1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2273
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 304 Mal
Amen! erhalten: 717 Mal

Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Beitragvon Benedict XVII » Mo 18. Dez 2017, 17:09

Liebe Gemeinde,

der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins).
Sie als redliche Christen dürften, mit großer Wahrscheinlichkeit, noch nie mit diesem Werk Satans in Verbindung gekommen sein. Daher eine kurze Erklärung.

Was sind Bißmünzen?
Mit Bißmünzen haben Kriminelle die Möglichkeit, auf eine nicht nachvollziehbare Art und Weise Waffen, widerwärtige Pornografie und Drogen zu bezahlen.

Wer nutzt Bißmünzen?
Ausnahmslos alle Benutzer hiervon sind Kriminelle und / oder Satanisten, welche auf diese Art und Weise ihre niedersten Gelüste und Straftaten finanzieren.

Wie werden Bißmünzen verwendet?
Die Verwendung erfolgt über einen Heimrechner oder über ein Klugschnurlostelefon. Aus Gründen des Jugendschutzes möchte ich mich nicht weiter hierüber äußern.

Was sind die sonstigen Nachteile?
Der Verkehr von Bißmünzen ist, eine entsprechende Vorgehensweise vorausgesetzt, für die töfte staatliche Überwachung nicht nachvollziehbar. Während der Staat auf Grund löblicher Überwachung in der Lage ist, sämtliche über Banken laufende Geldtransfers zu kontrollieren, so besteht bei Bißmünzen diese Möglichkeit nicht.

Wie kann ich es verhindern, daß Familienangehörige hiermit in Berührung geraten?
Kontrollieren Sie regelmäßig die Heimrechner und Klugschnurlostelefone.
Hier finden Sie die Begriffe, nach denen Sie auf dem Heimrechner und dem Klugschnurlostelefon zu suchen haben. Sollten Sie fündig werden, so löschen Sie umgehend den entsprechenden Ordner und übergießen Sie den Rechner oder das klugschnurlostelefon anschließend mit Weihwasser.

Zusammengefasst: Bißmünzen sind ein ausschließlich von Kriminellen verwendetes Werkzeug Satans.

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
AntrophosMartin BergerDr. Benjamin M. HübnerH Dettmann
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Antrophos
Treuer Besucher
Beiträge: 259
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 97 Mal
Amen! erhalten: 20 Mal

Re: Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Beitragvon Antrophos » Mo 18. Dez 2017, 17:55

Werte Gemeinde, werter Herr Benedict,
ich bin aufs äußerste bestürzt!
Immer mehr Möglichkeiten gibt es um dergleichen Böses zu tun!
Lasst uns gemeinsam für alle jene armen Menschen beten, die dieser Versuchung nicht widerstehen können.
Betrübt,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10502
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1681 Mal
Amen! erhalten: 1754 Mal

Re: Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Beitragvon Martin Berger » Mo 18. Dez 2017, 21:07

Werter Herr Benedict,

einmal mehr sei Ihnen für Ihre Mühe gedankt, alle die Unwissenden aufzuklären. Der Begriff "Bißmünze" kam mir schon oft zu Ohren, doch wußte ich bislang nichts damit anzufangen. Nach gründlicher Information über dieses neue Teufelswerk frage ich mich jedoch, ob es nicht löblich wäre, den Irr- und Fehlgeleiteten ihre Bißmünzen abzunehmen, um sie wieder auf den Pfad der Redlichkeit zu führen.

Denkbar wären:
 
  • Ablaßbriefe gegen Bißmünzen
  • Der Verkauf von Bibeln und Wurfbibeln gegen Bißmünzen
  • Eine Bißmünzen-Spende an die Kirche
  • Eine Bißmünzen-Spende an die Arche Internetz
Freilich gingen die redichen Kirchenmänner und die nicht minder redlichen Mitglieder der Administranz ein großes Risiko ein, würden sie das Teufelszeug an sich nehmen. Andererseits: In den Händen im Glauben gefestigter Christen ist eine Bißmünze weitaus weniger gefährlich, als würde sie sich im Besitz eines Atheisten oder Satanisten befinden, der damit seine Amokläufe und schwarzen Messen finanziert.

Stets dazu bereit, als Opfer zu dienen,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 231
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 142 Mal
Amen! erhalten: 163 Mal

Re: Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 18. Dez 2017, 22:25

Werte Herren,

das Einschreiten der Administranz oder zumindest einer Abordnung der Redlichkeitsliga scheint angebacht, handelt es sich bei den Bißmünzen schliesslich um schlimmstes Teufelswerk. Bisher ging ich immer davon aus, daß man von Bißmünzen spreche, wenn man entgegengenommene Taler durch beherztes Zubeissen auf Echtheit prüft, so wie ich es dereinst unter meinem Lehrmeister Prof. Dr. mult. Zahnbeisser an der Universitas zu Magden verinnerlichte.

Daß man nun den guten Ruf derartiger Falschgeldkontrollen interminieren möchte, ist schlicht ein Skandal. In der nächsten Messe werde ich die Gemeinde dazu aufrufen, sich aller Bißmünzen zu bemächtigen, derer man habhaft werden kann, um diese hernach in Weidenkörben heranzutragen. Der Dorfschmied, der sich auch auf das Giessen von Europamünzen versteht, wird im Anschluß jene Biß-Taler zu töfter Doppelmark umschmelzen. :kuehl:

Bei Atheisten stets mit 15- oder 70-Europa-Scheinen bezahlend,
Dr. Benjamin M. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

shalenkhordt
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 18:14

Re: Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Beitragvon shalenkhordt » Di 2. Jan 2018, 08:34

Werter Herr Huber
***Zensiert***
Das meiste findet sowieso im Dunkelnetz statt, da gibts nix zu beschlagnahmen.
Robert Shalenkhordt

***Beitrag redlichst von der Brettleitung editiert***

Benutzeravatar
Count Bahamut
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 17:55
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Beitragvon Count Bahamut » Di 2. Jan 2018, 10:49

Werte Herren,

Zwar finde ich Ihre Ideen überaus löblich, und dennoch musste ich - wenn auch äußerst ungern - über den Gedankengang des Herrn Shalenkhortd einmal nachdenkten.
Nun stellen Sie mich bitte richtig, wenn ich etwas Falsches sage, Sie sind in dieser Angelegenheit sicher bei Weitem besser bewandert als ich. Meine kleine Internetzdurchsuche hat ergeben, daß Bißmünzen gar keine wahren Münzen sind. Nun kann ich mir das nur schwer vorstellen, da etwas, was nichts ist, ja wohl auch nichts wert sein kann. Für die drekigen Satanisten war zwar schon ganz Anderes möglich, aber diese Beißmünzen einzuschmelzen sollte sich doch als schwierig erweisen. Bitte klären Sie mich auf, werte Herren.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Irrglaube zerstört werden muss.

Sich mehr und mehr über die sogenannte moderne Welt wundernd,
Count Bahamut
Folgende Benutzer sprechen Count Bahamut ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner
Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.
~ Matthäus 12:30

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 231
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 142 Mal
Amen! erhalten: 163 Mal

Re: Der HERR hasst Bißmünzen (unredlich: Bitcoins)

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Di 16. Jan 2018, 16:51

Count Bahamut hat geschrieben:Für die dreckigen Satanisten war zwar schon ganz Anderes möglich, aber diese Beißmünzen einzuschmelzen sollte sich doch als schwierig erweisen. Bitte klären Sie mich auf, werte Herren.

Sehr geehrter Herr Bahamut,

die besagte Messe liegt nun schon einige Zeit zurück, aber bis jetzt konnte unsere Gemeinde keine Biß-Taler beschlagnahmen. Eine Razzia bei den bekannten Mörderspielern hat bis jetzt auch keine Resultate erbracht, obwohl ich die konfiszierten Heimrechner akribisch nach Münzeinfwurfschlitzen abgesucht habe. Ein Scheinkauf im Dunkelnetz, um mehr über jene Münzen in Erfahrung zu bringen, war ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt. Der IchTee-Echsperte unseres Dorfes hat nach meinen Tests lediglich davon gesprochen, daß zwei Blaustrahl-Laufwerke durch hineingelegte Europa-Münzen nun unbrauchbar seien. Die Mörderspieler sollte dies jedenfalls davon abhalten, in Zukunft Programme wie DuRöhre von Kompaktscheibe auszuführen, falls wir die Rechner auf Druck des Kriminalamts wieder herausgeben müssten. :kreuz3:

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Linuchs zerstört werden muss.

Ihr Anschnurfachmann,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste