0 Tage und 23 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Das Jugendwort des Jahres

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2118 Mal
Amen! erhalten: 2240 Mal

Das Jugendwort des Jahres

Beitragvon Martin Berger » Sa 1. Sep 2018, 08:46

Werte Herren,

aus traurigem Anlaß eröffne ich diesen Faden, wurden doch erst kürzlich die neuen Vorschläge für das Jugendwort 2018 bekannt gegeben.

WARNUNG! Der nachfolgende Text enthält Ausdrücke, die man im harmlosesten Fall als krank und verstörend bezeichnen kann. Sollten Sie noch nicht an Hirnbrand leiden und eine derartige Erkrankung auch weiterhin nicht wünschen, übergießen Sie sich vor dem Lesen dieses Beitrags mit mehreren Eimern Weihwasser!

Diese Wörter stehen zur Auswahl

***zensiert***
  • Appler (Eine Person, die mit seinem Apple-Produkt angibt, also ein Apple Angeber, Anspielung auf Getränk „Äppler“)
  • Auf dein Nacken! (Du zahlst!)
  • Axelfasching (Achselhaare)
  • Besti (beste Freundin)
  • Borderitis (Allergie gegen Grenzen)
  • boyfriend-material/ girlfriend-material (ein Mann/eine Frau, der/die sich für eine Beziehung eignet)
  • breiern (brechen und trotzdem weiter feiern)
  • chinning (Doppelkinn-Challenge, bei der man Selfies mit Doppelkinn postet)
  • Ehrenmann/Ehrenfrau (Gentleman, Lady, jemand, der etwas Besonderes für dich tut)
  • einwrapen (in eine Decke einrollen wie ein Wrap)
  • Exting (mit jemanden via Texting bzw. Text-Messenger Schluss machen)
  • Gib ihm! (Ja man! Mach das! Richtig so!)
  • glucose-haltig (süß)
  • Gymkie (extremer Fitnesssportler, Gym + Junkie)
  • Ich küss dein Auge (Ich hab dich gern oder ein sehr starkes Danke)
  • Igers (Instagrammer)
  • Kocum (mein Bester, bester Freund)
  • lan (krass)
  • Lauch (Trottel)
  • lindnern (lieber etwas gar nicht machen, als etwas schlecht machen)
  • lituation (eine Situation, die lit (kühl) ist)
  • lmgtfy (let me google that for !!, Ausdruck, wenn jemand eine unnötige Frage stellt, die auch Google beantworten kann)
  • rant (Ausraster, Beispiel: Der ist gerade voll am Ranten!)
  • Screenitus (Gefühl, wenn man zu lange auf den Bildschirm gestarrt hat)
  • sheeeesh (Wirklich? Echt jetzt? Nicht dein Ernst?!)
  • Snackosaurus (verfressener Mensch)
  • verbuggt (voller Fehler, falsch gestrickt, Beispiel: Du bist so verbuggt, du nervst!)
  • wack (uncool, langweilig)
  • zuckerbergen (stalken)

Für mitlesende Weiber, Jugendliche und sonstige Dumme sei es extra erwähnt: Der Ausdruck ***zensiert*** ist mitnichten ebenfalls eines der neuen Jugendwörter, sondern stellvertretend für einen Vorschlag, der "bedauerlicherweise" nicht gezeigt werden kann.

Würgend die vertrottelte Jugend verachtend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1533
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 337 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Das Jugendwort des Jahres

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 1. Sep 2018, 10:52

Geschätzter Herr Berger,

wenn christliche Missionare irgendwo im Urwald unterwegs sind, haben sie wohl auch so eine LIste bei sich, um das Geschrei der nackten Wilden zu verstehen. Es ist ein bisschen traurig, dass die Jugend sich uns Älteren entfremdet, indem sie mit Absicht unsere Sprache verschlechtert.

Mit freundlichem Gruß,
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2118 Mal
Amen! erhalten: 2240 Mal

Re: Das Jugendwort des Jahres

Beitragvon Martin Berger » Sa 1. Sep 2018, 11:07

Werter Herr Gruber,

die Wilden im Urwald, die das Wort des HERRn noch nicht vernommen haben, mögen sonderbare Bräuche haben, aber deren Sprache dürfte verständlicher sein als die des juvenilen Geschmeißes. Als wir, der ehrenwerte Herr Schnabel und meine Wenigkeit, zu den Färöer-Inseln aufbrachen, um jene Wilden in die Herde des HERRn einzugliedern, verstanden wir auch kein Wort färöerianisch. Und dennoch: Die Verständigung klappt schon nach kurzer Zeit sehr gut, sodaß es kaum Schwierigkeiten machte, die armen Seelen zu retten.

Gänzlich anders verhält es sich bei den jugendlichen Trotteln, die man hierzulande frei herumlaufen läßt. Warum dieses GOTTlose Gesindel nicht eingesperrt wird, ist nicht zu verstehen und ebensowenig zu rechtfertigen. Kaum ein Wort mag man verstehen, wenn man mit einem Jugendlichen spricht. Dümmliche Ausdrücke, die ich hier gar nicht nennen möchte, verunzieren beinahe jeden Satz, sodaß man, statt zuzuhören, am liebsten zum Rohrstock greifen mag, um blindlings auf den plappernden Deppen einzuprügeln, bis er der deutschen Sprache wieder mächtig ist.

Auf die Jugend spuckend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste