0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Nominierung zum Deppen des Monats

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 441
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 105 Mal
Amen! erhalten: 32 Mal

Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon ragnarlotbrock » Mo 11. Sep 2017, 06:20

Werte Gemeinde,

Ihnen ist sicherlich schon aufgefallen, dass das Hechsenweib Abrachsa in unserem Anschnurportal vertrottelte und absolut realitätsferne Aussagen verbreitet, weshalb ich das obig genannte Subjekt als Deppin des Monats September vorschlage. Für andere Vorschläge wäre ich natürlich äußerst dankbar, jedoch scheint mir der Kasus hier eindeutig.

Nominierend, sowie auf das Fräulein spuckend,
Ragnar Lotbrock
Folgende Benutzer sprechen ragnarlotbrock ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Dr. Benjamin M. HübnerH Dettmann
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
H Dettmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 129
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 131 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon H Dettmann » Mo 11. Sep 2017, 06:29

Bub Lotbrock!

Meines Wissens nach sind solche Fäden der Brettleitung vorbehalten.
Desweiteren existiert das Wort "Deppin" nicht. Die weibliche Form des Wortes "Depp" ist "Depp". Hier können Sie mit Wörtern wie "Deppenfräulein" oder "Deppenweib" deutlich machen, dass die Person, die Sie mit solchen Wörtern zurecht titulieren, weiblich ist.

Hinweisend,
Herbert Dettmann

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 09:53

Herr Lotbrock.

Ich und realitätsfern?
Sehen Sie denn kein Frnsehen und lesen Sie keine Zeitungen?
Bloß, weil ich mich nicht allein auf meinen Glauben verlasse,
sondern die Dinge auch hinterfrage und die Wissenschaft als Solche akzeptiere,
statt sie als Ketzerei abzutun und meine Augen nicht vor wissenschaftlichen, fundierten
Erkenntnissen und Wahrheiten verschließe, nennen sie mich realitätsfern?
Glauben heißt nicht umsonst Glauben und Wissen nicht umsonst Wissen!
Wenn Sie deshalb GLAUBEN, ich sei realitätsfern, ist das ihre Sache.
Ich hingegen besitze das WISSEN, das ich alles andere als realitätsfern bin.

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Dieter von der Weide » Mo 11. Sep 2017, 10:08

Hechse Abrachsa,

Wissen und Glaube an Gott mögen in den Augen einiger Verwirrter verschiedene Dinge sein. Es beim Satz zu belaßen, man könne an den lieben allmächtigen Gott nur glauben, eine sichere Kenntnis darüber gebe es aber nicht, ist ketzerisch und grob falsch.
Ich glaube nicht an Gott. Ich weiß um Gott! Das meine ich, wenn ich sage, ich glaube!
Diese falsche Differenzierung allein nominiert Sie völlig zurecht, Deppenweib.
Niemand glaubt hier indes an Ihre Abkapselung von der Realität. Dies ist Fakt!

Nominierend,
DVDW
Folgende Benutzer sprechen Dieter von der Weide ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
ragnarlotbrock

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 11:31

Herr von der Weide.

Wenn sie das glauben.....
Und wenn sie doch angeblich so intelligent und gebildet sind, dürfte es ihnen ja ein Leichtes sein, mir folgende Fragen zu beantworten.

1. Was ist der Unterschied zwischen einem Neutron und einem Proton?
2. Was unterscheidet ein Dromedar von einem Kamel?
3. Auf welche Person ist der Name des Nobelpreises zurückzuführen?
4. Wer war Hatschepsut?
5. Wonach schmeckt die Milchstraße?

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7038
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1317 Mal
Amen! erhalten: 1151 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Sep 2017, 11:42

Fräulein Abrachsa,
wollen Sie hier ein Ratespiel für Grundschulkinder abhalten?
Etwas seltsam erscheint die zweite Frage, da es sich bei Dromedaren um eine Unterordnung innerhalb der Familie der Kamele handelt. Ich vermute, Sie meinten eigentlich die zweihöckrigen Trampeltiere als Alternative zum Dromedar?
Einen Milchschüttel trinkend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 11. Sep 2017, 11:44

Höchstgeehrte Herren, unwertes Weibsvolk,

Mit dessen Beitrag hat sich auch besagtes Weibsstück zu der redlichen Nominierung vermittels Herrn Lotbrock geäussert. Wie ich indes dem Fragenkatalog des Weibes Abrachsa entnehmen kann, nimmt es diese Nominierung an und versucht gar, dessen Vorsprung vor dem Knaben Fünf weiter auszubauen. Es ist diesem Weibe eindrucksvoll gelungen. Meine Stimme hat es sicher. :lal:

Um meinem Beitrag noch etwas Redliches beizufügen:
Ich möchte Herrn Lotbrock für dessen Initiative danken! Einem wachen Christen ist aufgefallen, daß die stets wachsame Administranz dem Treiben der Hechse Abrachsa bisweilen keinen Riegel durch Verbannung vorschob, was nur einen Schluß zuläßt: Man möchte das leider unheilbar atheistische Weibsbilde einer schnaften Deppenwahl zuführen, wie schön! Vielleicht ist der Tag nicht allzu fern, an welchem Herr Egoist seine Krone als König der Deppen an einen würdigen Nachfolger wird weiterreichen dürfen! :laecheln:

Verdorbenes Biogemüse für die Siegerehrung bereithaltend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 11:55

Herr von Schnabel.

Kamele sind selber eine Unterordnung in der Familie der Paarhufer.
Der Unterschied zwischen Kamel und Dromedar besteht in der Anzahl der Hocker, Kamele haben nämlich zwei Hocker und Dromedare nur einen.

Des weiteren haben sie meine restlichen Fragen mal wieder ignoriert.
Im Übrigen kann von Grundschulwissen keine Rede sein.
Seit man lehrt man in der Grundschule Chemie und Physik?
Zu meiner Grundschulzeit hatte ich diese Fächer noch nicht!

Zu Herrn Dr. Hübners Beitrag schweige ich aus Gründen der Höflichkeit lieber.
Denn es käme ansonsten nichts freundliches dabei heraus!

Mark Seidel
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 20:04
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Mark Seidel » Mo 11. Sep 2017, 12:01

Der Unterschied zwischen Kamel und Dromedar besteht in der Anzahl der Hocker, Kamele haben nämlich zwei Hocker und Dromedare nur einen.


Fräulein Abrachsa,

das ist falsch.

Kamele sind eine Gattung in der biologischen Systematik. Diese teilt sich auf ein mehrere Arten, wie das zweihöckrige Trampeltier, das einhöckrige Dromedar und die höckerlosen Arten Lama, Alpaka, Guanako und Vikunja.



Erklärend
Seidel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7038
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1317 Mal
Amen! erhalten: 1151 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 11. Sep 2017, 12:03

Fräulein Abrachsa,
für ein Weib ist mangelnde Bildung keine Schande.
Wahrscheinlich werden Sie es ohnehin gleich wieder vergessen, aber zur allgemeinen Kenntnisnahme:

Winkingerfüße hat geschrieben:Das Dromedar (Camelus dromedarius), auch als Einhöckriges oder Arabisches Kamel bezeichnet, ist eine Säugetierart aus der Gattung der Altweltkamele innerhalb der Familie der Kamele (Camelidae). Es ist als Last- und Reittier in weiten Teilen Asiens und Afrikas verbreitet, in seiner Wildform jedoch ausgestorben. Der Name kommt aus dem griechischen δρομάς (dromás), was „laufend“ bedeutet.


Winkingerfüße hat geschrieben:Das Trampeltier, auch als Zweihöckriges oder Baktrisches Kamel bezeichnet (Camelus ferus), ist eine Säugetierart aus der Familie der Kamele (Camelidae). Als domestiziertes Last- und Nutztier ist es besonders in Asien weit verbreitet, die freilebenden Bestände hingegen sind hochgradig gefährdet.


Einen Trampeltierschinken verzehrend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 12:04

Herr Seidel.

Die Kamele sind eine Säugetierfamilie aus der Ordnung der Paarhufer, innerhalb derer sie die einzige rezente Familie der Unterordnung der Schwielensohler darstellen.

Noch Fragen?

Dieter von der Weide
Häufiger Besucher
Beiträge: 100
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:38
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Dieter von der Weide » Mo 11. Sep 2017, 12:14

Hechse Abrachsa,

an dem Tag, an dem Sie mir gleich einem Schulmeister Aufgaben erteilen, ist der Tag, an dem die Köter ihre Herrchen Gassi führen.

LAL,
DVDW
Folgende Benutzer sprechen Dieter von der Weide ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Dr. Benjamin M. Hübnerragnarlotbrock

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 11. Sep 2017, 12:21

Werter Herr von der Weide,

Wie treffend!
Ich bin mir indes sicher, das Fräulein Abrachsa wolle hier abseits der heidnischen Zunder-Unzuchtagentur ihren so genannten "Marktwert" testen und zur Schau stellen. Daher möchte ich dem Weibe hiermit die Antwort geben: Ob Kamel, Dromedar oder Lama, ein töfter Muselmane würde jenes Weibsbild nicht einmal gegen einen verlausten Strassenköter in Zahlung nehmen! :lal:

Einen Chiwauwau aus dem Weg tretend,
Dr. Benjamin M. Hübner
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dieter von der Weide
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Abraxa
Dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 203
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:54
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Abraxa » Mo 11. Sep 2017, 12:45

Meine Herren.

Bei ihnen scheint wirklich Hopfen und Malz verloren zu sein.
Zudem ist ihre vehemente Behauptung, Wissenschaft, insbesondere Naturwissenschaft, wäre Ketzerei nicht nur hanebüchen, sondern auch noch dermaßen scheinheilig, daß es zum Himmel stinkt. Schließlich gehört Medizinkunde ebenfalls zu den Wissenschaften. Und sie konsultieren doch ebenfalls regelmäßig Ärzte, z.B bei einem Knochenbruch oder einer Erkältung oder zur Vorsorge? Oder behandeln sie sämtliche Krankheiten und Verletzungen damit, daß sie Weihwasser trinken bzw es sich über die Verletzung gießen und ein Dutzend "Ave Maria" oder "Vater unser " beten?

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Nominierung zum Deppen des Monats

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mo 11. Sep 2017, 12:59

Hechse Abrachsa,

Per definitionem ist "Wissenschaft" schon sehr nahe am Teufelswerk. Freilich sind hier kleine Ausnahmen existent und die Regel bestätigend: Zahnheilkundler, Theologieprofessoren, an der Universitas von Magden Tätige und nicht zuletzt Nuklear- und Raketenforscher sind die Verfechter der Redlichkeit in akademischen Gefilden. Nicht umsonst heisst es bei Erkrankungen:
Ora et labohrer.
Durch Gebet und besagte Zahnbehandlungen lässt sich ein biblisches Alter erreichen. Einzig der Einsatz künstlicher Zähne ist ein Auswuchs der Schulmedizin, wachsen verlorene Zähne bekannterweise kostengünstig nach. :rufzeichen:

Auch die Lobotomie als Heilmethode für Ihr Leiden nicht vergessend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste