Völlerei im Runterverschluss

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Dieter von Magda
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 1
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 09:11

Völlerei im Runterverschluss

Beitrag von Dieter von Magda »

Ach, es ist ein Trauerspiel. Viele Menschen bekennen sich der gottlosen Völlerei. Man denke es siehe einen keiner, doch nein! Der HERR und Jesus sehen alles. In dieser töften Gemeinde sind doch keine unredlichen Menschen die sagen würden, dass dies töfte oder redlich seihe.

Auf sein Essverhalten achtend,
Dieter von Magda
Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2565
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Völlerei im Runterverschluss

Beitrag von Benedict XVII »

Herr Magda,

einerseits erkenne ich in Ihrem Beitrag zumindest grundlegend so etwas wie einen gute Willen.
Andererseits jedoch verstoßen Sie gegen die Brettregeln, insbesondere in Bezug auf §6.

Versuchen Sie es doch einfach, das nächste mal etwas besser zu machen.
Zu einem töften Beitrag gehören beispielsweise eine passende Anrede sowie eine gewisse Sinnhaftigkeit des Geschriebenen.

Redlichst

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1522
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Völlerei im Runterverschluss

Beitrag von Opa Rauschebart »

Fräulein Magda!

Ergänzend zu den Ausführungen unseres hochgeehrten Herrn Benedict möchte ich anmerken, daß es schon aus Höflichkeitsgründen angebracht ist, daß sich neue Nutzer wie Sie erst einmal hier vorstellen.

Weisend und mahnend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Deutenbach
Häufiger Besucher
Beiträge: 92
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 00:33

Re: Völlerei im Runterverschluss

Beitrag von Deutenbach »

Werter Herr Dieter,

gedankt sei Ihnen für Ihre Postulation, deren Sinnhaftigkeit sich auch mir nicht auf den ersten Blick erschließen mag. Vielleicht mögen Sie uns ja obdessen Aufklärung erbieten.

Als grammatikalisch wertvoll hingegen erachte ich Ihr Wortspiel mit "siehe" und "seihe", obwohl selbstredend völlig jeglichen orthographischen Regeln widersprechend.

Jeder Neger, Zigeuner und sogar der Eskimo beherrscht die deutsche Sprache besser als Sie.


Mit der Ihnen obdessen zustehenden Achtung,
Deutenbach
Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 545
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Völlerei im Runterverschluss

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werte Herren,

um den streitbaren Kern der Eingangsthese zu behandeln, sei das Nachfolgende genannt:
Wer auf den HERRn vertraut, wird fett werden.
Diese Deduktion kann über die Suchfunktion auch an anderer Stelle in diesem Plauderbrett gefunden werden, sie basiert auf der Bibel, dem Wort des HERRn. Demgemäß gehe ich davon aus, daß ER wohlwollend herabschaut, wenn der Mensch nicht nur an Frömmigkeit wächst. Eine klare Trennlinie zur Sünde der Völlerei ist selbstredend zu ziehen, genau hier sollte der eigentliche Diskurs beginnen. :rufzeichen:

Einen Zeng-Eisbecher verköstigend und fette Weiber verachtend,
Dr. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 334
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Völlerei im Runterverschluss

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Frl. Magda,

ich dachte zunächst, die gebildeteren und eloquenteren Mitglieder dieses schnaften Plauderbretts verstünden Sie vielleicht nicht, weil Sie die einfache Sprache des Volkes, also die "Gossensprache" sprächen.
Auf meinen zahlreichen Wanderungen durch Deutschland traf ich bisweilen auf Schäfer, deren Sprache sehr verkümmert war. Jeder einfache Nebensatz barg die Gefahr neuer Fehler.
Aber auch ich, ein Mann von geringer Bildung, kann Ihren Worten keinen Sinn entnehmen.
Wollen Sie etwa behaupten, dieses mißgebildete Etwas:
Dieter von Magda hat geschrieben: Mo 29. Mär 2021, 09:31 Man denke es siehe einen keiner, doch nein!
sei ein Satz?

Den Duden entstaubend,
Hinrich Hammerschmidt
Antworten