0 Tage und 23 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Fühle mich devot

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Christi
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:12

Fühle mich devot

Beitragvon Christi » Sa 14. Jul 2018, 18:21

Grüß Gott, ich bin Christin und 44 Jahre alt. Lange Zeit habe ich geglaubt, Frauen wären Männern ebenbürtig. Nun aber fühle ich vermehrt, dass ich doch wohl eher devot bin, ich würde gerne wissen, wie ich das im Alltag besser leben kann. Wie soll ich mich verhalten, ist es wichtig, mich deutlich unterwürfig zu geben als Frau? Wer kann mir weiterhelfen, den rechten Weg zu beschreiten? Bin für Ratschläge und Hilfe dankbar.
Viele Grüße
Christin

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1533
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 337 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Fühle mich devot

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 14. Jul 2018, 21:11

Sehr geehrte Frau Christin,

neben dem Gehorsam Ihrem Manne gegenüber möchte ich Ihnen auch die Keuschheit und den Fleiß ans Herz legen. Weiters müssen Sie den Katechismus der katholischen Kirche (http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8A.HTM) studieren und befolgen und unter Anleitung von Pfarrer und Ehemann die Heilige Schrift lesen.

Auch der hiesige Herr Benedict wird Ihnen sicher gerne helfen, wenn Sie einmal gar nicht mehr weiterwissen.

Alles Gute wünscht Ihnen
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2396
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 858 Mal

Re: Fühle mich devot

Beitragvon Benedict XVII » Sa 14. Jul 2018, 23:33

Werte Frau Christin,

es ist schön, daß Sie die Falschheit Ihres bisherigen Lebensweges einsehen und sich um Hilfe an die Gemeinde wenden.
Die Mitglieder der Arche Internetz werden Sie nach Kräften unterstützen, ein Leben nach dem Willen des HERRn zu bestreiten.

Wie der werte Herr Gruber bereits sehr richtig schrieb, ist ein unbedingter Gehorsam gegenüber dem Vormund die Grundlage für ein löbliches, erfüllendes Leben eines jeden Weibes.
Ich gehe einmal davon aus, daß Sie mit Ihren 44 Lebensjahren bereits einen keuschen Gatten geehelicht haben.
In diesem Falle tun Sie einfach alles, was Ihr Gatte Ihnen befiehlt. Falls Unklarheiten bestehen, können Sie zuvor den Geistlichen Ihrer Gemeinde aufsuchen. Nehmen Sie auch Züchtigungen dankbar an.
Ihr Bestreben muss stets lauten, Ihrem Gatten eine treue Dienerin zu sein und somit zugleich dem HERRn zu dienen.

Gerne helfend

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste