0 Tage und 8 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ich prangere meinen Vater an

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Rotzgoere » Do 2. Aug 2018, 23:43

Werte Gemeinde, mein Vater hat durch Zufall meine Beiträge gelesen und mich daraufhin übers Knie gelegt. Ich soll mich nun bei Ihnen entschuldigen. Dazu zwingt mich mein dummer Vater

Mit freundlichen Grüßen Vroni

Aldred von Guntia
Häufiger Besucher
Beiträge: 74
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:54
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Aldred von Guntia » Fr 3. Aug 2018, 01:04

Potzdonnerlittchen!
Kaum komme ich aus meiner Einöde in den Wäldern des schönen Bayerns auf dieses knorke Plauderbrett, schon muss ich mich über dummdreiste Weiber erzürnen.
Rotzbalg Vroni, nehmen Sie gefälligst klaglos hin was ihr redlicher Herr Vater Ihnen als Erziehung angedeihen lässt. Er weiss es schließlich besser, denn er ist ein Mann!

Sich wieder in die Wälder zurücksehnend,

Aldred von Guntia

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Rotzgoere » Fr 3. Aug 2018, 09:09

Nur weil mein Vater ein Mann ist gibt ihm das nicht das Recht mich zu schlagen! Und außerdem mache ich das Abitur was er nie gemacht hat

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 698
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon G-a-s-t » Fr 3. Aug 2018, 09:56

Rotzgoere,

wenn es so wäre, wie Sie zuerst schrieben, hätte Ihr Vater wohl zu verhindern gewußt, daß Sie sich heute wieder mit Unredlichkeiten aller Art hier melden. Ferner zeigen Ihre Amen-Vergaben, daß hier alles nicht ernst nehmen, sondern auf Belustigung und Unterhaltung aus sind. Beenden Sie Ihr falsches Spiel, aber schnell! Wissen Sie mit Ihrer Zeit nichts besseres anzufangen als, sie wegzuwerfen? Wenden Sie sich dem wahren Leben zu, solange das noch möglich ist!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Rotzgoere » Fr 3. Aug 2018, 10:10

Ich schreibe von einem Mobiltelefon und da bin ich Ausversehen auf das Kreuz gekommenen. Des Weiteren wusste ich nicht was das Kreuz bedeutet. Natürlich ist das was ich schreibe der Wahrheit entsprechend.

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Fr 3. Aug 2018, 10:45

Sehr geehrte Rotzgoere
jetz habe ich Ihre Beiträge zu meinen Amüsement gelesen und so hätte ich da noch einige Fragen an Sie.
1. Sie haben Abitur aber Ihr Vater legt Sie übers Knie?
2. Sie sind eine erwachsene Frau aber Ihr Vater liest was Sie im Internetz schreiben?
3. Ihr Vater zwingt Sie, obwohl Sie das 18 Lebensjahr schon überschritten haben, sich bei irgendwem zu entschuldigen?
Da kann ich nur fragen: "Wo leben Sie in Disneyland"?
Und außerdem Frau Maturantin oder auch Abiturientin, wenn schon schreiben Sie auf einem Mobiltelefon.

endlich wieder was lustiges lesend
H.P.Steiner
Folgende Benutzer sprechen Hans-Peter Steiner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Sayori_Neu

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 930
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 277 Mal
Amen! erhalten: 331 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 3. Aug 2018, 17:03

Frl. Rotz und Herr Steiner,

es ist natürlich überaus redlich, wenn Eltern ihrer Fürsorgepflicht auch noch jenseits der gesetzlichen willkürlich gesetzten sogenannten Volljährigkeit (meist sind jene juvenilen Deppen an diesem ihrem 18. Geburtstag in der Tat "voll") nachkommen. In Gemäßheit mit der Schrift ist dies auch nötig, um dem seelisch-geistig noch ungefestigten Nachwuchs die Schanzen auf das ewige Leben zu verbessern. Dies ist verbunden oft mit Mühsal, sind die Eltern doch in Zeiten, wo man erst mit 40 oder 50 Jahren Kinder zeugt, bereits halbe Greise.

Ihre Eltern schwer bedauernd,
Martin Frischfeld

Aldred von Guntia
Häufiger Besucher
Beiträge: 74
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:54
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Aldred von Guntia » Fr 3. Aug 2018, 22:21

Fräulein Vroni,

Rotzgoere hat geschrieben:Nur weil mein Vater ein Mann ist gibt ihm das nicht das Recht mich zu schlagen! Und außerdem mache ich das Abitur was er nie gemacht hat


Ich weise Sie darauf hin, dass Ihr verehrter Herr Vater Sie bei Leibe nicht schlägt. Jedenfalls nicht in böser oder abscheulicher Weise, wie es zum Beispiel die kriminellen Klebstoffspritzer tun würden. Nein, das Gegenteil ist hier doch der Fall. Er züchtigt Sie aus voller und gottgefälliger Liebe, auf dass ein züchtiges und redliches Weib aus Ihnen werden möge.
Wären Sie dem HERRen nahe, wie die meisten unserer verehrten Plauderbrettmitglieder, würden Sie über die Taten Ihres knorken Vater jubilieren anstatt ihn hier anprangern zu wollen.

Ihrem Vater einen töften Rohrstock schickend,

Aldred von Guntia

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 103
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon ArmerSuender » So 5. Aug 2018, 02:55

Rotzgoere hat geschrieben:Nur weil mein Vater ein Mann ist gibt ihm das nicht das Recht mich zu schlagen! Und außerdem mache ich das Abitur was er nie gemacht hat

Tumbes Weib,

was machen Sie denn da für einen Unsinn? Ein Weib benötigt keinen Schulabschluss, um Kinder zu gebären, zu kochen und das Haus sauber zu halten.
Würden Sie Ihrem Vormund gelegentlich ein köstliches Mahl zubereiten und ein wenig Zeit mit dem Bibelstudium verbringen statt mit den Lügen sogenannter „Wissenschaftler“, dann müsste Ihr Vater Sie auch nicht züchtigen.

Entledigen Sie sich sofort Ihres Mobiltelefons! Falls Sie unbedingt das Internetz nutzen müssen, nehmen Sie den Heimrechner, damit Ihr Vater Ihren Brauserverlauf auf Keuschheit prüfen kann! Und bitten Sie um regelmäßige Züchtigung! Es ist noch nicht zu spät umzukehren, mein Kind!

Freundlich beratend
Dustin Jason Bachmann

Walter Nebelhauer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 38
Registriert: Di 29. Mai 2018, 19:29
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Walter Nebelhauer » So 5. Aug 2018, 19:03

Minderbemittelter Scharlatan „Armer Sünder“

Frau Rotzgoeres Vater ist de facto und de Jure ein Schwerverbrecher!
Das Sie ihn so vehement in Schutz nehmen, Mus davon ausgegangen werden, daß Sie mit dem pädophilien Gesocks mindestens sympathisieren, wenn nicht sogar gemeinsame Sache machen.
Auf jeden Fall sind sie per se ein Frauenhasser und Sklavenhalter der übelsten Sorte!
Wenn hier etwas restlos verlogen ist, dann ist es dieses literarische Schundwerk namens Bibel!
Ihre Forderung an Frau Rotzgoere, Zeit mit einem so genannten „Bibelstudium“ zu verplempern, Zeugt von einer Geisteshaltung Ihrerseits, das noch unter der einer Amöbe liegt. Für Ihrer anderen Forderungen an Frau Rotzgoere, Also die Entledigung des Mobiltelefons, Kontrolle durch den Vater (Stichwort „Browserverlauf“), und das Bitten um schwerste Körperverletzung, mit Ihren spinnerten Worte „Züchtigung“ sollten Sie sofort zur lebenslangen Zwangsarbeit in einen Steinbruch deportiert werden, mit zweimal täglich auspeitschen! Für Sie und Ihre religiösen Wahnvorstellungen ist es nämlich bereits zu spät.
Das Gleiche gilt übrigens auch für Sie Herr Gast Herr Frischfeld und für Sie Herr oder Frau von Guntia
Und Ihnen Frau Rotzgoere kann ich nur raten, lassen Sie sich diese psychopathische Kontrolle Ihres Erzeugers, ja, ich schreibe Erzeuger, denn als Vater kann man ein solches Monster nicht bezeichnen, lassen Sie sich diese Kontrolle nicht mehr bieten, notfalls unter Zuhilfenahme eines Baseballschlägers oder ähnlichem, denn das gilt dann als Notwehr.
Denn, auch wenn das Volk hier in diesem Forum etwas anderes schreit, Sie sind Volljährig und müssen sich keinesfalls gegenüber eines ehemaligen Erziehungsberechtigten in irgend einer Form rechtfertigen.

Walter Nebelhauer

Aldred von Guntia
Häufiger Besucher
Beiträge: 74
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:54
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Aldred von Guntia » Mo 6. Aug 2018, 03:20

Herr Knebelbauer,

was glauben Sie eigentlich wer Sie seien, das Wort GOTTes in Frage stellen zu können? Es ist die Schuld von Subjekten wie Ihnen, dass jene (und ich verwende nun ein Wort aus Ihrem Beitrag) `minderbemittelten´ Klebstoffschnüffler und Satansbuhlen, wie es das Weib Vroni nun mal ist, überhaubt auf dieser Erde herumwandeln können!
Wie soll dieses tumbe Weib denn jemals gute Sitten und frommes Verhalten lernen, wenn sie nicht mit aller uns zur Verfügung stehenden Liebe auf den richtigen Weg gezüchtigt wird?

Aber da ich nun einmal ein wissbegieriger Mensch bin, bitte ich Sie mir Ihre "Erziehungsmethoden" zu schildern. Vielleicht täusche ich mich ja in Ihnen und hinter diesem mehr als lästerlichen und GOTTlosen Beitrag von Ihnen steckt doch noch ein christlicher und barmherziger Mensch.

Auch wenn ich das stark anzweifeln mag, da Sie doch noch nicht einmal in der Lage sind, meinen Namen als den eines töften normannischen Bischofs zu identifizieren.

Sich in den Herrensessel setzend,

Aldred von Guntia

Walter Nebelhauer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 38
Registriert: Di 29. Mai 2018, 19:29
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Walter Nebelhauer » Mo 6. Aug 2018, 17:40

Fräulein Guntia

So, so, Sie fragen mich also wer ich Sei. Ganz klar, ich bin derjenige, der ihnen in’s Gesicht sagt, daß man Ihr irres „Wort Gottes“ nicht nur in Frage stellen kann, sondern einfach in Frage stellen muss! Ich stehe darüber, was schon daran ersichtlich ist, das ich es einfach tue!
Was eine eventuelle Drogenbenutzung von Frau Vroni betrifft, so wäre ich an Ihrer Stelle mit einer solchen Aussage sehr, sehr vorsichtig. Denn wenn Sie das nicht definitiv beweisen können, sind Sie nur ein dreckiger Verleumder! Also vorsichtig mit Ihren Äusserungen.
Wenn ich mir allerdings das von Ihnen favorisierte primitive Machwerk namens Bibel betrachte, muss ich mich doch fragen, ob einige der Autoren dieses Schundwerkes auch dem exzessiven Drogenkonsum gefrönt haben. Oder wie erklärt sich sonst, glaubt man dieser Schmierschrift, daß z.b. Moses brennende Büsche nicht nur gesehen hat, sondern daß die auch noch mit ihm geredet hätten. Na ja, Stoff für Hollywood.
Oder die Offenbarung des Johannes: dieser wirre Wust von Worthülsen kann nur nach dem Genuss immenser Mengen Halluzinogene geschrieben worden sein.
Und das lässt sich nicht wegdiskutieren.
Und weiter, Sie propagieren auch Gewalt unter dem Deckmantel der Liebe?
Sagen Sie sind sie etwa genau so ein Sadist viel viele hier, die in die gleiche Kerbe hauen?
Meine Erziehungsmethoden unterscheiden sich grundlegend von Ihrer Prügelstrategie.
Ich habe meine Kinder zum selbstständigen Denken erzogen.
Pfarrer und andere religiösen Eiferer haben bei uns absolutes Hausverbot!
Und ja der Beitrag ist lästerhaft. Er ist auch gottlos, denn wie kann ich etwas ernst nehmen, das real nicht exsistiert, sondern nur in den, ich schrieb es schon mal, Wahnvorstellungen religiöser Fanatiker. Zu eben denen gehören Sie wohl auch.
Im Übrigen täuschen Sie sich nicht, ich bin kein christlicher Mensch.
Aus diesem Grund ist es mir restlos egal und es interessiert mich in keinster Weise, wie irgend ein normannischer Bischof geheißen hat.
Ich kann mir durchaus vorstellen, daß Sie bei jedem „Halleluja“ in orgastische Zuckungen verfallen, daher leben Sie ruhig Ihren religiösen Fetisch in Ihrem Herrensessel aus, es liegt mir fern, Sie daran zu hindern.

Walter Nebelhauer

Shine Sjine
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:52
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ich prangere meinen Vater an

Beitragvon Shine Sjine » Mo 6. Aug 2018, 18:25

Herr Nebelhauer und die anderen Mitdiskutierenden,

ich bitte Sie alle, mal für einen Moment inne zu halten, statt mit giftigen Worten um sich zu werfen. Natürlich ist dies hier eine hitzige Diskussion, und mag man anderer Meinung sein, so frage ich mich: Was wäre am besten für die werte Frau Rotzgöre?

Es mag für so manches Mitglied so wirken, als hätte der werte Herr Vater nur gutes im Sinne. Doch muss man bedenken, dass sich mit Züchtigung und vor allem Verboten oft vieles nicht erreichen lässt. Es ist viel mehr so, dass Kinder bei Gewalt lernen, Probleme selbst später mit Gewalt zu lösen. ist es das was erreicht werden soll?

So soll sich jeder selbst fragen, ob dass des Rätsels Lösung sein soll.

Shine


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron