1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ein Stück (unredl.: "One Piece") - satanistisches Werk der Japaner

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Treuer Besucher
Beiträge: 157
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05

Re: Ein Stück (unredl.: "One Piece") - satanistisches Werk der Japaner

Beitrag von Teresa Schicklein »

Bub Rabenstein!

Als Mutter gab ich meinen Kindern stets Folgendes zu bedenken:

Bevor Du einen erwachsenen Christenmenschen anredest, frage Dich: Wäre dies eine geeignete Ansprache für Deinen Herrn Vater, Deine Frau Mutter? Lautet die Antwort nein, so schweige.

Nun frage ich Sie: Würden Sie Ihren Herrn Vater als "Knabbub" anreden?

Es betet für Sie
T. Schicklein

Benutzeravatar
Ralph Rabenstein
Häufiger Besucher
Beiträge: 79
Registriert: Mi 22. Jul 2020, 13:18

Re: Ein Stück (unredl.: "One Piece") - satanistisches Werk der Japaner

Beitrag von Ralph Rabenstein »

Frau Schicklein,

das mag Sie nun vielleicht überraschen - aus vielen Gründen - doch tatsächlich würde ich meinen Vater "Vater" nennen. Leider muss ich Sie enttäuschen, denn bei Herrn Benedict handelt es sich nicht um meinen Vater.
Aber wenn Sie solche Sprüche auf Lager haben, können Sie mir doch sicherlich auch erklären, wie ich das Alter einer anonymen Person im Internetz erkennen soll, wenn diese sich zusätzlich auch noch hinter einem Pseudonym versteckt.

Stets Ahnungslosen zur Aufklärung eilend

Ralph Rabenstein

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Treuer Besucher
Beiträge: 157
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05

Re: Ein Stück (unredl.: "One Piece") - satanistisches Werk der Japaner

Beitrag von Teresa Schicklein »

Bub Rabenstein!

Die redlichen Benutzer dieses Brettes verfügen, im Gegensatz zu Ihnen, über Lichtbildaufnahmen, die neben jedem Beitrag dargestellt werden. Auch Kinder mit nur durchschnittlicher Intelligenz können anhand eines Fotos das ungefähre Alter einer Person erkennen.

Es betet für Sie
T. Schicklein

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Ein Stück (unredl.: "One Piece") - satanistisches Werk der Japaner

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werte Frau Schicklein,

sehr wahrscheinlich handelt es sich bei Lump Rabenstein um einen sogenannten Felligen; einen Falschseksuellen, der sich selbst für ein Tier hält. Sein Profillichtbild mag ihn in diesem Fall tatsächlich Geltung zeigen. Auf diesen Brett trieb einst ein Nutzer sein Unwesen, der sich selbst für einen Adler hielt. Lump Rabenstein scheint aus dem selben Irrenhaus entsprungen.

Einen räudigen Reiher rupfend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.

Benutzeravatar
Hartmut von Hinten
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 22
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 12:09

Re: Ein Stück (unredl.: "One Piece") - satanistisches Werk der Japaner

Beitrag von Hartmut von Hinten »

Pfui. Zeichentrickpornographie ist in höchstem Maße teuflisch, zumal in diesem Schandwerk Seefahrerkriminelle (unlöblich: Piraten) verherrlicht werden. Das setzt der Jugend doch nur Flausen in den naiven Kopf. Ich bin ganz und gar entsetzt, dass dieser Müll ausgerechnet aus Japan kommt, eines der löblichsten Länder in Asian!

Völlig fassungslos,
Hartmut von Hinten

Hitomi
Plagiator
Beiträge: 90
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 16:10

Re: Ein Stück (unredl.: "One Piece") - satanistisches Werk der Japaner

Beitrag von Hitomi »

Herr Rabenstein,
wenn ich „Müll“ rede und Sie keinen Spaß, mit mir zu diskutieren, wieso schreiben Sie noch in diesem Thema noch. Ich denke eher das Sie keinerlei Argumente und/oder Beweise haben um meine Standpunkte zu entkräften, aber Sie wollen unbedingt das letzte Wort haben.

Ein Rat meines Pfarrers an Sie wegen folgendem Abschnitt Ihres Beitrages. „was ist so schwer daran, einen ordentlichen Brief zu schreiben? Ist es wirklich zu viel verlangt, auf korrekte Grammatik zu achten? Ist es zu viel verlangt, zwischen Gruß und Abschied eine Zeile freizulassen? Sie sagen, ich habe keine Argumente. Entspricht dies tatsächlich der Wahrheit? Oder sind es in Wahrheit doch Sie, die schlicht und einfach die von mir genannten Argumente nicht zu verstehen scheint? Vielleicht habe ich auch keine Argumente genannt - um ehrlich zu sein, ich kann mich nicht einmal mehr erinnern, weil Sie einfach zu irrelevant für mich sind.“: Sollten Sie einen Beitrag mit negativen Emotionen oder keinerlei Argumenten schreiben, gehen Sie noch mal in sich und Überlegen, ob es so korrekt ist oder gehen Sie zu Ihrem Pfarrer.

Antworten