2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Urknalltheorie - pure Idiotie

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Konrad Juckreiz » Sa 24. Nov 2012, 19:55

Liebe Gemeinde,

schon öfter wurde von Gottesleugnern als sogenanntes Totschlägerargument der Urknall ins Rennen geworfen. Die Widersprüche zur Bibel sind offensichtlich, was diese Irren aber auch nicht davon abhält, trotzdem daran zu glauben. Doch steht diese Theorie nicht nur im Widerspruch zum Wort Gottes, sondern auch mit sich selbst ! Diese Inkonsistenzen werde ich in diesem Faden auflisten.

Ich möchte hier mit einem passenden Zitat beginnen:

der allgemeine Konsens hat geschrieben:Je näher man sich mit Hilfe von Einsteins Formeln nämlich an den Urknall "heranrechnet", desto mehr mathematisch bedeutungslose Unendlichkeiten spucken sie aus. Und was ist eine Theorie wert, die zwar die Geschichte des Kosmos beschreibt, an dessen Anfang aber nichts als Unsinn gebiert?

Doch müssen wir gar nicht zurück zum Anfang gehen, sondern können bereits in der Gegenwart einhacken.

Innerer Widerspruch Nummer 1:

Die sichtbare Masse des Universums beträgt nach Schulmeinung M=1e53 kg. Das sichtbare Universum selbst hat angeblich einen Radius von r=1.3e10 (13 Mrd) Lichtjahren. Die Formel für den Schwarzschildradius lautet SR=2GM/c². Errechnen wir diesen, ergibt sich nach
2 * 6.7e-11 * 1e53 / 3e8² eine minimale Ausdehnung von 1.5e16 m, das sind 16 Mrd Lichtjahre (die minimale Ausdehnung ist also größer als die tatsächliche Ausdehnung).

Wenn das stimmen würde, müsste das Universum kleiner als sein eigener Schwarzschildradius sein. Dann könnte es aber nicht expandieren, sondern würde zu einer Singularität kollabieren - was ganz offensichtlich nicht der Fall ist. Daran, daß das Universum einst noch kleiner war als heute, ist folgerichtig also gar nicht zu denken.

Die Urknalltheorie ist daher bereits mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Dennoch werde ich in den nächsten Tagen noch weitere Punkte hinzufügen, falls die Urknallköpfe ihre Niederlage nicht zugeben sollten - was leider zu erwarten ist.

Eine Liste zusammenstellend,
_______________________Bild
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10116
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1540 Mal
Amen! erhalten: 1581 Mal

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Martin Berger » Sa 24. Nov 2012, 20:30

Werter Herr Juckreiz,

das Schlimme an der Theorie ist, daß sie immer noch an Schulen gelehrt wird, ebenso wie die Evolutionstheorie oder die Kugelform der Erde. Die Urknalltheorie ist zudem nur ein mathematisches Modell, das man erfand, weil man keine bessere Erklärung für die Entstehung des Universums fand. Gottlose Wissenschaftler schließen ja Gott als Schöpfer des Universums aus, weswegen sie sich, wahrscheinlich im mitternächtlichen Vollrausch, diese Urknallspinnerei ausdachten.

Die Urknalltheorie erklärt zudem nicht den Urknall selbst. Wie dieser entstanden sein soll, kann man sich bislang (aus gutem Grund) nicht erklären. Auf die Frage nach dem "wieso" fand sich ebenfalls keine Antwort.

Was man sich für Spinnereien über das Universum ausdenkt, ist wahrlich erschreckend. Genannt sei beispielsweise dieses hier:
Ein Universum, in dem sich die negative Gravitationsenergie exakt mit der Materie-Vakuum-Energie die Waage hält, bräuchte für seine Entstehung keine Energie. Es könnte selbst als Quantenfluktuation aus dem Vakuum eines höherdimensionalen Raumes hervorgegangen sein.

Der aufmerksame Leser merkt es natürlich sofort: Woher sollen die Energien kommen, die sich mit anderen Energien in der Waage hielten, wenn es doch noch keine Energie gab, weil noch nichts erschaffen war? Die schwachsinnige Vorstellung (die mehr an ein Klammern an den letzten Strohhalm erinnert), daß das Universum aus einem höherdimensionalen Raumes hervorgegangen sein könnte, erklärt natürlich nicht, wie denn dieser höherdimensionale Raum entstanden sein soll.

Die Wissenschaft müde belächelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Apfel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 49
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 19:13

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Apfel » Sa 24. Nov 2012, 22:53

Ich muss ihnen hierbei recht geben.
Alles muss einen Anfang haben…….

und am Anfang war das Word, und das word war bei Gott.
und dann schuf er das Universum…..

Dieter
Herr, lass' es Hirne regnen…oder Steine, hauptsache es trifft die richtigen.

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Konrad Juckreiz » Sa 24. Nov 2012, 23:07

Depp Weichbirne,

Apfel hat geschrieben:Idas word

verschwinden Sie aus meinem Faden !

Ihnen Ihre Fleischdose zurück an den Kopf werfend,
__________________________________________Bild
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6967
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1286 Mal
Amen! erhalten: 1124 Mal

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 24. Nov 2012, 23:07

Geschätzter Herr Juckreiz,
die Verfechter jener abstrusen Theorie haben selbst schon festgestellt, daß ihre Berechnungen hinten und vorne nicht aufgehen.
Um selbige nun doch passend zu machen, erfand man eine geheimnisvolle "Dunkle Materie".
Dieses Hirngespinnst, diese Märchengestalt, verwirrter Geister soll's nun richten.
Kann das seriöse Wissenschaft sein?
Zweifelnd,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Konrad Juckreiz » Sa 24. Nov 2012, 23:36

Werter Herr von Schnabel,

F. J. von Schnabel hat geschrieben:Um selbige nun doch passend zu machen, erfand man eine geheimnisvolle "Dunkle Materie".

Mit der dunklen Materie wird die Sache nur noch schlimmer, da man damit ja noch mehr Masse, und damit einen noch größeren Schwarzschildradius erhält. Sie ist aber in meiner Rechnung schon enthalten, ebenso die um nichts weniger dunkle "Vakuumenergiedichte"; nur wie man es auch dreht und wendet, man kann die Masse des gesamten Universums auf keinen Punkt bringen, wenn nach den gleichen "Gesetzen" die Erde, die ja in diesem Weltbild nur einen Bruchteil des Kosmos ausmacht, nicht kleiner als 18mm werden könnte. Mit der dunklen Materie selbst könnte ich mich aber unter gewissen Voraussetzungen noch anfreunden; beispielsweise könnte man sie als Beweis für die Existenz des unsichtbaren Geisterreichs interpretieren.

Unnützes verwerfend und Brauchbares verwertend,
__________________________________________Bild
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 402 Mal

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Sören Korschio » So 25. Nov 2012, 18:15

Werte Herrschaften!

Ich möchte nur anmerken, dass ich den Faden als "wichtig" markiert habe, da sogar in der Klosterschule, in der ich fast 40 Jahre lehren durfte, den Kindern Flausen über einen möglichen Urknall in den Kopf gesetzt wurden. Zweifelsohne besteht hier Aufklärungsbedarf!

Hinweisend,
Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Kurt Dimmler
Häufiger Besucher
Beiträge: 87
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 15:43

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Kurt Dimmler » So 25. Nov 2012, 19:40

Werte Herren,

ich werfe ebenfalls meinen Hut in die Runde und unterstütze Ihre Thesen in allen Punkten.
Was mich an der Urknalltheorie beschäftigt und stutzig werden lässt, ist natürlich der Punkt, den Herr Berger angesprochen hat. Wie kann ohne Energie plötzlich aus dem Nichts das Universum entstehen?

Unser heutiges Universum expandiert, d.h. die Galaxien bewegen sich voneinander weg. Spult man nun die Geschichte des Weltalls gedanklich zurück, kommt man zu einem Punkt, in dem alle Masse und die Raumzeit in einem ausdehnungslosen Punkt vereinigt waren. Diesen Punkt nennen Physiker Singularität. Dichte und Raumkrümmung sind in diesem Punkt unendlich groß. Auch die Zeit endet an dieser Urknall-Singularität. Ein „Davor“ kann es folglich nicht geben. Dieses Szenario ist eine Konsequenz der Relativitätstheorie.


Die Wissenschaft sagt also, dass es ein "Davor" nicht gab, sie hat also keine logische Erklärung!
Der Wissenschaftler Martin Bojowald sagt:

Den Urknall als den Anfang des Universums zu bezeichnen war noch nie eine wirklich stichhaltige Aussage. Denn just beim Urknall brechen die früheren mathematischen Modelle ja in sich zusammen. Physiker nennen das eine Singularität. Daher war es unmöglich, irgendwelche Aussagen über den Urknall selber zu machen – und noch weniger über das, was möglicherweise vor dem Urknall existierte. Ich habe die Theorie erweitert, indem ich diese mathematische Singularität beseitigt habe. Jetzt ist es möglich, innerhalb des Modells durch den Punkt des Urknalls hindurchzugehen und gleichsam in die Zeit davor zu blicken.


Wenn es ein Universum vor dem Urknall gegeben haben sollte, kann die Bedeutung des Urknalls als null und nichtig betrachtet werden. Dieser ganze Tohuwabohu führt in meinen Augen früher oder später zu nur einem Ziel. Der Letzte Rettungsanker der Wissenschaft sinkt.

Denn in sechs Tagen hat Gott Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist!

Kurt Dimmler
Nunc ergo veni accipe a me consilium et salva animam tuam filiique tui Salomonis.

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 402 Mal

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Sören Korschio » So 25. Nov 2012, 22:06

Werter Herr Dimmler!

Oder im Umkehrschluss: die Theorien aller Physiker müssen falsch sein - besonders Einsteins Relativitätstheorie - denn was haben sie (die Theorien) für einen Wert, wenn sie ab einem gewissen Punkt nicht mehr funktionieren? Gar keinen, ist die Antwort - alle sind sie erlogen.

Konstatierend,
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Kurt Dimmler
Häufiger Besucher
Beiträge: 87
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 15:43

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Kurt Dimmler » So 25. Nov 2012, 23:03

Werter Herr Korschio,

Sie sprechen mir aus der Seele!

Die Bibel lesend,

Kurt Dimmler
Nunc ergo veni accipe a me consilium et salva animam tuam filiique tui Salomonis.

Fred Saiberstein
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 16
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 20:09

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Fred Saiberstein » Mo 26. Nov 2012, 11:54

Sehr geehrte Gemeinde,

sogar ich (der normalerweise an die Wissenschaft glaubt, was jedoch nicht meinen Glauben zu Gott einschränkt) finde die Urknalltheorie abstrus. Selbst wenn sich das gesamte Universum zum Zeitpunkt 0 in einem Punkt befinden sollte, würde das eine Singularität bedeuten (d.h. keine Zeit, unendliche Dichte, unendliche Krümmung der Raumzeit). Doch was sollte dann das Universum dazu bringen, zu expandieren?

Grüßend,
Fred Saiberstein

Adalbert Jauchdorf
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 39
Registriert: So 11. Nov 2012, 21:36

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Adalbert Jauchdorf » Mo 26. Nov 2012, 17:40

Fred Saiberstein hat geschrieben:sogar ich (der normalerweise an die Wissenschaft glaubt, was jedoch nicht meinen Glauben zu Gott einschränkt) finde die Urknalltheorie abstrus. Selbst wenn sich das gesamte Universum zum Zeitpunkt 0 in einem Punkt befinden sollte, würde das eine Singularität bedeuten (d.h. keine Zeit, unendliche Dichte, unendliche Krümmung der Raumzeit). Doch was sollte dann das Universum dazu bringen, zu expandieren?


Sehr geehrter Herr Saiberstein,

die Urknalltheorie erscheint Ihnen abstrus, da sie eine Lüge ist.

Das 1.Buch Mose lesend
A.Jauchdorf
Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen.

Benutzeravatar
johnfaber
Brettkasperl
Beiträge: 326
Registriert: So 5. Aug 2012, 16:19

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon johnfaber » Mo 26. Nov 2012, 20:05

Herr Berger,
Wenn es hier um die Urknalltheorie geht, diese wurde bislang durch verschiedene Quellen untermauert; beispielsweise fand man Hintergrundstrahlung im All in Form von Mikrowellen, welche ohne Urknall nicht zu erklären war. Nicht nur das, schon bevor sie entdeckt wurde, gab es bereits Spekulationen über ihre Existenz, und zwar basierend auf der Prämisse, dass der Urknall stattgefunden hat.
Wenn Ihnen das nicht ganz einleuchten sollte, dürfte Ihnen dieses Gleichnis weiterhelfen: Angenommen, Sie betreten unbekanntes Territorium, welches noch nie von Menschen gesehen wurde. Nun postulieren Sie, sagen wir: "Hier könnten Vögel leben." Sie folgern: "Es muss möglich sein, Eier in Nestern zu finden." Und tatsache, Sie werden fündig. Die logische Konsequenz ist, dass hier vor kurzem Vögel waren.

Wir können es auch so ausdrücken: Selbst, wenn Sie nicht glauben, dass die Urknalltheorie bewiesen wurde, es deutet doch alles darauf hin.
Ihr
John Faber

PS: Der Urknall war ursprünglich tatsächlich nichts weiter als der Ausruf eines frustrierten Wissenschaftlers, der einfach nicht dahinterkam, wie das Universum entstanden sein könnte. Alle haben herzlich gelacht, dann den Fall näher unteresucht und sich schließlich gedacht: Vielleicht könnte da was dran sein.
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler, und er wird sich bedanken.
Zeig einem dummen Menschen einen Fehler, so wird er dich beleidigen.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10116
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1540 Mal
Amen! erhalten: 1581 Mal

Re: Ist die Erde eine Kugel?

Beitragvon Martin Berger » Mo 26. Nov 2012, 20:30

Herr Faber,

nein in dem anderen Faden geht es eher weniger um die Urknalltheorie; in diesem schon. Deshalb habe ich Ihren Beitrag hier her verschoben.

johnfaber hat geschrieben:beispielsweise fand man Hintergrundstrahlung im All in Form von Mikrowellen, welche ohne Urknall nicht zu erklären war. Nicht nur das, schon bevor sie entdeckt wurde, gab es bereits Spekulationen über ihre Existenz, und zwar basierend auf der Prämisse, dass der Urknall stattgefunden hat.

Man konnte sich schon die Entstehung der Welt nicht erklären, weswegen man den "Urknall" erfand. Seitdem muß er für alles herhalten, weil man sinnloserweise alles auf diesem schwachsinnigen Rechenmodell aufbaut. Alles, wofür man keine Erklärung findet: Kann nur am Urknall liegen. Schwachsinn!

Wofür man allerdings keine Erklärung fand (aus gutem Grund): Warum gab es den Urknall? Was löste ihn aus? Was war davor? So viele Fragen, so wenige Antworten.

Den HERRn als Schöpfer der Welt anerkennend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Urknalltheorie - pure Idiotie

Beitragvon Konrad Juckreiz » Mo 26. Nov 2012, 20:54

Faber,

Faber hat geschrieben:Wenn es hier um die Urknalltheorie geht, diese wurde bislang durch verschiedene Quellen untermauert; beispielsweise fand man Hintergrundstrahlung im All in Form von Mikrowellen, welche ohne Urknall nicht zu erklären war.

Das haben Sie vermutlich auf Duröhre so gehört, aber vorrechnen können Sie es wohl nicht.

Faber hat geschrieben:Nicht nur das, schon bevor sie entdeckt wurde, gab es bereits Spekulationen über ihre Existenz, und zwar basierend auf der Prämisse, dass der Urknall stattgefunden hat.

Man sah also, was man sehen wollte. Ein klarer Fall von selektiver Wahrnehmung.

Faber hat geschrieben:"Es muss möglich sein, Eier in Nestern zu finden." Und tatsache, Sie werden fündig. Die logische Konsequenz ist, dass hier vor kurzem Vögel waren.

Oder, daß Ihnen jemand ein Ei gelegt hat.

Faber hat geschrieben:Wir können es auch so ausdrücken: Selbst, wenn Sie nicht glauben, dass die Urknalltheorie bewiesen wurde, es deutet doch alles darauf hin.

Nichts deutet darauf hin. Gar nichts !

Faber hat geschrieben:Der Urknall war ursprünglich tatsächlich nichts weiter als der Ausruf eines frustrierten Wissenschaftlers, der einfach nicht dahinterkam, wie das Universum entstanden sein könnte.

Der Urknall ist nichts weiter als der Ausruf eines Deppen, der nicht dahinterkam, daß die Antwort auf seine Frage in der Bibel zu finden ist.

Faber hat geschrieben:Alle haben herzlich gelacht, dann den Fall näher unteresucht und sich schließlich gedacht: Vielleicht könnte da was dran sein.

Und dann kamen Leute wie Sie daher, die aus einem "könnte, solange man nicht nachrechnet, theoretisch möglich sein" ein "ist bereits nachgerechnet und gilt als bewiesen" machen, um sich vor noch größeren Deppen als sie selber sind zu profilieren. An den Universitäten wird bereits gelehrt, daß der Urknall eine Schnapsidee war !

1+1 zusammenzählend,
___________________Bild
WIR sind die Christen!


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste