0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Do 1. Nov 2012, 23:17

Depp Leuchtkugel,

wenn Sie diesen Faden aufmerksam verfolgt hätten oder zumindest einen Funken Allgemeinwissen besitzen würden, wüßten Sie, daß dieses heidnische Fest einen europäischen Ursprung hat.
Leuchtkugel hat geschrieben:Wenn dan überstetzen sie es mit Gruselnacht,Nacht der dummen Kinder oder sonstigem.

Könnten Sie mir diesen Schwachsinn übersetzen, Herr Schlechtübersetzer?

Dem Erbrechen nahe,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

S. Kaiser
Häufiger Besucher
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:53

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon S. Kaiser » Sa 3. Nov 2012, 01:22

Herr Berger,
trotzdem ist die Übersetzung "Grüß Gott Wien" albern, sinnlos und irreführend. Das Wort "Halloween" ist eine Verkürzung von "All Hallows Eve", was auf Deutsch so viel wie "Der Abend vor Allerheiligen" bedeutet.
Des Weiteren frage ich mich, wieso Sie von Erpressung reden. Damit übertreiben Sie doch.
Haben Sie wirklich Angst vor ein paar kleinen Kindern, die sich verkleiden und nach Süßigkeiten fragen?
Wenn Ja, dann tun Sie mir leid, wenn Nein, was soll dann der ganze Aufstand?
Mit freundlichen Grüßen,
S. Kaiser

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Sa 3. Nov 2012, 07:51

S. Kaiser hat geschrieben:Des Weiteren frage ich mich, wieso Sie von Erpressung reden. Damit übertreiben Sie doch. Haben Sie wirklich Angst vor ein paar kleinen Kindern, die sich verkleiden und nach Süßigkeiten fragen?

Fräulein Kaiser,

natürlich habe ich keine Angst vor kleinen Kindern. Allerdings habe ich kein Interesse daran, daß mir kleine, dumme Rotzröffel und jugendliche Rabauken das Haus mit Eiern bewerfen und/oder mit Klopapier verzieren, die Mülltonnen ausleeren oder den Briefkasten in Brand setzen, wenn ich ihnen keine Süßigkeiten aushändige. Dies alles und noch mehr, ist mir leider schon widerfahren, wie ich es hier bereits erwähnt habe.

Aufklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

S. Kaiser
Häufiger Besucher
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:53

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon S. Kaiser » So 4. Nov 2012, 18:23

Herr Berger,
das tut mir sehr leid für Sie.
In meiner Gegend passieren solche Dinge nicht, ich habe auch bei der Zeitung angerufen, doch nach deren Informationen kam es bei uns am Allerheiligenvorabend (unredl.: Halloween) nicht zu solchen Ausschreitungen. Könnte es sein, dass Sie die Kinder etwas zu grob abgewiesen haben?
Mit freundlichen Grüßen,
S. Kaiser

P.S.: Warum geben Sie den Kindern denn keine Süßigkeiten? Eine Tüte Gummibärchen kostet nur wenig Geld.

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 73 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Alberto Bonappetito » So 4. Nov 2012, 18:35

Werter Herr Kaiser

Ich bin verwundert. Wieso rufen Sie denn eine Zeitung an und nicht direkt die Sicherheitsdirektion?
Nichtsdestotrotz scheinen Sie in einer wahrhaft töften Gegend zu wohnen. Offensichtlich hat bei Ihnen in der Nähe bereits jemand für Ruhe gesorgt, ähnlich wie in meiner Nachbarschaft, dank meines Einsatzes, kaum mehr diesem Unfug nachgegangen wird.

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

S. Kaiser
Häufiger Besucher
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:53

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon S. Kaiser » Mo 5. Nov 2012, 16:37

Herr Bonappetito,
ich befürchte, Sie haben meinen Beitrag falsch verstanden.
Schlechtes Verhalten provoziert schlechtes Verhalten. Sie behaupten, Sie würden kleine Kinder mit einer Zuckerrohrstange schlagen, obwohl diese nur freundlich um ein paar Süßigkeiten gebeten haben.
Es ist möglich, dass die Kinder Ihnen eventuell einen Streich gespielt hätten, wenn Sie sie einfach nur weggeschickt hätten. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass sie einfach zum nächsten Haus gegangen wären, um dort nach Süßigkeiten zu fragen.
Jetzt versetzen Sie sich in die Lage der Kinder: Sie haben ganz nett und freundlich bei einem höflichen jungen Mann nach Süßigkeiten gefragt. Dieser hat Ihnen aber keine gegeben, er hat Ihnen auch nicht ganz ruhig erklärt, dass er keine Süßigkeiten im Haus habe, nein, er hat Sie mit einer Stange aus Zuckerrohr geschlagen. An Stelle der Kinder hätte ich einen großen Schreck bekommen und wäre weggelaufen. Im nächsten Jahr hätte ich mich dann an den Mann erinnert und ihm einen Streich gespielt.
Sie sollten sich überlegen, ob es nicht einen anderen Grund dafür gibt, dass die Kinder Ihnen so üble Streiche gespielt haben.
Ich weiß, es ist immer komisch, so etwas zu sagen, aber was hätte wohl Jesus getan, wenn Kinder an seine Tür geklingelt hätten und er im Besitz einer Stange Zuckerrohr gewesen wäre?
Hätte er ihnen die Stange gegeben, oder sie damit geschlagen?
Was ich damit sagen will, ist, dass es in meiner Gegend nicht nötig ist, für Ruhe zu sorgen. So lange man nett zu den Kindern ist, spielen sie einem keine Streiche, selbst wenn man ihnen keine Süßigkeiten gibt.
Mit freundlichen Grüßen,
S. Kaiser

P.S.: Ich habe bei der Zeitung nachgefragt, weil die Redaktion immer gut über die Einsätze der Polizei informiert ist.

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 73 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Alberto Bonappetito » Mo 5. Nov 2012, 18:22

Werter Herr Kaiser

Wie sagt unser weiser Opa Rauschebart immer so treffend: "Lernen durch Schmerz, Motivation durch entsetzen"

Zu Herrn Rauschebart aufblickend
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

S. Kaiser
Häufiger Besucher
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:53

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon S. Kaiser » Mi 7. Nov 2012, 21:01

Herr Bonappetito,
gut, dass Sie jetzt doch verstehen, was ich meinte. Durch den Schmerz lernen die Kinder, dass Sie doch kein so netter Mensch sind und durch Entsetzen werden sie dazu motiviert, Ihnen im nächsten Jahr den einen oder anderen Streich zu spielen.
Mit freundlichen Grüßen,
S. Kaiser

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Mi 7. Nov 2012, 21:18

Herr Kaiser,

es steht schon in der Bibel:
Wer Zucht liebt, liebt Erkenntnis, wer Zurechtweisung hasst, ist dumm.

Nur ein durch und durch dummes Kind würde nach einer liebevollen Züchtigung mit dem Rohrstock ein weiteres mal bei solch einem lumpenhaften Treiben mitmachen.

Hinweisend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

S. Kaiser
Häufiger Besucher
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:53

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon S. Kaiser » Fr 9. Nov 2012, 16:26

Herr Berger,
Sie rühmen sich damit, die Bibel 1:1 wörtlich zu nehmen (was sich schon nach kurzem Nachdenken absurd anhört und eigentlich der falsche Weg ist), doch Sie tun es nicht.
Wo bitte schön sehen Sie in diesem Zitat die Aufforderung, ein Kind mit einer Stange Zuckerrohr auf den Hinterkopf zu schlagen?
Mit dem Wort "Zucht" muss nicht unbedingt die körperliche Züchtigung gemeint sein. Eine intelligente Person kann jemand anderen auch mit Worten züchtigen, diese müssen noch nicht einmal besonders streng gesprochen werden.
Doch selbst wenn die körperliche Züchtigung gemeint ist, was keinen Sinn ergäbe, müsste die Person, die gezüchtigt wird, erst einmal etwas getan haben. Bei jemandem an die Tür zu klopfen und nach Süßigkeiten zu fragen ist mit Sicherheit kein Grund für eine Züchtigung.
Und wenn Sie meinen, eine Züchtigung kann auch präventiv angewandt werden, rechtfertigen Sie damit sämtliche Gewalt und sehr viele Kriege, die es gab und gibt.
Mit meinem vorherigen Beitrag wollte ich Herrn Bonappetito auch eigentlich nur mein Mitleid dafür ausdrücken, dass ihm zu meinem Beitrag nichts besseres als dieses lächerliche Zitat eingefallen ist.
Mit freundlichen Grüßen,
S. Kaiser

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Fr 9. Nov 2012, 18:42

Bub Kaiser,

natürlich kann man auch anders züchtigen, beispielsweise mit töften Bibelgeschichten. Allerdings, und das scheinen Sie noch nicht verstanden zu haben, ist auch eine Tracht Prügel mit dem Rohrstock ein Ausdruck der christlichen Nächstenliebe.
Torheit steckt dem Knaben im Herzen; aber die Rute der Zucht wird sie fern von ihm treiben.
Sprüche 22, 15
Wer Zucht liebt, liebt Erkenntnis; wer aber Zurechtweisung haßt, ist dumm.
Sprüche 12, 1
Wer seine Rute schont, der haßt seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtigt ihn bald.
Sprüche 13, 24


Lesen Sie selbst, welchen Unsinn Jugendliche treiben, wenn Ihnen die strafende Hand des Vaters fehlt: Jugendliche Rüpel kippten an HalloWien ein Auto um

Entsetzt,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

S. Kaiser
Häufiger Besucher
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:53

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon S. Kaiser » Sa 10. Nov 2012, 00:12

Martin Berger hat geschrieben:Allerdings, und das scheinen Sie noch nicht verstanden zu haben, ist auch eine Tracht Prügel mit dem Rohrstock ein Ausdruck der christlichen Nächstenliebe.

Herr Berger,
Sie haben recht, ich verstehe einfach nicht, wie man seine Liebe durch körperliche Gewalt ausdrücken kann.
Wenn Sie die Prügelstrafe aber so hochjubeln, ist Ihnen dabei hoffentlich bewusst, dass regelmäßige Schläge bei Kindern zu einem schweren Trauma führen können.
Viele jugendliche Straftäter -vor allem im Bereich der Körperverletzung- wurden als Kinder von Ihren Vätern geschlagen. Züchtigung bewirkt also häufig das Gegenteil von dem, was Sie behaupten. Wenn Sie die Züchtigung als Akt christlicher Nächstenliebe bezeichnen, erschließt sich mir die steigende Anzahl an Kirchenaustritten auf eine ganz neue Art und Weise.
Meiner Meinung nach versuchen Sie nur, willkürliche Gewalt gegen Schwächere zu rechtfertigen.

Martin Berger hat geschrieben:Lesen Sie selbst, welchen Unsinn Jugendliche treiben, wenn Ihnen die strafende Hand des Vaters fehlt: Jugendliche Rüpel kippten an HalloWien ein Auto um

Falls Sie ernsthaft glauben, diese Jugendlichen hätten nach Züchtigung anders gehandelt, sind Sie wirklich naiv.
Übrigens habe ich schon einmal erklärt, wie absurd und lächerlich der Begriff "Grüß Gott Wien" ist und vermutlich haben Sie meine Erklärung auch gelesen.
Mit freundlichen Grüßen,
S. Kaiser

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Sa 10. Nov 2012, 01:49

S. Kaiser hat geschrieben:Viele jugendliche Straftäter -vor allem im Bereich der Körperverletzung- wurden als Kinder von Ihren Vätern geschlagen. Züchtigung bewirkt also häufig das Gegenteil von dem, was Sie behaupten.

Herr Kaiser,

was schreiben Sie hier für einen Unsinn? Früher, als noch Zucht und Ordnung herrschte, hatten die Kinder/Jugendlichen noch Respekt vor ihren Eltern/Verwandten/Lehrern. Heutzutage läßt man den Kindern alles durchgehen. Sogar eine Messerstecherei bleibt fast ohne Konsequenzen. Lesen Sie selbst: 15-Jähriger nach Messerattacke zu Bewährungsstrafe verurteilt. Heutzutage muß man als Lehrer Angst haben, da die Eltern die Erziehungsaufgaben auf die Schulen/Lehrer abwälzen, denen aber mehr und mehr die Hände gebunden sind. So weit konnte es nur kommen, weil man von Zucht und Ordnung absah und die Zügel schleifen ließ.
S. Kaiser hat geschrieben:Falls Sie ernsthaft glauben, diese Jugendlichen hätten nach Züchtigung anders gehandelt, sind Sie wirklich naiv.

Natürlich hätten sie anders gehandelt, wenn ihnen beigebracht worden wäre, daß ihre Handlungen Konsequenzen haben. Wenn Jugendliche Autos umkippen, Briefkästen in die Luft sprengen und ähnlichen kriminellen Unfug treiben, dann nur deswegen, weil man ihnen keine Grenzen beigebracht hat. Hier liegt ganz klar ein Versäumnis der Eltern vor. Oder denken Sie, daß ein keusch erzogener Jugendlicher zu einem gewaltbereiten Irren wird? Der Jugend von heute fehlen einfach Grenzen und väterliche Strenge.

Aufklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Maria Theresa
Neuer Brettgast
Beiträge: 12
Registriert: Do 1. Aug 2013, 13:36
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Unredliche Feier meiner Nachbarn

Beitragvon Maria Theresa » Mo 7. Okt 2013, 22:23

Werte Brettgemeinde,

Erneut bin ich auf Ihre Hilfe angewiesen!
Meine unzüchtigen Nachbarn veranstalten am Abend vor Allerheiligen eine unredliche "Halloween-Feier".
Unser Pfarrer predigte im Vorjahr, das dieses "Halloween" reines Teufelswerk sei.

Wie kann ich also dieses Werk Satans unterbinden?

Durch den Rolladen spähend
Theresa
Mk 9,43 Und wenn deine Hand dir Anlass zur Sünde gibt, so hau sie ab! Es ist besser für dich, als Krüppel in das Leben hineinzugehen, als mit zwei Händen in die Hölle zu kommen, in das unauslöschliche Feuer.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7030
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1315 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 7. Okt 2013, 22:27

Fräulein Theresa,
ist es wirklich so schwierig, die Brettsuche zu nutzen?
Zusammenfassend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste

cron