1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Fußball, ein unlöblicher Sport

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Mark Seidel
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 20:04
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Mark Seidel » Do 24. Aug 2017, 15:27

Herr Kaiser,

bitte genau lesen. Herr von Schnabel redet nicht von der Jagd einiger Tiere, sondern er redet von der Ausrottung. Also dem kompletten Auslöschen der meisten Tierarten der Welt.

Hinweisend
Seidel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11040
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1991 Mal
Amen! erhalten: 2133 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Martin Berger » Sa 28. Apr 2018, 07:51

Werte Herren,

sogar vor dem Fußballsport machen Fakirnachrichten nicht Halt. Nun soll sogar der 1. FC Kaiserslautern in die 3. Liga absteigen. Und dies, man höre und staune, nach einer Niederlage gegen Arminia Bielefeld. :lal:
Der Abstieg des 1. FC Kaiserslautern in die 3. Liga ist perfekt.

Eine 2:3 (1:0)-Niederlage bei Arminia Bielefeld nach 2:0-Führung am drittletzten Spieltag besiegelte am Freitag (27.04.18) den tiefsten Sturz in der langen Vereinsgeschichte des viermaligen deutschen Meisters. Bei vorerst acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz ist der Tabellenletzte nicht mehr zu retten.

"Natürlich ist der Abstieg ein Tod auf Raten gewesen. Die Mannschaft hatte heute alles daran gesetzt drinzubleiben. Das Spiel war ein Sinnbild der kompletten Saison", sagte FCK-Boss Martin Bader. Michael Frontzeck ergänzte: "Wenn man die vergangenen drei Monate betrachtet, ist es ein Witz, dass die Mannschaft runtergeht."

Quelle: Bielefeld besiegelt Kaiserslauterns Abstieg

Redliche Christen wissen es freilich: Diese Niederlage kann niemals stattgefunden haben, da Bielefeld nicht existiert und es folglich auch keine Bielefelder Fußballmannschaft geben kann. Um einen Schreibfehler in "Arminia Bielefeld" kann es sich auch nur schwerlich handeln, denn hätte man das im asiatischen Raum liegende armenische Bielefeld (Minenfeld???) gemeint, wäre es wohl kaum zu einem Aufeinandertreffen der armenischen Fußballnationalmannschaft mit einem deutschen Zweitligaverein in einem Zweitligaspiel gekommen.

So oder so können die besoffenen und nach Erbrochenem riechenden Ventilatoren des 1. FC Kaiserslautern weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Eine Umkehr der Ventilatoren, also eine Hinwendung zu GOTT und tausende Nottaufen, dürften die einzigen Maßnahmen sein, die das Unheil noch abwenden können. Damit sollte man sich aber beeilen, denn nach der nächsten Niederlage droht tatsächlich der Abstieg. :hinterfragend:

GOTT nicht mit Belanglosigkeiten nervend und deshalb nicht für den Klassenerhalt des 1. FC Kaiserslautern betend,
Martin Berger

Hans-Peter Steiner
Plagiator
Beiträge: 133
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 20 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Sa 28. Apr 2018, 08:40

Sehr geehrter Herr Berger
Jetzt fand ich folgendes:
https://www.focus.de/panorama/videos/bielefeldverschwoerung-das-steckt-hinter-verschwoerungstheorie_id_7159125.html
Gibt es Bielefeld womöglich doch

H.P. Steiner

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11040
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1991 Mal
Amen! erhalten: 2133 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Martin Berger » Sa 28. Apr 2018, 09:17

Herr Steiner,

Aussagen der Administranz sind entweder bibelkonform, von erfahrenen Experten auf Richtigkeit untersucht oder selbst überprüft. Ich kann Ihnen versichern: Bielefeld existiert nicht. Spaßeshalber wollten wir das Treffen der Administranz im Jahre 2013 in Bielefeld abhalten, obwohl wir damals freilich schon wußten, daß es jenen ominösen Ort nicht gibt. Da ich als Österreicher den Weg nicht kannte und generell in Deutschland ortunkundig bin, vertraute ich auf den HERRn, daß er mir den Weg zu meinen Kollegen weise. So reiste ich, von IHM geleitet, bis Paderborn. Als ich lachend einen paderborner Ureinwohner fragte, wie ich denn nach Bielefeld käme, lachte dieser ebenso und deutete mit der Hand Richtung Norden.

Etwa 80 Kilometer später, ohne auf Bielefeld gestoßen zu sein, erreichte ich Bünde, wo mich die Herren Asfaloths, Korschio, Grillmeister, Schnabel und Mörz an der Pauluskirche bereits erwarteten. Lachend empfingen sie mich und nur wenig später taten wir es ebenso, als endlich auch die Herren Benedict und Ziffer eintrafen. Wir gingen hernach zusammen in die Kirche und priesen den HERRn, daß er uns, obwohl ein fiktives Ziel anvisiert wurde, in Bünde zusammenführte, wo wir letztendlich auch unser Treffen abhielten und wichtige Dinge beschlossen wurden. Halleluja, der HERR ist groß! :kreuz1:

Augenzeuge der Nichtexistenz Bielefelds,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorvon Sturckkheim

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11040
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1991 Mal
Amen! erhalten: 2133 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Martin Berger » So 27. Mai 2018, 13:07

Werte Herren,

als Österreicher betrifft es mich zwar nur am Rande, doch als Christ freue ich mich, daß ein redlicher Deutscher beim gestrigen Finalspiel der europäischen Bestenliga (unredlich: Champions League) das Spiel praktisch im Alleingang entschieden hat. Während sündhaft teure Spitzenverdiener über das Spielfeld stolperten und verzweifelt den Ball ins Tor zu schießen versuchten, bewahrte Loris Karius, den man zweifelsohne als Held bezeichnen kann, stets die Ruhe. Ohne größere Anstrengung gelangt es ihm schließlich, den Ball dreimal im Tor unterzubringen, zweimal mit spekakulären Einzelaktionen, über die man noch lange reden wird.

Doch anstatt sich, wie seine Mitstreiter zu freuen, faltete er weinend und dankbar die Hände:

Bild

Davon abgesehen: Der Jubelstimmen tat es keinen Abbruch, als die Kritik und der Verdacht aufkam, daß bei den Mannschaften ein Ungleichgewicht der Kräfte geherrscht haben soll. So sollen unbestätigten Angaben zufolge die redlichen Spanier mit 12 Mannen angetreten sein, während die Briten nur 10 Mann entsandten. Da dies aber erst nach Spielende auffiel und das Ergebnis bereits als gültig gewertet wurde, würde es auch nichts mehr daran ändern, wenn tatsächlich Beweise für diese ungeheuerliche Behauptung gefunden werden würden.

Stets mit den Deutschen mitfiebernd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nepomuk Kaiser

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1392
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 289 Mal
Amen! erhalten: 304 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Walter Gruber senior » So 27. Mai 2018, 13:18

Werter Herr Berger,

diese Szenen erinnern mich an meine eigenen Kinder, die oft bei Ballspielen geweint haben, wenn sie verloren haben, oder sich gegenseitig gehauen haben, um den Gegner zu schwächen. Es war dies meistens durch tröstende Worte oder ein paar Ohrfeigen leicht behoben. Sicher wird es auch dem sympathischen Herrn Klopp gelingen, mit dem Rohrstock und etwas Zuspruch jenen jungen Buben Karius wieder zur Vernunft zu bringen.

(Ich muss hier allerdings anmerken, dass sich meine ganzen Kenntnisse der Angelegenheit aus der fünfminütigen Lektüre eines Artikels in der weltlichen "Kronen Zeitung" speisen.)

Fachsimpelnd,
Walter Gruber

(eher am Boxsport interessiert)
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7712
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1643 Mal
Amen! erhalten: 1577 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 17. Jun 2018, 17:47

Werte Herren,

wieder einmal wurden wir vor Moskau geschlagen.

Das Schlimmste befürchtend,
Schnabel
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Hans-Peter Steiner
Plagiator
Beiträge: 133
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 20 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Hans-Peter Steiner » So 17. Jun 2018, 18:03

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werte Herren,

wieder einmal wurden wir vor Moskau geschlagen.

Das Schlimmste befürchtend,
Schnabel

Sehr geehrter Herr Schnabel
wenn man von Österreich besiegt wird lässt es wohl schlimmeres befürchten.

ein Glas Mezcal schlürfend
H.P. Steiner

Engelbert Joch
Häufiger Besucher
Beiträge: 121
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Engelbert Joch » So 17. Jun 2018, 18:44

Werte Gemeinde,
Halleluja, die deutsche Rasenballnationalmannschaft hat gegen Mechsiko verloren.
Sie hat also versagt und somit eine löbliche urösterreichische Tradition zelebriert.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11040
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1991 Mal
Amen! erhalten: 2133 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Martin Berger » So 17. Jun 2018, 19:38

Werte Herren,

im Fußball ist es nun einmal so, daß eine Mannschaft, man man schon nicht unentschieden spielt, verliert. Doch die Deutschen sollten der Auftaktniederlage wegen nicht allzu traurig sein, gibt es doch einen übergeordneten Sieger: die töfte Menschheit! Denn anläßlich der Fußballweltmeisterschaft säuberte man in Rußland die Straßen und den streunenden Flohpelzen ging es redlichst an den Kragen.
Moskau. Vor Beginn der Fußball-WM 2018 in Russland steht das Land aus vielen verschiedenen Gründen in der Kritik. Diese Nachricht aus dem diesjährigen WM-Land sind jedoch besonders grausam: Unter dem Motto „Der Fußball wird gegen Hunde geschützt“ tötet Russland Tausende streunende Hunde.

„Die Hunde werden zehn Tage in Quarantäne gehalten, zehn Prozent davon – gesunde und gutmütige Tiere – ausgesondert, die übrigen 90 Prozent eingeschläfert“, erklärt eine Tierschützerin. Die ausgesonderten Hunde sollen sterilisiert und gegen Tollwut geimpft werden. Findet sich innerhalb von 20 Tagen niemand, der sie aufnimmt, müssen auch sie sterben.

Quelle: Rußland säubert die Straßen

Es gibt also, unabhängig vom Spielausgang, immer einen Gewinner. Wie schön! :kreuz1: :kuehl:

Den streunenden Kötern die rote Karte zeigend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7712
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1643 Mal
Amen! erhalten: 1577 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 17. Jun 2018, 19:57

Werter Herr Berger,

ich hoffe die geschlachteten knorken Köter wurden köstlich zubereitet?

Die Verschwendung verabscheuend,
Schnabel
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11040
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1991 Mal
Amen! erhalten: 2133 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Martin Berger » So 17. Jun 2018, 20:19

Werter Herr Schnabel,

da die Russen ein gastfreundliches Volk sind und auch Fußballmannschaften aus muslimischen Ländern angereist sind, serviert man diesen Hundebraten, Hund am Stiel und Fleischkrapfen aus Hundefleisch, da die Muslime ja das Schweinefleisch ablehnen und ein saftiger Schweinbraten nach bayrischer Art somit nicht in Frage kommt. Da viele russische Metzger die Halal-Schlachtung beherrschen, diese lernt man schließlich während der militärischen Grundausbildung, steht dem Verzehr der fleischlichen Köstlichkeit nichts mehr im Wege.

Appetit auf Meister Wongs Nr. 73 bekommend,
Martin Berger


Post Scriptum:

Offiziell wird freilich Lammfleisch angeboten.
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 755
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 227 Mal
Amen! erhalten: 269 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Martin Frischfeld » So 17. Jun 2018, 21:03

Werte Herren,

bei einer knorken Verräucherung in der Hundegaskammer würde ich das so erworbene Fleisch lieber nicht verzehren. Vermutlich wird vom Gift nicht mehr viel übrig sein, aber auch die starken Krämpfe, die während des Todeskampfes auftreten, machen das Fleisch zäh.
Wie mir mein russischer Bekannter zutrug, wurden die Bestien daher auf humane Weise totgeknüppelt, sodaß keine Gefahr besteht. Halleluja!

Einen Nachbarsköter streichelnd,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7712
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1643 Mal
Amen! erhalten: 1577 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 17. Jun 2018, 21:09

Werter Herr Dr. Frischfeld,

schrub Herr Berger nicht von einer knorken Schächtung?

Erstaunt,
Schnabel
"Hunde die bellen, sind schlecht zubereitet."
Mao Tse Tung, Vorsitzender

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 755
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 227 Mal
Amen! erhalten: 269 Mal

Re: Fußball, ein unlöblicher Sport

Beitragvon Martin Frischfeld » So 17. Jun 2018, 21:20

Werter Herr Schnabel,

da haben Sie freilich Recht. Die von Herrn Berger verschaltete Meldung hingegen sagte einschläfern. Wohl wird es so sein, daß der Moment, in dem der Knüppel auf des Köters Schädel niedergeht, jener Flohsack friedlich einschläft. Human in jeder Hinsicht eben.

Missverständnisse aufklärend,
Martin Frischfeld


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste