0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

GOTTlose Tage des ....

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11661
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2359 Mal
Amen! erhalten: 2439 Mal

GOTTlose Tage des ....

Beitragvon Martin Berger » Di 5. Feb 2019, 21:22

Werte Herren,

wie gerne erinnere ich mich an diesen und an andere Fäden, in welchen töften Heiligen ein Tag gewidmet wurde und hoffentlich auch inskünftig gewidmet wird.

Doch Sie alle wissen es: Die Welt ist GOTT- und trostlos, wenn GOTTlose und Trostlose sie regieren. :hinterfragend:

An dieser Stelle fände man eine Unzahl an Heiligen, denen man heute, mehr als sonst, ventilieren könnte. Stattdessen "feiert" das GOTTlose Pack heute den Welt-Nutella-Tag und parallel dazu den Sichereres-Internetz-Tag und vermutlich auch den Bald-laufe-ich-Amok-Tag oder Heute-nehme-ich-Drogen-Tag. :hinterfragend:

Was jene vergessen, die ständig einen schwachsinnigen Tag feiern, als weitere Beispiele seien der Internationale Tag der Kriegsdienstverweigerung, der Welttag des Purzelbaumes, der Tag des Energiesparens, der Tag der Gesundheitsforschung, der Weltknuddeltag und der Welttoilettentag genannt, daß der HERR höchstselbst die Tage schuf und freilich will, daß wir ihm und den Heiligen ventilieren, anstatt unsere Zeit mit Blödsinn zu verschwenden.

Anstatt also morgen sinnbefreiterweise den Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung zu feiern, böten sich viele Alternativen an, die Sie hier finden können. Sagen Sie gemeinsam mit mir den GOTTlosen Aktionstagen den Kampf an, damit die Heiligen endlich wieder den Stellenwert erhalten, den Sie verdienen.

Heute besonders dem japanischen Missionar und Märtyrer Paul Miki gedenkend, der am 5. Februar 1597 in Nagasaki gekreuzigt wurde,
Martin Berger

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Stammgast
Beiträge: 323
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 63 Mal
Amen! erhalten: 65 Mal

Re: GOTTlose Tage des ....

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Fr 8. Feb 2019, 19:50

Werter Herr Berger!

Es gibt auch sinnvolle Aktionstage. Beispielsweise den von unserem leider bereits zu GOTT heimgekehrten Papst Johannes Paul II. eingeführten Welttag der Kranken.

Der Valentinstag, der ursprünglich ein Gedenktag für den heiligen Valentin war, verkam leider zu einem schmierigen Kommerzfest, an dem sich Lüstlinge und Dirnen für die Dauer von 2-3 Tagen, längstenfalls für 4 Wochen ihre "Liebe" versprechen.

Leider kommen bald wieder sinnlose Blödsinnstage auf uns zu. Ich habe recherchiert, was uns demnächst blüht.

12. Februar - Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten
15. Februar - Tag des Regenwurms
27. Februar - Welttag der Eisbären
29. Februar - Tag der Seltenen Erkrankungen

3. März - Tag des Artenschutzes
8. März - Internationaler Frauentag (Der größte Schwachsinn überhaupt)
14. März - Internationaler Aktionstag gegen Staudämme
15. März - Internationaler Aktionstag gegen Polizeibrutalität
20. März - Internationaler Kinder- und Jugendtheatertag
28. März - Tag des Unkrauts


So ein Schwachsinn!

Aber es gibt auch Grund zur Freude, denn bald, am 16. Februar, feiern wir den bei uns leider fast unbekannten "Tag des strahlenden Sterns", also den Geburtstag des leider verstorbenen Kim Jong-il, welcher der Vater des amtierenden nordkoreanischen Machthabers war. Besonders freue ich mich auch auf Petri Stuhlfeier, ein christliches Fest, das wir am 22. Februar feiern dürfen.

Sinnlose Aktionstage hassend

Rufus Donnerbusch
Folgende Benutzer sprechen Rufus Donnerbusch ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelMartin Berger
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 41 Mal

Re: GOTTlose Tage des ....

Beitragvon Engelbert Joch » Fr 8. Feb 2019, 22:56

Werte Herren,
Ich verstehe nicht, weshalb es einen Tag gibt, dessen Existenz die Beschneidung anprangert.
Erst mal ist es mir unergründlich, weshalb Weibern damit die Aufmerksamkeit gegeben wird, handelt es sich schließlich bei ihnen lediglich um Gebärmaschinen.
Außerdem will man nur das Beste für die Weiber, wenn man sie beschneidet.
Schließlich kann so ihr Seelenheil gewahrt werden da sie so nicht der Wollust verfallen.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8311
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1911 Mal
Amen! erhalten: 1846 Mal

Re: GOTTlose Tage des ....

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 9. Feb 2019, 11:24

Werte Herren,

es ist bezeichnend für den Zustand dieser Gesellschaft, daß der Josephstag, mein zweiter Namenstag, alljährlich durch Arbeit geschändet wird, während heidnische Feste administrativ alimentiert in fauler Unzucht orgiastisch begangen werden.

Eventuell sollte man am ersten April, dem Gründungstag des Zweiten Deutschen Fernsehens, den Tag der Presse und Regierungsprecher begehen.

Da fielen eventuell die Lügen dieser Propagandisten weniger auf.

Nur kirchliche Feiertage begehend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11661
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2359 Mal
Amen! erhalten: 2439 Mal

Re: GOTTlose Tage des ....

Beitragvon Martin Berger » Sa 9. Feb 2019, 12:55

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werte Herren,

es ist bezeichnend für den Zustand dieser Gesellschaft, daß der Josephstag, mein zweiter Namenstag, alljährlich durch Arbeit geschändet wird, während heidnische Feste administrativ alimentiert in fauler Unzucht ogiastisch begangen werden.


Werter Herr Schnabel,

den Josefi-Tag feiert man auch in Österreich. Freilich nur die keusche Christenschar, da der atheistisch-verlausten Sünderbande nichts heilig ist. Da ich nun aber weiß, wie sehr Sie der Umstand schmerzt, daß Ihr Namenspatron nicht gebührend geehrt und gefeiert wird, werde ich mich persönlich dafür einsetzen, daß dem Josephstag die Aufmerksamkeit zuteil wird, die ihm und Ihnen gebührt. In den österreichischen Bundesländern Steiermark, Tirol, Kärnten und Vorarlberg ist immerhin schulfrei, sodaß die frechen Bälger mit ihren faulen Müttern zumindest die Josephusmesse besuchen können. Arbeitsfrei ist der Josephstag aber in keinem Bundesland Österreichs, was angesichts der Tatsache, daß der heilige Joseph der Patron der Arbeiter ist, auch nicht angebracht scheint.

Die versammelte Brettgemeinde wird hiermit aufgerufen, inskünftig das Hochfest des hl. Josephs, welches alljährlich am 19. März stattfindet, gebührend zu feiern.

Neben den Brüdern Jeremias und Sebastian auch einen Joseph vorweisen könnend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8311
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1911 Mal
Amen! erhalten: 1846 Mal

Re: GOTTlose Tage des ....

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 9. Feb 2019, 19:22

Geschätzter Herr Berger,

Ihre löbliche Sorge rührt mich zu Tränen!

Angesichts Ihrer hohen Verdienste um die Christenheit sollte man auch den Martinstag am elften November als gesetzlichen Feiertag zelebrieren.

Neben den üblichen Laternenmärschen der Kleinen könnte ich mir Fackelzüge der reifen Jugend zur Illumination dieses Freudenfestes vorstellen.

Als Ausgleich für notleidende Unternehmer wird der Tag der Arbeit, am ersten Mai, durch unbezahlten Doppelschichten begangen. Dieses Zeichen der Verbundenheit mit dem Arbeitgeber wird jenem Tage wesentlich gerechter, als fauler Müßiggang.

Den HERRn preisend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste