1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Warum Fellige des Satans sind

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Einar G Richters
Häufiger Besucher
Beiträge: 59
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 19:04

Re: Warum Fellige des Satans sind

Beitragvon Einar G Richters » Fr 30. Nov 2012, 12:12

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrter Herr Berger,

besonders perfide an der oben aufgeführten Abbildung des "töften Marius" finde ich die extrem hohe, nahezu photorealistische Qualität der Darstellung, die es insbesondere ungeschulten und noch nicht hinreichend gefestigten Menschen unmöglich macht, die in diesem sogenannten "Spiel" ausgebreiteten Eindrücke sofort als gottlosen Unsinn abzutun. Vielmehr sind die Jugendlichen durch das Verschwimmen von "Spielwelt" und Realität nicht mehr in der Lage, hier hinreichend zu unterscheiden. Dem finalen Wahnsinn sowie der kompletten Verblödung sind so Tür und Tor sperrangelweit geöffnet. Warum Herstellung, Verkauf und Benutzung solchen Schunds nicht längst unter Strafe gestellt wurden, bleibt mir rätselhaft und macht mich fassungslos!

Noch rätselhafter deucht mir allerdings die o.a. Fellsucht, diese Auswirkung des Drogenirrsinns war mir bis heute unbekannt. Eine ekelhafte und kranke Perversion, deren Existenz ich mit der Hilfe des HERRn schnellstmöglich wieder vergessen möchte!

Mit verbindlichen Grüßen
Einar Gernot Richters
Gott hält Gericht über die Heiden und setzt sein Recht durch. Er sagt: "Die Ungläubigen werde ich dem Schwert übergeben. Da werden die von Gott Erschlagenen liegen, soweit man sehen kann. Sie werden weder beklagt noch begraben." Jeremia 25,31-34

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10905
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1900 Mal
Amen! erhalten: 2027 Mal

Re: Warum Fellige des Satans sind

Beitragvon Martin Berger » Sa 12. Okt 2013, 00:11

Werte Herren,

es ist zu befürchten, daß die Erdenscheibe schon bald fast ausschließlich von Felligen und anderen Tierperversen bewohnt wird, denn diese Seuche greift mehr und mehr um sich. Ich will Ihnen nicht verheimlichen, wie ich zu dieser Erkenntnis kam. Vor etwa drei Stunden entdeckte ich einen Film auf DuRöhre, der schlimmer, ärger, widerwärtiger, gottloser und perverser nicht sein könnte. Doch nicht nur der Film, sondern auch die Tatsache, daß dieser perverse, gottlose Schwachsinn innerhalb eines Monats mehr als 100 Millionen Mal aufgerufen wurde, ist besorgniserregend. 100 Millionen Seelen, die der Pferdefüßige in nur einem Monat erntete. Wie schrecklich! :hinterfragend:

Da mich der HERR durch eine zweistündige Ohnmacht von diesem Film befreite und ich eine weitere Stunde darüber nachdachte, ob ich dieser Gemeinde den fürchterlichen Film zeigen soll, melde ich mich erst jetzt.

Ich entschloß mich dazu Ihnen den Film nicht vorzuenthalten, doch nehmen Sie folgende Warnung bitte ernst:

Erwachsene, die das 60. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, dürfen ebensowenig schalten wie Kinder und Jugendliche, da schlimmste Hirnschäden nicht auszuschließen sind. Trinken Sie in jedem Fall mindestens drei Liter Weihwasser, bevor Sie auf den Film schalten. Schalten Sie keinesfalls auf den Film, wenn Sie nicht mindestens eine mit Weihwasser gefüllte Badewanne bereitstehen haben. Schalten Sie beim ersten Aufkommen von Übelkeit umgehend ab! Falls Sie der HERR nicht durch eine Ohnmacht erlöst, waschen Sie sich nach dem Film unbedingt Augen und Ohren mit Weihwasser aus, da die Gefahr von Augen- und Ohrenkrebs besteht. Hernach legen Sie sich in die mit Weihwasser gefüllte Badewanne; dort bleiben Sie mindestens zwei Stunden liegen.

Der widerlichste, perverseste Film aller Zeiten: Ilvis - Der Fuchs (unredlich: Ylvis - The Fox)

Erneut der Ohnmacht nah,
Martin Berger

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: Warum Fellige des Satans sind

Beitragvon DerG » Sa 12. Okt 2013, 09:09

Werter Herr Berger,
leider durfte ich Ihrer Verschaltung nicht folgen, da ich das Mindestalter noch nicht erreicht habe.
Nun stelle ich jedoch fest, daß diese Warnung unbedingt ernst zu nehmen ist!

Bild

Bild

Der perverse Ilvis und seine schreckliche Musik sollten zum Schutze der Allgemeinheit verboten werden.
Im Internetz gab es wahrlich noch schlimmere Bilder, welche ich der Gemeinde keinesfalls zumuten will!

Würgend nach dem Kübel tastend,

DerG

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Warum Fellige des Satans sind

Beitragvon Nathan Freundt » Sa 12. Okt 2013, 16:40

Werte Herren,

hier noch ein Foto eines besonders dämonischen Exemplars eines Felligen, das auch noch den letzten Skeptiker davon überzeugen wird, dass Fellige vom Satan besessen sind:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 26362.html

Beweiserbringend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Friedlieb Gußmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 98
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 15:18
Hat Amen! gesprochen: 29 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Schreckliches Ereignis bei Felligenkonvention

Beitragvon Friedlieb Gußmann » Mo 14. Okt 2013, 15:04

Werte Gemeinde,

schon vor fünf Tagen erfuhr ich durch Flugschriften, daß es in einem Privathaus in der nähe meines Hauses eine Felligenkonvention (unredl. Furry-Convention) geben soll. Der Veranstalter, der sich "Fluidy" nannte - ganz offensichtlich ein Pseudonym - ermöglichte es für 12 EUR Eintritt, jedem Felligen an einem Treffen teilzunehmen, welches in seinem Haus stattfinden sollte. Jedes mal, wenn ich so ein Plakat sah, riß ich es weg und ersetzte es durch Plakate, die der christlichen Missionierung dienen.

Als die Konvention am Samstag, den 12. Oktober gegen 17:30 Uhr stattfand, begab ich mich - mit Fernrohr, Fotoapparat, Notizblock und Wurfbibel ausgestattet - zu dem Haus und versteckte mich hinter einem Gewächs und blickte zur Tür. Insgesamt zählte ich 9 Personen, die in einem Tierkostüm das Haus betraten. Leider kann ich mich nicht mehr genau an die Gäste erinnern, aber es waren drei als Fuchs, zwei als Wolf und einer als ein nicht identifizierbares Fabelwesen verkleidet, an den Rest erinnere ich mich trotz meiner Notizen nicht.

Daraufhin begab ich mich hinter einen Baum, um durch das Fenster sehen zu können. In dem Haus waren mehrere Tische aufgestellt, und insgesamt drei Personen baten Produkte an - dies waren Hemden, Bilder, Tassen, Aufkleber, MSA-Stecker (unredl. USB-Sticks) und andere Dinge. Alle hatten die Gemeinsamkeit, daß auf ihnen sehr surrealistisch dargestellte Tiere mit menschlicher Statur abgebildet waren. Allem Anschein nach waren sie ein großer Verkaufsschlager. Auch Tierkostüme waren erwerbbar, die aber kaum verkauft wurden, sodaß ich erst schon dachte, sie seien nur ausgestellt.

Zwischen 18:20 Uhr und 19:30 Uhr traten weitere Gäste ein - allesamt im Tierkostüm. Sie waren sehr interessiert an den Produkten, die angeboten wurden, und kauften reichlich ein. Gegen 20:00 Uhr wurde das Licht ausgeschaltet und ein zweistündiger Vortrag begann. Auf dem Projektionsschirm waren ekelhafte und zugleich abscheulich verzerrte Bildnisse von Tieren, die gezeichnet waren, abgebildet. Dazu wurde Text dargestellt. Nach 22:00 Uhr wurde der Vortrag beendet. Ich konnte nicht alles davon mitbekommen, da ich zwar sehen konnte, was dort vorgeht, aber nicht hören konnte.

Dann begann das bis dato perverseste des gesamten Abends: Die Felligen umarmten sich! Ich wendete meinen Blick ab und erbrach den leckeren Gänsebraten, den ich einige Stunden zuvor gegessen hatte. Nach ein paar Minuten nahm ich all meinen Mut zusammen und blickte erneut hin. Nun unterhielten sich alle relativ sittsam. Was gesagt wurde, weiß ich nicht, aber mit Sicherheit war es etwas, welches zur Felligen-Unterkultur gehört.

Gegen 23:30 endete die Konvention und ich verteilte christliche Flugschriften an diejenigen, welche das Haus verließen. Ich hatte sogar an meinem tragbaren Rechner extra eine Flugschrift gestaltet, die Bezug auf den Abend nahm, sodaß sie sich angesprochen fühlen. Diese druckte ich in einer Auflage von 40 Stück aus. Die meisten bedankten sich zwar für das Dokument, aber ich hatte nicht wirklich den Eindruck, daß es sie interessierte.

Als ich meine "sieben Sachen" packte, und nach Hause ging, wurde ich Zeuge von dem abscheulichstem, was ich je in meinem Leben gesehen habe. Ja, es war doch noch ekeliger als die lesbischen Huren in meinem Garten vor etwa 20 Jahren. Einer der Felligen, er hatte sich als Wolf verkleidet, stürzte sich auf eine verwitwete Apothekerin (deren Mann durch Kaliumcyanid starb) und biß sie mehrfach, unter anderem in ihr Gesicht und in das Bein. Dann schlug er ihr mit seinen Pfoten in den Brustbereich und kratzte an ihrer Stirn.

Sofort ergriff ich meine Wurfbibel und bewarf den Wolf, doch ich verfehlte das Ziel. Daher holte ich mein Kruzifix hervor und hielt es dem Wolf hin, doch nichts geschah. Ich nährte mich der Bestie und hielt ihr das Kreuz direkt in das Gesicht, worauf sie innerhalb einer Sekunde zu Staub zerfiel. Ich half der armen Frau, aufzustehen und holte mein Funktelefon hervor, um sie ärztlich versorgen zu lassen - sie kam in ein katholisches Krankenhaus und ist laut Angaben der Ärzte seit gestern um 10:00 Uhr außer Lebensgefahr, wird aber noch einige Wochen da bleiben müßen.

Wie kann man so etwas nur vorsorglich verhindern?

Um Rat bittend,
Friedlieb Gußmann

Kurt Baier
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 12:37

Re: Schreckliches Ereignis bei Felligenkonvention

Beitragvon Kurt Baier » Mo 14. Okt 2013, 15:13

Herr Gußman!

Sind Sie sicher, dass Sie dieses schreckliche Ereigniss nicht geträumt haben? Das Kreuz ist das wichtigste Symbol im Christentum, aber niemand zerfällt zu Staub deswegen. Sie haben wohl zu viele Vampyr Filme geschaut.

Den Schwindler entlarvend,

Kurt Baier

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 406 Mal

Re: Schreckliches Ereignis bei Felligenkonvention

Beitragvon Sören Korschio » Mo 14. Okt 2013, 15:33

Grüß Gott Herr Gußmann!

Menschen, die sich wie Tiere verkleiden, also an schweren Identitätsproblemen leiden, begegnet man am besten in voller Jäger-Adjustierung. Sie werden nicht glauben, wie viel schon ein böser Blick und ein Luftdruckgewehr über der Schulter ausrichten können.

Immer gut ratend,
Sören Korschio
Folgende Benutzer sprechen Sören Korschio ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Friedlieb GußmannFranz-Joseph von SchnabelMartin Berger
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Friedlieb Gußmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 98
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 15:18
Hat Amen! gesprochen: 29 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Schreckliches Ereignis bei Felligenkonvention

Beitragvon Friedlieb Gußmann » Mo 14. Okt 2013, 16:47

Werter Herr Korschio,

vielen Dank für diesen großartigen Rat, ich werde mir ein Luftdruckgewehr kaufen! Den bösen Blick habe ich, wenn so etwas passiert, sowieso!

Dankend,
Friedlieb Gußmann


Herr Baier,

ich habe das ganz sicher nicht geträumt, sonst gäbe es die Zeichnungen von dem Vorfall nicht. Außerdem ist die verletzte Witwe, die noch immer im Krankenhaus liegt, der lebende Beweis! Außerdem wundert es mich, daß sie erst meinen, ich hätte geträumt, und im späterem Verlauf angeben, ich würde schwindeln. Beides stimmt nicht, aber würde es stimmen könnte ja nur eins davon stimmen!

Hinweisend,
Friedlieb Gußmann

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10905
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1900 Mal
Amen! erhalten: 2027 Mal

Re: Warum Fellige des Satans sind

Beitragvon Martin Berger » Sa 16. Nov 2013, 17:29

Werte Herren,

immer mehr Fellige rotten sich zusammen! Erst kürzlich versammelten sich so viele Fellige, die allesamt als Pinguine verkleidet waren, daß es für einen Eintrag im Buch der dümmsten Rekorde reichte. Nachfolgend sehen Sie zwei Bilder dieses schrecklichen Treffens.

Bild

Bild

Anstatt diesen Perversen einen Rekord zuzusprechen, sollte man schnellstmöglich deren Unzurechnungsfähigkeit bescheinigen, damit ihnen in christlichen Heilanstalten geholfen werden kann. Wenn man die Ausbreitung dieser Seuche nicht stoppen kann, wird man zu drastischeren Mitteln greifen müssen.

Entsetzt,
Martin Berger

Florian peter
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 18:11

Mein Sohn Besucht Fellige Seiten

Beitragvon Florian peter » Di 17. Jun 2014, 08:52

Grüß Gott wehrte Gemeinde.

Als ich gestern den stehsegel verlauf meines Sohnes sah fand ich folgende Seite:
***Verschaltung zu einer widerlichen Heimseite entfernt durch Martin Berger***

Ich musste fast mein ganzes Essen erbrechen. Diese seite ist von einem Homogesörten Felligen.
Ich habe meinen Sohn zu erst mit dem Rohrtsock gezüchtigt und ihn seinen Heimrechner weggenommen.
Und ein Weiwasser Bad genommen um diese Schmudellige Seite zu vergessen. Aber es geht nicht immer wieder verfolgen mich diese schreklichen Bilder.
Dieses Homo gestörten Felligen.
Könnt ihr mir helfen Arche Internetz gemeinde.



Hilfe suchend Florian peter.

Benutzeravatar
Heinz-Uwe Rutzen
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 24
Registriert: Do 12. Jun 2014, 07:09
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Mein Sohn Besucht Fellige Seiten

Beitragvon Heinz-Uwe Rutzen » Di 17. Jun 2014, 10:52

Florian peter hat geschrieben:Grüß Gott wehrte Gemeinde.

Als ich gestern den stehsegel verlauf meines Sohnes sah fand ich folgende Seite http://www.keenora.de/
Ich musste fast mein ganzes Essen erbrechen. Diese seite ist von einem Homogesörten Felligen.
Ich habe meinen Sohn zu erst mit dem Rohrtsock gezüchtigt und ihn(Leerzeichen) seinen Heimrechner weggenommen.
Und (2 mal Und? Ist das Ihr Ernst?) ein Weiwasser Bad genommen um diese Schmudellige Seite zu vergessen. Aber es geht nicht(,) immer wieder verfolgen mich diese schreklichen Bilder.
Dieses Homo gestörten Felligen.
Könnt ihr mir helfen(Leerzeichen) Arche Internetz gemeinde.



Hilfe suchend Florian peter.


Fräulein Peter,

schlimm genug daß sie ihren Namen falsch schreiben (Groß- und Kleinschreibung), nein Sie setzen noch einen drauf, wie es nur ein Weibsbild tun würde. Potz Blitz! Kein Wunder daß Ihnen niemand helfen will. Ich gehe davon aus das Sie ein Fakir sind? Wenn ja, widern mich Ihrer homoperversen Gedanken an! Zeigen Sie sich unverzüglich Selber an!

Den Rohrstock holend,

Rutzen
Folgende Benutzer sprechen Heinz-Uwe Rutzen ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Edward R Wonntke
Ich bin Gottes Freund und aller Welt Feind! Der HERR ist mein Hirte, Amen!

Benutzeravatar
Herr Ramoth
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 40
Registriert: Fr 11. Apr 2014, 20:39
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Mein Sohn Besucht Fellige Seiten

Beitragvon Herr Ramoth » Di 17. Jun 2014, 13:43

Blumenpeter,

nach Stunden des Entzifferns Ihres Beitrags muss Ich Ihnen Recht geben: Sie verfügen tatsächlich über die Intelligenz eines Trolls.

Ich bin stark angewidert ob Ihrer exorbitant groben Beleidigung gegenüber Herrn Rutzen. Sie sollten sich vor sich selbst und dem HERRn schämen. Sich werden Sie in der Hölle einen ganzen Schwefelsee für sich allein haben.

Auf Ihre Verbannung wartend,
Herr Ramoth
Folgende Benutzer sprechen Herr Ramoth ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Edward R Wonntke
Wenn das Weib sich nicht ertüchtigt
Wird es mit dem Rohrstock gezüchtigt.

Dies ist eine eigene Dichtung.

Fenrir
Häufiger Besucher
Beiträge: 141
Registriert: So 2. Feb 2014, 01:02
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Mein Sohn Besucht Fellige Seiten

Beitragvon Fenrir » Di 17. Jun 2014, 22:02

Sorry Leute, aber was sind Fellige? Sind das extrem behaarte Menschen?
Auf eine Erklärung hoffend,
Fenrir
"In deinem Gepäck sollst du eine Schaufel haben, und wenn du dich draußen hinhocken willst, dann grab damit ein Loch und nachher deck deine Notdurft wieder zu." (Dtn 23,14)

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Mein Sohn Besucht Fellige Seiten

Beitragvon F Bleibtreu » Di 17. Jun 2014, 22:16

Bube Fadentier,

die knorke Suchfunktion steht auch Ihnen zur Verfügung.
Hier nur eins der schier endlosen Ergebnisse: Schaltung.

Dem faulen Bürschchen auf die Sprünge helfend,
Fürchtegott Bleibtreu
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Aufseher
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Mein Sohn Besucht Fellige Seiten

Beitragvon Pater Aloisius » Mi 18. Jun 2014, 08:38

Heinz-Uwe Rutzen hat geschrieben:Fräulein Peter,

schlimm genug daß sie ihren Namen falsch schreiben (Groß- und Kleinschreibung), nein Sie setzen noch einen drauf, wie es nur ein Weibsbild tun würde. Potz Blitz! Kein Wunder daß Ihnen niemand helfen will. Ich gehe davon aus das Sie ein Fakir sind? Wenn ja, widern mich Ihrer homoperversen Gedanken an! Zeigen Sie sich unverzüglich Selber an!

Den Rohrstock holend,

Rutzen



Herr Rutzen,

ich bin nicht dafür bekannt penibel genau auf korrekte Orthographie zu achten und Gemeindemitglieder wegen jedem kleinen Flüchtigkeitsfehler gleich an den Pranger zu stellen. Aber wenn Sie schon die Rechtschreibung eines Anderen anprangern, sollte zumindest Ihr Beitrag weitgehenst frei von Fehlern sein. Ihr Appell hat seinen Zweck verfehlt, da Sie ein ebenso grausiges Geschmiere abgeliefert haben, wie das Deppenkind Peter.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Dies sage ich nicht aus Gehässigkeit oder weil ich Ihnen Böses wünsche, sondern nur weil ich Sie zu etwas mehr Bescheidenheit auffordern will, wenn Sie doch in Wirklichkeit um keinen Deut besser sind.

Matthäus 7;3-5 hat geschrieben:Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge? Oder wie darfst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge? Du Heuchler, zieh am ersten den Balken aus deinem Auge; darnach siehe zu, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst!

- Matthäus 7;3-5


Hinweisend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Antrophos, Engelbert Joch, Google [Bot] und 5 Gäste