0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Christliche Frau mit Füßen getreten

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 54
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Teresa Schicklein » Di 16. Okt 2018, 15:13

Werte Herren,

ein Internetzfilm hat mich bins ins Mark erschüttert.
Die todeslüsternen Satanisten/Homosechsuellen schrecken mittlerweile nicht einmal davor zurück, christliche Frauen auf offener Straße mit Füßen zu treten!
Die redliche Christin und Lebensschützerin Maria-Klara Büffelin (unredl.: Marie-Claire Bisonette) wurde von einem tollwütigen Diener Satans vor laufender Telekamera brutal angegriffen und schwer verletzt. Sehen Sie selbst: Video bei kath-röhre.de

Es betet für Sie
T. Schicklein
Folgende Benutzer sprechen Teresa Schicklein ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld

Horst von Kurzensoed
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Di 16. Okt 2018, 10:18

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Horst von Kurzensoed » Di 16. Okt 2018, 16:15

Sapperlott! Jetzt nehmen sich diese Falschsechsuellen Homoperversen und "Feministen" auch noch das Recht, Frauen zu treten! Wenn aber ein redlicher Christ sein Weib züchtigt, um es zur Vernunft zu bringen, protestieren die selben Diener Satans dagegen. Diese Heuchler werden in der Hölle brennen, der HERR straft alle unredlichen Satanisten!

Schockiert und für das arme Weib betend,
Horst von Kurzensoed

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 16. Okt 2018, 18:56

Werte Frau Schicklein,

während der Videoanalyse konnte ich nicht zweifelsfrei feststellen, ob die tretende Person des männlichen oder weiblichen Geschlechts ist.
Es handelt sich aber wahrscheinlich um einen verweiblichten Homomann o.ä., der in besseren Jahren mal einen knorken Kampfsport betrieben haben dürfte, in dessen Rahmen er den berühmten Rundhaustritt (unredl. Roundhousekick) erlernte.
Nur durch die schützende Hand des Herrn sowie eine durch Veganismus induzierte Myasthenie ist die redliche Frau noch am Leben!

Es betet für eine rasche Hinrichtung aller beteiligten Abtreibungsgegner,
Martin Frischfeld

Ichhabkeinleben
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 36
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 22:29
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Ichhabkeinleben » Di 16. Okt 2018, 22:38

Ich bezweifle stark, dass sie so gegen Abtreibungen sind. Stellen sie sich vor sie hätten eine 10 jährige Tochter, diese wird vergewaltigt und dadurch schwanger. Ich denke nicht, dass sie dann dafür sind das sie dieses Kind bekommt oder lieg ich da falsch?
Folgende Benutzer sprechen Ichhabkeinleben ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Sayori_Neu

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7991
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 16. Okt 2018, 22:53

Fräulein Tod,

es geht hier nicht um Fälle von Pubertas praecox.

Wenn Sie das systematische Morden unschuldiger Kindlein verharmlosen wollen, sind Sie hier falsch!

Zurechtweisend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 17. Okt 2018, 19:25

Fräulein des Todes,

Ichhabkeinleben hat geschrieben:Ich bezweifle stark, dass sie so gegen Abtreibungen sind.


wir sind "so" gegen Abtreibung, wie man eben dem Mord an ungeborenen Kindern entgegentreten kann! Mit aller Härte und Entschlossenheit!
Ichhabkeinleben hat geschrieben:Stellen sie sich vor sie hätten eine 10 jährige Tochter, diese wird vergewaltigt


Da nimmt das Unheil ja bereits seinen Lauf. Wenn im Elternhaus Ordnung herrscht und sich um den Nachwuchs anständig gekümmert wird, passieren solche Dinge nicht. Eltern sollten ihre Kinder stets kontrollieren, um derartiges Unheil von ihnen abzuwenden. Das ist die erste Pflicht von Mutter und Vater, daß dem Kind kein Leid geschehe.

Ichhabkeinleben hat geschrieben:und dadurch schwanger. Ich denke nicht, dass sie dann dafür sind das sie dieses Kind bekommt oder lieg ich da falsch?


Über die Torheit der Alterswahl in Ihrem Beispiel hat Sie ja schon Herr von Schnabel belehrt, sodaß ich meine Ausführungen auf die übrigen Töpeleien beschränken werde. Kurz und knapp: in welcher wirren, verdrehten, gottlosen Welt leben Sie eigentlich, in der ein Unrecht das andere rechtfertigt? :kreuz3:

Gegen Abtreibungen,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerDer Einsiedler

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11310
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2260 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Martin Berger » Mi 17. Okt 2018, 20:41

Ichhabkeinleben hat geschrieben:Ich bezweifle stark, dass sie so gegen Abtreibungen sind. Stellen sie sich vor sie hätten eine 10 jährige Tochter, diese wird vergewaltigt und dadurch schwanger. Ich denke nicht, dass sie dann dafür sind das sie dieses Kind bekommt oder lieg ich da falsch?

Bub Ohne Leben,

kann denn das unschuldige Ungeborene etwas für die Übeltat des Vaters, die Umtriebigkeit der Mutter und die Vernachläßigung der Aufsichtspflicht der Großeltern? Wieso konstruieren Sie Fälle, um bestialischen MORD zu rechtfertigen? Der HERR gibt das Leben, der HERR nimmt das Leben. Wer sind gar Sie, daß Sie über Leben und Tod entscheiden wollen und sogar die Entscheidung des Allmächtigen und Unfehlbaren anzweifeln? Denken Sie Tor etwa, daß GOTT der HERR Fehler macht, die Sie durch Ihre Pro-Kindermord-Hetzreden korrigieren müßten? Sakrament, mir kommt gleich die Galle hoch! :boese:

Höchstgradig verärgert ob Ihrer kinderverachtenden Einstellung,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld

Ichhabkeinleben
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 36
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 22:29
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Ichhabkeinleben » Do 18. Okt 2018, 14:33

Ich bin für Abtreibungen in meiner Meinung nach ist es besser das Kind abzutreiben als diesem Kind ein schlechtes Leben zu geben deshalb kann ich sagen das ich auch über Leben und Tod bestimmen kann wie jeder andere auch ich könnte mein Leben oder das eines anderen vorzeitig beenden das können sie auch

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Martin Frischfeld » Do 18. Okt 2018, 14:49

Mörder Tod,

einmal mehr zeigen Sie, daß Sie eine enorme Gefahr für sich und, viel bedenklicher, für andere darstellen!
Mit Ihren wüsten Morddrohungen erreichen Sie hier nichts. Es werden sich Ihnen eine Schar redlicher Christen in den Weg stellen, gerüstet mit dem Rohrstock, gestützt vom Rollator, getragen vom festen Glauben an den HERRn!

Die Sittenaufsicht verständigend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11310
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2260 Mal

Re: Christliche Frau mit Füßen getreten

Beitragvon Martin Berger » Do 18. Okt 2018, 19:03

Ichhabkeinleben hat geschrieben:Ich bin für Abtreibungen in meiner Meinung nach ist es besser das Kind abzutreiben als diesem Kind ein schlechtes Leben zu geben

Bub ohne Leben,

wie könnte ein Leben, welches der HERR gibt, schlecht sein? Schlecht sind allenfalls Menschen. Menschen wie Sie, die Haß predigen und vor dem Mord an einem Kind nicht zurückschrecken! Freilich sollte einem Kind ein ordentliches Leben und eine christliche Erziehung ermöglicht werden, wofür es christliche Pflegefamilien gibt, die Kinder von GOTTlosen Atheisteneltern aufnehmen. Warum suchen Sie keine Lösungen, die nicht auf die Kindstötung hinauslaufen? Tausende Möglichkeiten gäbe es, aber Ihnen fällt nur Mord und Totschlag ein. :hinterfragend:

Interessehalber: Haben Sie bereits Selbstanzeige erstattet? Falls nicht: Sapperlot, warten Sie nicht länger damit! Nicht daß Sie noch eine Abtreibungsklinik eröffnen, um tausende ungeborene Kleinstkinder zu ermorden. :traurig:

Eine Umkehr in der Größenordnung vom Saulus zum Paulus erhoffend,
Martin Berger


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste