1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Weltraumbahnhof in Deutschland?

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Holger Bumhove
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 16
Registriert: Mo 17. Aug 2020, 11:16

Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Holger Bumhove »

Werte Herren,

man plant einen Weltraumbahnhof in Deutschland, um damit zur Mondscheibe und zur Marsscheibe zu fliegen.
Was halten Sie davon? Dürfen wir in das Reich des HERRN eindringen?


H. Bumhove

Benutzeravatar
Franz-Joseph-Zwickel
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 11
Registriert: Di 11. Aug 2020, 11:42

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Franz-Joseph-Zwickel »

Werter Herr Bumhove,

die Beantwortung Ihrer Frage erfordert, dass wir uns zunächst über grundsätzliche Fragen der Kosmologie verständigen:

Es mag Sie - so wie viele redliche Christenmenschen - zunächst verwundern, ist es doch nicht völlig falsch - wenn auch sehr missverständlich - von der Erde als einer Kugel zu sprechen. Selbstverständlich ist die Erdoberfläche - von den natürlichen Erhebungen der Berge und Vertiefungen der Täler abgesehen - flach, so dass die Bezeichnung "Erdenscheibe" an sich treffend und richtig ist. Über jener wölbt sich allerdings das untere Himmelsgewölbe, so dass beide gemeinsam betrachtet eine Halbkugel darstellen. Berücksichtigt man in diesem Zusammenhang das Sprachbild von der Erde, welche "in Gottes Hand ruht", liegt es nahe, für die Unterseite der Erdenscheibe ebenfalls eine Halbkugelform anzunehmen. Ein Gemälde von Hieronymus Bosch verdeutlicht dies sehr anschaulich:

https://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Er ... GA2506.jpg

Um diese "Erdenkugel" herum wölben sich in aufsteigender Reihenfolge die sieben Sphären von Mond, Merkur, Venus, Sonne, Mars, Jupiter und Saturn, die achte Sphäre der Fichssterne (unredl. Fixsterne) und schließlich die neunte Sphäre, welche mit dem "Wasser oberhalb des Gewölbes" aus dem Schöpfungsbericht gleichgesetzt werden kann:
Dann sprach Gott: Es werde ein Gewölbe mitten im Wasser und scheide Wasser von Wasser. Gott machte das Gewölbe und schied das Wasser unterhalb des Gewölbes vom Wasser oberhalb des Gewölbes. Und so geschah es. Und Gott nannte das Gewölbe Himmel. Es wurde Abend und es wurde Morgen: zweiter Tag. (1. Mose 1, 6-8)
Diese neunte - von den Heiligen und Seligen bewohnte - Sphäre wird schließlich von der zehnten umschlossen, dem "Empyreum" - Sitz unseres HERRn und Seiner Himmlischen Heerscharen. Sehr schön veranschaulicht in dieser Abbildung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kosmologi ... -small.png

Ihre Frage, ob das - theoretische - Reisen zum Mond oder zum Mars einen Frevel darstellen würde, ist nicht eindeutig zu beantworten. Die Schilderung des Turmbaus zu Babel (1. Mose 11, 1-9) spricht davon, dass die Spitze des Turmes "bis in den Himmel" ragen sollte. Es wäre an dieser Stelle zu klären, ob unsere Heilige Mutter Kirche darunter das untere Himmelsgewölbe, eine der folgenden Sphären oder gar das "Empyreum" versteht.
Abgesehen von jener Frage wäre der Versuch einer solchen - praktisch ja gar nicht durchführbaren - Reise zum Mond oder zum Mars auch rein weltlich betrachtet ein tolldreistes Narren- und Schelmenstück. Zwar mag es möglich sein, von einem Weltraumbahnhof ein wie auch immer geartetes Fluggerät abheben zu lassen; die weitere Reise müsste aber ähnlich der "Mondlandung" der Amerikaner in einer Filmfabrik gefälscht werden, wobei sich natürlich die Frage nach den Beweggründen einer solchen Fälschung stellt. Möglich erscheint mir in diesem Zusammenhang beispielsweise der Versuch atheistischer "Wissenschaftler", ihre gottlosen "Theorien" zu bestätigen, welche sich - im Gegensatz zu obiger Kosmologie - auf nichts als haltlose Spekulationen gründen.

Die Gelehrsamkeit des Mittelalters hochschätzend

Franz-Joseph Zwickel

Benutzeravatar
Kurat Orium
Häufiger Besucher
Beiträge: 128
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 12:25

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Kurat Orium »

Werter Herr Zwickel,

Ihre Ausführungen sind wie immer fundiert und sachlich, ich möchte mich hierfür bedanken.

Werter Herr Bumhove,

die Frage, ob wir in das Reich des HERRn eindringen dürfen, hat mich auch beschäftigt. Ein Eindringen würde ja bedeuten, daß wir uns gegen den Willen des HERRn in das heilige Reich des HERRn begeben, und das steht direkt auf Seite 1 im Buch der Dinge, die nicht möglich sind. Nein, nein. Es bliebe bei dem kläglichen, GOTTeslästerlichen Versuch. Ich stelle es mir vor wie mit Ameisen, welche in ein Haus krabbeln, um vom süßen Kuchen auf dem Tisch zu naschen. Mit einem Handstreich sind sie alle fort, fort, fort, fort... hussah! Und was von ihnen bleibt, ist machsimal ein Fleck auf der Tischdecke.

Ein absoluter Spielwechsler (unredl. Mörderspiel changer) wäre es freilich, wenn sich herausstellen sollte, daß die Mond- oder Marssphäre von Heiden bevölkert ist. In diesem Falle wäre es wohl die heilige Pflicht der Menschheit, diese Menschen (mit GOTTes Segen) zu missionieren. Kann ich auf Sie zählen, wenn wir ein Schiff für diese Mission bauen müßten?

Hochachtungsvoll,

K.O.

Holger Bumhove
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 16
Registriert: Mo 17. Aug 2020, 11:16

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Holger Bumhove »

Werter Herr Orium,

ich bin dabei, diese Mission zu unterstützen. Meine Spezialität ist die Programmierung in C#.

Eines von vielen Quellprogrammen lautet so:

Satanistisches Gebrabbel entfernt Benedict XVII


Mit der Funktion "Doppeln und Kleistern" unter dem Namen "quellprogramm.cs" wegschreiben. Dann Kompeilieren mit:

Satanistisches Gebrabbel entfernt Benedict XVII

unter cmd (vorher Fenstertaste und R gleichzeitig drücken) oder unter Kraftschale.

Dabei muß man "EigenerName" entsprechend ersetzen.


Mit freundlichen Grüßen

H. Bumhove

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 230
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Bumhove,

sollten sich alle an diesem Vorhaben Beteiligten in einem ähnlichen unschnaften Kauderwelsch wie dem Ihren ausdrücken, ist der von Herrn Zwickel angeführte Vergleich mit dem Turmbau zu Babel doch treffender, als es zunächst schien.

Von der Unmöglichkeit jeglicher sogenannter Weltraumreisen auch nach längerer Abwesenheit felsenfest überzeugt,
Hinrich Hammerschmidt

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Benedict XVII »

Werte Herren,

ich habe mir erlaubt, den Beitrag des Herrn Bumhove zu entschärfen.
Einige Bestandteile darin erschienen mir als nicht geeignet, auf diesem Brette veröffentlicht zu werden. Jene Bestandteile waren in einer fremden, unverständlichen Sprache formuliert und hatten frappierende Ähnlichkeit zu satanistischen Beschwörungen.

Das Brett reinigend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 973
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von G-a-s-t »

Dummkopf Bumhove,

einen Bahnhof so weit fliegen zu lassen, dürfte kaum machbar sein.
Der Mond gehört im übrigen, wie alles, dem Herrn, jedoch ist dort nicht das Himmelreich zu finden. Der geographische Himmel ist nicht mit dem Himmelreich gleichzusetzen und der Weg ins Himmelreich nicht im Himmel zu finden.
Dtn 30,11ff.
Denn dieses Gesetz, das ich dir heute gebiete, ist nicht unfaßbar und unerreichbar für dich. Nicht im Himmel ist es, daß man sagen könnte: "Wer steigt für uns zum Himmel empor, holt es und verkündet es uns, damit wir es befolgen?" Auch nicht jenseits des Meeres ist es, daß man sagen könnte: "Wer fährt für uns über das Meer, holt es und verkündet es uns, damit wir es befolgen?" Nein, ganz nahe bei dir ist das Wort, in deinem Munde und deinem Herzen, daß du danach handeln kannst!
Handeln Sie also danach!


Werter Herr Benedict,

haben Sie Dank für diese Steigerung der Aufenthaltsqualität am Brett!


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1365
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werte Gemeinde, Bub Bumhove und sonstige Unholde!

Wahres Wort gesprochen hat Herr G-A-S-T!
Das Himmelreich liegt in jedermanns Herzen. Hält man es rein durch Befolgen der Gebote des HERRn und des geoffenbarten Wort GOTTes und reinigt es durch Reue und Buße, dann wird der HERR am Jüngsten aller Tage, da ER die Herzen der Lebenden und der Toten beschaut, gerecht richten und sie belohnen!
In der Hand jedes Einzelnen ist es, ob er ins Himmelreich einzieht, oder ob er im Schwefelsee oder Ofen landet!

Hosiannah in der Höh', gepriesen sei der HERR; Amen

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

auch ich habe mir einige Gedanken um das Thema "Deutscher Weltraumbahnhof" gemacht und bin zu der Auffassung
gelangt, daß dies wohl nur der nächste Streich der Herren aus Schilda sein wird.
Nachdem ja bekanntlich in amerikanischen Fernsehstudios ein Film über eine angebliche Mondlandung entstand
und auch in Kasachstan immer mal wieder überdimensionierte Feuerwerksraketen gen Himmel geschossen werden,
möchten die deutschen Komiker da ebenfalls mitspielen.
Der letzte Schildbürgerstreich, der sog. Berliner Flughafen, ist ja nun schon etwas überbeansprucht, also muß etwas ganz besonderes her,
was alle vorherigen Stücke übertrifft. Mehr ist es nicht.
In keinster Weise aber ist zu befürchten, daß das Himmelsgewölbe beschädigt wird.

Daher mein vorläufiges Fazit, welches sich als Fragestellung präsentiert:

Werden die Werbeeinnahmen aus diesem neuen Katastrophenklamauk die Ausgaben des Steuerzahlers übertreffen?

Den mit Sahne beschmierten Rechenschieber ableckend
Walther Zeng

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1365
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Trunkenbold Zeng!

Offensichtlich haben Sie wieder einmal zu viel Bärwurz erwischt und belieben zu fabulieren!
Walther Zeng hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 15:23

Daher mein vorläufiges Fazit, welches sich als Fragestellung präsentiert:

Werden die Werbeeinnahmen aus diesem neuen Katastrophenklamauk die Ausgaben des Steuerzahlers übertreffen?
Von welchen "Werbeeinnahmen" salbadern Sie da?

Dieses Werbekonzept eines vollkommen hirnrissigen Projekts sollten Sie dann auch bitte darlegen.
Passen Sie aber auf, daß ich Sie dann nicht wegen Körperverletzung anzeigen werde, da ich höchstwahrscheinlich vor Lachen heftigst Bauchweh bekommen würde und den morgigen Sauerbraten nicht zu mir nehmen könnte, was in einer unsäglichen Verstimmung meinerseits enden würde!
Die Unsummen für ein derart sinnloses Projekt könnten wesentlich besser angelegt werden.

Zuvorderst wäre eine radikale Steigerung der Renten um mindestens einhundert Prozent angesagt.
Wenn man hier das tumbe Geschreibsel jugendlicher Trottel so sieht, sollte auch dringend in Bildung investiert werden, aber gezielt durch Errichtung zahlreicher Klosterinternate mit geistlichen Lehrern, die auch noch Lehrer sind.
Bau und Renovierung von GOTTeshäusern.
Etc., etc.
Walther Zeng hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 15:23
In keinster Weise aber ist zu befürchten, daß das Himmelsgewölbe beschädigt wird.
Hier hatten Sie allerdings einen lichten Moment.
Die Decke des Himmelszeltes kann durch solch lächerliche Raketen mit Sicherheit nicht angekratzt werden!
Dafür hat der HERR in seiner Allmacht schon gesorgt.

Ein leckeres Bier der Brauerei Kanone öffnend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Rauschebart,

bezüglich einer 100%-igen Rentensteigerung gebe ich Ihnen völlig recht, so etwas ist längst überfällig!
Der Bauzustand unserer Kirchen ist bei mir ja ein Dauerthema.

Nun zu Ihrer Frage, wie aus einer Katastrophe Werbeeinnahmen entstehen.
Mit dem Weltraumbahnhof wird es wie mit einem gut besuchten Fußballstadion sein.
Das Fernsehen wird berichten. Ebenso werden die Zeitungen ständig dieses Thema aufgreifen und auch im Radio
werden wir ständig davon hören.
Die Menschen wollen es einfach wissen, was als nächstes auf der Katastrophenbaustelle passiert
und deswegen werden sie auch Werbung in den Medien einfach mit konsumieren.
Weil das immer so war und auch so ist, zahlen viele Firmen gern dafür, wenn ihre Werbung da mit
eingestellt wird.
Die Platzierung der Werbung beschert den Medien also üppige Einnahmen, wenn es ihnen gelingt, viele
Zuschauer, Hörer oder Leser zu gewinnen.
.
Man könnte sogar die Katastrophenbaustelle direkt mit Werbeplakaten versehen, so wie es im
Stadion auch ist. Dann sehen das nicht nur Bauarbeiter und Schaulustige, sondern auch alle, die die Fernsehberichte
über den Weltraumbahnhof schauen wollen.

Vereinfacht ist es so:
je schimmer eine Katastrophe, um so mehr Zuschauer, um so höher die Einnahmen daraus.

Das Funktelephon aus der Waschmaschine zum Trocknen in die Mikrowelle steckend
Walther Zeng

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1365
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Trunkenbold Zeng!

Meine Anwaltssozietät wird sich nun mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kränkelnd und beinahe haarlos

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Rauschebart,

dazu muß ich aber betonen, daß ich keine Geschäftsanteile an diesem Projekt besitze.
Potz Donner, was nicht ist, kann aber noch werden!

Mit der Leselupe eine riesige deformierte Kopf-Schulter-Formation bei der Heidelberg-Cement-Aktie betrachtend
Walther Zeng

Holger Bumhove
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 16
Registriert: Mo 17. Aug 2020, 11:16

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Holger Bumhove »

Werte Herren,

Ihre zahlreichen Beiträge haben meine Frage beantwortet, dafür danke ich Ihnen allen recht herzlich.

Zehn-Neun-Acht...Null, Aufzug davon, wir haben einen Aufzug davon (unredl. lift off, we have a lift off)!

Die C#-Programmierung für den Raketenstart beginnend,

H. Bumhove

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Weltraumbahnhof in Deutschland?

Beitrag von Walther Zeng »

Bub Bumhove,

Sie sollten nicht Ihre Zeit mit C verschwenden, sondern einen Hund dressieren, auf das er eine Schafherde
führen kann. Es wird nämlich riesige Wiesen geben an dem Ort und diese Rasenmähroboter können das nicht
bewältigen. Schafe müssen her!

Genüsslich an einer Hammelsalami knabbernd
Walther Zeng

Antworten