1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 764
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Rauschebart,

soeben habe ich mein 96 Flaschen fassendes Weinregal betrachtet.
Ich war der Meinung, auch ich hätte noch einige Flaschen Don Luis Megia Gran Reserva,
die ich im Jahr der Wiedervereinigung günstig erstand.
Doch oh weh, es waren nur noch 3 Flaschen Dornfelder da!

Hoffentlich finde ich jetzt noch einen Internetz-Weinladen, welcher mir mit einem
Postauto eine große Lieferung noch rechtzeitig vor Ostern liefern kann.
Ein guter Wein ist nämlich eine natürliche Medizin gegen Viren aller Art,
also auch vorbeugend gegen Corona und Syphilis.

Den Dornfelder öffnend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Zeng,

beim Erreger der Syphilis handelt es sich wohl um harmlose Bazillen.

Hier soll herkömmliches Speisequecksilber wahre Wunder wirken.

Bei zu später Behandlung droht aber die typische syphilitische Verblödung, welcher man leider allenthalben im Netz ansichtig werden muß.


Mit Vorlauf gurgelnd,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Schnabel,

Ihre ursprüngliche Frage "Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?" kann das dämliche Franzosenpack mit Strafe und Herausforderung beantworten.
Trotz Grenzsperrung und Ausgangsbeschränkung wegen der Coronavirus-Pandemie hat ein Franzose im benachbarten Spanien billig Zigaretten einkaufen wollen – und hat sich prompt in den Bergen der Pyrenäen verirrt. Der Mann aus dem südfranzösischen Perpignan sei „erschöpft und zitternd vor Kälte“ auf der Höhe von Perthus – einem Dorf nahe der Grenze zu Spanien – gefunden worden.

Quelle: Dumm, dümmer, Franzose
Wie der Nachricht weiter zu entnehmen ist, fiel er in einen Bach sowie letztendlich in ein Brombeergestrüpp und rief dann, eben typisch Franzose, um Hilfe. Können denn Franzosen, vom Ergreifen der Flucht einmal abgesehen, wirklich nichts? :huch:

Vermutend, daß der Coronavirus in Frankreich nicht nur die Lunge angreift,
Martin berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

eine gewisse Verblödung fiel mir bereits häufig bei Rauchern auf. Der Franzmann als solcher raucht nahezu ständig. Häufig auch Maïsblätter, Kohlstrünke oder sonstiges Viehfutter.

Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen dem Konsum brennender Gegenstände und feiger Dummheit.

Ein Schweinegesäß für das kommende Osterfest räuchernd,
Schnabel

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1429
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Berger,

daß der Franzmann verblödet ist, haben Sie wieder einmal an einem echsemplarischen Beispiel dargelegt. Wie schön!
Anhand der von uns veröffentlichten Statistiken zur Corona-Verteilung, kommt bei mir die Vermutung auf, daß die Infektionswahrscheinlichkeit unter Umständen mit dem Vorliegen des Deppengens zusammenhängen könnte. Dies erscheint zumindest recht evident, sollte aber erforscht werden.
Der Franzmann kann noch froh sein, daß der Dornenbusch nicht in Flammen stand.

Vergnüglich eine Cohiba Berike paffend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

während vernunftbegabte Menschen gestärkt aus der Coronakrise, wie man die Strafe des HERRn salopp nennt, hervorgehen werden, zeichnet sich bereits ab, daß auch Dumme, Deppen, Idioten, Vollidioten und sonstige Trottel jedweder Art profitieren werden.
Angesichts des Coronavirus-Notstands werden alle italienische Schüler unabhängig von ihren Noten in die nächste Klasse aufsteigen. Dies wurde von der Regierung am Montag im Rahmen einer Verordnung verabschiedet. Schulen, Kindergärten und Universitäten sind in Italien seit dem 5. März geschlossen.

Öffnen die Schulen bis zum 18. Mai wieder, soll die für 17. Juni angesetzte Italienisch-Zentralmatura wie geplant abgehalten werden.

Quelle: Auch Minderleister steigen auf
Doch damit nicht genug. Auch in Österreich wittern fehlgeleitete Schülervertreter ihre Schanze und fordern den Bildungsminister auf, daß er doch die Matura, dem deutschen Abitur entsprechend, leichter anlegen solle, damit möglichst alle langhaarigen, ungewaschenen Hanfgiftraucher durchkommen.
Die Schülervertreter fordern ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann auf, weniger Ansprüche bei der heurigen Matura zu stellen. „Die Matura kann unter diesen schwierigen Umständen nicht in vollem Umfang verpflichtend sein“, so Bundesschulsprecherin Jennifer Uzodike von der ÖVP-nahen Schülerunion in einer Aussendung. Ein Teil davon soll auch nur freiwillig absolviert werden können.

Die grundsätzliche Abhaltung der Reifeprüfung stellt Uzodike nicht infrage. Allerdings fordert die Schülervertretung drei Wochen Vorbereitungszeit, die Abhaltung von Schularbeiten in dieser Zeit nur in Maturafächern sowie die bereits vorherige Durchführung von Feststellungs- sowie Entscheidungsprüfungen anschnur. Die Matura selbst müsse auf „einen zumutbaren Umfang reduziert“ werden. „Außerdem brauchen wir zusätzliches Entgegenkommen bei den Bewertungskriterien“ – zumindest im Fach Mathematik müssten diese vereinfacht werden.

Quelle: Schülervertreter betteln um Vereinfachung
Herr Faßmann, der größte österreichische Bildungsminister aller Zeiten, er mißt 2,03 Meter, wäre schlecht beraten, würde er nachgeben und damit der weiteren Verblödung der Jugend auch noch Unterstützung leisten. Da die Hanfgiftbuden, die Krawallmusikläden und die Tätowierstudios des Coronavirus wegen geschlossen haben und auch Zusammenrottungen verboten sind, sodaß man nahezu immer dazu verdonnert ist zuhause zu sein, wäre eine Verschärfung der Prüfung anzuraten. Man ist schließlich daheim und kann lernen.

Auf das juvenile Pack spuckend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

aus den mittlerweile außereuropäischen britischen Eilanden erreichen uns dramatische Nachrichten.

Der vorbildliche Hirte seines Volkes, der heldenhafte Herr Johannsohn, opfert sich für die Immunität dessen Herde.
Schalten Sie hier

BRITEN-PREMIER AUF INTENSIVSTATION
Johnson benötigte vier Liter Sauerstoff
BILD-Reporterin berichtet aus London
Für den tapferen Staatenlenker betend,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Schnabel,

der HERR läßt so manchen Riesen wankeln, wohl auch um dem einfachen Volk zu zeigen, daß keiner vor seiner Strafe sicher ist. Doch sicher ist: Er wird ihn nicht fallen lassen. Daß er vier Liter Sauerstoff braucht, ist durchaus normal. Würde auch Herr Trumpf erkranken, der nach eigenen Angaben "Größte Präsident, den GOTT jemals erschaffen hat", würden wohl 20 Liter kaum ausreichen.

Anscheinend ist schon, wohl auch aus Ehrfurcht vor dem HERRn und auch dem Erkrankten selbst, ein Streit darüber ausgebrochen, wer Herrn Johannsohn heilen soll. "Heil Johannsohn!" "Heil du ihn!" wurde im Britenland unter Medizinern bereits zu einem geflügelten Wort.

Für den britischen Führer Johannsohn betend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

dieser ominöse Sauerstoff wird weitgehend überbewertet.

Ich lus, das Ferdinand Pietsch-Institut zu Wolfsburg konnte erstaunliche Erfolge bei der Behandlung der Kina-Seuche mit Heil-Dieselabgasen erringen.

Dem Fortschritt gegenüber aufgeschlossen,
Schnabel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1582
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Martin Frischfeld »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben: Ich lus, das Ferdinand Pietsch-Institut zu Wolfsburg konnte erstaunliche Erfolge bei der Behandlung der Kina-Seuche mit Heil-Dieselabgasen erringen.
Werter Herr von Schnabel,

man untersuchte wohl bereits die wohltuenden Wirkungen derartiger Abgase in der Vergangenheit am Affen. Eventuell lassen sich ein paar kranke Tiere auftreiben. Im verseuchten Neu York hat sich jüngst ein Tiger mit Corona angesteckt.

Die Nachbarskatze in die Garage lockend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Dr. Frischfeld,

wie wohlunterichtete Sittenwarte verlautbarten, nahm sich bereits das bekannt tierliebende Ehrenbrettmitglied, Herr Putin, der Sache an.

Er verabreichte der kranken Katze einen Krug desinfizierenden Wodkas. Sobald das Tier dessen Rausch ausgeschlafen hat, ist es entweder gesund oder tot. In jedem Falle schmerzfrei.

Bild


Von Rußland lernend,
Schnabel

Benutzeravatar
Frl Valeira
Häufiger Besucher
Beiträge: 72
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 20:25

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Frl Valeira »

Werte Herren und Damen,

ich bin mir nicht sicher, ob es schon an anderer Stelle erwähnt wurde, aber der Präsident Weißrusslands, Alexander Lukaschenko, hat ganz ähnliche Methoden für sein Land aufgebracht. Er sagt, dass die besten Mittel zur Bekämpfung des Virus "Wodka, Saunagänge und Traktorfahren" beinhalten.
Derzeit findet in Weißrussland ein normaler Alltag statt. Sogar Fußballspiele unter Zuschauern werden noch ausgetragen.

Hier die Verschaltung zum Bericht.

Mit freundlichem Gruß,
Laura Valeira
Welch wunderbare Naivität bleibt dem Menschen noch, wenn Kindheit und Starrsinn alle reinen Gedanken, so auch Vernunft und Frohsinn, der Dummheit zum Fraß vorwerfen.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Wertes Fräulein Valeira,

mich deucht, bei Herrn Lukaschenko handelt es sich wohl um den fähigsten Führer Europas.
  • Die Heilkraft des Alkohols konnte bereits Herr Rauschebart wissenschaftlich belegen.
  • Traktoren werden mit töftem Diesel betrieben. Die positiven Wirkungen der Dieselabgase sind seriösen Wissenschaftlern hinlänglich bekannt.
  • In Saunen ist es heiß. Auch Hitze tötet bekanntlich alle Erreger. Kluge Inquisitoren nutzten daher Scheiterhaufen. Vermutlich ist das auch der Grund, weshalb Ketzter die GOTTgewolle Erdscheibenerwärmung so heftig bekämpfen.
Sämtlichen Thesen zustimmend,
Schnabel

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1649
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Wertes Fräulein Valeira,

wie schön, wie doch der schnafte Osten dem Virus den Weg zur Türe hinaus zeigt, ei, ei, ei. Allerdings sollte man darauf achten, schnaftes Feuerwasser und Saunagänge nicht zur selben Zeit stattfinden zu lassen. Mein Herr Biologielehrer berichtete da, daß in solche Situationen die Homoseuche gehäuft vorzufinden ist. Vermutlich fühlen sich die teuflischen Erreger bei Hitze und Schnaps sehr wohl.

Regenbogenfahnen verbrennend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1429
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Sind Seuchen GOTTes Strafe oder eine Herausforderung?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werte Gemeinde!

Gestern abend trunk ich eine Flasche Grand Cru St. Emilion und mehrere Kloster Ettaler Kräuterbitter und schlummerte selig in meinem Ohrensessel ein. Gegen 3 Uhr früh schreckte ich aus dem Schlaf auf und hatte eine Vision.

Ich sah unseren HERRn Jesus Christus am Kreuze hängen und die Worte am Kreuze sprechen. Seine Dornenkrone änderte sich in die Form des Corona- ( sic!) Virus. Dann sah ich die Auferstehung des HERRn ohne diese "Krone". Somit wird der HERR am Jahrestag der Kreuzigung Gnade vor Recht ergehen lassen. Am Auferstehungstag wird er seinen apokalyptischen Reiter zurückholen, die Infektionszahlen werden rapide sinken und nur noch die unredlichsten Unholde und von GOTT verlassenen Staaten werden eine Zeit lang heimgesucht werden.

In Demut visionierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Antworten