2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7960
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 26. Aug 2018, 22:14

Werter Herren,

lassen Sie uns einen Augenblick inne halten, in stillem Gedenken, an die Opfer des Massakers von Jackensohn-Stadt.

Schalten Sie hier


MASSENSCHIESSEREI IN FLORIDA
Offenbar 4 Tote bei Videospiel-Turnier


Blutbad bei einem Videospiel-Turnier in der US-Stadt Jacksonville (Florida)! Am Sonntag eröffnete ein Schütze das Feuer, tötete mehrere Menschen. US-Medien berichteten von mindestens vier Toten und mehreren Verletzten.

Die Schüsse fielen demnach gegen 14 Uhr (Ortszeit) in dem Einkaufszentrum „The Landing“. Die Polizei twitterte kurz nach der Tat: „Meiden Sie die Gegend. Das Gebiet ist im Augenblick nicht sicher.“



Schweigend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
H DettmannDr. Benjamin M. Hübnervon Sturckkheim
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 417
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 312 Mal
Amen! erhalten: 326 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 27. Aug 2018, 09:14

Werter Herr von Schnabel,

ich betete die letzten Tage unermüdlich, daß den Mörderspielern kein erneuter Amoklauf gelingen möge. Erleichtert sah ich daraufhin, wie eine unredliche Anschnurmörder-Messe in Cöln zu Ende ging und es -neben wurfbibelbedingten Ausfällen- keine Verluste von Menschenleben gab. Lieber hätten die dummen Demokraten auch gebetet, statt ihrem republikanischen Bundesgenossen Mäc Kain zu gedenken, sodaß auch hier eine Tragödie hätte verhindert werden können. Wären überdies alle Zuschauer dieser Groteske dem Anlaß entsprechend gerüstet gewesen, wäre der Täter schnell unschädlich gemacht worden.

Mit einer von Asfaloths handsignierten Wurfbibel einen Internetz-Steinfrüchtetrunk (unredl. "Cafe") stürmend,
Dr. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"In jeden Topf passt ein Teckel."
Ying Tao Wong, Meisterkoch

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7960
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 27. Aug 2018, 09:39

Werter Herr Doktor,

Sie sagen es. Zwar sollte man über die Toten nichts Schlechtes sagen. Aber es zeugt von bodenlosem Leichtsinn, wenn man eine derartige Veranstaltung, auf welcher sich bekanntermaßen ausschließlich gemeingefährliche Psychopathen aufhalten, unbewaffnet besucht.

Um die Opfer trauernd,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11257
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2123 Mal
Amen! erhalten: 2246 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Martin Berger » Mo 27. Aug 2018, 18:14

Werter Herr Schnabel,

manchmal scheint es so, als würde Schmiergeld fließen, wenn derartige Veranstaltungen auf dem Programm stehen. Anders ist es nicht zu erklären, warum derartige Treffen von tausenden Mörderspielern 1. erlaubt werden und 2. ohne massive Polizeipräsenz stattfinden dürfen. Was man davon hat, hat man nun leider wieder erleben müssen. Vier Menschen fanden dieses Wahsinns wegen den Tod. :hinterfragend:

Leise ein Gebet murmelnd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11257
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2123 Mal
Amen! erhalten: 2246 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Martin Berger » Di 28. Aug 2018, 19:38

Werte Herren,

wie sich nun herausstellte, war der Todesschütze 2017 der Sieger eines Mörderspielturniers. Aus Frust darob, daß er diesmal verlor, eröffnete er im Zorn das Feuer, wie er es aus den Spielen gewohnt war und wie es offensichtlich auch längst geplant war. Einmal mehr fordere ich Präventivhaft für alle Mörderspieler, also für nahezu alle Jugendlichen. Als redlicher Rentner kann man sich ja gar nicht mehr aus dem Haus trauen, ohne mit einer Ermordung oder wenigstens schweren Verwundung durch einen Mörderspielspieler rechnen zu müssen. :hinterfragend:

Mehr Polizeipräsenz und kostenlose Waffen für Rentner fordernd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 940
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Opa Rauschebart » Di 28. Aug 2018, 20:19

Sehr geehrter Herr Berger,

genau aus diesem Grunde ist mein Chateau schwerst bewacht. Das Konzept hierfür erstellte Kaiser Wilhelm, der Sicherheitsbeauftragte der Universitas zu Magden. Nachkommen der höchst gefährlichen Möpse von Frau Dr. Venus tummeln sind in vertrauter Mehrsamkeit mit den tödlichen Killerkarnickeln, welche unter Anleitung unserer höchst verehrten Sr. Lancelotta von mir abgerichtet wurden, auf dem weitläufigen, von elektrisiertem Stacheldraht umgebenen Gelände. Egal wie weit ich mich außerhalb des Chateaus bewege, wird dies stets in meinem gepanzerten Kettenrollstuhl bei geschlossener Kanzel von statten gehen, denn:

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Knorkeltee aus feinstem chinesischen Porzellan trinkend, die Magnum Marine 870 Repetierschrotflinte der keuschen Firma Remington geschultert

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7960
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1675 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 28. Aug 2018, 20:43

Werter Herr Rauschebart,

ich setze ausschließlich auf meine treuen Askaris zum Schutz und Trutze des Anwesens.

Schalten Sie hier

Bild

Unbesorgt entspannend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Emanuel
Neuer Brettgast
Beiträge: 12
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 21:01
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Emanuel » Mi 26. Sep 2018, 21:49

Martin Berger hat geschrieben:Werte Herren,

wie sich nun herausstellte, war der Todesschütze 2017 der Sieger eines Mörderspielturniers. Aus Frust darob, daß er diesmal verlor, eröffnete er im Zorn das Feuer, wie er es aus den Spielen gewohnt war und wie es offensichtlich auch längst geplant war. Einmal mehr fordere ich Präventivhaft für alle Mörderspieler, also für nahezu alle Jugendlichen. Als redlicher Rentner kann man sich ja gar nicht mehr aus dem Haus trauen, ohne mit einer Ermordung oder wenigstens schweren Verwundung durch einen Mörderspielspieler rechnen zu müssen. :hinterfragend:

Mehr Polizeipräsenz und kostenlose Waffen für Rentner fordernd,
Martin Berger


Herr Berger,

Ich bin ein offener Mensch und akzeptiere viele verschiedene Meinungen,
darunter aber nicht die, dass alle Benutzer hier sogenannter "Mörderspiele",
gefährliche Psychopathen sind, die in Präventivhaft gesteckt werden sollten.

Erinnern sie sich bei unserem weiteren Gesprächsverlauf bitte an die Tatsache,
dass ich selbst Minderjährig bin und mit meinen 15 Jahren zwar nicht viel
Lebenserfahrung besitze, jedoch bestens über die betreffende Thematik informiert bin.
Zwar werden in solchen Spielen, und dieser Punkt ist sehr wichtig, es sind SPIELE,
Menschen erschossen, doch Ich für meinen Teil kenne niemanden,
der in irgendeiner Weise außerhalb dieser Spiele gewalt anwenden würde.
Beschimpfen sie mich als Psychopathen, als Menschen, der weggesperrt gehört.
Das fördert ihr Argumentation in keiner Weise, sondern gibt weitere Punkte,
die angreifbar sind.

Natürlich ist es schrecklich, wenn solch ein Amoklauf geschieht.
Doch die Tatsache, dass jemand, der einen Amoklauf begangen hat, auch "Mörderspiele" spielt,
ist kein Anlass diese Spiele oder Jugendliche als Gesamtheit anzugreifen.
Denn wie sie selbst gesagt haben, spielt fast jeder Jugendliche derartige Spiele,
mich eingeschlossen.
Eine weitere Tatsache ist, dass weitaus mehr Attentate von Erwachsenen Menschen begangen werden als von Jugendlichen.
Desweiteren zeigt ihr offener Angriff auf diese Spiele, wie wenig sie selbst darüber wissen.

Ich hoffe, sie nehmen sich diesen Kommentar zu Herzen
und informiehren sich über die Themen, die sie ansprechen.

Mit Hoffnung,
Emanuel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 881
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 268 Mal
Amen! erhalten: 322 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Martin Frischfeld » Do 27. Sep 2018, 12:22

Bub Emanuel,

natürlich haben Sie Recht, daß die Massenhaft nicht der Königsweg ist. Freilich ist eine vollständige Tilgung dieser Spiele die beste Lösung. Wäre dadurch zwar ex nunc deren übler Einfluss gebannt, gäbe es jedoch noch Millionen Mörderspieler wie Sie einer sind, die eine Gefahr darstellen. Für Sie wäre dann die Internierung eine gute Möglichkeit.
Im Übrigen fehlt Ihnen ganz offensichtlich die geistige Reife, hier alle relevanten Interessen richtig zu erkennen. Wie für ein Kind typisch, verteidigen Sie affektartig das Spielzeug, welches man Ihnen entziehen will. Als Kind sollten Sie vor allem den Erwachsenen, insbesondere Senioren, aufmerksam zuhören.

Der Diskussion beitretend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelMartin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11257
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2123 Mal
Amen! erhalten: 2246 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Martin Berger » Do 27. Sep 2018, 19:55

Emanuel hat geschrieben:Ich bin ein offener Mensch und akzeptiere viele verschiedene Meinungen,
darunter aber nicht die, dass alle Benutzer hier sogenannter "Mörderspiele",
gefährliche Psychopathen sind, die in Präventivhaft gesteckt werden sollten.

Bub Manuel,

welche Meinung Sie akzeptieren und welche nicht, ist in diesem Brett nicht relevant. Schließlich sind die meisten Brettgäste töfte Rentner und 70 Jahre oder älter und aus diesem Grunde automatisch weiser und klüger als Sie. Und vor allem spielen diese keine Mörderspiele und sind aus diesem Grunde keine potentielle Gefahr für die Gesellschaft. Aus welchem Grunde lehnen Sie die Präventivhaft für Jugendliche ab? Zweifeln Sie daran, daß es dadurch weniger Amokläufe geben würde? Ein 20-jähriger Testlauf könnte hier schnell Klarheit bringen.

Emanuel hat geschrieben:Erinnern sie sich bei unserem weiteren Gesprächsverlauf bitte an die Tatsache,
dass ich selbst Minderjährig bin und mit meinen 15 Jahren zwar nicht viel
Lebenserfahrung besitze, jedoch bestens über die betreffende Thematik informiert bin.

Da Sie erst 15 Jahre alt sind, sind Sie den Brettregeln nach zu jung für dieses Brett.
§4 Dieses Forum ist nicht jugendfrei!
Kinder unter 25 Jahren müssen hier unter der Aufsicht eines Erwachsenen schreiben. Mindestalter: 16 Jahre!

Wahrlich: Verdient haben Sie meine Güte nicht, aber ich sehe gnädig darüber hinweg. Schließlich unterscheiden sich 15-jährige Idioten kaum von solchen, die ein Jahr älter sind. Seien Sie mir dafür gefälligst dankbar!

Emanuel hat geschrieben:Zwar werden in solchen Spielen, und dieser Punkt ist sehr wichtig, es sind SPIELE,
Menschen erschossen, doch Ich für meinen Teil kenne niemanden,
der in irgendeiner Weise außerhalb dieser Spiele gewalt anwenden würde.

Natürlich kennen Sie niemanden, da Mörderspieler im Regelfall Einzelgänger sind, die man im harmlosesten Fall als geistesgestörte Sonderlinge bezeichnen kann. Sie vegetieren in finsteren Kellerräumen vor sich hin, mörderspielen täglich mindestens 20 Stunden, schlafen und defäkieren nicht selten auf demselben Stuhl, sind fett und stinken nach Erbrochenem und Faulheit.

Mörderspieler und anderen juvenilen Abschaum verachtend,
Martin Berger

Emanuel
Neuer Brettgast
Beiträge: 12
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 21:01
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Emanuel » Do 27. Sep 2018, 20:24

Wieso sollte Ich Ihnen dankbar sein, wenn Sie mich einen Idioten nennen? Ich habe sie nicht beleidigt und daher erscheint ein solches Verhalten sehr unpassend.
Alter bringt zwar in einigen Bereichen durch Erfahrung Klugheit mit sich, doch sich so über die Jugend zu stellen,(Die im übrigen Ihre Renten finanziert) ist nicht angemessen und zeugt weder von Weisheit noch von Intelligenz.

Herr Frischfeld:
Der Amokläufer bei diesem speziellen Attentat war psychisch labil, sie bringen hier die schon lange geschlossene "Killerspiel"-Debatte auf.
Fakt ist, dass nicht Spieler solcher Spiele Amokläufe begehen, sonder die Amokläufer, also gewaltbereite Menschen, diese Spiele spielen!
Dieses Internetforum ist wie eine Parallelwelt, in die sich die Besucher zurückziehen. Wenn sie ein Programm zur Echtzeit-Tonübermittlung auf ihrem Rechner installiert haben, können wir das gerne ausdiskutieren. Entfernen Sie beide sich für einige Tage von diesem Forum, machen Sie Spaziergänge und reden offen mit jungen Menschem, und Sie werden erkennen, dass die Jugend so verachtenswert gar nicht ist.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 881
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 268 Mal
Amen! erhalten: 322 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Martin Frischfeld » Do 27. Sep 2018, 23:01

Martin Berger hat geschrieben:Natürlich kennen Sie niemanden, da Mörderspieler im Regelfall Einzelgänger sind, die man im harmlosesten Fall als geistesgestörte Sonderlinge bezeichnen kann. Sie vegetieren in finsteren Kellerräumen vor sich hin, mörderspielen täglich mindestens 20 Stunden, schlafen und defäkieren nicht selten auf demselben Stuhl, sind fett und stinken nach Erbrochenem und Faulheit.



Werter Herr Berger,

Sie müssen bei einer Razzia des Sittenwartkonzils zugegen gewesen sein, um derart detailliert und vor allem zutreffend über diese armen Teufel berichten zu können.

Wollen wir hoffen, daß die meisten Mörderspieler verfetten, ehe sie den nächsten Amoklauf begehen können!

Bild
Ein Mörderspieler im Endstadium seiner Krankheit.

In diesem Falle dürfte der feiste Bub wohl zum letzten Mal "fette Beute" (der Mörderspieljargon geht unredl. von "phat loot" aus) gemacht haben!

Halleluja!
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11257
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2123 Mal
Amen! erhalten: 2246 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Martin Berger » Fr 28. Sep 2018, 05:18

Werter Herr Frischfeld,

ich thematisierte die Fettleibigkeit der Amokläufer bereits mehrmals, beispielsweise hier und hier. Gepriesen sei der HERR dafür, daß er Mörderspieler oftmals mit Fettleibigkeit straft, sodaß sie kaum durch die Haustür passen. So ist die Gefahr eines Amoklaufs gebannt. Da Mörderspieler meist auch keine Freunde haben, die sie besuchen kommen, und sich die Eltern, Geschwister, Verwandte und sonstige Bekannte längst von ihnen abgewendet haben (oder schlimmstenfalls gar selbst Mörderspieler sind), können sie diese ebenfalls nicht ermorden. Allenfalls für Briefträger, Gerichtsvollzieher und andere unbewaffnete Personen stellen sie eine Gefahr dar.

Da Mörderspieler im Regalfall amtsbekannt sind, betreten Polizisten eine Mörderspielspielerwohnung nur mit gezogener und entsicherter Waffe, sodaß der potentielle Angreifer schnellstens außer Gefecht gesetzt werden kann. Zu schweren Schußverletzungen kommt es dabei selten, zumal Polizisten dabei meist kugelsichere Westen tragen und die dicke Fettschicht die lebenswichtigen Organe der Mörderspielspieler schützt.

Doch dem HERRn sei nicht nur einfach, sondern zweifach gedankt, bestraft er doch das mörderspielende Lumpenpack nicht nur mit Adipositas, sondern unterstützt auch die Arche-Initiative Helfen Sie Jesus!. Seit ihrem Bestehen konnten in Österreich und Deutschland alle Amokläufe, die von verrückten Mörderspielern geplant waren, wirksam verhindert werden. Halleluja! :kreuz1:

Ohne Unterlaß für einen weiteren Tag ohne Amokläufe betend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld

GuteSchwester
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 20:02

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon GuteSchwester » Mo 1. Okt 2018, 20:22

Franz-Joseph von Schnabel, Sie sind Part des redlichsten Kernes dieser Gesellschaft. Ich glaube das sagt man bei Ihnen so, oder? Man sollte die Familie ehren und nicht mit Füssen treten. Überaus begeistert ob Ihres Verhaltens,Gott sieht alles

***Text korrigiert; Ihr Dr. Waldemar Drechsler***

Shine Sjine
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:52
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Gedenken an die Opfer blutrünstiger Mörderspieler

Beitragvon Shine Sjine » Di 2. Okt 2018, 11:48

Emanuel hat geschrieben:


Herr Emanuel,

es ist äußerst erfreulich, dass Sie versuchen sich in diese Diskussion einzubringen. Aber, ich glaube Ihre Mühe ist bei der Arche Internetz Hassrede teilweise entfernt durch Karl-Heinz Mörz

Ihnen einen schönen Tag wünschend,
Sjine


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste