0 Tage und 18 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
E. Blake
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 18:09

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon E. Blake » Do 9. Aug 2012, 21:36

Herr Rauschebart
Herr Einstein glaubte an den Gott Spinozas, der Ihnen zwar kein Begriff sein wird, aber Sie können sich gerne über die Ansichten Spinozas schlau machen.
Einstein glaubte sicher nicht an den traditionellen jüdischen Gott, aber an eine unergründbare, höhere Macht.

Verzeihung, aber habe ich denn etwas anderes geschrieben?
Es war nicht meine Absicht Ihnen in diesem Punkt zu widersprechen, es ging mir lediglich darum Missverständnissen vorzubeugen, da auf diesem Brett recht häufig nur der Glaube an den christlich-jüdischen Gott als echter Glaube propagiert wird.

Klarstellend,
E. Blake
Den Tod, den fürcht ich nicht
Ich trug zu lange sein Gesicht

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 940
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 10. Aug 2012, 17:54

Kindchen Blake!

Da Sie nichts anderes geschrieben haben als ich, war Ihr Beitrag überflüssig.

Amen

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Saurfang
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: Do 13. Sep 2012, 18:31

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Saurfang » Fr 14. Sep 2012, 13:35

Lieber Schlendi,
was bewegt uns an Gott zu glauben? Tja, ich vermute, dass sich die Menschen früher einfach gewisse Dinge erklären mussten. Wie zum Beispiel Erdbeben, Vulkanausbrüche, Jahreszeiten, Leben usw...
Aus diesem Grund erfanden sie die Götter, an die sie über die Generationen hinweg immer mehr glaubten.
Und daraus ist dann über viele Umwege und Religionen das Christentum entstanden.

Schöne Grüsse:
Saurfang

Benutzeravatar
Guido Leonardy
Häufiger Besucher
Beiträge: 117
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 11:54

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Guido Leonardy » Fr 14. Sep 2012, 13:40

Saurfang hat geschrieben:...



Werter Herr Erfundene-Echsen-Zahn,

erstaunlich, dass Sie trotz Ihres offensichtlichen Rausches noch so gut schreiben können.

Überrascht,
Guido Leonardy
„Erspar dem Knaben die Züchtigung nicht;
wenn du ihn schlägst mit dem Stock, wird er nicht sterben.“

– Spr 23,13

Hoffnungfunke
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Sep 2012, 18:14

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Hoffnungfunke » Mi 19. Sep 2012, 17:05

Glauben sie auch an Einhörner, Drachen und anderen Fantasiewesen? Wenn Nein, wieso nicht? Sie stehen doch auch in einem Buch das von einem vielleicht auch Gläubigen geschrieben wurde. Ich möchte hiermit nur sagen das ein oder mehrere Bücher oder andere Textdokumente ohne eine Bestetigung der Richtigkeit, nicht als ein Beweis angesehen werden kann. Und ich möchte gerne die Adresse Gottes gerne wissen, welches ich als ein Beweis für die Existenz Gottes sehe, da ihr ihn ja alle gut kennt und mit Sicherheit auch sogar schon mal im Himmel gewesen seit, denn wenn der Herr so eine gläubige Gemeinde wie ihr es seit nicht zu sich mal einlädt um mal zusehen was es da oben gibt, wer sonst sollte dann in den Himmel kommen. Aber bitte verzeihen sie mir liebe Gemeinde, ich schweife zu sehr ab.

Ich bin Christ und gehe auch Regelmäßig zur Kirche aber an einen Gott so wie die Christen an ihn glauben, glaube ich nicht. In meinen Augen ist Gott der Anfang von allem und jedem und die schützende Hand die man als Wunder wiedersieht, sowie die Hoffnung des Menschen. Diese drei Dinge sind real und deswegen glaube ich nicht an diese Ding sondern ich weis das es sie gibt. Jeder Mensch darf an das glauben was für ihn existiert. Wenn jemand an Gott glaubt gibt es für ihn auch Gott. wenn jemand nicht an das Fegefeuer glaubt gibt es das fürn ihn auch nicht und ganz im Ernst, wieviele Tote haben sie aus dem Fegefeuer herauskommen sehen die sagten:" Glaubt an Gott oder ihr werdet so enden wie wir." Ich bin mir sogar sicher das niemand von ihnen überhaupt mit einem Toten ein Gespräch bei Kaffee und Kuchen geführt hat.
Der Glaube ist unsicher und wackelig, das Wissen stabil und stark.

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Konrad Juckreiz » Mi 19. Sep 2012, 17:14

Depp Prollspelunke,

Ich bin mir sogar sicher das niemand von ihnen überhaupt mit einem Toten ein Gespräch bei Kaffee und Kuchen geführt hat.

Ich weiß zwar nicht, ob es bei der Erweckung des Lazarus auch Kaffee und Kuchen gab, aber stattgefunden hat sie nachweislich: https://www.google.at/search?q=lazarus+erweckung

Berichtigend,
__________Konrad J.
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Alberto Bonappetito » Mi 19. Sep 2012, 19:01

Knabbub Hoffnungsfunke

1.
Hoffnungsfunke hat geschrieben:Ich bin Christ ... aber an einen Gott so wie die Christen an ihn glauben, glaube ich nicht
Sind sie eigentlich ein Idiot? Aber Nein, nicht doch... Ich bin ein großer FK (unredl: FC) Bayern Ventilierer, aber jubiliere jedes Mal wenn die Bayern verlieren.

2.
Hoffnungsfunke hat geschrieben:Ich bin mir sogar sicher das niemand von ihnen überhaupt mit einem Toten ein Gespräch bei Kaffee und Kuchen geführt hat.
Es gibt zahlreiche Berichte von Wiederbelebten oder Menschen mit anderen Nahtoderfahrungen, dievon einem Licht am ende eines Tunnels erzählen, von bereits Verstorbenen die sie dort empfangen, von Farben, die fern der Vorstellungskraft liegen, von einem bisher unbekannten Glücksgefühl. Ich habe mich tatsächlich auch schon mit einem äteren Herren unterhalten der wiederbelebt wurde. Er fasste es zusammen als "Es war als wär ich geflogen, über die Wolken und alles war so schön weich und angenehm und bunt. So bunt, das kannst dir gar nicht vorstellen..." Wo soll der Ihrer Meinung nach sein?
Nach rund 2/3 aller Nahtoderfahrung ist von einem unfassbaren Lichtwesen die Rede (Gott?, der heilige Geist?). Oft sprechen Menschen von einer Mauer oder einer sonstigen Begrenzung (Jenseits=Garten Eden?) und fast alle sind danach überzeugt von einem Leben nach dem Tod und von der Existenz Gottes (bei Polytheisten der gott den sie dafür verantwortlich machen). Auch Anhänger der Wiedergeburtslehre bestätigen dies, halten es aber für einen Übergang in ihr nächstes Leben.

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Hoffnungfunke
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Sep 2012, 18:14

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Hoffnungfunke » Do 20. Sep 2012, 18:22

Ich habe die Nahtod-Erfahrungen absichtlich nicht mit gerechnet weil jeder angeblich ein weißes licht und andere Unvorstellbare sachen gesehn haben will und darunter sind auch nicht Gläubige, von denen auch nicht viele ihren Glauben geändert haben nach dieser Erfahrung. Was nach dem was ich hier gelesen habe ja garnicht sein kann, wenn die einen ins Fegefeuer und die anderen in den Himmel kommen. Lazarus hab ich nicht mitgezählt wegen dem oben genannten Grund: Es steht in der Bibel einem Buch das für mich wie jedes andere ist, weil es einfach keine Beweise dafür gibt das alles tatsächlich so geschehen ist. Und vorallem sollten sie Bedenken das die Bibel durch Gerüchte und Mundquellen entstanden ist. Deswegen kann ich ihnen sagen das die Bibel, so wie sie geschrieben ist, nicht fehlerfrei ist und wahrscheinlich auch nie sein wird.

Jetzt aber mal eine Frage von mir: Glauben sie auch an den Bibel-Code? Das frage ich nicht um sie zu verspotten sondern nur aus Neugier. Ich persönlich galube nicht daran.
Der Glaube ist unsicher und wackelig, das Wissen stabil und stark.

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Alberto Bonappetito » Do 20. Sep 2012, 18:40

Werter Hoffnungsloser

Wenn Sie sämtliche Beweise einfach "nicht mitzählen", lässt sich schnell einmal etwas behaupten. Wenn ich rund 7 Milliarden Menschen nicht mitzähle, gibt es keinen auch Beweis dafür, dass Menschen auf der Erde leben. Wenn man 12 Millionen Stimmen nicht mitgezählt hätte, wären in Deutschland nun die Sozialisten an der Macht. Folglich ist das eine völlig lächerliche Argumentation.

Dieser Bibelkodex ist wie alle anderen Verschwörungstheorien eine einzige Lächerlichkeit. Wieso fragen Sie überhaupt danach? Wollen Sie vom Thema lenken?

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Hoffnungfunke
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Sep 2012, 18:14

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Hoffnungfunke » So 23. Sep 2012, 13:36

werter Herr Bonappetito
Ich finde es nicht sehr freundlich und sogar eine Frechheit das sie einfach so mich als loser bezeichnen, das ist bestimmt nicht im sinne Gottes andere Menschen nur wegen dem anderem Lebenstil zu beleidigen und fertig zu machen, eine wahre christliche Gemeinde akzeptiert alle Schöpfungen Gottes was bedeutet das der Pranger schon eine Beleidigung Gottes ist in meinen Augen. Aber zurück zum Thema, ich will ihnen ja nicht sagen wie sie zu leben oder zu glauben haben. Der Nahtod ist für mich kein Beweis weil keiner von ihnen Gott gesehen hat. Falls sie eine Person kennen, die Gott gesehen haben will, fragen sie ihn, wie Gott aussieht. Am besten sie kennen Zwei dann kann man die Beschreibungen mal vergleichen. Ich will nicht sagen das der Nahtod Quatsch ist, im gegenteil ich bin mir auch sicher, dass der Nahtod eine reale Erfahrung ist, aber keiner der diese Erfahrung hat, hat gesagt das es Gott wirklich gibt und das ist für mich der springende Punkt. Und das mit den Menschen nicht mitzählen ist Quatsch und ein ziemlich weit hergeholter vergleich. Bleiben sie bitte im kleinerem Rahmen, damit es logischer nachzuvollziehen ist, denn ich hab den Vergleich nicht verstanden. Menschen sind ein Beweis dafür das es Menschen gibt, der Nahtod ist ein Beweis dafür das es den Nahtod gibt, aber nicht Gott oder die Hölle bzw. den Himmel.
Der Glaube ist unsicher und wackelig, das Wissen stabil und stark.

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Alberto Bonappetito » So 23. Sep 2012, 20:04

Knabbub Hoffnungsdämpfer

Erst erklären Sie, Sie glauben nicht an Gott und halten ihn für ein Märchen und dann wollen Sie mir erklären, was im Sinne des Herrn ist? Machen Sie sich hier nicht noch lächerlicher, als Sie es ohnehin schon getan haben.

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Hoffnungfunke
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Sep 2012, 18:14

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Hoffnungfunke » Mi 26. Sep 2012, 17:11

Ich will nicht sagen was im Sinne ihres Gottes ist, der ja die moderne Wellt vollkommen hassen muss wenn man den Pranger sich mal durchließt, sondern was im Sinne eines barmherzigen Gottes ist, der seine Schöpfung liebt und Schützt. Und Gott schuf alles oder hat zugelassen das es existiert bzw. entsteht. Was sie über ihren Gott denken wie er ist und was er will ist ganz ihnen überlassen.
Der Glaube ist unsicher und wackelig, das Wissen stabil und stark.

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 940
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Opa Rauschebart » Sa 29. Sep 2012, 19:52

Frl. Funke!

Ihr geist'ges Licht hat bezeichnenderweise nur noch die Energie eines Funken!
Daß der HERR barmherzig ohn End ist, ist schon alleine dadurch bewiesen, daß Sie noch nicht mit einem Duden erschlagen worden sind.
Ihre Orthographie bringt meine Augen zum Schmerzen.

Sich die Äuglein reibend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Harmonie
Neuer Brettgast
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:44

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Harmonie » Fr 5. Okt 2012, 20:37

Opa Rauschebart hat geschrieben:Selbst wenn sie an 'nichts' glauben, glauben Sie eben an 'nichts' aber sie glauben!
Schlendi hat geschrieben:Aber ist es im Endeffekt nicht schlauer an keinen Gott zu glauben, da die Wahrscheinlichkeit mit dem Gottesbild das man hat richtig zu liegen so gering ist?
Im Gegensatz zum Ersteller dieses Fadens geht es mir nicht darum, welche Glaubenseinstellung die größte Wahrscheinlichkeit liefert, richtig zu liegen. Stattdessen wüsste ich gern, was Sie persönlich überzeugt hat. Ich glaube nicht an 'nichts' aber auch nicht an Gott. Ich würde gern an ihn glauben, das würde mein Leben einfacher machen. Doch ich kann nicht aus Bequemlichkeit glauben, damit würde ich mich selbst belügen. Was mir fehlt ist der Auslöser, der mich aufrichtig und ehrlich an Gott (oder irgendetwas) glauben lässt. Doch so etwas hat bisher noch nicht stattgefunden, daher wäre ich sehr an Ihren Schilderungen interessiert.

Mit freundlichen Grüßen,
Harmonie

Hoffnungfunke
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Sep 2012, 18:14

Re: Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben ?

Beitragvon Hoffnungfunke » So 7. Okt 2012, 19:00

Jetzt mal zur Kernfrage die hier angesprochen werden soll:"Was bewegt Menschen an einen Gott zu glauben?". Ich bin der Meinung das der Mensch eine Erkärung für seine Existenz und die von allen anderem. Und eine Erklärung wieso es Wunder gibt, wo sie herkommen und unter welchen Umständen sie entstehen. Dafür hat der Mensch keine Erklärung ausser die, dass es ein höheres, mächtiges Wesen geben muss, welches die Welt und das Universum lenkt. Gott dadurch auch eine Erklärung der Existenz.
Der Glaube ist unsicher und wackelig, das Wissen stabil und stark.


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste