2 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Marcus Gorbatschow
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:56
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Marcus Gorbatschow » Mo 18. Jan 2016, 20:16

L. Ziffer hat geschrieben:Neuzugang Gorbatschow,
bereits dieses 3/4 Jahr, welches Sie in die Huldigung dieses verderblichen Mörderspiels investiert haben, schlägt sich frapierend auf Ihre Rechtschreibung nieder. Gebieten Sie dem Einhalt! Es gibt Selbsthilfegruppen! Sollten Sie noch ein weiteres Jahr diesem Schund frönen, so werden Sie wahrscheinlich sabbernd über die Erde kriechen, vor sich hingrunzen und sich von Hundekot ernähren.

Warnend,
L. Ziffer


Sehr geehrter Herr Ziffer,

da ich es aus der Schule gewohnt bin, handschriftlich zu schreiben, gibt es hier und da den ein oder anderen Tippfehler. Das soll schon vorkommen. Zudem verfüge ich nur an dem HR, an dem ich spiele, über eine Spiele-Tastatur, der Büro-Schund ist nicht zu gebrauchen. Jedoch vielen Dank, dass Sie mich auf meinen Tippfehler bei "lieben" hingewiesen haben, ich werde zukünftig mit einer Tastatur schreiben, die Gegen-Geister, also Reaktionsfähigkeit bei mehreren Tasten gleichzeitig, besitzt. Zudem darf ich Sie darauf hinweisen, dass LoL nicht auf die Definition eines sog.ers "Mörderspiels" zutrifft. Um sich ein besseres Urteil verschaffen zu können lege ich Ihnen nahe, das Spiel einmal "anzuzocken". Was?

MfG
"Gorbatschow"

Anglizismen angeglichen durch L. Ziffer

Benutzeravatar
L. Ziffer
Aufseher
Beiträge: 624
Registriert: Mi 6. Jan 2010, 23:33
Hat Amen! gesprochen: 202 Mal
Amen! erhalten: 199 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon L. Ziffer » Mo 18. Jan 2016, 20:25

Sie sind ja ein ganz neunmalkluges Bürschlein!
Erst haufenweise Fehler machen und dann von oben herablassend so tun, als wäre ich für den Buchstabensalat verantwortlich.
Zukünftig artikulieren Sie sich bitte kultiviert und orthographisch korrekt. Des Weiteren unterlassen Sie das Einfügen sinnloser Anglizismen. Haben Sie die Brettregeln nicht gelesen?
Wahrscheinlich kaufen Sie den "Spiegel" und lassen Ihn bei Besuch auf dem Wohnzimmertisch liegen, um klug zu wirken.

Ist Ihnen hier nicht gelungen!

Worterkennungsprogramme kennend,
L. Ziffer
Die Homo-Ehe ist ein Schachzug des Teufels!
Papst Franziskus I.

Marcus Gorbatschow
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:56
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Marcus Gorbatschow » Mo 18. Jan 2016, 20:38

L. Ziffer hat geschrieben:Sie sind ja ein ganz neunmalkluges Bürschlein!
Erst haufenweise Fehler machen und dann von oben herablassend so tun, als wäre ich für den Buchstabensalat verantwortlich.
Zukünftig artikulieren Sie sich bitte kultiviert und orthographisch korrekt. Des Weiteren unterlassen Sie das Einfügen sinnloser Anglizismen. Haben Sie die Brettregeln nicht gelesen?
Wahrscheinlich kaufen Sie den "Spiegel" und lassen Ihn bei Besuch auf dem Wohnzimmertisch liegen, um klug zu wirken.

Ist Ihnen hier nicht gelungen!

Worterkennungsprogramme kennend,
L. Ziffer


Ich würde mich niemals dazu herablassen ein nicht digitales Magazin zu lesen. Die "sinnlosen Anglizismen" sind Fachbegriffe, die für eine sinnvolle Diskusion unerlässlich sind. Zudem rührt meine "Neunmalklugheit" daher, dass ich seit locker über fünf Jahren intensiv praktische Erfahrungen mit Spielen habe. Zudem bin ich einfach zu faul und habe sinnvoleres zu tun(zum Beispiel mich mit der Genregulation bei Stoffwechselprozessen auseinandersetzen), als mir 20 Programme für irgendwelche Rechtschreiberkennung zu besorgen. Ich gehe mal davon aus, das sie den Sinn meiner Aussagen trotz des mangels an nervigen Autokorrekturen verstehen.

"anzocken" bedeutet nebenbei bemerkt, sich durch kurzes Spielen einen groben Eindruck eines Spiels zu verschaffen. (Unter 100 Spielstunden)

MfG
"Gorbatschow"


Beiträge zusammengefaßt durch Martin Berger

Benutzeravatar
L. Ziffer
Aufseher
Beiträge: 624
Registriert: Mi 6. Jan 2010, 23:33
Hat Amen! gesprochen: 202 Mal
Amen! erhalten: 199 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon L. Ziffer » Mo 18. Jan 2016, 20:50

Lieber junger Bursche Gorbatschow (sind Sie mit dem Wodkaventilierer verwandt?),

was ein Genre ist, weiß ich. Allerdings ist mir der Vorgang der Gulation nicht bekannt. Bitte erläutern Sie!
Es freut mich allerdings, daß auch junge Menschen in Ihrem Alter den Prozess des Stoff wechselns kennen. Ich hoffe, Sie beziehen Ihre Unterhose mit ein?
Ein gedrucktes Magazin ist jederzeit vorzuziehen. Dieses können Sie auch in der Straßenbahn studieren. Ich empfehle Ihnen als junger Leser diese köstliche Lektüre:
Bild

Nun lassen Sie uns die Diskussion beenden. Verhalten Sie sich artig, sonst fliegen Sie.

Ihr,
L. Ziffer
Die Homo-Ehe ist ein Schachzug des Teufels!
Papst Franziskus I.

Dr Horst Hantelbank
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 11:07

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Dr Horst Hantelbank » Sa 30. Jul 2016, 11:33

Werte Gemeinde,

Ich, ein frommer, bibeltreuer Christ, wunderte mich kürzlich, als mein Sohn sich eines Tages nicht wie üblich zum Studieren der Bibel gemeldet hatte.

Als ich sein Zimmer betrat, im Glauben, er würde wieder länger stehsegeln als erlaubt, grauste ich vor dem Anblick seines neuen Heimrechnerspiels Regenbogen Sechs: Belagerung (unredl. Rainbow Six: Siege).

In diesem Anlein-Spiel war es das Ziel, das andere Team zu eliminieren, oder die von ihnen festgehaltene Geisel zu eskortieren. Schokierend bei diesem Spiel ist, dass das Blut der Spieler nur so um sich spritzt und dieses Anlein-Heimrechnerspiel gegen das Gebot, nicht zu töten verstößt.

Die Ketzer vom Heimrechnerspiel-Entwicklungskonzern Woweich (unredl. Ubisoft) haben nebenbei eine Sünde begangen, indem sie eine Einsatzkraft (unredl. Operator) ins Spiel gesetzt haben, die Asche (unredl. Ash) heißt. Diese soll, wie unser gelobter Jesus, am 24. Dezember in Israel geboren worden sein. Dies, so meine Auffassung, ist eine Beleidigung für das gesamte Christentum und die Entwickler sollen dafür in der Hölle schmoren.

Als Vorsichtsmaßnahme habe ich dewegen den Heimrechner meines Sohnes mit Weihwasser übergossen und ihn anschließend für seine unsittlichen Taten mit der Rohrstange gezüchtigt. Was sollte ich noch tun? Werte Gemeinde, euer Rat ist mir erwünscht.

Um Gnade flehend,
Dr. Horst Hantelbank

Ministrant Mayer
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 15:25

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Ministrant Mayer » Sa 30. Jul 2016, 19:15

Werter Herr Hantelbank

Auch ich musste bereits mit dieser ketzerischen Weichware Erfahrungen machen:
Bei der Geburtstagsfeier meines damals besten Freundes, hat dieser noch viele weitere pubertierende Jugendliche eingeladen. Da ich die erste und fünfte Klasse überspringen durfte, befinden sich nur Jugendliche in meinem Freundeskreis, die cirka zwei Jahre älter sind als ich und sich in ihrer Freizeit anstatt mit dem Bibelstudium lieber mit diesen satanistischen Mörderspielen beschäftigen, aber ich schweife ab.
An jenem Tag hatte mein bis dato bester Freund dieses Spiel als Feierspiel (unredl. Partygame) in seine Spielstation 4 (unredl. Playstation 4) geschoben und jeder durfte/musste eine Runde spielen. Wer am Ende die meisten Gegner ermordet hatte, war der Sieger des Abends. Als ich an der Reihe war, wusste ich nicht was ich tun sollte. Ich habe mich dazu entschieden auf diplomatischem Weg die Gegner zu überreden, dass wir uns nicht über den Haufen schießen. Allerdings war dies nicht möglich, da die Gegner meine Stimme in der Sprachunterhaltung (unredl. Voicechat) nicht hören konnten. Die anderen Gäste begannen bereits damit, mich auszulachen, aber ich blieb stark und sprach eine Bitte an den HERRn, dass ich niemanden töten müsse. Und der ALLMÄCHTIGE hat meine Bitte erhört indem er die sogenannten Rechenzentren (unredl. Server) die Verbindung zur Spielstation 4 meines ,,Freundes" abbrach. Ich dankte ihm am Abend mit der zweifachen Menge an Rosenkranzgebeten als üblich.
Nach diesen Geschehnissen habe ich den Kontakt zu dem vermeintlichen Freund abgebrochen und konnte nach längerer Diskussion mit meinem Schulleiter die Klasse wechseln.

Sich auf die Rosenkranzgebete vorbereitend
Sören Gandalf Mayer

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Feuerstellenstein (unredl. Hearthstone)

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Di 11. Okt 2016, 14:00

Werte Anschnurgemeinde,

ich entdeckte ein weiteres Heimrechnerspiel, welches der Satan persönlich erfand. In dem unredlichen Spiel von der Halunkenbande Schneesturm (unredl. Blizzard) geht es darum seinen Gegner auf brutalste Art zu zerschmettern! Zugegeben, es ist nicht so brutal, wie wir es von anderen Spielen - wie zum Beispiel: Teufel 3 kennen - jedoch immer noch ausreichend, um dumme Jugendliche gewalttätig zu machen! Das Spiel an sich ist eine Droge, denn in dem Kartensammelspiel geht es neben dem Zerschmettern von seinen Gegnern um das süchtigmachende Sammeln von mehr als 800 Karten. Das Kartenspiel Jogijo (unredl. Yo Gi Oh) ist durchaus vergleichbar und etwas älter, falls einige von Ihnen dieses besser kennen.

Außerdem zu erwähnen sind die besonders grausamen Kommentare der Chrakter in dem Spiel. Sprüche wie "ICH WERDE EUCH VERNICHTEN!" oder "Meine Magie wird euch in Stücke reißen!" sind dabei der erschreckende Alltag. Das Ge­walt­ver­herr­li­chende Spiel besitzt desweiteren einen Charakter mit dem Namen "Priester" was auch der Grund war, wie ich auf dieses Spiel gestoßen bin. BEGEHEN SIE NICHT DEN GLEICHEN FEHLER!!

Den Heimrechner mit Weihwasser übergießend,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Rainer Ausbad » Di 11. Okt 2016, 15:33

Herr Kotz,

viel schlimmer als Jogijo ist ein anderes, kürzlich erschienendes Heimrechnerspiel:

Verbrecherbande 3 (unredl. Mafia 3)

In jenem Heimrechnerspiel geht es darum einen Verbrecher durch eine fiktive Stadt in den VSA der 1960er Jahre zu steuern und dabei alles umzuballern was sich bewegt. Außerdem kann der Spieler wie in GAD Autos klauen und Banküberfälle begehen.

Alle Heimrechnerspiele außer "Töfter Asfaloths" hassend,
Rainer Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Rose Misere » Di 11. Okt 2016, 18:00

Herr Ausbad,

ich denke das Spiel Zahltag (unredlich Payday) würde auch nicht Ihrem Geschmack entsprechen. Naja wenigstens gibt es dort richtige Charaktere.

Taschenmonster spielend
Rose Misere

Wilfried Beck
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Wilfried Beck » Do 13. Okt 2016, 21:07

Sehr geehrte Brettgemeinde,

seit gestern ist das wohl unredlichste Heimrechnerspiel des Jahres verfügbar - Schlachtfeld 1.

In diesem Mörderspiel wird es dem gottlosen Spieler ermöglicht, unter der Tarnung einer Weltkriegssimulation, dutzende Menschen wahllos abzuschlachten. Selbst die Namen höchst redlicher Qualitätsprodukte wie dem Mauser Karabiner 98 in der Kurz-Version werden dabei in den Dreck gezogen.

Ich wollte mich selbst von der Unredlichkeit dieses Produkts überzeugen und kaufte mit eine dieser neumodischen X-Kisten. Nachdem das Mörderspiel nicht einmal 15 Sekunden lief, musste ich mich bereits auf die X-Kiste übergeben, wobei diese glücklicherweise den Geist aufgab, sodass ich den Rest dieses Massakers nicht mehr erleben musste.

Ich kann allen Brettmitgliedern nur raten, sich dieses Teufelswerk nicht anzuschauen, auch wenn es nur redlichen Studienzwecken dient, Sie werden die Gedanken an dieses unredliche Produkt nie wieder aus Ihrem Kopf bekommen. Es reicht, wenn ein Brettmitglied diesen schweren Fehler begangen hat, um anderen von seinen Horror-Erlebnissen zu berichten.


Mörderspiele hassend und die X-Kiste in Brand setzend,
Wilfried Beck

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Rainer Ausbad » Do 13. Okt 2016, 22:19

Werter Herr Beck,

die X-Kiste ist wahrlich genauso unredlich wie die Spielestation oder die WirDu, eine GOTTlose Erfindung des japanischen Konzerns "Nintendo", worauf dumme Jugendliche Töfter Marius Pornographiespiele spielen.

Zu Schlachtfeld 1 kann ich nur sagen: Ein weiteres Spiel, dass die Zahl der Amokläufe in die Höhe treibt.

Jugendliche genau im Auge behaltend und züchtigend,
R. Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Rose Misere » Fr 14. Okt 2016, 15:28

Herr Ausbad,

Sie sind nicht informiert, Super Mario hat nichts mit Pornographie Zutun und Sie können Videospiele einfach nicht leiden. Geben Sie es doch einfach zu statt so einen Zirkus zu veranstalten. Die Konzerne würden Sie eh alle auslachen wenn Sie denen Ihre Behauptungen erzählen würden.

Musik hörend
Rose Misere

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Fr 14. Okt 2016, 15:39

Göre Rose,

sind Sie tatsächlich so dumm oder tun Sie nur so? Natürlich hat das ekelhafte Heimrechnerspiel Töfter Marius (unredl: Super Mario) etwas mit Pornographie zutun. Der ehrenwerte Herr Berger hat bereits Beweise dafür geliefert, dass Töfter Marius (unredl: Super Mario) ein pornografisches Heimrechnerspiel ist. Sie haben nichts dergleichen getan und behaupten sogar, dass dieser Schund harmlos ist. Schämen Sie sich was, Sie sind eine Sittenverderberin.

Kopfschüttelnd,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Herbert Froehlich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 72
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:52
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Herbert Froehlich » Fr 14. Okt 2016, 17:12

Werte Schwester Bernadette
Bitte regen sie sich nicht auf, sie als Ordensschwester sollten doch über den Dingen stehen.
Es gibt sicherlich schlimmere Spiele als Töfter Marius.
Ich habe mich auch hinreißen lassen und einmal ein Heimrechnerspiel getestet.
Glücklicherweise habe ich keinen Schaden davongetragen.

sie beruhigend
Herbert Froehlich

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Rose Misere » Fr 14. Okt 2016, 18:53

Sr Maria Bernadette hat geschrieben:Göre Rose,

sind Sie tatsächlich so dumm oder tun Sie nur so? Natürlich hat das ekelhafte Heimrechnerspiel Töfter Marius (unredl: Super Mario) etwas mit Pornographie zutun. Der ehrenwerte Herr Berger hat bereits Beweise dafür geliefert, dass Töfter Marius (unredl: Super Mario) ein pornografisches Heimrechnerspiel ist. Sie haben nichts dergleichen getan und behaupten sogar, dass dieser Schund harmlos ist. Schämen Sie sich was, Sie sind eine Sittenverderberin.

Kopfschüttelnd,

Sr. Maria Bernadette


Frau Sr. Maria Bernadette,

zunächst mal lautet mein Name Rose. R-o-s-e. Und ich bin nicht dumm, vielleicht sollten man Ihnen eher beibringen was es heißt respekt zu haben? Kennen Sie dieses Wort? Und "Töfter Marius" (diese Übersetzung ist immernoch lächerlich) ist ein Spiel freigeben ab 0 Jahren. Mir kommt es so vor als würden Sie einfach alles hier blind trauen, aber dass kann in der realen Welt (ja sowas gibt es) fatal enden. Ich schäme mich zudem für nichts und bin auch keine Sittenverderberin. Bezüglich letzteres, was wollen Sie mir mit dieser Beleidigung sagen?

Rose Misere


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron