1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kritik an der Arche Internetz

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Arche Internetz

Beitrag von Martin Berger »

Krapottke und Otto Von hat geschrieben:Nur weil sie mir jetzt vielleicht sagen würden "Es steht nun mal so in den Brettregulierungen." heißt das noch lange nicht das Sie recht haben.
Bub Otto,

wenn Sie denken, daß die Brettregeln aufgestellt wurden, damit Sie sich nicht daran halten müssen oder sie ausdiskutieren zu können, haben Sie sich getäuscht. Freilich steht es Ihnen jederzeit frei, daß Sie den GOTTgegebenen freien Willen nutzen, um wissentlich und willentlich gegen diese Regeln zu verstoßen. Hernach sollten Sie sich aber nicht wundern, wenn Ihnen deswegen das Schreibrecht entzogen wird.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben:Als eine wichtige Person dieser Seite könnten Sie mir also sicher erklären warum der Buchstabe "x" die größte Bedrohung der redlichen Sprache ist.
Dies kann ich in der Tat. Zunächst aber möchte ich das blödsinnige Vorurteil aus der Welt räumen, daß die Benutzung des besagten Buchstaben die größte Bedrohung für die redlichen Sprache darstellt, verboten ist, oder dergleichen. Doch ist es gut und sinnvoll, wenn man zumindest unfeine Wörter wie Hechse oder Sechs mit chs maskiert, da diese in der Tat eine Gefahr darstellen. Zwar nicht für die Sprache selbst, sondern für das Seelenheil der Schreibenden wie auch für jenes der Lesenden. Vorsichtshalber könnte man auch Pontifechs Machsimus schreiben, doch wer würde bei Pontifex Maximus auf widerlich-perverse Gedanken kommen? Wohl nur die Perversesten unter den Perversen, von denen sich in diesem Brette hoffentlich keiner aufhält. :hinterfragend:

Erklärend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

GeraldK
Häufiger Besucher
Beiträge: 52
Registriert: So 16. Feb 2020, 11:20

Re: Arche Internetz

Beitrag von GeraldK »

Hinrich Hammerschmidt hat geschrieben:Schluckspecht K,
GeraldK hat geschrieben: Wenn schon dann entkräften Sie die Worte des Herrn K. mit sachlich fundierten Argumenten und nicht immer mit dem selben Schmus.
warum sollten die redlichen Herren Jahr für Jahr die selben „Argumente“ für Hass und gegen die Liebe für jeden einzelnen Naseweis erneut widerlegen. Ich selbst stehsegele noch kein ganzes Jahr in diesem knorken Plauderbrett und habe bereits Dutzende Knabbuben Ihres Kalibers kommen und gehen sehen.
GeraldK hat geschrieben: Vor Aufregung sich am Weine gütlich tuend
Versuchen Sie, einen Abend ohne Alkohol und Kristall-Mett zu verbringen, vielleicht sehen Sie die Dinge dann etwas klarer.

Sich bereits auf das Sonntägliche Abendmahl freuend,
Hinrich Hammerschmidt
Herr Hammerschmied,
ich verstehe nicht warum Sie so negativ sind, nicht alles muss widerlegt werden in allem steckt ein Fünkchen Wahrheit. Alleine die Tatsache das Sie Menschen die Sie nicht kennen als "Knabbub" bezeichnen zeugt von einem eher niederen Bildungsniveau. Außerdem habe ich nie behauptet das ich Drogen zu mir nehme, alleine dem guten Rebensaft von hoher Qualität huldige ich ab und an. Denken Sie an Opa Rauschebart der schüttet sich täglich mit irgendwelchen Fusel zu, übt jemand hier kritik daran? Nein!

Allen Menschen die Hand entgegenstreckend, weil niemals feindselig seiend
Gerald

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Arche Internetz

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Knabbub K,

bei Herrn Rauschebart handelt es sich um einen redlichen und erfahrenen Herrn, der durchaus einen angemessenen Umgang mit schnaftem Schnaps einschätzen kann, ei, ei, ei. Sie andererseits kippen sich offenbar und offensichtlich gerne einen zu viel in die Birne, sapperlot, wie dumm, wie gemein. Anderweitig wäre der Schwachfug, den Sie hier von sich zu geben pflegen, wohl kaum zu erklären.

Hecken trimmend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

GeraldK
Häufiger Besucher
Beiträge: 52
Registriert: So 16. Feb 2020, 11:20

Re: Arche Internetz

Beitrag von GeraldK »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Knabbub K,

bei Herrn Rauschebart handelt es sich um einen redlichen und erfahrenen Herrn, der durchaus einen angemessenen Umgang mit schnaftem Schnaps einschätzen kann, ei, ei, ei. Sie andererseits kippen sich offenbar und offensichtlich gerne einen zu viel in die Birne, sapperlot, wie dumm, wie gemein. Anderweitig wäre der Schwachfug, den Sie hier von sich zu geben pflegen, wohl kaum zu erklären.

Hecken trimmend,
Rotzbengel Rüdiger
Bübchen,
ist im Internat nicht um 21 Uhr Licht aus? Und wer trimmt am späten Abend Hecken? Mir scheint Sie haben sich wohl irgendwelchen Drogen einverleibt.
Übrigens ich pflege meinen Wein zu trinken nicht zu kippen. Also Rotzbube klappe halten und nicht erwachsene Menschen anpöbeln sonst gibts was hinter den Latz, verstanden?

Sich von jugendlichen die noch immer im Internat sind nicht anpöbeln lassend
Gerald

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Arche Internetz

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Unruhestifter K,

die Zu-Bett-geh-Zeiten im Internat haben Sie überhaupt nichts zu interessieren. Hätten Sie gemeiner Faulenzer in Ihrem Leben je eine ordentliche Schule besucht, anstatt auf Dorfplätzen redliche Rentner zu bespucken, so wäre Ihnen bewusst, daß der fleißige Mensch sich von schnafter Dunkelheit nicht die Arbeit verbieten lässt, wenn er da den klugen Kopf einsetzt, um unter Zuhilfenahme von Kerzen und Öllampen redliches Licht zu machen, ja, ja, ja. Sie fauler Kerl lassen wohl beim kleinsten Anzeichen des runden Mondes die Arbeit liegen? Na, das kommt Ihnen im Winter sicherlich gelegen, wenn Sie schon gegen vier Uhr am Nachmittag Ihren Wein "zu trinken pflegen" dürfen, Sie Trinker, Sie.

Den Unhöfling belehrend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Krapottke und Otto Von
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 33
Registriert: Do 4. Jun 2020, 20:08

Re: Arche Internetz

Beitrag von Krapottke und Otto Von »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Fräulein Otto,
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Wenn sie sich hier moderne Christen nennen, dann haben sie die Bedeutung von "modern" offensichtlich nicht verstanden. Der Duden definiert "modern" als: "dem neuesten Stand der geschichtlichen, gesellschaftlichen, kulturellen, technischen o. ä. Entwicklung entsprechend; neuzeitlich, heutig, zeitgemäß"
Sie kennen sich mit Zensur offensichtlich aus. Sie schneiden Aussagen auf eine Weise zurecht, auf daß sie Ihrer Agenda in den sprichwörtlichen Kram passt. Der schnafte Duden definiert das Wort "modern" außerdem als "an der Gegenwart, ihren Problemen und Auffassungen orientiert, dafür aufgeschlossen; in die jetzige Zeit passend".
Die Brettgemeinde der Arche Internetz hat es sich auf die Fahnen geschrieben, den Problemen und Sorgen der modernen Welt, die sich da in übermäßigem Konsum von Hanfgift, Klebstoff und anderen gefährlichen Drogen, sowie der autodidaktischen Erziehung zu einem Amokäufer anhand unsäglicher Mörderspiele (Ruf der Pflicht, Töfter Marius, Minenhandwerk), einen Lösungsvorschlag und eine helfende Hand zu bieten, ei. Wer, wenn nicht Jesus Christus, würde die Hand austrecken, um jene, die da gestörten Weltbildern, wie dem Kommunismus, dem Nationalsozialismus oder dem Feminismus, anhängen, vor ihrer Höllenqual zu erretten? Auf der Arche Internetz finden Sie die Worte des HERRn, und solche, die sie Ihnen beibringen mögen. Hallelujah, Gott segne die Arche!

Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Wer sich für Züchtigungen von Frauen und Kindern einsetzt ist NICHT modern.
Das ist, mit Verlaub, Ihre Meinung.
Wir auf der Arche respektieren andere Meinungen, und laden Sie herzlichst zum Gespräch, ja zur löbliche Diskussion ein.
Ihre Meinung wird allerdings dann problematisch, wenn Sie sich selbst oder ander Menschen in Gefahr bringt. Weiber und Kinder, die keine löblichen Züchtigung erfahren, neigen dazu, redliche Rentner zu überfallen, auf Kirchenstufen zu rauchen, oder das hart verdiente Geld des Gatten für dümmlichen Schwachfug, wie Kleider und Frauenzeitschriften auszgeben.

Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Wer sich für Zensur und dem Verbot von katholizismuskritischen Inhalt einsetzt ist NICHT modern.
Ein jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er sich dem Worte der Heiligen Schrift anvertraut, oder ob er im ewigen Höllenfeuer unsägliche Qualen leiden und mit dem Zähnen knirschen mag.

Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Denn die Bibel wurde von irgendeiner unbekannten Person vor mehreren Jahrhunderten geschrieben.
Hätten Sie in Ihrem Leben auch nur eine Bibel aufgeschlagen, anstatt angeblich lustige Geschichten von unzüchtigen Erpeln zu lesen und dümmlichen Schwachfug im Internetz zu verbreiten, wüssten Sie, daß die Autoren der Bibel innerhalb der heiligen Seiten genannt werden. Neben den Paulusbriefen sollten Ihnen prominent Lukas, Markus, Johannes und Matthäus in den Blick fallen, ei, ei, ei.

Krapottke und Otto Von hat geschrieben: Auch das mit der Sechsualität (siehe Duden: "Sechsualität") haben sie noch nicht so ganz verstanden, z.B. beim Thema masturbieren/onanieren (die "Selbstbefleckung" - ehrlicherweise muss ich sagen, dass dieses Wort sehr treffend ist). Natürlich kann man angewidert von so etwas sein, aber es deswegen seinen Nachkommen verbieten?
An dieser Stelle möchte Ich auf eine meiner Lieblingsstellen der Bibel verweisen.
Mt 5,30
Wenn dich deine rechte Hand verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle fahre.
Als guter Vater möchten Sie doch auch dafür Sorge tragen, Ihre Kinder und Enkelbuben vor der Höllenpein zu bewahren? Da muss Ich doch an ein Gedichtlein denken, welches Ich meinem Herrn Vater zum Vatertage zu knorkem Trompetenklag vortrug:

:kreuz2: Damit den Knab wird nichts verführen,
ja muss das Kind die Rute spüren. :kreuz2:

Der Sechsualverbrecher, auf den Herr Schnabel hinwies, verbrachte die eigene Jugend sicherlich auch mit den Patschehändchen unter der Decke, ei.
Krapottke und Otto Von hat geschrieben: So. Jetzt ist gut. Im übrigen: Wenn man eine satirische, aber nicht komplett falsche Meinung zum Thema Religion und Gesellschaft hören will, empfehle ich Marc-Uwe Klings "Känguru-Chroniken", "Känguru-Manifest", "Känguru-Offenbarung" und "Känguru-Apokryphen".
Finden Sie es nicht ein wenig unverschämt, die Worte des HERRn zu verunglimpfen, im gleichen Atemzug aber auf die "Weisheiten" eines dümmlichen Säugetier zu verweisen, welches allerhöchsten zum Kartoffeltopf am Ersten Weihnachtstag gereicht werden mag? Wenn Sie sich die Frage stellen, welchem redlichen Beruf Sie Zeit Ihres Lebens nachgehen möchten, so konsultieren Sie doch auch nicht den Hund.

Ihr Ton glänzt nur so vor Unverschämtheit. Der Begriff der Tolereranz scheint Ihnen fremd zu sein, die gemeiner Kerl, Sie. Na, sollte man wohl froh sein, daß Sie in all Ihrer Verwirrtheit, die da von zu vielem Klebstoffkonsum heraufkommen musste, den Weg auf dieses redliche Brett der Nächstenliebe gefunden haben. Wenn Ihnen hier nicht geholfen werden kann, den Weg zurück zum HERRn zu erkennen, sehe Ich schlecht für Sie, wie schön.

Zum Bibelstudium in die Kammer zurückziehend,
Rotzbengel Rüdiger
Herr Rüdiger,
Ich bin froh, dass sie halbwegs auf meinen kritischen Beitrag reagiert haben und sich auch die Zeit dafür genommen haben. Vielen Dank.
Allerdings ist der Inhalt... naja... Sie werden merken was ich meine.

1. Die Probleme, welche die Arche Internetz glaubt lösen zu können
Der Konsum von Hanfgift (korrektes Wort: Marihuana) ist weniger problematisch als der von Zigaretten oder Alkohol. Beleg:
https://www.businessinsider.de/wissensc ... st-2018-2/
Alle weiteren Drogen sind sicher gefährlich. Nicht nur für Jugendliche.
Mörderspiele? Minenhandwerk ist kein Mörderspiel. Das kann ich ihnen versichern. Das Spiel gibt die Option frei ob man ohne "Mobs/Monstern" spielen möchte. Ein Mörderspiel zeichnet sich doch dadurch aus, dass es gezielt Gewalt darstellt und auch Details beim Töten eingebaut werden. Minenhandwerk legt keinen Wert auf Brutalität. Das Spiel wird teilweise in hochentwickelten Ländern wie Schweden teilweise in Schulen genutzt, weil es den Schülern Architektur beibringen soll - https://www.playcentral.de/minecraft-in ... t%20zeigen.
Außerdem fördert es Kreativität und den effizienten Umgang mit Ressourcen. Ich würde mit solchen Aussagen vorsichtig sein. Ich spiele dieses Spiel bereits seit Jahren und habe noch nie eine Person umgebracht oder einen Amoklauf begangen.
Zu den anderen Spielen: Ja diese sind brutal. Hier empfehle ich aber Folgendes:
https://www.youtube.com/watch?v=ml3X7p98rrw
Sollten sie sich das Video (siehe Duden: "Video") angesehen haben, haben sie sicher auch mitbekommen, dass die Gewalt, welche eine Person meist im Kindesalter selbst erlebt, später von dieser Person wahrscheinlich wieder ausgetragen wird. Das bringt uns zum nächsten Punkt...

2. Züchtigung, Jugend und Waffen
Wer also im Kindesalter mitunter gezüchtigt wird neigt zu Gewalttaten.
Warum hat man dann aber früher gezüchtigt? 1. Es gab keine so fortschreitende Wissenschaft wie heutzutage. 2. Die Züchtigung hatte damals nur absolut EINEN unbelegten Grund:
Das Kind soll mit Züchtigungen zur Vernunft wiederkehren und meist auch aufhören den Eltern zu widersprechen.
Es gibt einen Artikel, welche über die Ineffizienz der Züchtigungen berichtet:
https://www.businessinsider.de/wissensc ... et-2019-1/
Bei Frauen gilt dies genau so. Warum soll eine Frau geschlagen werden, aber ein Mann nicht? Welche Studie oder wissenschaftliche Bericht erklärt dies?
Und ein Bibelzitat ist KEIN wissenschaftlicher Bericht.
Warum neigen Kinder ohne Züchtigung zum Überfallen der Rentner? Niemand hat jemanden als Kind jemals überfallen, weil es einfach klares Denken war. Züchtigungen waren und sind längst nicht notwendig.
Warum neigen Diese zum Rauchen? Es war selbst in den 50er Jahren so, dass der Vater geraucht hat. Und nur weil es Kirchenstufen sind, ändert das nichts.
Warum sollen Frauen das Geld des Gatten ausgeben für Unfug? Meine Mutter wurde nie gezüchtigt und nutzt IHR Geld sinnvoll. Und falls es noch nicht bei ihnen angekommen ist: Wir leben im 21. Jahrhundert: Frauen dürfen arbeiten und das soll auch so bleiben, weil es keinen Grund gegen die Berufsausübung von Frauen gibt.
Die Kombination, dass sie sowohl Züchtigung, welche die Wahrscheinlichkeit der Gewaltbereitschaft im späteren Leben erhöht, als auch Lockerungen des Waffenrechts fordern sorgt für noch mehr Unsicherheit und Justizüberlastung.

3. Zensur, Himmel und Hölle
Also was sie mir zu meiner Zensurkritik geschrieben haben war fad. Hier hätten sie mir erläutern können warum sie die Zensur fordern, stattdessen sagen sie mir, dass jeder selbst entscheiden soll ob man in den Himmel oder in die Hölle kommt. Das ist komplett zusammenhangslos.

4. Autoren der Bibel
Dazu hat bereits jemand hier etwas gesagt. Aber für sie gebe ich meine Kritik an ihrem Inhalt hinaus: Welche historischen Aufzeichnungen belegen den Inhalt des Buches sowohl die Existenz der Autoren?
Wenn der Inhalt des Buches nicht belegt werden kann ist die Bibel eine Art Fantasy-Buch (siehe Duden: "Fantasy").
Bibelzitate sind übrigens auch keine historischen Aufzeichnungen, Quellen oder Belege.

5. Sechsualität (Wird ja eigentlich mit "x" geschrieben, aber Herr Berger hat mich bereits auf die "Notwendigkeit" des Unterlassens hingewiesen)
Als Vater ist es mir wichtig, dass meine Kinder sich frei informieren können, eine eigene Meinung bilden können, sich Hilfe suchen können und gewaltfreie Konsequenzen spüren, abschätzen und vermeiden können.
Meine Kinder sollen bei der Sechsualität sowohl Freiheiten als auch Grenzen kennen.
Denn in Himmel oder Hölle kommen sie nicht. Niemand kennt das "Nachtodleben". Selbst sie nicht Herr Rüdiger. Sie glauben nur was in der Bibel steht. Aber ob das wahr ist?

6. Die Känguru-Trilogie
Die Känguru-Trilogie von Marc-Uwe-Kling ist sowohl Unterhaltung als auch Welterklärung. Ein aufgeklärter Mensch kann beides trennen. Das Känguru stellt in den Büchern ab und zu religionsbezogene Thesen auf, welche durchaus zum Nachdenken anregen können.

7. Ein paar Worte
Ich möchte sie noch fragen, warum sie nichts dazu geantwortet haben, ob man die Bibel an die heutige Zeit anpassen soll?
Ihre Mühe kann ich ehren und bin deshalb auf ihre Reaktion gespannt.

auf eine nachvollziehbare Reaktion gespannt,
Herr K.
Herr Emil Krapottke und Otto von Oberhartz - die etwas andere Meinung
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
(Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9091
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Arche Internetz

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Herr/Frau /Fräulein K, O, oder sonstiges,

Sie beginnen mich zu langweilen.

Sie wiederholen sich.
Sie wiederholen sich.
Sie wiederholen sich.

Wer immer wieder das Gleiche sagt, hat recht?

Nein!

Wer den Geboten des HERRn folgt, erlangt nach dessen Dahinschied das ewige Leben in der HERRlichkeit GOTTes.

Sünder ernten ewige Qualen im Schwefelsee.

Das war vor tausend Jahren so, das war vor zweitausend Jahren so und das wird in tausend Jahren auch noch so sein, falls nicht zwischenzeitlich das Ende der Zeiten eintreffen sollte.

Damit dürften alle Fragen beantwortet sein und der Faden kann geschlossen werden.

Abschließend,
Schnabel

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Arche Internetz

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Fräulein Otto,

wie schön, daß Sie Ihre Anwesenheit auf diesem züchtigen Brett mit Ernsthaftigkeit beschreiten, ja die Diskussion suchen. Die meisten Kritiker verfassen kaum einen Beitrag, ohne vorerst eine Tube Klebstoff gestohlen zu haben. In Ihrem Fall besteht noch Hoffnung, Sie auf den gerechten Pfad des HERRn zu führen, Hurra, wie schön.

1. Im von Ihnen verschalteten Artikel zum Thema Hanfgift fällt der folgende Satz:
Die Wissenschaftler der Universität von Colorado Boulder kommen in der aktuellen Studie zu dem Schluss, dass, im Gegensatz zu Alkohol, Cannabis scheinbar „keinen Einfluss auf die Hirnstruktur“ hat.
Diese Behauptung ist falsch. Die Auswirkungen des unsittlichen Konsums von Hanfdrogen kann an all den Jugendlichen gesehen werden, die da rauchen und faulenzend auf Bahnhöfen und Kirchenvorplätzen heurmlungern, wo Sie redliche Menschen, die da den Weg zur Arbeit, zur Heiligen Messe, oder gar nur zum schnaften Spaziergang an den Süchtigen vorbeimarschieren, um Geld anbetteln, um sich weitere Drogen zu kaufen. Der Ausruf "Haste mal ne Mark?" würde kaum solch eine Popularität besitzen, wären die Auswirkungen von Hanfgift so schwach, wie von Ihnen beschrieben.

Ich möchte Ihnen eine Frage stellen: Ist es möglich, im Spiel Minenhandwerk jemanden zu töten? Sollten Sie diese Frage mit "Ja" beantworten, handelt es sich bei Minenhandwerk unumgehlich um ein Mörderspiel, welches da jeden guten Jungen zu Gewalttaten und sechsuellen Strafdelikten anregt, nein, nein, nein.

2. Sie sagen es doch selbst.
Das Kind soll mit Züchtigungen zur Vernunft wiederkehren und meist auch aufhören den Eltern zu widersprechen.
Weiber und Kinder sind im Willen nicht so gefestigt, wie es bei redlichen Herren der Fall ist. Wie Sie sicher wissen, war es das Weib Eva, das da für den Sündenfall Verantwortung tragen musste, als es nicht auf den keuschen Manne hören wollte. Um die Menschheit vor noch größerer Verdammnis zu bewahren, ist es die Pflicht eines jeden Mannes, ein Auge auf sein Weib zu werfen, auf daß wir auch weiterhin in Frieden und Sicherheit zu leben vermögen, ei. Kinder, die keine regelmäßig Züchtigung erfahren, werden sich in einem solchen Leben wiederfinden, wie jenes, welches Ich oben näher beschrieb.
Ein Bibelzitat ist in der Tat kein Urteil der ketzerischen Wissenschaft. Welch Glück, würde Ich meinen. Den das Wort Gottes wird von bedepperten Wissenschaftlern nur zugern in den Dreck gezogen, ja lächerlich gemacht. Denn klar ist, daß keine Evolutionshteorie oder Behauptung einer runden Erde gegen das Wort Gottes Bestand halten könnte. So hieß es schon bei Napoleon: Wer den Fein in aller Meinung lächerlich macht, braucht ihn weniger zu fürchten.
Kinder, die da keine Züchtigung erfahren, benötigen Geld, um sich Drogen zu kaufen. Redliche Rentner sind oft von schwächerer Statur, und geben daher ein gutes Opfer ab.
Für was könnte ein Weib denn das hart erarbeitete Geld Ihres Gatten ausgeben? Da Weiber über keinerlei mathematisches Verständnis verfügen, wären alle Ersparnisse innerhalb weniger Stunden in Schuhgeschäften und Drogeriemärkten auf den Kopf gehauen, nein, nein, nein. Nun möchte Ich Sie fragen, wer sich wohl um den schnaften Haushalt kümmern soll, wenn doch Vater und Mutter unterwegs sind, um gutes Geld zu verdienen? Der Herr Vater wohl in der redlichen Werkstatt, die Frau Mutter auf dem Strich. Wollen Sie mir etwa erzählen, daß sich der Hund um den Abwasch kümmern soll? Oder wollen Sie Ihren armen Herrn Großvater um den redliche Ruhestand bringen, ja weil das Weib nun plötzlich den angestammten Platz am Herd verlassen soll? Sind Sie etwa ein Geizhals, der gar nicht genug Münzen in der Kasse klimpern hören mag? Strengen Sie sich gefälligst im Beruf an, dann winkt Ihnen eine redliche Beförderung.

3. Kritik am schnaften Katholizismus führt unweigerlich in die Hölle. Für solche Zwecke echistiere Horte der Hilfe, wie die Arche Internetz. Hier wird Ihre Kritik erhört, auf daß man auf Ihr Frage eingehen, Ihre Ansichten widerlegen, und Sie zurück auf den gerechten Pfad führen mag, bevor es zu spät ist. Hurra, wie schön, wie nett.

4. Wollen Sie etwa jedes historische Dokument anzweifeln, weil niemand mehr lebt, um ob der Echtheit Bürgschaft abzulegen? Literatur, ja schriftliche Fixierung gilt seit jeher als die älteste Art der Konservierung menschlichen Wissens. Daß heute noch der Bibel gedacht wird, zeugt von deren Wirksamheit.

5. Das mit der Informationsfreiheit ist so eine Sache. Auf der einen Seite mag sich der Bengel über die redlichen Geschichten des Abraham, des Noah und des Jesus von Nazareth informieren, doch wer sagt Ihnen, daß sich Ihr Sohn nicht Wissen über Zeichenpornographie, dem Anbau von Hanfpflanzen, der Mischung von Klebstoff, dem Rezept für Oreo-Kekse, oder gar den Verzückungen des Vetganismus aneignet? Dem Buben diese Informationen, und damit den direkten Weg in das ewige Höllenfeuer, vorzuenthalten, das ist Ihre Aufgabe als Vater. Das zeichnet einen guten Vater aus.
Der HERR spricht, Sechsualität soll da nur zum Zwecke der Fortpflanzung stattfinden. Und wie Sie wissen sollten, führt eine Zuwiderhandlung der weisen Worte des HERRn auf direktem Weg in die ewige Pein, nein. Auf der Arche Internetz wurden bereits unzählige Falschsechsuelle ob ihrer unzüchtigne Tätigkeiten geheilt. Hurra, Gott segne die Arche.

6. Ich sprach den Direktor meines Internats, Herrn Straffler, auf jene Bücher an. Nach einem Blick auf die Schwarze Liste teilte er mir mit, daß es sich um linksterroristisches Schundwerk handelt, welches auf dem Internatsindex steht. Ich werde nicht weiter darauf eingehen. Allerdings sollten Sie sich die Frage stelle, warum Sie es für normal halten, den Worten eines Kängurus Glauben zu schenken, aber gleichermaßen den HERRn anzweifeln, ja gar verurteilen.

7. Die Bibel zeichnet sich heute wie vor vielen Jahrhunderten duch immerwährende Aktualität aus. Ich wüsste nicht, wie man das Wort Gottes an irgendwelchen Schwachfug, den Sie als "modern" ansehen, anpassen sollte. Sicherlich ist in der Bibel kein Platz für dümmliche Kängurus; wohlgemerkt, da jener angebliche Kontinent Australien gar nicht echsistiert.

Möge der HERR über Sie wachen.

Zu Bett gehend,
Rotzbengel Rüdiger

Bild
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 541
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58

Re: Arche Internetz

Beitrag von Dr. Benjamin M. Hübner »

Werte Herren,

nachdem sich der töfte Internatsknabe Rüdiger sehr viel Mühe gegeben hat, einem Subjekt zu antworten, welches sich anscheinend zum Behufe der Spaltung dieses schönen Plauderbrettes angemeldet hat, möchte auch ich einige Worte an jenen Otto richten.

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. formulierte treffend:
"[E]s gibt auch heute die heilige Kirche, die unzerstörbar ist." :kreuz3:

In diesem Sinne versteht es sich, daß dümmliche Angriffe - und seien diese auch durch ein angebliches, wissenschaftliches Fundament gestützt oder durch die so genannten "Menschenrechte" verbürgt - gegen die Christenheit nur scheitern können. Auch der haltlose Vorwurf, Christen seien nicht "modern", ist hierdurch eindrucksvoll widerlegt: Wie bitte kann etwas als Anachronismus gelten, das nichts an Aktualität eingebüßt hat? Die heilige Kirche ist und bleibt unzerstörbar - und so lange die töften Christen hier stehsegeln, wird auch die Arche in der harschen Brandung der Ketzer, Lügner, Satanisten, Dummbuben und Fakire bestehen, welche diese Internetz-Seite täglich zu überrollen sich anschicken.

Jenen Häretikern, den Ottos, einfachichs, fröhlichen Herberts sowie den übrigen Fakiren, sei gesagt, daß das Vorhaben, die Arche zu diskreditieren, scheitern wird! :kreuz4: :kreuz3: :kreuz4:

Es weiß, daß der HERR seine schützenden Hände stehts über diese Anschnur-Gemeinde hält:
Dr. Benjamin M. Hübner
"[D]ie volle und freie Vollmacht [...], alle Sarazenen und Heiden und andere Feinde Christi, wo immer sie wohnen mögen, anzugreifen [...]."
Auszug aus "Romanus Pontifex" von Papst Nikolaus V.

Krapottke und Otto Von
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 33
Registriert: Do 4. Jun 2020, 20:08

Re: Arche Internetz

Beitrag von Krapottke und Otto Von »

Dr. Benjamin M. Hübner hat geschrieben:Werte Herren,

nachdem sich der töfte Internatsknabe Rüdiger sehr viel Mühe gegeben hat, einem Subjekt zu antworten, welches sich anscheinend zum Behufe der Spaltung dieses schönen Plauderbrettes angemeldet hat, möchte auch ich einige Worte an jenen Otto richten.

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. formulierte treffend:
"[E]s gibt auch heute die heilige Kirche, die unzerstörbar ist." :kreuz3:

In diesem Sinne versteht es sich, daß dümmliche Angriffe - und seien diese auch durch ein angebliches, wissenschaftliches Fundament gestützt oder durch die so genannten "Menschenrechte" verbürgt - gegen die Christenheit nur scheitern können. Auch der haltlose Vorwurf, Christen seien nicht "modern", ist hierdurch eindrucksvoll widerlegt: Wie bitte kann etwas als Anachronismus gelten, das nichts an Aktualität eingebüßt hat? Die heilige Kirche ist und bleibt unzerstörbar - und so lange die töften Christen hier stehsegeln, wird auch die Arche in der harschen Brandung der Ketzer, Lügner, Satanisten, Dummbuben und Fakire bestehen, welche diese Internetz-Seite täglich zu überrollen sich anschicken.

Jenen Häretikern, den Ottos, einfachichs, fröhlichen Herberts sowie den übrigen Fakiren, sei gesagt, daß das Vorhaben, die Arche zu diskreditieren, scheitern wird! :kreuz4: :kreuz3: :kreuz4:

Es weiß, daß der HERR seine schützenden Hände stehts über diese Anschnur-Gemeinde hält:
Dr. Benjamin M. Hübner
Herr Hübner,
Ja wer sagt denn, dass ich das Christentum und die Kirche zerschlagen möchte?
Ich möchte vor allem mit Herrn Rüdiger über die Auffassung der Bibel der Arche Internetz diskutieren.
Ein Freund meinerseits hat im Bezug zur Arche mir mal gesagt:
"Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn Leute zur Kirche gehen und dort Lieder singen, aber DAS (Arche Internetz) ist einfach nur krank."
Ich habe auch nichts gegen die gemäßigten Christen, welche Sonntags und Heiligabend zur Kirche gehen, sich an die guten alten 10 Gebote halten und schon mal die ein oder andere Seite der Bibel gelesen haben.
Trotzdem sollten diese eine Kombination finden zwischen ihrem Glaubensbekenntnis und der modernen Wissenschaft. - Das scheitert bei ihnen.
Die Arche zum Fallen bringen ist nicht mein Ziel.
Mein Ziel ist, dass sich Leute auch mal im Klaren sind, welche Position ein Großteit der Arche besitzt und aus welchen Gründen man sie vertreten kann.

Aufklärend,
Herr O.
Herr Emil Krapottke und Otto von Oberhartz - die etwas andere Meinung
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
(Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Arche Internetz

Beitrag von Walther Zeng »

Bub Krapottke,

viele meiner Gedanken hat der kluge Internatsbengel Rüdiger schon vorweggenommen,
so daß ich nur noch auf einen sehr wichtigen Punkt eingehen möchte.
Arche-Internetz echsistiert wohl ca. 11 Jahre.
Das sind 11 Jahre unermüdlicher Arbeit der löblichen Herren Administratoren, um zumindest diesen einen
Ort im Internetz von Blasphemie und Sünden aller Art frei zu halten.
In vielen tausend Beiträgen mußten juvenile Buben in die Schranken gewiesen werden, ja es mußten
fast täglich Trolle, Dosenfleischer, politische Echtremisten und unbelehrbare Störenfriede verantwortungsvoll
aber auch mit harter Hand des Brettes verwiesen werden.

Darum bin ich der Meinung, in einem Faden unter der Überschrift "Arche Internetz" sollten nicht
nutzlos herumgenörgelt werden, sondern es sollte diese so aufopferungsvolle Arbeit der Herren
Administratoren einmal gewürdigt werden!

Und nun ist es dringend an der Zeit, daß die Buben Krapottke und Oberhartz sich selbst zur
Vernunft ermahnen und zumindest für heute eine einzige gutet Tat für den Herrn vollbringen
und sich dadurch als würdig erweisen, Mitglieder der Arche-Internetz zu sein.

Den Briefkasten der Kirchgemeinde putzend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Arche Internetz

Beitrag von Benedict XVII »

Frl. Otto,

Ihre Blasphemie, Verderbtheit und ungezügelte Boshaftigkeit widern mich an.

Vor dem Weib ausspuckend

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

GeraldK
Häufiger Besucher
Beiträge: 52
Registriert: So 16. Feb 2020, 11:20

Re: Arche Internetz

Beitrag von GeraldK »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Unruhestifter K,

die Zu-Bett-geh-Zeiten im Internat haben Sie überhaupt nichts zu interessieren. Hätten Sie gemeiner Faulenzer in Ihrem Leben je eine ordentliche Schule besucht, anstatt auf Dorfplätzen redliche Rentner zu bespucken, so wäre Ihnen bewusst, daß der fleißige Mensch sich von schnafter Dunkelheit nicht die Arbeit verbieten lässt, wenn er da den klugen Kopf einsetzt, um unter Zuhilfenahme von Kerzen und Öllampen redliches Licht zu machen, ja, ja, ja. Sie fauler Kerl lassen wohl beim kleinsten Anzeichen des runden Mondes die Arbeit liegen? Na, das kommt Ihnen im Winter sicherlich gelegen, wenn Sie schon gegen vier Uhr am Nachmittag Ihren Wein "zu trinken pflegen" dürfen, Sie Trinker, Sie.

Den Unhöfling belehrend,
Rotzbengel Rüdiger
Bübchen Rüdiger,
ich wiederhole mich ungern, bei Ihnen scheint es aber notwendig zu sein. Rotzlöffel wie Sie haben nicht das Recht Erwachsene anzupöbeln! Der Herr hat die Nacht dunkel gemacht, in dieser Zeit soll der Mensch ruhen und am Tage seiner Arbeit nachgehen, deshalb heißt es ja auch du sollst dein "Tagewerk" vollbringen. Wie sollen Sie am Tag was lernen wenn Sie nachts im Garten herumschleichen und unnötig Öl und Kerzen verschwenden, Dinge die Menschen die tatsächlicgh nachts arbeiten müssen wichtiger brauchen würden. Aber was will man von einem Menschen erwarten der in Ihrem Alter immer noch im Internat ist, wahrscheinlich werden Sie den Rest Ihres Lebens dort verbringen. Und ja ich trinke, Sie nicht? Und ich esse auch also bin ich wohl auch ein Esser.

Sich immer wieder über die Jugend wundernd
Gerald

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Arche Internetz

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Nervensäge K,

zum Erwachsensein gehört unter anderem ein höflicher Umgangston. Jemand, der daherkommt, im Internetz Kinder anzupöbeln, ist wohl nicht, ja gar nicht als etwas zu bezeichnen, was einen ausgewachsenen, ja erwachsenen Geist nahekommt, nein, nein, nein.
Der Mensch soll ruhen, wenn die Arbeit getan ist. Ein fauler Kerl, der da die schnafte Schaufel in den Schuppen stellt, weil er da faul unter der Weide nickern möchte, bleibt auch liegen, wenn es zeitig zur Messe läutet. Würde ein knorker Bäckersmann erst aufstehen, wenn sich die Sonne über den Dächern zeigt, so müssten redliche Christen zum Morgen harten Brot vom Vortag speisen.
2Mo 16,4
Da sprach der HERR zu Mose: Siehe, ich will euch Brot vom Himmel regnen lassen, und das Volk soll hinausgehen und täglich sammeln, was es für den Tag bedarf, dass ich's prüfe, ob es in meinem Gesetz wandle oder nicht.
Herrn K die Abendschule empfehlend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Krapottke und Otto Von
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 33
Registriert: Do 4. Jun 2020, 20:08

Re: Arche Internetz

Beitrag von Krapottke und Otto Von »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Fräulein Otto,

wie schön, daß Sie Ihre Anwesenheit auf diesem züchtigen Brett mit Ernsthaftigkeit beschreiten, ja die Diskussion suchen. Die meisten Kritiker verfassen kaum einen Beitrag, ohne vorerst eine Tube Klebstoff gestohlen zu haben. In Ihrem Fall besteht noch Hoffnung, Sie auf den gerechten Pfad des HERRn zu führen, Hurra, wie schön.

1. Im von Ihnen verschalteten Artikel zum Thema Hanfgift fällt der folgende Satz:
Die Wissenschaftler der Universität von Colorado Boulder kommen in der aktuellen Studie zu dem Schluss, dass, im Gegensatz zu Alkohol, Cannabis scheinbar „keinen Einfluss auf die Hirnstruktur“ hat.
Diese Behauptung ist falsch. Die Auswirkungen des unsittlichen Konsums von Hanfdrogen kann an all den Jugendlichen gesehen werden, die da rauchen und faulenzend auf Bahnhöfen und Kirchenvorplätzen heurmlungern, wo Sie redliche Menschen, die da den Weg zur Arbeit, zur Heiligen Messe, oder gar nur zum schnaften Spaziergang an den Süchtigen vorbeimarschieren, um Geld anbetteln, um sich weitere Drogen zu kaufen. Der Ausruf "Haste mal ne Mark?" würde kaum solch eine Popularität besitzen, wären die Auswirkungen von Hanfgift so schwach, wie von Ihnen beschrieben.

Ich möchte Ihnen eine Frage stellen: Ist es möglich, im Spiel Minenhandwerk jemanden zu töten? Sollten Sie diese Frage mit "Ja" beantworten, handelt es sich bei Minenhandwerk unumgehlich um ein Mörderspiel, welches da jeden guten Jungen zu Gewalttaten und sechsuellen Strafdelikten anregt, nein, nein, nein.

2. Sie sagen es doch selbst.
Das Kind soll mit Züchtigungen zur Vernunft wiederkehren und meist auch aufhören den Eltern zu widersprechen.
Weiber und Kinder sind im Willen nicht so gefestigt, wie es bei redlichen Herren der Fall ist. Wie Sie sicher wissen, war es das Weib Eva, das da für den Sündenfall Verantwortung tragen musste, als es nicht auf den keuschen Manne hören wollte. Um die Menschheit vor noch größerer Verdammnis zu bewahren, ist es die Pflicht eines jeden Mannes, ein Auge auf sein Weib zu werfen, auf daß wir auch weiterhin in Frieden und Sicherheit zu leben vermögen, ei. Kinder, die keine regelmäßig Züchtigung erfahren, werden sich in einem solchen Leben wiederfinden, wie jenes, welches Ich oben näher beschrieb.
Ein Bibelzitat ist in der Tat kein Urteil der ketzerischen Wissenschaft. Welch Glück, würde Ich meinen. Den das Wort Gottes wird von bedepperten Wissenschaftlern nur zugern in den Dreck gezogen, ja lächerlich gemacht. Denn klar ist, daß keine Evolutionshteorie oder Behauptung einer runden Erde gegen das Wort Gottes Bestand halten könnte. So hieß es schon bei Napoleon: Wer den Fein in aller Meinung lächerlich macht, braucht ihn weniger zu fürchten.
Kinder, die da keine Züchtigung erfahren, benötigen Geld, um sich Drogen zu kaufen. Redliche Rentner sind oft von schwächerer Statur, und geben daher ein gutes Opfer ab.
Für was könnte ein Weib denn das hart erarbeitete Geld Ihres Gatten ausgeben? Da Weiber über keinerlei mathematisches Verständnis verfügen, wären alle Ersparnisse innerhalb weniger Stunden in Schuhgeschäften und Drogeriemärkten auf den Kopf gehauen, nein, nein, nein. Nun möchte Ich Sie fragen, wer sich wohl um den schnaften Haushalt kümmern soll, wenn doch Vater und Mutter unterwegs sind, um gutes Geld zu verdienen? Der Herr Vater wohl in der redlichen Werkstatt, die Frau Mutter auf dem Strich. Wollen Sie mir etwa erzählen, daß sich der Hund um den Abwasch kümmern soll? Oder wollen Sie Ihren armen Herrn Großvater um den redliche Ruhestand bringen, ja weil das Weib nun plötzlich den angestammten Platz am Herd verlassen soll? Sind Sie etwa ein Geizhals, der gar nicht genug Münzen in der Kasse klimpern hören mag? Strengen Sie sich gefälligst im Beruf an, dann winkt Ihnen eine redliche Beförderung.

3. Kritik am schnaften Katholizismus führt unweigerlich in die Hölle. Für solche Zwecke echistiere Horte der Hilfe, wie die Arche Internetz. Hier wird Ihre Kritik erhört, auf daß man auf Ihr Frage eingehen, Ihre Ansichten widerlegen, und Sie zurück auf den gerechten Pfad führen mag, bevor es zu spät ist. Hurra, wie schön, wie nett.

4. Wollen Sie etwa jedes historische Dokument anzweifeln, weil niemand mehr lebt, um ob der Echtheit Bürgschaft abzulegen? Literatur, ja schriftliche Fixierung gilt seit jeher als die älteste Art der Konservierung menschlichen Wissens. Daß heute noch der Bibel gedacht wird, zeugt von deren Wirksamheit.

5. Das mit der Informationsfreiheit ist so eine Sache. Auf der einen Seite mag sich der Bengel über die redlichen Geschichten des Abraham, des Noah und des Jesus von Nazareth informieren, doch wer sagt Ihnen, daß sich Ihr Sohn nicht Wissen über Zeichenpornographie, dem Anbau von Hanfpflanzen, der Mischung von Klebstoff, dem Rezept für Oreo-Kekse, oder gar den Verzückungen des Vetganismus aneignet? Dem Buben diese Informationen, und damit den direkten Weg in das ewige Höllenfeuer, vorzuenthalten, das ist Ihre Aufgabe als Vater. Das zeichnet einen guten Vater aus.
Der HERR spricht, Sechsualität soll da nur zum Zwecke der Fortpflanzung stattfinden. Und wie Sie wissen sollten, führt eine Zuwiderhandlung der weisen Worte des HERRn auf direktem Weg in die ewige Pein, nein. Auf der Arche Internetz wurden bereits unzählige Falschsechsuelle ob ihrer unzüchtigne Tätigkeiten geheilt. Hurra, Gott segne die Arche.

6. Ich sprach den Direktor meines Internats, Herrn Straffler, auf jene Bücher an. Nach einem Blick auf die Schwarze Liste teilte er mir mit, daß es sich um linksterroristisches Schundwerk handelt, welches auf dem Internatsindex steht. Ich werde nicht weiter darauf eingehen. Allerdings sollten Sie sich die Frage stelle, warum Sie es für normal halten, den Worten eines Kängurus Glauben zu schenken, aber gleichermaßen den HERRn anzweifeln, ja gar verurteilen.

7. Die Bibel zeichnet sich heute wie vor vielen Jahrhunderten duch immerwährende Aktualität aus. Ich wüsste nicht, wie man das Wort Gottes an irgendwelchen Schwachfug, den Sie als "modern" ansehen, anpassen sollte. Sicherlich ist in der Bibel kein Platz für dümmliche Kängurus; wohlgemerkt, da jener angebliche Kontinent Australien gar nicht echsistiert.

Möge der HERR über Sie wachen.

Zu Bett gehend,
Rotzbengel Rüdiger
Herr Rüdiger,
Ich werde ihnen nun meine Gegenargumentation vorstellen.

1. Jugend, die Sozialstruktur und Hanfgift
Herr Rüdiger, Ich kann ihnen erklären warum Jugendliche auf Treppen oder bei Bahnhöfen rauchen oder um Geld betteln:
Die soziale und wirtschaftliche Ungleichheit weltweit, auch in Deutschland ist dies der Fall.
sozial schwächere Familien, welche sich kaum Geld für die Schulsachen des Kindes leisten können, sorgen für mehr jugendliche Kriminalität und Abgeschiedenheit. Warum?
Wer aus einem armen Haushalt kommt, kann zum Beispiel ein Studium oder eine Ausbildung gar nicht finanzieren. Das bedeutet: verdummte UND verarmte Jugend durch Ungerechtigkeit. Diese neigen dann auch notfalls zu Überfällen auf die redlichen Rentner.
Problemlösung: gesetzlicher Mindestlohn und Anpassung der Bildung an niedrige Einkommen.
Wenn sie weniger verdummte Jugend haben wollen, dann setzen sie sich zum Beispiel mit der ARA für mehr soziale Gerechtigkeit ein und nicht für sinnlose Züchtigungen.
Im übrigen: Portugal hat Hanf legalisiert - Die Zahl der Hanfkonsumenten ist gesunken UND Portugal behandelt krankhaft-süchtige nicht als Kriminelle sondern als Patienten, dass hilft den Konsumenten und entlastet die Justiz.

2. Minenhandwerk und Mörderspiele
In Minenhandwerk kann man töten, klar. Aber ist es damit ein Mörderspiel? Nein. Denn für so was müsste man erstmal ein Mörderspiel definieren:
Ein Mörderspiel funktioniert so, dass durch detailtreues töten die Spieler belohnt werden, das Spiel ist auch darauf ausgerichtet, dass man sich aufrüstet und das Spiel zielt direkt auf Gewaltverherrlichung ab. Außerdem kann man in solch einem Spiel nichts weiteres als töten oder kämpfen.
Jetzt Frage ich Sie:
Trifft das auf Minenhandwerk zu?
Die Antwort können Sie sich selbst denken.
Außerdem, nur weil man in Minenhandwerk töten kann, ist es nicht unumgänglich, dass es ein Mörderspiel ist. Mörderspiele müssen immer auf einzelne Inhalte und Details geprüft werden, um sie einzustufen. Minenhandwerk wird von der USK mit der Altersbeschränkung "ab 6 Jahren freigegeben" bewertet. Ein Mörderspiel ist meist erst ab 16 Jahren freigegeben. Und ja, bei der USK arbeiten sogenannte Experten, welche sich mit Videospielen und Psychologie auskennen. Minenhandwerk ist außerdem ein sogenannten "Sandbox"-Spiel (Sandbox ist ein Genre - Man muss ich auch mal damit zufrieden geben, dass sich nicht jedes Wort eindeutschen lässt. Vor allem nicht Eigennamen. Bei Minenhandwerk war ich noch großzügig).

3. Züchtigungen
WO steht, dass Frauen und Kinder nicht so gefestigt sind wie Herren? Haben sie schon mal erwachsene Männer betrunken gesehen? Das Adjektiv redlich ändert nichts am Verhalten.
Wenn ja, dann sollten sie wissen, dass keiner von den dreien wirklich gefestigt ist. Wenn doch, dann nehme ich mir einen religionsbefreiten Artikel oder Studie zu Herzen.
Schön das Eva die Sünden tragen musste, aber heißt das automatisch, dass wir das nach Tausenden von Jahren immer noch so machen müssen?
Gesellschaft entwickelt sich parallel mit Fortschritt weiter und das heißt auch, dass wir spätestens seit der Wende wissen, dass nur weil etwas in der Bibel steht, es nicht stimmt.
Die Autoren könnten ja auch sich irgendetwas ausgedacht haben und es dort hineingeschrieben haben.
Ja, ein Mann muss ein Auge auf die Frau werfen, aber genauso andersherum. Ein Mann kann auch einfach mal etwas falsches machen. Wir sind ja alle Menschen.
Zum Thema Kinderzüchtigung habe ich bereits oben etwas erwähnt. Außerdem sagen sie, dass die Züchtigung, welche gewalttätige Jugendliche hervorruft Gewalttaten verhindern soll. Einen besseren Widerspruch konnten sich wirklich nicht bringen.
Zu ihrem Denkanstoß zu Rentnerüberfällen: Ich habe Zweifel, dass Rentner, welche mehr für Kleingeld bekannt sind, mit maximal 10 Euro in der Tasche überfallen werden.

4. Frauen
Eine Frau hat Ahnung von Mathematik, dafür gehen viele ein Glück zur Schule.
Es gibt viele wichtige und intelligente Frauen in der Menschheitsgeschichte: Ich erwähne nur Marie Curie mit der Entdeckung von Radium & Polonium. Sie erforschte auch die Radioaktivität. - Geben Sie sich auch damit zufrieden, dass Frauen auch mal intelligenter sind als ein Mann.
Wer soll sich um einen Haushalt kümmern? Pardon, aber das weiß ein jedes Kind. Mutter und Vater. Mit späterer Hilfe vom Kind. (BGB §1619:
"Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.")
Wenn Mutter und Vater nach einem 8-Stunden-Tag wieder eintreffen, kann man durchaus noch den Haushalt "am laufen halten".
Im Beruf anstrengen, aber sicher! Aber auch im Haushalt. Man muss ein Gleichgewicht finden. Sie werfen mir Geiz und Faulheit im Berufsleben vor. Dann sage ich Ihnen: Sie sind kein Stück besser. Nur weil man ein Mann ist, heißt das noch längst nicht, dass man im eigenen Haushalt untätig wird.
Niemand kann etwas dafür, ob man im Bauch sich zu einem Jungen oder Mädchen entwickelt und Sie behandeln diesen Zufall, wie eine Festlegung, welche das Kind vor der Entstehung getroffen hat. So einen Unfug!
Soll ich ihnen erzählen, was passiert, wenn wir ALLE Frauen entlassen?
Dann fehlt unsere halbe Bundesregierung und auch viele politische Ämter müssten ersetzt werden. Das ist einfach nur zeitaufwendig. Berufe mit Kindern und Jugendlichen wie Lehrer oder Erzieher müssten um ihre Existenz betteln. Wir haben bereits Lehrermangel. Ich bin mir relativ sicher, dass fast alle Berufszweige zittern müssten und einige Unternehmen Privatinsolvenz anmelden müssen. Wer die Wirtschaft in den Ruin treiben will, kann ALLE Frauen entlassen.

5. Katholizismus und Gott
Wer den Katholizismus kritisiert kommt in die Hölle. Wie können sie das beweisen? Sie wissen ja bereits, dass ein Bibelzitat kein nachvollziehbarer Beleg ist. Die Betonung liegt auf "nachvollziehbar".
Dann frage ich beziehungsweise ein Freund meinerseits Sie: Wenn ich den Katholizismus lobe und das Evangelium kritisierte, komme ich dann in den Himmel?
Ihr Verlauf ist auch etwas fragwürdig. Sie gehen also immer davon aus, dass Kritiker des Christentums beziehungsweise des Katholizismus falsch liegen und man solchen Leuten immer auf den "richtigen Weg" bringen kann, also seine Thesen widerlegt. Dann haben sie viel Spaß, dies mit mir zu machen. Vielleicht widerlegen Sie meine Thesen logisch und nachvollziehbar. Allerdings zweifle ich dies bereits an. Jedoch bin ich gespannt, wie Sie mich zu einem Katholiken machen wollen.

6. historische Dokumentation und die Bibel
Durchaus ist Literatur oder schriftliche Fixierung eine der wichtigsten historischen Quellen. Ob diese seriös sind, muss jedoch immer wieder meist durch einen zweiten Beleg oder durch intensive Untersuchung von Objekten oder anderen Dokumenten geprüft werden. Auch muss bei dem Zweitbeleg oder den weiteren Dokumenten geprüft werden, ob diese nicht vom selben Autor wie vom Hauptdokument verfasst worden. Außerdem wurde die Bibel von vielen christlichen Geistlichen abgeschrieben und damit hat sich jeder immer wieder was dazugedacht. Am Ende hat einer mehrere Kopien schreiben lassen und so ist die heutige Bibel entstanden. Außerdem haben sich Paulus und die weiteren Autoren an der Thora (Judentum) orientiert, weswegen das Christentum die größte Unterkategorie des Judentums ist. Jedoch ist es sicherlich auch zu Übersetzungsfehlern aus dem Hebräischen gekommen. Die Hölle würde gar nicht existieren ohne den Übersetzungsfehlern. In der Thora liest man häufiger etwas von einem "Grab". Im Christentum als "Hölle" bekannt.
Die Bibel ist also eher etwas, wie eine schlecht-übersetzte (Ja, so ist es) und mehrfach veränderte/ergänzte Version der Thora.
Damit ist die Bibel ein noch schlechterer Beleg als die Thora oder andere Schriften.

7. Sechsualität und Informationen
Gern soll sich ein Kind über Religionen frei informieren können. Es soll sich aber auch darüber informieren können, ob und wie sie belegt wird.
Ein Kind ist gebildet genug, dass es die Auswirkungen von Drogen kennt. Sollte ein Kind so ein Rezept finden, klopft die Polizei schon an. Im weiteren bezweifle ich, dass ein Kind Geräte und Zutaten für Drogen wie Kokain hat, weil sie chemischen Ursprungs sind.
Wenn sich mein Kind Zeichenpornographie anschaut ist mir das relativ egal. So lange mein Kind nicht zu Vergewaltigungen (Masturbieren ist keine Vergewaltigung. Sonst wären sämtliche Jugendliche im Gefängnis.) oder Nötigungen neigt ist alles gut.
Eigentlich ist das was die Gemeinde teilweise macht noch perverser, als das was die Jugendlichen machen. Es ist unerhört, dass man sich in das Intim- und Sechsualleben seines Kindes einmischt. Es muss niemanden interessieren ob sein Kind masturbiert oder Pornographie schaut. Ersteres auch nicht den Eltern. Die Grenzen beginnen erst bei Vergewaltigungen und anderen Sechsualstraftaten.
Denken Sie mal nach: Wenn ein Kind die Selbstbefriedigung für Jahre verweigert wird, wird es sich im Erwachsenenleben befriedigen oder gar Frauen vergewaltigen. Sie sorgen für das Gegenteil, wofür sie eigentlich kämpfen möchten. Ihr Ziel ist gut, aber die Strategie ist falsch.
Hanfanbau: Wo soll ein Kind Hanfsamen erhalten? In die Niederlande kann es nicht so einfach fahren.
Oreo-Kekse: Das ist nicht ihr Ernst? Wir diskutieren hier über die Arche Internetz und den Katholizismus und Sie sehen Oreo-Kekse als Problem? Dann verabscheuen sie gleich die Butterkekse, Schokolade, Gummibärchen und Karamellbonbons dazu. (Mir ist die Liste von Dingen die der Herr hasst bekannt. Trotzdem ist mir diese Sorge unbegründet.)
Vegetarismus: Ein Kind kann auf Fleisch verzichten, wenn es will. Es muss aber auch Lösungswege finden, wie es die Nährstoffe des Fleisches wo anders herkriegt. Wenn nicht, dann würde ich das Kind über Nährstoffe, Fleisch und Vegetarismus aufklären. Dann kann es sich entweder vegetarisch ernähren und trotzdem notwendige Nährstoffe essen oder es isst wieder Fleisch. Gar kein Problem.
Meine Aufgabe als Vater ist ein gutes, selbstständiges, freies und wissendes Kind zu erziehen. Die Hölle ist gar kein Thema, weil es die Entscheidung des Kindes sein soll, ob es zu einer Religion konvertiert, welche auch Satan und die Hölle behandelt. Wenn nicht, dann kein Problem. Die Hölle wurde, wie sie bereits gelernt haben, nur dazugedichtet.
Falschsechsuelle? Das Homosechsualität keine Krankheit ist, sollte jedem klar sein. Und wenn Homosechsualität eine Krankheit ist, welche Teile des Gehirns oder Körpers sind dort betroffen oder geschädigt? Wenn Sie mir mit unsichtbaren Krankheiten kommen, weiß ich auch nicht mehr ob Sie schon für das Internat geeignet sind.

8. Wissenschaftsleugnung
Die schlimmste Art der Verschwörungstheoretiker sind die Wissenschaftsleugner. Dazu gehören auch Sie.
Sie sind darüber glücklich, dass die Bibel nicht wissenschaftlich ist, warum? Ketzerei ist keine Antwort, sondern eine Ausrede. Wenn Gott es nicht so gewollt hätte, wieso können wir dann trotzdem das Universum erkunden, historische Quellen auswerten und die Welt bis auf das kleinste Detail zu beobachten?
Jetzt hilft ihn auch kein Bibelzitat.
Dass die Erde flach sei, ist die schwachsinnigste Theorie weltweit. Nur weil es sich so anfühlt oder in der Bibel steht, müssen Sie mir trotzdem mit wissenschaftlichen Quellen beweisen, wieso das so ist.
Belege für die runde Erde:
https://wirin.de/wissen-fuer-kids/8394- ... -kugel-ist
https://www.planet-schule.de/mm/die-erd ... _rund.html
https://www.mdr.de/wissen/verschwoerung ... e-100.html

Zur Evolutionstheorie, gibt es hier etwas zum "Darwin-Tag" (Die Quelle ist Teil der Max-Planck-Gesellschaft):
https://www.mpg.de/darwin-tag-2019

Merken Sie etwas? Keine christlichen Seiten verschaltet, sondern nur Seiten zur Welterklärung, Wissenschaft oder einfache Artikel.

9. Schwarze Liste
Die Bibel und irgendwelche katholischen Zeitschriften sind wahrscheinlich die einzigen Werke, welche nicht auf ihrer schwarzen Liste stehen...

10. Ein paar Worte
Ich hoffe Sie antworten mir auf meine 9 beziehungsweise 8 Punkte.
Viel Spaß beim Schreiben.

Ihre Mühe trotz mangelhaftem Inhalt schätzend,
Herr O.

Antworten