0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 141
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Hagbard Celine »

Werte Gemeinde,

leider ist festzustellen, dass inzwischen die Automobilausstellung vollständig aus dem einst fortschrittlichen Frankfurt ausgegrenzt wurde. Ist das die Toleranz, die einst von der berühmten Frankfurter Schule gefordert wurde? Sicherlich nicht.
Stattdessen wird hier nun eine Modemesse abgehalten werden, welche zweifellos unzüchtige und sogar homoerotische Schöhnheitsideale fördern wird. Aus sicherer Quelle erfuhr ich, dass der traditionelle Pelz auf diesen Ausstellungen völlig unbeachtet bleiben soll, auch Uniformen und praktische Kittelschürzen sollen nicht gezeigt werden.

Ein Rückschlag für die Redlichkeit!
Besorgt, Ihre stets in Arbeitskleidung oder Feiertags in Tracht gekleidete
HC
Wer seine Kinder nicht züchtigt, der liebt sie nicht.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Frau Hagbard,

das ist ja ungeheuerlich!

Diese rot-grünen Feinde der Freiheit zerstören mutwillig den letzten, funktionierenden Teilbereich deutscher Industrie, den Bau von durch Explosionsmotor betriebenen Kraftfahrzeugen, um den Verkauf textiler Sinnlosigkeiten anzukurbeln, welche überwiegen in statisch unzuverlässigen asiatischen Kinderbewahraufstalten lidschäftig zusammengeheftet werden.

Bereits der Verzicht auf die erwartete Prämie für Neuwagen trifft die redlichen Manufakturen in Wolfsburg, München, Ingolstadt, Rüsselsheim und Stuttgart bis aufs Mark.

Mit dem Ochsenkarren einige parkierende Personenkraftwägen tuschierend,
Schnabel

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 141
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Hagbard Celine »

Sehr geehrter Herr von Schnabel,

ich kann Ihnen nur gänzlich zustimmen. Etwas beruhigt hat mich die Nachricht, dass wir zumindest im Bereich der Fertigung von Kriegswaffen, speziell der gepanzerten Infanterie, noch Stärken haben. Weder die notorisch aufständischen Südostanatolier noch die jemenitischen Sozialistenheiden könnten wohl ohne das Material aus Deutschland in Schach gehalten werden.

Aber das ist Frankfurt ja keine Messe wert.

Stets besorgt, Ihre

HC
Wer seine Kinder nicht züchtigt, der liebt sie nicht.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Frau Hagbard,

in der Tat. Mit Waffen von Krupp haben wir schließlich bereits mehrere Weltkriege erfolgreich verloren.

An Erfahrung dürfte es demnach nicht mangeln.

Einen Prototyp der neuen 130 mm Glattrohrkanone auf den Ochsenkarren montierend,
Schnabel

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1267
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr von Schnabel,
Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 14:03
Einen Prototyp der neuen 130 mm Glattrohrkanone auf den Ochsenkarren montierend,
Schnabel
freudig lese ich Ihre verabschiedenden Worte.
Sie sollten sich die Anschaffung eines gepanzerten Kettenrollstuhls überlegen, schließlich sind Sie ja - wie ich- auch schon in die Jahre gekommen.
Unnötiges Gehen wird vermieden und Sie finden auch wirklich überall einen Parkplatz , nicht zuletzt haben Sie stets Vorfahrt!

Immer gut ratend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Rauschebart,

ich erwog auch bereits eine derartige Anschaffung.

Die knorken Abgase der töften Antriebstechnik Herrn Rudolf Diesels sollen ja auch gegen Beschwerden des Alters wirksam helfen.

Allein, unser schnafter Dorschmied wurde im letzten Jahr in die hießige Bezirksklinik eingeliefert und entfällt somit für fällige Wartungsarbeiten.

Sein Sohn ist leider ein fauler Tunichtgut, dem ich niemals solch ein Kleinod deutscher Ingenieurskunst anvertrauen würde.

Eventuell könnte meine keusche Gattin Kettenhemden für die Ochsen stricken.

Mit der knorken Kanone den frechen Nachbarn anvisierend,
Schnabel

Kohen Roswell
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Sa 4. Jul 2020, 12:33

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Kohen Roswell »

Guten Morgen,

ich fahre Wasserstoff.

Grüße der Kohen

Johen sagend Kohen

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Bub Rußgut,

Wie soll ein Auto mit Gas funktionieren? LAL!

Weihwasserstoff bevorzugend,
Ragnar Lotbrock

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 600
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Walther Zeng »

Knabbub Roswell,

hören Sie endlich damit auf, an den Heimrechner zu gehen, wenn Sie wieder
Klebstoff geschnüffelt haben!
Diese von Ihnen eingeworfenen Kurzinformationen, ohne jeden Zusammenhang,
sind für uns ältere Herren etwas irritierend.

Die FAZ anschnur betrachtend
Walther Zeng

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Werter Herr Zeng,

In der Tat.
Bevor bei mir Wasserstoff in den Tank befüllt wird, wird Südkorea redlich. LAL!
Lieber würde ich einen bolschewistischen Trabant fahren.

Eine Donauwelle verzehrend,
Ragnar Lotbrock

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 600
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Lotbrock,

mich deucht, wir sehen den Trabant in den letzten Monaten wieder sehr häufig im Strassenbild.
Die Fahrzeuge befinden sich in einem erstaunlich guten optischen- und technischen Zustand
im Vergleich zu Fahrzeugen, die 30 oder 40 Jahre jünger sind.
Man tankt Gemisch 1:33.

Den Aro mit sowjetischen Panzerdiesel betankend
Walther Zeng

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Werter Herr Zeng,

Auch die knorke Katjuscha der UDSRR ist in diesem Rahmen zu erwähnen. Dieses töften Gefährt ist prädestiniert, um einen Durchbruch durch linkslinke Bolschewistenlinien zu erzielen.

Auch dem Nebelwerfer ventilierend,
Ragnar Lotbrock

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 600
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Frankfurt am Main. Die Machtübernahme des Roten Mobs

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Lotbrock,

meinen Sie etwa diese alten Raketenwerfer?
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... _front.jpg
Diese LKW sowjetischer Produktion sind ja zweckmässig und formschön, damals wie heute
und ich denke, sie sind auch immer noch fahrtüchtig, einen Ölwechsel vorausgesetzt.

Derweil bin ich zu der Meinung gekommen, daß die Stadt Frankfurt am Main
wohl endgültig verloren ist.
Siehe: https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt- ... 10109.html

Man sollte eine Mauer drum bauen, aber rechtzeitig, denn sonst fällt das gesamte Hessen ebenfalls
der totalen Vermüllung durch den tobenden Mob zum Opfer.

Nun lieber wieder zu den schönen Neuigkeiten stehsegelnd
https://www.moz.de/landkreise/potsdam-m ... 1/1813845/

Walther Zeng

Antworten