1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wen der HERR hasst...

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 202 Mal
Amen! erhalten: 407 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » Di 20. Mär 2018, 10:09

Hochgeehrter Knabe Drapeau!

Dass sich Christus den durch Versuchungen des Teufels vom rechten Pfade abgekommenen, gottlosen Personengruppen annehmen würde, wie Sie es sagen, bestreitet indes niemand. Dies täte er gewiss, allerdings aus dem banalen Grunde, ebendiesen Abtrünnigen den Weg zurück zu GOTT aufzuzeigen. Nach einer Intervention durch Jesus wandten sich seine Schäfchen im späteren Verlaufe der jeweiligen Geschichte, wie Sie hoffentlich wissen, wofern Sie die Bibel tatsächlich gelesen haben, dem HERRn zu und änderten ihr bisher'ges Dasein grundlegend zum Redlichen hin oder erhielten zumindest die Aufforderung zu diesem ersten Schritte, Sackerlot. :kreuz2:

Jesus aber ging nach dem Ölberg. Frühmorgens aber kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm; und er setzte sich und lehrte sie. Die Schriftgelehrten und die Pharisäer aber bringen eine Frau, die beim Ehebruch ergriffen worden war, und stellen sie in die Mitte und sagen zu ihm: Lehrer, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden. In dem Gesetz aber hat uns Mose geboten, solche zu steinigen. Du nun, was sagst du? Dies aber sagten sie, ihn zu versuchen, damit sie etwas hätten, um ihn anzuklagen. Jesus aber bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie aber fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie. Und wieder bückte er sich nieder und schrieb auf die Erde. Als sie aber dies hörten, gingen sie, einer nach dem anderen, hinaus, angefangen von den Älteren; und er wurde allein gelassen mit der Frau, die in der Mitte stand. Jesus aber richtete sich auf und sprach zu ihr: Frau, wo sind sie? Hat niemand dich verurteilt? Sie aber sprach: Niemand, Herr. Jesus aber sprach zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin und sündige von jetzt an nicht mehr! Jesus redete nun wieder zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben. Da sprachen die Pharisäer zu ihm: Du zeugst von dir selbst; dein Zeugnis ist nicht wahr. Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Auch wenn ich von mir selbst zeuge, ist mein Zeugnis wahr, weil ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe; ihr aber wisst nicht, woher ich komme oder wohin ich gehe. Ihr richtet nach dem Fleisch, ich richte niemand. Wenn ich aber auch richte, so ist mein Gericht wahr, weil ich nicht allein bin, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat. Aber auch in eurem Gesetz steht geschrieben, dass das Zeugnis zweier Menschen wahr ist. Ich bin es, der von mir selbst zeugt, und der Vater, der mich gesandt hat, zeugt von mir. Da sprachen sie zu ihm: Wo ist dein Vater? Jesus antwortete: Ihr kennt weder mich noch meinen Vater; wenn ihr mich gekannt hättet, so würdet ihr auch meinen Vater gekannt haben. Diese Worte redete er in der Schatzkammer, als er im Tempel lehrte; und niemand legte Hand an ihn, denn seine Stunde war noch nicht gekommen. Er sprach nun wieder zu ihnen: Ich gehe hin, und ihr werdet mich suchen und werdet in eurer Sünde sterben; wohin ich gehe, könnt ihr nicht hinkommen. Da sagten die Juden: Er will sich doch nicht selbst töten, dass er spricht: Wohin ich gehe, könnt ihr nicht hinkommen? Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von dem, was unten ist, ich bin von dem, was oben ist; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. Daher sagte ich euch, dass ihr in euren Sünden sterben werdet; denn wenn ihr nicht glauben werdet, dass ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben. Da sprachen sie zu ihm: Wer bist du? Jesus sprach zu ihnen: Durchaus das, was ich auch zu euch rede. Vieles habe ich über euch zu reden und zu richten, aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig; und was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. Sie erkannten nicht, dass er von dem Vater zu ihnen sprach. Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr den Sohn des Menschen erhöht haben werdet, dann werdet ihr erkennen, dass ich es bin und dass ich nichts von mir selbst tue, sondern wie der Vater mich gelehrt hat, das rede ich. Und der mich gesandt hat, ist mit mir; er hat mich nicht allein gelassen, weil ich allezeit das ihm Wohlgefällige tue. Als er dies redete, glaubten viele an ihn. Jesus sprach nun zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Sie antworteten ihm: Wir sind Abrahams Nachkommenschaft und sind nie jemandes Sklaven gewesen. Wie sagst du: Ihr sollt frei werden? Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Sklave. Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; der Sohn bleibt für immer. Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.

(Johannes 8,1-36)


Zuzüglich zu meiner Antwort auf den Inhalt des Ihrigen vorangegangenen Beitrages seien Sie hiermit eingeladen, sich die Regeln des Brettes wiederholt zu Gemüte zu führen, denn meiner Wenigkeit fiel so manch Verstoss (insbesondere gegen §6) auf, der Sie im Laufe der Diskussion entweder als Bildungsverlierer oder als Jugendlichen unterhalb der sechzehn Lenze entlarven könnte. Ich bitte um unverzügliche Besserung, Potzblitz.

In vorösterlicher Milde freundlichst grüssend,
Dr. Waldemar Drechsler
Folgende Benutzer sprechen Dr. Waldemar Drechsler ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
AntrophosMartin Berger
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 879
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 266 Mal
Amen! erhalten: 319 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 20. Mär 2018, 10:16

Fräulein Drapos,

DRaPOS hat geschrieben:"Das ist das böse ungleich dem sie sie ihre Umwelt behandeln".


DRaPOS hat geschrieben:w Eis das Jesus 


Sapperlot, fehlen Ihnen infolge von Inzucht, Masturbation oder eines schlimmen Unfalls beträchtliche Teile Ihres Hirns? :hinterfragend:

DRaPOS hat geschrieben:dann würde ich gern wissen wie des hinhaut.


Das einzige, was hier demnächst hinhaut wird der Rohrstock sein auf Ihre Schmutzgriffel, wenn Sie sich hier weiter benehmen wie ein grenzdebiler Schmierfink! :kreuz2:

Drohend den Rohrstock biegend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
FGWS_Heisingen

DRaPOS
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:05

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon DRaPOS » Di 20. Mär 2018, 11:05

Martin Frischfeld hat geschrieben:Fräulein Drapos,

DRaPOS hat geschrieben:"Das ist das böse ungleich dem sie sie ihre Umwelt behandeln".


DRaPOS hat geschrieben:w Eis das Jesus 


Sapperlot, fehlen Ihnen infolge von Inzucht, Masturbation oder eines schlimmen Unfalls beträchtliche Teile Ihres Hirns? :hinterfragend:

DRaPOS hat geschrieben:dann würde ich gern wissen wie des hinhaut.


Das einzige, was hier demnächst hinhaut wird der Rohrstock sein auf Ihre Schmutzgriffel, wenn Sie sich hier weiter benehmen wie ein grenzdebiler Schmierfink! :kreuz2:

Drohend den Rohrstock biegend,
Martin Frischfeld


Man merkt das sie die Bibel nicht wirklich gelesen haben oder sie ni nicht mit offenem Herzen laßen da sie sich auf Schreibfehler meinerseits aufhängen und die Bibel nicht verstanden haben, was auch ein großes Problem innerhalb dieses gesamten Forums ist denn was er nicht verstehen ist das Jesus denen half die Hilfe brauchten und sie nicht verurteilte und genau dies machen sie. Sie sind offiziell eine Schande für jeden gläubigen Menschen auf unserer Schönen Erde, denn sie verbreiten Hass und keine Liebe denn es heißt ja das Gott die Liebe sei.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7951
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1745 Mal
Amen! erhalten: 1672 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 20. Mär 2018, 12:15

Fräulein Drapos,

wollen Sie mit Ihrem erbärmlichen, jeder Orthographieregel spottenden, Geschreibsel die Brettgemeinde brüskieren?

Zum Hebel blickend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

DRaPOS
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:05

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon DRaPOS » Di 20. Mär 2018, 12:15

Uff btw. Ja mir tun meine Schreibfehler selbst leid besonders da ich es eigentlich doppelt abgecheckt hab und durch meine Handytastatur sichdennoch Fehler einschleichen

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2396
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 858 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon Benedict XVII » Di 20. Mär 2018, 12:54

Frl. Drapos,

ich sehe in Ihnen eine gar widerwärtige Kreatur.

Vor dem Weib ausspuckend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
FGWS_Heisingen
Häufiger Besucher
Beiträge: 66
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 16:39
Hat Amen! gesprochen: 69 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon FGWS_Heisingen » Di 20. Mär 2018, 13:33

Weib Drapeau,

mein fünfjähriger Bub beherrscht die deutsche Grammatik und Rechtschreibung besser als Sie!

Dummen Leuten einen Duden an den Kopf schmeißend,
Franz Schmitz
"Der [Terror] hat auf Dauer keine Chancen, denn [...] gegen den [Terror] steht der Wille des gesamten Volkes."(Helmut Schmidt)
"Ehe nicht die [Sozialisten] durch Soldaten [...] herausgeholt und füsiliert sind, ist keine Besserung zu erhoffen."(Kaiser Wilhelm II.)

DRaPOS
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:05

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon DRaPOS » Di 20. Mär 2018, 14:20

Ich will niemanden Beleidigend jedoch will ich darauf aufmerksam machen das in der Bibel steht das man niemanden zu Unrecht an den Pranger stellen soll. Und genau das wird hier getan es wird ohne darüber nachzudenken auf jemanden gezeigt und gesagt, das ist das böse, wobei keiner der tatsächlich die Bibel kennt oder sie gar versteht das tun würde. Ausserdem Wer sagte das ich eine Frau bin? Dies ist genau einer der Punkte die ich meine, ohne darüber nachzudenken wird ein Urteil geschlossen. Ich unterstelle hiermit jeden der über mich urteilt, nur weil ich an Gerechtigkeit und Liebe in der Welt glaube, nicht die Bibel gelesen oder sie verstanden haben, geschweige denn überhaupt an Gott zu glauben. Denn keiner hat es bisher geschafft mir eine ordentliche Gegenargumentation zu geben es wurde stattdessen nur beleidigt. Und das sollte uns von Jüngern des Satans unterscheiden, Das wir denken bevor wir handeln und versuchen das Gute zu tun.

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon Antrophos » Di 20. Mär 2018, 14:54

Herr Drapos,
darf ich Sie nach der Bedeutung Ihres Namens fragen?
Interessiert,
Eduard Anthropos

DRaPOS
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:05

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon DRaPOS » Di 20. Mär 2018, 15:07

Herr Anthropos
Der meinige Name ist eine Kombination aus zwei Wörtern die sowohl zu mir passen als auch die meinige Ansicht auf die Welt widerspiegeln. Aber ich denke nicht das für die hier sehr konservativen Personen das beste wäre diese zu erwähnen da sonst viele das missverstehen

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2396
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 858 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon Benedict XVII » Di 20. Mär 2018, 15:35

Frl. Drapos,

dies ist ein weltoffenes, tolerantes Brett moderner Anschnur-Christen.
Sogar dem Weib ist eine Teilnahme gestattet.

Wie kommen Sie darauf, wir seien konservativ?

Ohne Verständnis

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

DRaPOS
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:05

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon DRaPOS » Di 20. Mär 2018, 15:45

Benedict XVII hat geschrieben:Frl. Drapos,

ich sehe in Ihnen eine gar widerwärtige Kreatur.

Vor dem Weib ausspuckend

Benedict XVII


Beantwortet das ihre Frage?
Ihre Art denn reden könnte aus dem Mittelalter stammen ebenso wie ihre Ansichten daher sind so alles aber sicher nicht wirklich gläubig geschweige denn modern. Sie nutzen ihren Glauben nur als Ausrede um ihr unsoziales und beschämendes Weltbild zu rechtfertigen. Sie machen genau das was die Bibel nicht sagt denn man kann auch geistig Bildnisse errichten um Gott eine Form zu geben und das wird hier gemacht.

Benutzeravatar
FGWS_Heisingen
Häufiger Besucher
Beiträge: 66
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 16:39
Hat Amen! gesprochen: 69 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon FGWS_Heisingen » Di 20. Mär 2018, 16:32

Weib Drapeau,

ich empfehle ihnen zukünftig die deutsche Sprache zu verwenden:
Beantwortet das ihre Frage?
Ihre Art zu reden könnte aus dem Mittelalter stammen, ebenso wie ihre Ansichten. Daher sind Sie alle aber sicher nicht wirklich gläubig geschweige denn modern. Sie nutzen ihren Glauben nur als Ausrede um ihr asoziales und beschämendes Weltbild zu rechtfertigen. Sie machen genau das was die Bibel nicht sagt, denn man kann auch geistig Bildnisse errichten um Gott eine Form zu geben und das wird hier gemacht.


Gruß,
Franz Schmitz
"Der [Terror] hat auf Dauer keine Chancen, denn [...] gegen den [Terror] steht der Wille des gesamten Volkes."(Helmut Schmidt)
"Ehe nicht die [Sozialisten] durch Soldaten [...] herausgeholt und füsiliert sind, ist keine Besserung zu erhoffen."(Kaiser Wilhelm II.)

DRaPOS
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:05

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon DRaPOS » Di 20. Mär 2018, 16:38

Herr Schmitz
Bitte lesen sie ihre Korrekturen nochmal ausser der ersten beiden gehören und den Satzzeichen auf welche ich selten achte im netz.
Sind alles ihre Korrekturen falsch.

DRaPOS
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:05

Re: Wen der HERR hasst...

Beitragvon DRaPOS » Di 20. Mär 2018, 16:42

DRaPOS hat geschrieben:Herr Schmitz
Bitte lesen sie ihre Korrekturen nochmal ausser der ersten beiden und den Satzzeichen auf welche ich selten achte im netz,
Sind alles ihre Korrekturen falsch.


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast