0 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Fußball, ein unlöblicher Sport

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Chlodwig
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:47

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Chlodwig »

Das mit den Uhrzeiten ist alles sehr komisch.

Chlodwig
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:47

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Chlodwig »

Liebe Gemeinde redlicher Christen,


haben Sie das auch gesehen, diese lächerliche Heulsuse
Uli Hoeneß?

Von den Erzeugnissen, die in der Fußballwerbung
zu sehen sind, kaufe ich nur sehr wenig.

Zu nennen wäre da meine Kreisbuchhaltung (unredlich im Deutschen Sprachgebrauch: Girokonto),
die habe ich bei der DKB, da zahle ich keine Gebühren, nein, nein, nein.


Herzliche Grüße

Chlodwig

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

daß Südkorea das schlechtere Korea ist, ist allseits bekannt. Es vergeht kaum ein Tag, an dem man keine negativen Schlagzeilen aus diesem Sündenpfuhl hört. Denkt man sich, ähnlich wie bei Japan und Frankreich, daß die Meßlatte des Schlechten bereits schon sehr hoch hängt, sodaß einem kaum mehr etwas schockieren kann, wird man nahezu täglich eines Besseren belehrt. :hinterfragend:
Auch in Südkorea müssen Fußballspiele derzeit ohne Ventilatoren auf den Stadionrängen stattfinden. Um deren Anwesenheit zumindest zu simulieren, hat der FC Seoul Puppen auf die Tribünen seines Stadions gesetzt. Allerdings übersah man dabei ein Detail: Denn bei den Zuschauerattrappen handelte es sich um Sechspuppen.

Nach Vorwürfen von Fans hat sich der südkoreanische Fußball-Erstligist FC Seoul entschuldigt, Sechspuppen während eines Geisterspiels als Zuschauerattrappen verwendet zu haben. Der Klub sei von Beginn an davon ausgegangen, dass es sich um Schaufensterpuppen und nicht um Erwachsenenspielzeug handelt, teilte der FC Seoul über die sozialen Medien mit. Das habe der Lieferant bestätigt. Doch räumte der Club ein, dass vor dem Heimspiel am Sonntag im Seouler WM-Stadion gegen den Gwangju FC (1:0) nicht "jedes installierte Detail" geprüft worden sei.

Quelle: Pervers, perverser, Südkorea
Da fehlen mir die Worte. :hinterfragend:

Würgend und vomierend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

wie widerlich!

Ich hoffe Herr Kim sorgt in dieser abtrünnigen Provinz bald für keusche Ordnung!

Entrüstet,
Schnabel

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 585
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

es ist doch geradezu schon sehr merkwürdig, daß ein solcher Fußballverein in der Lage ist,
innerhalb kurzer Zeit so viele dieser Echsemplare zu organisieren.
Vermutlich liegen auch für die anderen Vereine noch viele Hunderttausend dieser Puppen
irgendwo in den großen Lagerhallen der Sechsualindustrie bereit.
Weiterhin ist zu vermuten, daß diese Puppen wohl alle einer ganz anderen Verwendung
zugeführt worden wären, wenn sie nicht als Zuschaueratrappen missbraucht würden.

Süd-Korea als Land der Stahlkocher und Schiffbauer wähnend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Martin Berger »

Walther Zeng hat geschrieben:Weiterhin ist zu vermuten, daß diese Puppen wohl alle einer ganz anderen Verwendung
zugeführt worden wären, wenn sie nicht als Zuschaueratrappen missbraucht würden.
Werter Herr Zeng,

wieso verwenden Sie die Möglichkeitsform so, als schlössen Sie die Möglichkeit aus? Südkoreanische Fußballspieler sind dafür bekannt, daß sie nach einem Spiel die Zuschauertribüne stürmen, um vor allem die weiblichen, GOTTloserweise aber immer öfter auch männliche Zuseher sechsuell zu belästigen. Glauben Sie also bitte nicht, daß jene Sechspuppen ungenutzt bleiben werden.

Es übergibt sich,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 220
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Berger,
Martin Berger hat geschrieben:Glauben Sie also bitte nicht, daß jene Sechspuppen ungenutzt bleiben werden.
und ich dachte bisher stets, das Anbeten falscher Götter sowie der unkeusche Huligänismus seien die größten Probleme des unlöblichen Fußballsports. Aber diese Neuigkeiten aus Südkorea schlagen dem Faß den Boden aus!

Zukünftig würgend einen großen Bogen um Fußballplätze machend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitrag von Martin Berger »

Hinrich Hammerschmidt hat geschrieben:Aber diese Neuigkeiten aus Südkorea schlagen dem Faß den Boden aus!
Werter Herr Hammerschmidt,

anders als das Vorzeigeland Nordkorea, dort gibt es schließlich eine anständige Alleinregierung, verkommt Südkorea immer mehr. Es dauert höchstens noch ein bis zwei Jahre, bis man Japan als sündigstes Land auf der Erdscheibe abgelöst hat. Da sich dort Sechspuppen größter Beliebtheit erfreuen, ist es kein Wunder, daß Südkorea hier nachzog und demonstrativ gleich ein ganzes Fußballstadion damit füllte. So der HERR also nicht persönlich eingreift oder Herrn Kim nicht mit der Verredlichung Südkoreas betraut, was letztendlich nur in der Annexion dieses Sündenpfuhl und einer erzwungenen Wiedervereinigung der beiden Koreas enden kann, wird das noch viel schlimmere Züge annehmen. Das, was sich einst und Sodom und Gomorrha abspielte, gleicht schon jetzt einem Kindergeburtstag, bezöge man es auf Südkorea. Stellen Sie sich Südkorea inskünftig wie Sodom und Gomorrha vor, nur zehnmal schlimmer. Amen, ich sage Ihnen: Die südkoreanischen Fußballer werden dann noch das geringste Problem sein. :hinterfragend:

Es würde wohl, trotz größter Anstrengung, keine 10 Gerechten finden, derentwegen der HERR Südkorea vor der Vernichtung bewahrt,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Antworten