal vernommen haben.

Gruß, Marmeladenbrot

Christian Fromm
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 18
Registriert: Di 29. Apr 2014, 07:41
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Christian Fromm » Fr 6. Jun 2014, 06:46

Werter Jüngling Marmeladenbrot,

Marmeladenbrot hat geschrieben:Meine Aussage, Krieg der Sterne sei eines der töftesten Epen des gesamten Universums, war lediglich eine Redewendung, um Ihnen meine Meinung zu verdeutlichen und ist nicht wörtlich zu nehmen.
Ich bin sicher, auch Sie sagen manchmal Dinge wie "Dies ist einer der redlichsten Menschen der Welt", ohne jeden einzelnen Menschen zu kennen oder die ganze Welt bereist zu haben.

Nein, hier können Sie nicht sicher sein. Sie können nicht einmal sicher sagen, ob ich überhaupt zu sprechen vermag. Ich könnte beispielsweise taubstumm sein und lediglich meine (schrift-)sprachlichen Fähigkeiten in diesem töften Plauderbrett zu verbessern suchen. "Ich bin sicher" ist folglich bereits wieder nur eine Redewendung mit der Sie versuchen, auch mir eine Redewendung unterzuschieben, wogegen ich mich hiermit aufs Heftigste wehre! Denn ich denke, ein fröhliches, christliches Plauderbrett sollte nicht nur dem Austausch platter Redewendungen dienen.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Zu George Lucas:

Ich bin sicher, das Geld mag eine der Intentionen Lucas' gewesen sein, doch ich bezweifle, dass er die Idee von Krieg der Sterne nur wegen des Geldes verwirklicht hat.

Ich bezog mich im Konjunktiv auf Geld als den Wichtigsten, nicht jedoch als den ausschließlichen Beweggrund. Somit sehe ich hier keinen Widerspruch.
Wenn Sie etwas älter sind und die Auswirkungen größerer Geldbeträge auf die Entscheidungsfindung von Menschen öfter beobachten durften, werden Sie vielleicht verstehen, wie ich zu dieser Schlußfolgerung gelangt bin. Für den Moment machen Sie sich einfach einmal Gedanken, warum wohl 1, 3, 6, ... Filme zum gleichen Thema mit, wie von Ihnen selbst angeführt "teilweise recht simpler Handlung", immer noch nicht genug sind.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Nichtsdestoweniger ist nicht zu bestreiten, dass Lucas diese Grundwerte an seine Ventilatoren vermittelt hat, ...

Ich könnte dies sehr wohl bestreiten und werde dies der Übung halber auch an dieser Stelle tun. Nun wäre es an Ihnen, die Ergebnisse aus der Ihnen offenbar hierzu vorliegenden, vollständigen Befragung seiner Ventilatoren vorzulegen, aus der zweifelsfrei hervorgeht, daß die fraglichen Grundwerte tatsächlich erfolgreich durch den Konsum dieser Machwerke vermittelt wurden.
Und nun?

Marmeladenbrot hat geschrieben:Schließlich kann man nicht immer wissen, welche Auswirkungen eine Handlung in der Zukunft haben mag.

Ihre Formulierung legt nahe, daß man dies trotzdem in vielen Fällen möglicherweise doch wissen kann. An Ihrer Stelle wäre ich da ein wenig vorsichtiger.
Wobei aber glücklicherweise eine erhebliche Zuverlässigkeit bei Aussagen gewährleistet ist, die mit "Sie werden in der Hölle schmoren, wenn ... " beginnen.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Zu Ihrem längsten Argument:

Gerade weil George Lucas seiner zugegebenermaßen teilweise recht simplen Handlung diese meiner Meinung nach sehr gelungenen Parallelen hinzugefügt hat, hat er aus einer einfachen Märchengeschichte viel mehr gemacht als bloße Fiktion.
Vor allem zur damaligen Zeit gab es viele Künstler und berühmte Persönlichkeiten, die die Menschen durch auf die Realität übertragbaren Bilder zum Nach- und Umdenken gezwungen haben.

Niemand kann zum Denken in eine bestimmte Richtung gezwungen werden. Das Denken kann bestenfalls angeregt werden, so denn die hierfür erforderlichen Strukturen überhaupt noch intakt und vorhanden sind und nicht bereits durch Hanfgift oder ähnliche, teuflische Widerwärtigkeiten neutralisiert wurden.

Ich hoffe Ihnen ist auch klar, daß Länge kein ernsthaftes Kriterium für ein Argument sein darf. Das mag beispielsweise für Werbeplakate nicht gelten, wohl aber für ein töftes Plauderbrett. Vielleicht finden Sie diesen Hinweis hilfreich, falls Sie einmal versuchen sollten, den Fortschritt Ihrer eigenen Gedanken zu analysieren.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Und Lucas tat dies eben mit seinem Krieg der Sterne.
Aus u.a. eben diesen Gründen ist Krieg der Sterne keine "inhaltslose Erbärmlichkeit", wie Sie es sagen, sondern, wie ich es bereits erwähnte, es steckt viel mehr in Krieg der Sterne, als man auf den ersten Blick erkennen mag.

Ich hatte im Gegenteil beabsichtigt, Krieg der Sterne nicht als eine "inhaltslose Erbärmlichkeit" darzustellen. Das erste Komma im Bezug nehmenden Satz ist leider zuviel. Dies mag zu einer gewissen Verwirrung beigetragen haben, dafür möchte ich um Nachsicht bitten. Jedoch finde ich die Aussage meines Satzes dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt oder gar negiert. Möglicherweise haben Sie hier irrtümlich das gelesen, was sie lesen wollten.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Was mich zu Ihrem nächsten Punkt bringt:
Wenn ich ein höheres Lebensalter und die notwendige Erfahrung erreicht habe, können wir gerne noch einmal darüber diskutieren, vielleicht habe ich dann ja meine Meinung bezüglich Krieg der Sterne geändert, was ich allerdings stark bezweifle.

Was ich allerdings stark bezweifle ist, daß Sie verstehen worum es hier überhaupt geht. Es geht nicht darum, ob Sie diese Märchenverfilmung nun gut oder schlecht, unterhaltsam oder langweilig finden. Es geht darum, ob es sich hier um redliche Filme im christlichen, an der Bibel orientierten Sinne, handelt. Und die eindeutige Antwort hierauf lautet nun einmal nein, selbst wenn einige Aspekte durchaus als unterhaltsam oder töfte durchgehen mögen, für die sich offensichtlich auch einige der anwesenden Herren begeistern konnten.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Zu Ihrem Argument mit den kugelförmige Planeten:
Ich will jetzt zwar keine Diskussion über die Form der Erde lostreten, doch ich teile Ihre Meinung bezüglich der Form der Erde nicht im geringsten - und ich stehe da auch nicht allein.

Wozu möglicherweise auch Krieg der Sterne mit beigetragen hat. Dies ist in der Tat höchst bedauerlich. Wären diese Filme an anderer Stelle ebenso einfach platt und durchschaubar, wären ihnen wohl nicht so viele Ventilatoren auf den Leim gegangen. Daher auch mein Hinweis auf die perfide Vorgehensweise, die auch darin besteht, einem jungen, noch in vielen Dingen ungeschulten aber neugierigen Konsumenten kein vollständig erbärmliches Produkt vorzulegen.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Zu Ihrem letzten Argument muss ich sagen, dass es keineswegs reicht, lediglich Ausschnitte eines Filmes zu sehen.
Wenn man mir nur einzelne Ausschnitte aus Krieg der Sterne gezeigt hätte, hätte ich vermutlich auch nicht den geringsten Reiz daran verspürt, mir diese Filme anzuschauen, geschweige denn die Bücher durchzulesen.

Interessanterweise wird regelmäßig mit dem Zeigen kurzer Ausschnitte Werbung für Filme gemacht.
Die Bücher zu Krieg der Sterne zu lesen halte ich, nach der Lektüre von Episode 1, um Ihnen die Grundlage meiner Bewertung aufzuzeigen, persönlich für Zeitverschwendung. Falls Sie sich diesen Themenkreis wirklich in Buchform erschließen möchten und Ihnen ein brauchbares Niveau nicht hinderlich erscheint, halten Sie sich gegebenenfalls an Herrn Stanislaw Lem.

Marmeladenbrot hat geschrieben:Ich möchte mal ein Beispiel für Sie anführen:
...
Korrigieren Sie mich, sollte ich dieses Beispiel auf irgendeine Art und Weise falsch gewählt haben.

Ich schrieb:
Christian Fromm hat geschrieben:Um einen unredlichen Film als solchen zu erkennen, reichen oft bereits wenige Ausschnitte.

Der Terminus "oft" im Sinne von "meistens, aber nicht immer" erlaubt ihnen selbstverständlich, ein Gegenbeispiel zu konstruieren. Ich stelle also fest, daß Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht haben. Leider kann ich mit dieser Feststellung weiter nichts anfangen. Ihr Beispiel möchte ich nicht beanstanden.

Da sogar Sie selbst Krieg der Sterne eine "teilweise recht simple Handlung" bescheinigen, denke ich weiterhin, daß man in diesem Fall sehr schnell und ohne eine vollständige Sichtung zu einer treffenden Beurteilung kommen kann, wie sie oben genauer bezeichnet ist.
Inzwischen hat sich ja auch erwiesen, daß Ihre Befürchtung unbegründet war, die Herren könnten vorschnell geurteilt haben.

Unterschätzen Sie bitte nicht, was jemand im fortgeschrittenen Alter nicht alles schon gesehen haben kann!

Granatenstarke Grüße,

gez. Christian Hieronimus Fromm zu Redlich
Des Toren Lippen führen Streit herbei und es ruft sein Mund nach Schlägen.
Sprüche 18, 6

Marmeladenbrot
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Di 20. Mai 2014, 14:20

Re: Krieg der Sterne (unredl. Star Wars)

Beitragvon Marmeladenbrot » So 8. Jun 2014, 17:39

Werter Herr Fromm

Christian Fromm hat geschrieben:Ich bezog mich im Konjunktiv auf Geld als den Wichtigsten, nicht jedoch als den ausschließlichen Beweggrund. Somit sehe ich hier keinen Widerspruch.
Wenn Sie etwas älter sind und die Auswirkungen größerer Geldbeträge auf die Entscheidungsfindung von Menschen öfter beobachten durften, werden Sie vielleicht verstehen, wie ich zu dieser Schlußfolgerung gelangt bin. Für den Moment machen Sie sich einfach einmal Gedanken, warum wohl 1, 3, 6, ... Filme zum gleichen Thema mit, wie von Ihnen selbst angeführt "teilweise recht simpler Handlung", immer noch nicht genug sind.


Geld ist nunmal die Lebensgrundlage eines jeden Menschen, der ein halbwegs vernünftiges Leben führen will, also sehe ich nichts Schlechtes darin, Geld verdienen zu wollen.
Selbst Sie werden vermutlich irgendeine bezahlte Arbeit ausführen, oder täusche ich mich da?

Sie scheinen wohl des Öfteren meine Formulierung "teilweise" übersehen zu haben. Den simplen Kampf Gut gegen Böse kann man in unglaublich vielen Filmen erkennen, vermutlich auch in von Ihnen als "redlich" deklarierten Filmen.
Dennoch hat George Lucas aus diesem einfachen Prinzip etwas Wunderbares geschaffen, das ihm nur wenige Menschen nachmachen können.

marmeladenbrot hat geschrieben:Gerade weil George Lucas seiner zugegebenermaßen teilweise recht simplen Handlung diese meiner Meinung nach sehr gelungenen Parallelen hinzugefügt hat, hat er aus einer einfachen Märchengeschichte viel mehr gemacht als bloße Fiktion.


Zukünftig sollten Sie vielleicht den kompletten Satz lesen, bevor Sie meine Argumente entkräften wollen.
Ich habe hier eindeutig geschrieben, dass Lucas diese "teilweise recht simple Handlung" durch diese Parallelen verbessert hat, was es zwangsläufig nicht mehr simpel macht.

Christian Fromm hat geschrieben:Nun wäre es an Ihnen, die Ergebnisse aus der Ihnen offenbar hierzu vorliegenden, vollständigen Befragung seiner Ventilatoren vorzulegen, aus der zweifelsfrei hervorgeht, daß die fraglichen Grundwerte tatsächlich erfolgreich durch den Konsum dieser Machwerke vermittelt wurden.


Das hier sind vielleicht keine Umfragen/Berichte über speziell das Thema Grundwerte, dennoch hielt ich sie für passend.

http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/31059.html

http://prezi.com/ag4zdcocjnz9/star-wars ... -textbook/

Ich hatte mich bei meiner Aussage eigentlich weniger auf eine Umfrage bezogen, sondern allgemein darauf, dass Kinder, vor allem jüngere, durch alles, was sie im Alltag sehen oder hören, beeinflusst werden, so auch durch Krieg der Sterne.
Ein Kind z.B., dass in Ihrem Umfeld aufwächst, wird sich sehr wahrscheinlich zu einem redlichen Christen entwickeln, während ein Kind, das unter Felsern aufwächst, genauso wahrscheinlich ein großer Fels-Musik Ventilator wird.
Ich gebe zu, dass viele Krieg der Sterne-Ventilatoren vermutlich auch für meine Verhältnisse verkommen sind, doch Ausnahmen bestätigen die Regel, schließlich gehört meiner Meinung nach ein gewisser Intellekt zum richtigen Verstehen der Filme und Bücher des Krieg der Sterne-Universums.

Christian Fromm hat geschrieben:Niemand kann zum Denken in eine bestimmte Richtung gezwungen werden. Das Denken kann bestenfalls angeregt werden, so denn die hierfür erforderlichen Strukturen überhaupt noch intakt und vorhanden sind und nicht bereits durch Hanfgift oder ähnliche, teuflische Widerwärtigkeiten neutralisiert wurden.


Ich entschuldige mich in diesem Fall für meine etwas unglückliche Wortwahl, zum Denken anregen wäre tatsächlich besser gewesen und drückt auch meine Gedanken treffender aus.
Und wie oben bereits genannt, gehört ein gewisser Intellekt immer dazu.

Christian Fromm hat geschrieben:Ich hatte im Gegenteil beabsichtigt, Krieg der Sterne nicht als eine "inhaltslose Erbärmlichkeit" darzustellen. Das erste Komma im Bezug nehmenden Satz ist leider zuviel. Dies mag zu einer gewissen Verwirrung beigetragen haben, dafür möchte ich um Nachsicht bitten. Jedoch finde ich die Aussage meines Satzes dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt oder gar negiert. Möglicherweise haben Sie hier irrtümlich das gelesen, was sie lesen wollten.


Es tut mir Leid, doch die Bedeutung Ihres Satzes erscheint mir auch durch das Entfernen des Kommas nicht anders.
Falls Sie mit Ihrer letzten Aussage tatsächlich richtig lagen(wovon ich nicht ausgehe), kann ich nur sagen, dass Sie diesen Fehler ebenfalls gemacht haben, wie oben bereits genannt.

Christian Fromm hat geschrieben:Es geht darum, ob es sich hier um redliche Filme im christlichen, an der Bibel orientierten Sinne, handelt.


In diesem Falle scheint mir nicht sehr klar, warum wir diese Diskussion überhaupt führen.
Nichtsdestotrotz gibt es einige Aspekte von Krieg der Sterne, die durchaus mit der Bibel in Einklang stehen.
Die in meinem ersten Beitrag genannten Grundwerte z.B. werden - zumindest zum Teil(genau kann ich es nicht sagen) - auch durch die Lektüre der Bibel oder durch den Besuch des Gottestdienstes vermittelt.


Christian Fromm hat geschrieben:Wozu möglicherweise auch Krieg der Sterne mit beigetragen hat. Dies ist in der Tat höchst bedauerlich. Wären diese Filme an anderer Stelle ebenso einfach platt und durchschaubar, wären ihnen wohl nicht so viele Ventilatoren auf den Leim gegangen. Daher auch mein Hinweis auf die perfide Vorgehensweise, die auch darin besteht, einem jungen, noch in vielen Dingen ungeschulten aber neugierigen Konsumenten kein vollständig erbärmliches Produkt vorzulegen.


Wie bereits gesagt, möchte ich keine Diskussion über die Form der Erde lostreten.
Nur so viel:
Ich kannte vor dem Besuch dieser Seite keinen einzigen Menschen, der die Kugelform der Erde bestreitet(sofern er kein Anhänger der kath. Kirche vor einigen hundert Jahren ist) und kann auch von einem engen Mitglied der Familie berichten, der die Erde bereits von "außen", also aus dem Weltall, betrachten konnte und ihre Kugelform bestätigen kann, was ich ihm auch glaube.

Christian Fromm hat geschrieben:Interessanterweise wird regelmäßig mit dem Zeigen kurzer Ausschnitte Werbung für Filme gemacht.
Die Bücher zu Krieg der Sterne zu lesen halte ich, nach der Lektüre von Episode 1, um Ihnen die Grundlage meiner Bewertung aufzuzeigen, persönlich für Zeitverschwendung. Falls Sie sich diesen Themenkreis wirklich in Buchform erschließen möchten und Ihnen ein brauchbares Niveau nicht hinderlich erscheint, halten Sie sich gegebenenfalls an Herrn Stanislaw Lem.


Durch das Zeigen von Werbung soll der Konsum eines Films lediglich angeregt werden und keineswegs der komplette Inhalt eines Films mit all seinen Facetten dargestellt werden, was Sie eigentlich bräuchten, um ihn - zumindest im Fall Krieg der Sterne - richtig einzustufen.
Mit dem Lesen der Bücher spielte ich mehr auf die Bücher des sog. Erweiterten Universums an, also alle Bücher, die zeitlich nach der 6. Episode angesiedelt sind und zu meinen persönlichen Lieblingen in meinem Bücherregal zählen.
Ich empfehle Ihnen in diesem Falle diese Trilogie:

http://www.amazon.de/STAR-WARS-Thrawn-T ... 2R8VTRJIWY

Die Bücher zu den Filmen halte ich ebenfalls für weniger lesenswert und stimme Ihrer Meinung weitgehend zu.
Ihre Empfehlung bezüglich des Herrn Lem werde ich zu gegebener Zeit in Anspruch nehmen, eine Leseprobe des Romans Die Astronauten/Der Planet des Todes erschien mir sehr vielversprechend.

Was die "teilweise recht simple Handlung" betrifft, habe ich mich ja bereits oben geäußert.
Meine Annahme, dass Sie Krieg der Sterne nicht gesehen haben, ziehe ich - zumindest im Fall des Herrn Drechslers - zurück.
Doch meines Wissens nach haben Sie Herr Fromm die Filme nicht vollständig gesehen, oder irre ich mich da?

Gruß, Marmeladenbrot


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste