0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Friedrich Möbius
Stammgast
Beiträge: 368
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 15:32
Hat Amen! gesprochen: 107 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Friedrich Möbius » Di 7. Jan 2014, 17:31

Frl. Franziska,

so sieht ein typischer Kleinpferdventilator aus:

ACHTUNG! BITTE NUR SCHALTEN, WENN SIE MINDESTENS 50 JAHRE ALT SIND UND EINEN SPUCKEIMER SOWIE WEIHWASSER IN DER NÄHE STEHEN HABEN! DER ANBLICK KÖNNTE STARKES ERBRECHEN AUSLÖSEN!
Bild
ACHTUNG! BITTE NUR SCHALTEN, WENN SIE MINDESTENS 50 JAHRE ALT SIND UND EINEN SPUCKEIMER SOWIE WEIHWASSER IN DER NÄHE STEHEN HABEN! DER ANBLICK KÖNNTE STARKES ERBRECHEN AUSLÖSEN!

Sehen so Doktoren und Professoren aus? Sapperlot, nein! So sehen ungepflegte, der Völlerei frönende, geistig verwirrte Menschen aus!

Einen Brechreiz unterdrückend,
Friedrich Möbius
Wahrlich ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
- Matthäus 25, 40

Fichtus
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:25

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Fichtus » Di 7. Jan 2014, 20:03

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich heisse Fichtus, ich bin Student an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich und bin nun bald im letzten Semester des Masterstudiums im Studiengang Geschichte und Philosophie des Wissens. Ich bin gut befreundet mit Franziska und kenne sie nun etwa drei Jahre. Sie hat mich diesbezüglich informiert und möchte, dass ich die Aussagen hier, überprüfe.

Erstmal vorweg: Im Untertitel dieses Forums steht folgendes: "Das fröhliche Plauderbrett für gesittete Diskussionen unter Christen.". Das, was ich hier in diesem Thema sehe, ist alles andere als fröhlich. Die Mitglieder auf diesem Forum provozieren, beleidigen, sind bürokratisch, meiner Meinung nach zu autoritär und nicht objektiv.

Ich möchte hierzu einige Textstellen von Beiträgen aufzeigen, und diese gerne interpretieren.

ACHTUNG! BITTE NUR SCHALTEN, WENN SIE MINDESTENS 50 JAHRE ALT SIND UND EINEN SPUCKEIMER SOWIE WEIHWASSER IN DER NÄHE STEHEN HABEN! DER ANBLICK KÖNNTE STARKES ERBRECHEN AUSLÖSEN!


Sie, Herr Friedrich Möbius, schliessen Leute aus, die nicht über 50 Jahre alt sind. Zudem haben Sie ein Bild hinzugefügt, ohne dessen Inhaber zu nennen und eine einzelne Person, die Ihnen nicht das Recht gab, ihn so zu betiteln. Ich interpretiere Ihren Satz als eine Beleidigung, weil diese Person vielleicht nicht gut aussieht, um Professor zu werden. Dies ist nicht menschenwürdig und sogar strafbar, Herr Friedrich Möbius.

Ihr Geschmiere ergibt übrigens immer noch keinen Sinn. Versuchen Sie Ihren Text bitte ohne Rechtschreibfehler und mit vollständigen, sinnergebenden Sätzen zu schreiben.


Ihren auch nicht. Sie möchten, meiner Meinung nach, bewusst ihr Text nicht so auffassen, wie sie es möchte. Jedoch kann jeder, der ein gesunder Menschenverstand hat, ihr Text so interpretieren, wie sie es möchte.

Sie sollten Ihre Aufmerksamkeit weniger den perversen Kleinpferden widmen und dafür ab und an mal ein Schulbuch in die Hand nehmen und darin lesen!


Sie, Herr Grillmeister, sagen, dass Frau Franziska ein Schulbuch in die Hand nehmen sollte, somit sind alle, die Mein kleines Kleinpferd, konsumieren, dumm? Haben Sie hierzu einen konstruktiven(!) Beweis hierzu? Sie behaupten, dass die Kleinpferden pervers sind, haben Sie hierzu auch ein Zitat oder ein Bild, welches von der originalen Sendung stammt, welches dies bestätigt? Ansonsten ist Ihre Aussage nicht anderes als Sinnlos und ist eine unnötige Behauptung, die nicht stimmt, und dies kann ich Ihnen versichern.

Sehen so Doktoren und Professoren aus? Sapperlot, nein! So sehen ungepflegte, der Völlerei frönende, geistig verwirrte Menschen aus!


Ich möchte gerne ein Bild auf dieser Internetz-Seite hier hinzufügen:
http://www.arche-internetz.org/wp-content/uploads/maxundbruno.png
Der kleine Maxi zum Beispiel. Er sagt, dass die keusche Karotte sein neuer bester Freund sein. Somit hat er im Internetz(!) einen virtuellen Freund. Irgendwann wird der Drang kommen, dass er seinen "Freund" berühren möchte und ihn bei ihm haben möchte. Da ich aber hier erfahren musste, dass gewisse Eltern ihren Kindern nur eine sehr beschränkte Zeit geben, um ins Internetz zu gehen, wird dieses Kind irgendwann zu einer Depression rübergehen. Das ist keine richtige Erziehung, meine Damen und Herren.

Ich möchte Sie alle darauf hinweisen, dass ich auch ein Teil dieser "Bruder-Kleinpferd" Gemeinde bin. Ich selber habe durch diese Gemeinde viel gelernt, und das sage nicht nur ich, sondern der grösste Teil. Dürft ich Sie alle fragen, was Sie alle studiert haben? Sind Sie Professoren, Doktoren, Studenten? Wie, und das frage ich mich, sollte man überhaupt so hoch kommen, wenn man sich nicht mal die Freiheit erlaubt, hier Englisch zu schreiben? Wie sollte man so hoch kommen, wenn man nicht offen für etwas Neues ist? Sie beschreiben das Wort "Bronies" als unredlich. Wissen Sie überhaupt was das Wort "unredlich" bedeutet? Wenn ja, erklären Sie das bitte mal, wenn Sie doch so klug und weise sind. Und ihre einziger Grund, wieso jemand hier "dumm" ist, was widerum relativ ist, ist die Rechtschreibung zu überprüfen. Dies zeigt, dass Sie keinen anderen konstruktiveren Grund haben, und dies Beweist ihr "möchte-gern Klug".

Sie, Herr Friedrich Möbius, haben anscheinend etwas gegen ungepflegte, der Völlerei frönende, geistig verwirrte Menschen. Schauen Sie sich mal Albert Einsteins Haare an. Sie sind verstrupt, nicht? Für Sie wahrscheinlich ungepflegt. Und schauen Sie mal was aus ihm geworden ist. Sie haben anscheinend keine Ahnung davon, wie klug Menschen sind, die vielleicht geistig verwirrt oder ungepflegt sind. Menschen, die eine solche Intoleranz und Inakzeptanz aufzeigen, sind meiner Meinung nach, diese Menschen, die sich schämen sollten, und ja, ich zeige bewusst auf die Meisten hier.

Sehr wahrscheinlich sehen Sie diesen Beitrag als einen Angriff an. Sollen Sie doch, mir egal. Ich jedenfalls sehe Dinge als neutral und nicht strikt, so wie Sie es hier tun.

Mit freundlichen Bruder-Kleinpferd Grüssen

Fichtus

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 811
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 85 Mal
Amen! erhalten: 214 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon A. Grillmeister » Di 7. Jan 2014, 20:29

Fichtus hat geschrieben:Sehr wahrscheinlich sehen Sie diesen Beitrag als einen Angriff an.
Ohne Ihren Beitrag komplett gelesen zu haben, dafür ist mir meine Zeit zu schade, würde ich eher behaupten, das war ein Griff ins Klo, wie man volkstümlich so schön sagt.
Haben Sie eigentlich nichts Sinnvolleres zu tun, als über Kleinpferde zu sinnieren und redliche Menschen mit groben Unfug zu nerven?
Ihr zerrüttetes Nervenkostüm entsetzt mich.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Gustav Lodengruen » Di 7. Jan 2014, 20:30

Frl. Baum,

Ihre Formulierungen sind fast genauso miserabel wie die des Weibs Franziska. Allerdings habe ich Ihren Text sogar teilweise verstanden.

Fichtus hat geschrieben:
Ich möchte gerne ein Bild auf dieser Internetz-Seite hier hinzufügen:
http://www.arche-internetz.org/wp-content/uploads/maxundbruno.png
Der kleine Maxi zum Beispiel. Er sagt, dass die keusche Karotte sein neuer bester Freund sein. Somit hat er im Internetz(!) einen virtuellen Freund. Irgendwann wird der Drang kommen, dass er seinen "Freund" berühren möchte und ihn bei ihm haben möchte. Da ich aber hier erfahren musste, dass gewisse Eltern ihren Kindern nur eine sehr beschränkte Zeit geben, um ins Internetz zu gehen, wird dieses Kind irgendwann zu einer Depression rübergehen. Das ist keine richtige Erziehung, meine Damen und Herren.



Diese Aussage ist völliger Unfug. Soweit ich informiert bin, ist die keusche Karotte im Netzwachthandel erhältlich. Und was wissen Sie schon von Erziehung? Ihrer Aussage ist zu entnehmen, daß Sie Ihren Kindern grenzenlose Zeit im Internetz gewähren würden, vermutlich noch unbeaufsichtigt.

Fichtus hat geschrieben:Erstmal vorweg: Im Untertitel dieses Forums steht folgendes: "Das fröhliche Plauderbrett für gesittete Diskussionen unter Christen.". Das, was ich hier in diesem Thema sehe, ist alles andere als fröhlich. Die Mitglieder auf diesem Forum provozieren, beleidigen, sind bürokratisch, meiner Meinung nach zu autoritär und nicht objektiv.


Diese Aussage ist auch völlig überzogen! Lediglich kleine Deppenkinder provozieren und beleidigen hier. Diese Knaben und Gören, welche sich im Übrigen ohne Erlaubnis im Internetz aufhalten, werden dann meist streng, aber liebevoll von den hier anwesenden, älteren Herrschaften zurechtgewiesen.

Fichtus hat geschrieben: Dürft ich Sie alle fragen, was Sie alle studiert haben? Sind Sie Professoren, Doktoren, Studenten? Wie, und das frage ich mich, sollte man überhaupt so hoch kommen, wenn man sich nicht mal die Freiheit erlaubt, hier Englisch zu schreiben?


Was mich betrifft, so bin ich ein angehender Doktor, welcher seine Dissertation über das Drogenkonsum der heutigen Jugend schreiben wird.
Englisch wird hier nicht geschrieben, da dies ein deutsches Plauderbrett ist und nicht jeder die englische Sprache beherrscht. Generell ist nichts gegen die englische Sprache einzuwenden, lediglich Anglizismen sind unlöblich, da sie eine offene Auflehnung gegen den HERRn sind.

Fichtus hat geschrieben:. Wissen Sie überhaupt was das Wort "unredlich" bedeutet? Wenn ja, erklären Sie das bitte mal, wenn Sie doch so klug und weise sind.


Unredlich bedeutet soviel wie falsch, unaufrichtig oder ehrlos. Es gibt noch viele andere Worte, um das Wort "unredlich" zu beschreiben, diese hier aufzuzählen würde allerdings nur christlichen Speicherplatz verbrauchen. Gockeln Sie das Wort doch einfach, wenn es Sie interessiert.

Kopfschüttelnd und sich seinen Teil zum Fräulein Baum denkend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 112 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Herr Jalu » Di 7. Jan 2014, 20:35

Fräulein Fichte,

Fichtus hat geschrieben:Sie, Herr Friedrich Möbius, schliessen Leute aus, die nicht über 50 Jahre alt sind

nach Möglichkeit werden alle Brettmitglieder jeden Alters aktiv in das Geschehen mit einbezogen. Jedoch gibt es immer wieder brisante Themen, die Kinder unter 25 Jahren schlichtweg noch nicht verarbeiten können. Schwere Traumatisierungen können drohen, wenn die Warnhinweise der erfahrenen Herren nicht eingehalten werden. Altersbeschränkungen ab 50 Jahren, wie in Ihrem Beispiel, sind äußerst selten, lassen aber bereits vorausahnen, daß selbst ein erfahrener Christ die Zähne zusammenbeißen muß, um nicht in Ohnmacht zu fallen. Wie ein Jungspund auf eine solche Verschaltung dann erst reagieren würde, möchte ich mir gar nicht ausmalen.


Fichtus hat geschrieben:Ihren auch nicht. Sie möchten, meiner Meinung nach, bewusst ihr Text nicht so auffassen, wie sie es möchte. Jedoch kann jeder, der ein gesunder Menschenverstand hat, ihr Text so interpretieren, wie sie es möchte.

wie viele verschiedene Personen genau erwähnen Sie in diesem wirren Satz? Es müssen Dutzende sein. Ich kann Ihren Satz jedenfalls nicht interpretieren.


Fichtus hat geschrieben:Sie behaupten, dass die Kleinpferden pervers sind, haben Sie hierzu auch ein Zitat oder ein Bild, welches von der originalen Sendung stammt, welches dies bestätigt?

Gott bewahre! Zeichenpornographie hat in diesem Brett nichts verloren!

Fichtus hat geschrieben:Der kleine Maxi zum Beispiel. Er sagt, dass die keusche Karotte sein neuer bester Freund sein. Somit hat er im Internetz(!) einen virtuellen Freund. Irgendwann wird der Drang kommen, dass er seinen "Freund" berühren möchte und ihn bei ihm haben möchte.

Bei Karl, der keuschen Karotte, handelt es sich um eine liebevoll gestaltete, von christlichen Pädagogen entwickelte Kinderfigur, die die Herzen der Kleinen höher schlagen läßt. Wie abscheulich muß ein Mensch sein, der selbst bei diesem niedlichen Wesen noch an unkeusche Sauereien denkt?

Entsetzt,

Herr Jalu
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Fichtus
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:25

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Fichtus » Di 7. Jan 2014, 20:49

A. Grillmeister hat geschrieben:
Fichtus hat geschrieben:Sehr wahrscheinlich sehen Sie diesen Beitrag als einen Angriff an.
Ohne Ihren Beitrag komplett gelesen zu haben, dafür ist mir meine Zeit zu schade, würde ich eher behaupten, das war ein Griff ins Klo, wie man volkstümlich so schön sagt.
Haben Sie eigentlich nichts Sinnvolleres zu tun, als über Kleinpferde zu sinnieren und redliche Menschen mit groben Unfug zu nerven?
Ihr zerrüttetes Nervenkostüm entsetzt mich.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:


Interessant. Sie bezeichnen meinen Beitrag hier als "nervig". Denn ihrer ist genau so nervig.
Einen Griff ins Klo zu behaupten, ohne irgendein Zitat oder eine eher konstruktive Kritik anzuwenden, ist falsch, mein lieber Herr Grillmeister.

Diese Aussage ist auch völlig überzogen! Lediglich kleine Deppenkinder provozieren und beleidigen hier. Diese Knaben und Gören, welche sich im Übrigen ohne Erlaubnis im Internetz aufhalten, werden dann meist streng, aber liebevoll von den hier anwesenden, älteren Herrschaften zurechtgewiesen.


Erstmal danke (danke ist wahrscheinlich ein Fremdwort hier, denn dies wird hier anscheinend bei Kritik nie gebraucht) für diese Kritik an mich, und sogar mit Zitatfunktion *klatsch* *klatsch*.

Schon wieder beleidigen Sie hier Leute als Deppenkinder. Sind Sie sich da ganz sicher, was Sie hier sagen? Ich kann Ihre Aussage leider nicht beja'en. Denn ich habe viele Beobachtungen durchgeführt, wie Eltern ihre Kinder erziehen.

Generell ist nichts gegen die englische Sprache einzuwenden, lediglich Anglizismen sind unlöblich, da sie eine offene Auflehnung gegen den HERRn sind.


Wieso Englisch und nicht Deutsch?

Gockeln Sie das Wort doch einfach, wenn es Sie interessiert.

Ich selber weiss, was dies bedeutet. Jedoch wird hier dieses Wort viel zu häufig gebraucht.

Ich kann Ihren Satz jedenfalls nicht interpretieren.

Lesen Sie den Text bitte nochmals durch. Ich bin mir sicher, dass Sie ihn verstehen können. :kuehl:

Gott bewahre! Zeichenpornographie hat in diesem Brett nichts verloren!

Gott bewahre! Das war eine Lüge. Und wenn nicht, dann ist die keusche Karotte genau so eine Kinderpornographie. Anscheinend sehen Sie meinen Text in eine andere Perspektive, nämlich in, die eher hier abgelehnte, pornographische Sicht. Ich jedenfalls nicht. Ich habe genug Anstand, nicht so zu denken, wie sie.

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Gustav Lodengruen » Di 7. Jan 2014, 21:01

Frl. Baum,

Fichtus hat geschrieben:
Generell ist nichts gegen die englische Sprache einzuwenden, lediglich Anglizismen sind unlöblich, da sie eine offene Auflehnung gegen den HERRn sind.


Wieso Englisch und nicht Deutsch?



Sapperlot, es geht doch nicht um die Sprachen an sich, welche beide sehr löblich sind, sondern um die Vermischung der Sprachen. Diese ist gegen den Willen des HERRn und somit unredlich!

Fichtus hat geschrieben:
Schon wieder beleidigen Sie hier Leute als Deppenkinder. Sind Sie sich da ganz sicher, was Sie hier sagen?


Ich meine mit Deppenkinder Jugendliche, welche sich hier anmelden, einzig und allein um gegen den christlichen Glauben zu hetzen und die keusche Brettgemeinde als dumm und zurückgeblieben zu bezeichnen. Und das mit einer grauenvollen Wortwahl und Rechtschreibung.
Andere Deppenkinder sind kleine Knabbuben, welche sich als redliche Christen ausgeben, aber sich durch Ihre mangelnde Kenntnis der Bibel und ihre grauenhafte Orthographie selbst entlarven.

In diesen beiden Fällen ist Deppenkind keine Beleidigung, sondern eine Tatsache!

Aufklärend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Franziska
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 5. Jan 2014, 23:34

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Franziska » Mi 8. Jan 2014, 20:27

Sehr geehrte Damen und Herren,


Deppenkinder ist ein Persönliche Beleidung, welche Sie hier Öffentlich aussprechen.
Ich kann nicht nachvollziehen, ob Sie auch mal ein Jugendlicher waren, nach der Geburt
müssten Sie einer gewesen sein, sonst hätten Sie sicherlich mehr Verständnis.

Ich möchte nichts desto trotz eine ... von Friedrich Möbius haben, wieso er ein Bild eines fremden Postet,
welcher Ihm kein Einverständniss zum veröffentlichen seines Bildes gegeben hat.
Dies kann Strafrechtlich verfolgt werden, genauso wie die Bezeichnung "Deppenkinder" welche als eine
Beleidigung aufgefasst wird.

Zu einer Diskussion ist hier keiner fähig, da Ihre einzigste Möglichkeit ist, uns zu beleidigen, da Ihnen keine Argumente einfallen.
Wenn Ihr zu einer Diskussion fähig seit, dann gebt mit bitte bescheid.

Gruß Franziska

Benutzeravatar
Friedrich Möbius
Stammgast
Beiträge: 368
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 15:32
Hat Amen! gesprochen: 107 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Friedrich Möbius » Mi 8. Jan 2014, 20:30

Grüß Gott, Frl. Franziska!

Ich habe lediglich eine Verschaltung zu einer Grafik eingefügt, welche sich auf einer anderen Gewebeseite befand. Es ist wohl kaum eine Straftat, zu fremdem Eigentum zu verschalten.

Es grüßt,
Friedrich Möbius
Wahrlich ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
- Matthäus 25, 40

Bruno Fischer
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Di 7. Jan 2014, 21:37

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Bruno Fischer » Mi 8. Jan 2014, 22:04

Sehr geehrte Damen und Herren, verzeiht mir bitte das plötzliche Eintreten in diese Diskussion. Aber ein Freund hat mir gestern diese Adresse vor der täglichen Truppenbesprechung gezeigt und das hat mein Interesse geweckt. Mein Name ist Bruno und ich Angehöriger der Schweizer Armee, Truppengattung (Swisscoy) ich bin nun seit etwa 8 Monaten in Pristina (Kosovo) stationiert.
Nun zum Punkt ich verstehe die ganzen Hasstiraden nicht die in diesem Thema stattfinden. Wie sagt man doch "Quot homines, tot sententiae" Viele Menschen viele Meinungen. Ich muss zugeben ich habe diese Sendung auch schon gesehen und habe positive Eindrücke davon getragen. Es ist eine angenehme Abwechslung neben dem ganzen Hass und der Gewalt, die es in meiner Berufung gibt. Man wacht am Morgen auf und fragt sich: "Werde ich heute einfach meiner Arbeit nachgehen können oder wird es heute zu Komplikationen kommen" Es könnte jederzeit ein Feuergefecht stattfinden oder eine Bombendrohung wird ausgesprochen usw. Eins habe ich in den vergangenen 8 Monaten gelernt. Man soll die kleinen Dinge genießen.

In the End, we will remember not the words of our enemies, but the silence of our friends.

Hochachtungsvoll Bruno

G Schmidt
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 410
Registriert: Do 10. Okt 2013, 19:05
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon G Schmidt » Mi 8. Jan 2014, 22:44

Herr Fischer,

stellen Sie sich doch bitte im dafür vorgesehenen Faden vor, es scheint, als würden in letzter Zeit immer mehr Neulinge ihre Vorstellung in einem beliebigen Faden verfassen und dann etwas thematisch passendes anhängen.
Es macht keinen Sinn, einen Beitrag zu verfassen, der nur zu 50% in diesen Faden gehört, während der Rest in den Vorstellungsfaden gehört.
Übrigens ist das Vermischen von Sprachen hier unerwünscht, weshalb es freundlich wäre, dass Zitat zu übersetzen, besonders da einige Mitglieder wenig bis gar kein Englisch können.

Mit christlichen Grüßen
Gottlob Schmidt

Benutzeravatar
Der Bote
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 25
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 13:59
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Der Bote » Fr 10. Jan 2014, 20:10

Werter Herr Schmidt!
Das Zitat lautet übersetzt:
Am Ende werden wir nicht die Worte unserer Feinde in Erinnerung behalten, sondern das Schweigen unserer Freunde.
Was dieses Zitat mit dem Thema zu tun habe soll, ist mir allerdings schleierhaft.
Grübelnd,
Der Bote.
Verwünschen mögen sie die Verflucher des Tages, die fähig sind, den Leviathan aufzureizen!(Hiob 3.8)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10224
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1570 Mal
Amen! erhalten: 1629 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Martin Berger » Fr 10. Jan 2014, 20:52

Franziska hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

Deppenkinder ist ein Persönliche Beleidung, welche Sie hier Öffentlich aussprechen.
Ich kann nicht nachvollziehen, ob Sie auch mal ein Jugendlicher waren, nach der Geburt
müssten Sie einer gewesen sein, sonst hätten Sie sicherlich mehr Verständnis.

Fräulein Franziska,

die Bezeichnung Deppenkinder ist im Grunde verharmlosend; wo sehen Sie also eine Beleidigung? Sie müssen sich doch nur durchlesen welcher Unfug geschrieben wird, um das Ausmaß der dargebotenen Dummheit zu erkennen. Fangen Sie mit Ihren eigenen Texten an. Im von mir zitierten Beitrag schreiben Sie, daß "wir" nach der Geburt Jugendliche gewesen wären. Sapperlot, sind Sie irre? Nach der Geburt ist man bekanntermaßen ein Kleinstkind, hernach ein Kleinkind, in weiterer Folge ein Kind und erst danach wird man ein Jugendlicher. Wobei man Letzteres differenziert betrachten muß, gibt es doch gravierende Unterschiede zwischen jungen, redlichen Burschen und jugendlichen Vollidioten. Ein jugendlicher Idiot war ich niemals, denn davor bewahrten mich mein Vater und mein Großvater mit Gürtel und Rohrstock. Der HERR sah dies wohlwollend und ließ den Kelch der Pubertät an mir vorüber gehen.

Aufklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Aufseher
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 145 Mal

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Pater Aloisius » Fr 10. Jan 2014, 22:15

Franziska hat geschrieben:Ich kann nicht nachvollziehen, ob Sie auch mal ein Jugendlicher waren, nach der Geburt
müssten Sie einer gewesen sein


Dirne Franziska,

Sobald ein Kind das 14. Lebensjahr erreicht, fällt es in eine der folgenden beiden Kathegorien: Sofern sich das Kind unredlich verhält und nichts als Flausen im Kopf hat, wird es als "Jugendlicher" bezeichnet. Ist es jedoch redlich und keusch wird es als "töfter Jungspund" bezeichnet. Zweiteres trifft auf mich und den überwiegenden Teil der Brettgemeinde zu. Sie sehen also, dass wir niemals Jugendliche waren.

Erklärend,
Pater Aloisius
Folgende Benutzer sprechen Pater Aloisius ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Der Bote
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Oliver
Neuer Brettgast
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Feb 2013, 05:55

Re: Mein kleines Kleinpferd: Freundschaft ist Magie

Beitragvon Oliver » Fr 24. Jan 2014, 21:54

Sehr geehrte Damen und Herren,

wieso ist der Faden wieder offen? Ich dachte, der wurde geschlossen, weil es besseres zu tun gibt als über klein Pferde zu schreiben. Wieso wurde es neu eröffnet? Ich meine, die Ventilatoren davon ist es egal was ihr hier schreibt und auch umgekehrt ist es doch genau so. Aber egal, wenn es offen ist, dann könnt ihr ja auch wieder auf den Foren da wieder missionieren, oder?

fragend,
Oliver


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste