1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Unredlicher schießt auf "Christen"

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 171
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 30 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 6. Nov 2017, 13:24

Werte Gemeinde,

in den VSA in einem Dorfe des Bundesstaates Techsas wurde ein Massaker an Christen verübt, sackerlot!
26 Gläubige tot, 20 liegen im Spital. Sakrament, das ist wirklich schlimm! :kreuz3: :kreuz3: :kreuz3:

Bei der Glaubensgemeinschaft handelte es sich um Baptisten. Ich hörte, dass diese Freikirchenanhänger in ihren sog. GOTTesdiensten modernes Liedergut vortragen und es sogar zu Theateraufführungen kommt. Sapperlot, ist die Kirche denn eine Varietéveranstaltung?

Offenbar gibt es in den VSA ein gehöriges Waffenproblem, meine Herren! Wenn schon im knorken Techsas, bekannt für Kuhjungs und offen getragene Feuerwaffen, kein geeigneter Verteidiger anwesend war, um den Attentäter redlich niederzustrecken, so scheint die VSA-Bevölkerung durch jahrelange Baracken Obama-Politik gefährlich unterbewaffnet zu sein! :boese: Ich bete für eine rasche Wiederaufrüstung der VS-Bevölkerung. :kreuz4:

Dennoch trauere ich um die Verstorbenen und bete für die rasche Genesung und anschließende Bekehrung zum einzig wahren Glauben.

Was würden Sie vorschlagen, um derartige Untaten künftig zu verhindern? Eventuell wäre eine knorkante Überwachung potenzieller Unruhestifter angebracht. :hinterfragend:

Eine Kerze in der Kirche anzündend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10242
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1640 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Martin Berger » Mo 6. Nov 2017, 14:54

Herr Frischfeld,

Sie hätten Christen nicht mit Anführungszeichen" schreiben müssen. Die Baptisten leben ihren Glauben etwas anders, um nicht zu sagen etwas seltsam aus, doch letztendlich zählt einzig und allein das, was alle Christen verbindet: Die Annahme Jesu als HERRn und Erlöser. Umso schrecklicher ist es, daß wie ein junger Bursche, vermutlich also ein Mörderspielspieler, seine Aggression an guten Menschen und Weibern ausließ.
Der Täter: Bei ihrer Pressekonferenz machten weder die Ermittler noch Gouverneur Abbott genaue Angaben zur Identität des Schützen. Laut Freimann Martin trug der Mann zum Zeitpunkt der Attacke schwarze Kleidung und "taktische Ausrüstung", darunter eine schusssichere Weste. Er habe mit einem Sturmgewehr auf die Gottesdienstbesucher geschossen. "Wir gehen davon aus, dass es sich um einen jungen weißen Mann handelt, vielleicht Anfang 20", sagte Martin. Über das Motiv ist bisher nichts bekannt.

VS-Medien berichten, bei dem Schützen handle es sich um einen 26 Jahre alten VS-Amerikaner. Sie berufen sich dabei auf die Angaben von zwei mit den Ermittlungen vertraute Personen, die namentlich nicht genannt werden wollten.

Quelle: Ein Christenmörder kief Amok

Der Fall ist klar, denn schwarze Kleidung in Kombination mit taktischer Ausrüstung und einer schusssicheren Weste tragen nur Mörderspieler, denen die Gewalt im Spiel nicht mehr reicht, sondern das Erlernte endlich in die Tat umsetzen wollen. Wie viele gute Christen müssen noch sterben, bis man diese Mörderspiele endlich verbietet? :hinterfragend:

Stellvertretend für die ermordeten Christen ein #IchAuch (unredlich: #MeToo) in die Welt hinaus schreiend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Antrophos
Häufiger Besucher
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Antrophos » Mo 6. Nov 2017, 16:23

Werte Herren,
in Anbetracht solch schrecklicher Geschehnisse sollte man Kirchen während der Gottesdienste durch die Wehrdiener bewachen lassen.
Und wenn das Tragen von gebrauchsfertigen Feuerwaffen künftig für alle Bürger verboten wäre wie bei uns, könnte man Attentäter sofort erkennen und festnehmen.
Die laschen Waffengesetze der VSA haben nun zu viele Menschenleben gekostet!
Ein Gebet für die Opfer deren Blut zum Himmel schreit anstimmend,
Antrophos

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 171
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 30 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 6. Nov 2017, 20:02

Werter Herr Berger,

ein redliches Danke für die Aufklärung hinsichtlich der Stellung der Baptisten. In Zeiten der Spalterei kann man ja nie wissen.

Bub Antrophos,

dies Massaker wurde durch zu strenge Waffengesetze verursacht. Das was Sie sagen ist leider falsch. Wären bewaffnete Männer zugegen gewesen, hätte man den Schützen schnell ausschalten können. Gerade für den Staate Techsas ein Armutszeugnis. In Deutschland kommt es nur selten zu derartigen Eskalation. Allerdings liegt dies daran, dass redliche Rentner und Priester solcherlei Geschmeiß mit dem Rohrstock klein halten. Haben Sie keine Waffe daheim? Was, wenn eines Tages eine Horde Chaoten bei Ihnen vor der Tür steht mit der Intention Ihr Weib zu schänden?
Man kann auch davon ausgehen, dass die töften Amerikaner an diesem Tage ohnehin verunsichert waren, da ihr kühner Anführer Herr Trumpf sich im schändlichen Japan aufhielt. Wäre er innerlandes gewesen, hätten sich Attentäter womöglich nicht auf die Straße getraut.
Ich gebe aber Recht dahin, dass in den VSA scheinbar auch äußerst unredliche, dumme Ketzer Waffen tragen dürfen. Das ist aber die Ausnahme.

Die Fakten richtigstellend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner

Antrophos
Häufiger Besucher
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Antrophos » Mo 6. Nov 2017, 21:00

Werter Herr Doktor!
In Texas ist das Tragen von Waffen erlaubt, und dennoch konnte das Massaker nicht verhindert werden. Wäre es hingegen verboten, wäre der Täter schon unterwegs aufgefallen und festgenommen worden.
Zu Ihrer Frage : Ich habe beim Bundesheer den Waffenschein gemacht und besitze auch eine Waffe. Aber ich gehe damit nicht auf die Straße wenn sie schussfertig ist, das ist nämlich verboten. Wenn Attentäter vor meiner Tür stünden würde ich mich, meine Frau und mein Kind natürlich nötigenfalls verteidigen. Das soll auch nicht verboten werden.
Und solange keiner in akuter Gefahr ist, reicht es, die Polizei zu rufen.
Anschläge in Österreich und Deutschland wurden außerdem bis jetzt von der Exekutive verhindert, nicht von Privatpersonen.
Mit freundlichen Grüßen,
Antrophos

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7034
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1316 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 6. Nov 2017, 21:09

Werte Herren,

dieser Anschlag zeigt wieder in aller Deutlichkeit, daß Schlimmeres nur durch mehr Feuerwaffen in den Händen redlicher Christen verhindert werden kann.

Leider fielen jenem Mörderspieler 26 unschuldige Menschen zum Opfer.

Vermutlich hätte es, wie kürzlich in Las Vegas, mehr als hundert Tote gegeben, wäre nicht ein mutiger, bewaffneter Nachbar, beherzt um sich schießend, eingeschritten.

Schalten Sie hier

Anderseits wäre es wohl bei einer einstelligen Zahl von Ermordeten geblieben, wären mehr Gottesdienstbesucher bewaffnet gewesen und hätten diesen juvenilen Unhold nach dessen ersten Schüssen füsiliert.

Überhaupt keine Toten hätte es hingegen gegeben, wären Mörderspiele komplett verboten, wie wir dies seit vielen Jahren vehement fordern.

Um die Opfer trauernd,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 171
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 30 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 6. Nov 2017, 21:18

Werter Bub Antrophos,

ob ein Schießprügel offen oder verdeckt getragen wird ist doch egal. Der Attentäter hätte genau so mit einer großen Tasche durch die Gegend flanieren können. Es ist einerlei. Auch wenn die Gesetze in Techsas etwas vernünftiger sein mögen, so wird doch gehörig Druck auf die keusche Zivilbevölkerung ausgeübt. Natürlich schämen sich heutzutage viele VS-Amerikaner, Ihre guten Waffen auch bei sich zu führen, da sie Spott und Gewalt linksversiffter Liberaler aussetzen würden.
Halten Sie sich nicht für einen besonnenen Mann? Der mit seiner Waffe auch in der Öffentlichkeit nur Gutes tun würde? Warum sollte Ihnen das verboten sein bzw. ebenso besonnenen Männern?
Sie plappern ja im Übrigen eifrig nach, was Ihnen die Medien lehren? Natürlich konnte die Polizei, dem blinden Huhn ähnlich, ein oder zwei Anschläge verhindern. Ansonsten aber ist die Sicherheit in der wir leben auf dir redlichen Taten katholischer Christen zurückzuführen. Das ist natürlich schwieriger zu erkennen und nicht so sensationell wie eine Geheimdienstoperation. Daher hört man wenig davon.

Abendlichen Gruß,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 6. Nov 2017, 21:37

Werte Herren,

in unserer Gemeinde kam es auch mitunter zu gewaltsamen Übergriffen von atheistischen Klebebuben gegenüber knorken Kirchgängern. Zwar wurden hier keine Maschinenpistolen gezückt, aber ein Butterfliegenmesser ist zur erpresserischen Erbeutung der Kollekte ins Felde geführt worden. Tags darauf wurden neben einigen hundert Metern Natodraht auch einige Tellerminen von den sichtlich geschockten Christen zusammengetragen, um das Gotteshaus fortan zu sichern. Meine Person hat sich mit Stolperdraht eingebracht.
Alle Christen der Gemeinde kennen natürlich den rechten Weg zum Eingang des Gotteshauses, denn ein Fehltritt führt nun in himmlische Sphären. Wie man an einem tiefen Krater ersehen konnte, fiel der Räuber bei seinem erneuten Erscheinen in die Arme Satans. Heureka!

Sicher, daß dies auch in den VSA das Schlimmste hätte abwenden können,
Dr. Benjamin M. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1064
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 145 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Walter Gruber senior » Mo 6. Nov 2017, 21:58

Werte Gemeinde,

diese Vorfall zeigt, dass auch in unserer Zeit noch Christen ihres Glaubens wegen ermordet werden, und dies nicht nur in heidnischen Staaten wie Saudi Arabien, sondern auch in den angeblich christlichen Vereinigten Staaten. Es empfiehlt sich darum, in solchen Ländern wenn irgend möglich Waffen zu tragen, sowie regelmäßig die Beichte abzulegen, zum jederzeit bereit zu sein, HEIM zum HERRN zu gehen.

Selbst jederzeit bereit für einen Abgang ad maiorem Dei gloriam,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 441
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 105 Mal
Amen! erhalten: 32 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon ragnarlotbrock » Di 7. Nov 2017, 07:29

Werter Herr Dr. Hübner,

Sie müssen eine wahrhaft solidarische Gemeinde angehören, die auch meiniger gleicht:

Gleich nach dem die Eilmeldung einging, wurden unsere Messdiener mit Barettas ausgestattet, unser knorker Pfarrer trägt nun eine Pumpenkanone bei sich.
Der redliche Orgelspieler Gangolf ist geübt mit dem Umgang von Scharfschützengewehren, welche er nun auch mit zu Messen nimmt. Dadurch, dass die Orgel auf einer Empore steht, kann er mittels „Gehi-Sprechi“ (unredlich: Walky-Talky) uns Eucharistiehelfern sagen, welche Personen potenzielle Mörderspieler sind.

Auch wurden einige Kirchenbänke aus unserem GOTTeshaus entfernt und an deren Stellen redliche Schützengräben, wie vor Verdun, ausgehoben, damit unsere Gemeinde im Ernstfall gewappnet ist.


Alte Karabiner schrubbend,
Ragnar Lotbrock
Folgende Benutzer sprechen ragnarlotbrock ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10242
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1640 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Martin Berger » Di 7. Nov 2017, 08:36

Dr. Benjamin M. Hübner hat geschrieben:in unserer Gemeinde kam es auch mitunter zu gewaltsamen Übergriffen von atheistischen Klebebuben gegenüber knorken Kirchgängern. Zwar wurden hier keine Maschinenpistolen gezückt, aber ein Butterfliegenmesser ist zur erpresserischen Erbeutung der Kollekte ins Felde geführt worden.

Werter Herr Hübner,

derartige Probleme gab es einst auch in unserer Gemeinde. Ein paar türkische Bengel beraubten unseren Pfarrer regelmäßig, wenn dieser die täglichen Einnahmen zur Bank bringen wollte, sodaß der Pfarrgemeinderat beschloß, den Tätern endgültig das Handwerk zu legen. In weiterer Folge bat man Herrn Igor, ein gebürtiger Russe und langjähriges Mitglied unserer Glaubensgemeinschaft, sich der Sache anzunehmen. Fortan war Herr Igor für den Gang zur Bank zuständig. Erwartungsgemäß dauerte es nicht lange, bis auch er überfallen wurde. Das Problem der türkischen Bengel: Sie erschienen mit Messern zu einer Schießerei. Hernach war Ruhe. :kreuz1:

Stets bewaffnet,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7034
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1316 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Unredlicher schießt auf "Christen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 18. Nov 2017, 21:15

Werte Herren,

endlich zieht die hochwürdigen Geistlichkeit redliche Konsequenzen aus diesem furchtbaren Ereignis.

Die keuschen Gläubigen werden aufgefordert, stets mit geladenen Waffen zur Heiligen Messe zu erscheinen.

Schalten Sie hier

Eventuell sollte man künftig knorke Kirchenbänke neben Huthaken auch mit Gewehrhaltern ausstatten.

Zudem gehörten langwierige Predigten wohl endgültig der Vergangenheit an, wenn der redliche Dorfpfarrer die Gemeindemitglieder nervös an den Sicherungshebeln drehen sähe.

Den Karabiner auf Sonntagsglanz wienernd,
Schnabel

Bild
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], HeinzNeumann und 5 Gäste