0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Einstein lügt! - Relativitätstheorie widerlegt

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Einstein lügt! - Relativitätstheorie widerlegt

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mi 16. Aug 2017, 21:29

hippyPhysiker hat geschrieben:Werter Herr Bibel Benny!
Ich muss ihnen leider mitteilen das sie in ihrem Beispiel einen gravierenden Fehler gemacht haben, die Formel E=m*c^2 wäre zB in der Radioaktivität anwendbar, jedoch nicht beim schneiden eines Eisenrohres

Lump kleinkindbreiessender Ketzer,

Ich versichere Ihnen, dass meine Ausführungen richtig sind. Sie wurden bisweilen auch eingehend von den kompetenten Brettnutzern dieser knorken Anschnurhallen geprüft und für redlich befunden. :redlich:

Um aber auf Ihre fixe Idee bezüglich des Rundfunks einzugehen:
Ich habe meinen Trennjaeger jüngst über ein Adapterkabel an mein Röhrenradio "Sabine" angeschlossen und, wie Sie es wohl nennen würden, die Versuchsanordnung aktiviert (Radioaktivität war nach kurzer Warmlaufzeit der Röhren hörbar). Wie erwartet, hat die Anschlussbuchse, an die ich gemeinhin jedoch mein Tonbandgerät kopple, nicht die nötige Leistung bereitstellen können, um den Winkelschleifer in Bewegung zu setzen. Nach einer Weile roch es recht streng nach verschmorten Elektrobauteilen, woher wohl auch der schlechte Ruf der Radioaktivität im Volksmund rührt.

Die Radiostation "Fukushima" auf der Langwellenfrequenz suchend,
Benjamin
Folgende Benutzer sprechen Dr. Benjamin M. Hübner ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Franz-Joseph von SchnabelH DettmannMartin Berger
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7030
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1315 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Einstein lügt! - Relativitätstheorie widerlegt

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 16. Aug 2017, 22:34

Werter Herr Benjamin,
Ihr Eifer ist redlich. Aber bedenken Sie, daß beim Umgang mit einer Schleifhechse stets die Sicherheitsbestimmungen gemäß DIN EN ISO 28927-1:2010-05 zu beachten sind.
Zudem sollten Sie vor der Inbetriebnahme Ihres Volksempfängers stets prüfen, ob die Abgaben gemäß Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) §§1-4 ordnungsgemäß entrichtet wurden.
Denn: Schwarz hören und sehen, kommt teuer zu stehen!
Freundlich hinweisend,
Schnabel

Bild
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Einstein lügt! - Relativitätstheorie widerlegt

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Do 17. Aug 2017, 17:27

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Schwarz hören und sehen, kommt teuer zu stehen!

Sehr geehrter Herr Schnabel,

In Ihrem Merkspruch erkennt man die christliche Weisheit:
Denn wer würde nicht einen juvenilen Strolch züchtigen, wenn dieser Schwarzmetall (unredl. "Black metal") hört und sich zudem die satanischen Musikvideos dieser Gruppierungen ansieht? :kuehl:
Dass freilich alle Menschen und Weiber den Rundfunkbeitrag zu entrichten haben, versteht sich von selbst. Schliesslich wird die ARA, sobald die Formalien der Bundestagswahl durchschritten sind und jener überragende Wahlsieg verkündet wird, mit den Talern der Gebührenzahler ein schnaftes Medienprogramm bieten.

Ich habe meinen Rundfunkbeitrag daher in freudiger Erwartung gezahlt, bald die Redlichkeit zu unterstützen. Doch auch meine Protestnoten gegen die verlotterte Lügenpresse im Fernsehempfänger scheinen sich nach einiger Zeit bezahlt gemacht zu haben:
Nachdem angeblich eine Frist zum Umstieg auf das ketzerische DVB-T-System verstrich, zeigt mein schnafter Röhrenfernseher endlich wieder keusche Bewegtbilder auf den Analogfrequenzen. :redlich: Von der genannten Lügenpresse ist keine Spur mehr und auch die Kritik einer "Schwarz-Weiss-Weltsicht" wurde aufgegeben. Sehen Sie selbst:

Bild
Abbildung 1: Keuscher Schnappschuß der jüngsten 'Wetten, daß..?'-Sendung, die endlich auch ohne Ketzereien auskommt :kreuz3:

Es freut sich auf die ARA-Ferneingebung (ARA-"Television"),
Benjamin
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7030
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1315 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: Einstein lügt! - Relativitätstheorie widerlegt

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 17. Aug 2017, 19:34

Werter Herr Benjamin,
wie schön!
Die rauschenden Ameisen, welche regelmäßig nach der knorken Nationalhymne gezeigt werden, waren schon immer meine Lieblingssendung im Bildrundfunkempfänger. So manche Nacht verbrachte ich nur mit einem Humpen dunklen Bieres vor jener spannenden Darbietung.
Die Ausweitung der kurzweiligen Darbietung: "Sendeschluß" auf vierundzwanzig Stunden an sieben Wochentagen war wohl die löblichste Entscheidung des redlichen Rundfunkrates, seit Einführung des Zweiten Programms.
Die keusche Gattin nach einem neuen Humpen bittend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Waldemar Drechsler
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Florentin
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Di 26. Sep 2017, 17:04
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Einstein lügt! - Relativitätstheorie widerlegt

Beitragvon Florentin » Di 26. Sep 2017, 18:02

Sehr geehrter Herr Benjamin,

Ich verstehe ihre Argumentation und kann ihr grundsätzlich folgen. Aber leider haben sich ein paar tragende Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen. Sollten diese behoben werden, käme ein realistisches Ergebnis heraus.

1: Sie sind von der Masse eines einzelnen Atoms ausgegangen. Dies kann aber nicht sein, weil der Funken, der reines Eisen ist, sichtbar ist und daher mehrere Millionen Atome enthalten muss, was die zu nutzende Masse dementsprechend vervielfacht.

2: Gehen sie davon aus, dass sich die Funken mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Dies ist aber unmöglich, da die dafür benötigte Energiemenge nicht zur Verfügung steht. Stattdessen muss eine realistischere Geschwindigkeit wie 10 m/s gewählt werden.

Gehen wir nun von einer gering geschätzten Zahl, wie 2*10^21 Teilchen für einen Funken und 10 m/s als Geschindigkeit aus, erhalten wir:
0,00018592kg*(10 m/s)^2=0,018592 kg*m^2/s^2.
Nehmen wir nun ebenfalls 100 Funken pro Sekunde kommen wir auf ein Endergebnis von 1,8592 Watt aus.

3: Ist nicht berücksichtigt, dass das Eisen, in Form der Funken, verbrennt und dementsprechend viel Energie in den Raum als Wärme abgegeben wird.

4: Kann diese Gleichung, und dies wurde von jeder ernst zunehmenden Person bestätigt, kann diese Gleichung nur in einem Vakuum vorliegen, was in diesem Beispiel, und damit auf der Erde, natürlich nicht vorliegt.

Daher ist ihre Widerlegung der Relativitätstheorie, beziehungsweise dem Naturgesetz der "Äquivalenz von Masse und Energie", nicht ausreichend/schlichtweg falsch.

Dennoch habe ich diesen Beitrag sehr genossen und mich mit Ferude bearbeitet. Ich hoffe deshalb, dass sie solche Beiträge noch öfter einstellen.

MFG Florentin
Folgende Benutzer sprechen Florentin ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
DoktorVielwissend

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 138 Mal

Re: Einstein lügt! - Relativitätstheorie widerlegt

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Sa 30. Sep 2017, 22:26

Weib Florentina,

Ich kann Ihnen versichern, daß mein Beitrag den an ihn gestellten wissenschaftlichen Anspruch hinreichend erfüllt. Freilich kommt man in jenen schwarzen Künsten, die Sie als Physik oder Chemie kennen, nicht an groben Vereinfachungen vorbei; dies ist ja gerade der paradochse Kern jener satanischen Disziplinen. Ich will Ihnen auch ein Beispiel hierzu aufzeigen:
Florentin hat geschrieben:Sie sind von der Masse eines einzelnen Atoms ausgegangen. Dies kann aber nicht sein, weil der Funken, der reines Eisen ist, sichtbar ist und daher mehrere Millionen Atome enthalten muss, was die zu nutzende Masse dementsprechend vervielfacht.

Wenn man von einem Eisenrohr redet, spricht der redliche Schmied von jenem Metall, welches er im Schweiße seines Angesichts unter den wuchtigen Schlägen des Schmiedehammers formt. Das Rohr besteht also aus reinem Eisen. Laut den so genannten Metallurgen werden aber Legierungen unterschieden, in denen verschiedene Atome vorkommen sollen. Diese Alchemisten reden z.B. von "30NiCrMo12-6", wenn sie eigentlich Stahl meinen, den mein Dorfschmied wiederum knorkerweise nur als Eisen kennt.
Somit müssten dem abgelösten Eisenatom noch Bruchteile von Fremdatomen, den besagten Legierungen, anhaften.
Da jedoch per definitionem ein nur teilweise vorhandenes Atom als gespalten gilt und laut E=mc² dabei eine grosse Menge Energie abgeben sollte, müsste von diesem Moment an das Trennen des Eisenrohres automatisch ablaufen: Ähnlich Herrn Uns Vergeltungswaffen müsste dem Rohr ein heller Schein entfahren und das Rohr sowie die unmittelbare Umgebung innerhalb einiger Quadratkilometer in gleissendes Licht getaucht werden.

Daß dies freilich nicht eintritt, wodurch die Sinnlosigkeit der Einstein'schen Lügenformel so eindrucksvoll bewiesen wird, sieht man allein an Japan: Die dortigen Ketzer arbeiten neben ihren Feuersteinwerkzeugen auch mit importierten Schleifhechsen und eine erwartete echsotherme Reaktion ist bis heute ausgeblieben. Schlimmer noch: VS-Amerika hat mit seinem Man-hätte-Projekt eine unglaubliche Summe in die Korrektur dieses Zustands investieren müssen, mit der, wie die Bezeichnung andeutet, man eine grosse Zahl Kirchen hätte bauen können. Schlußendlich ist durch die Wissenschaft der Kirche damit ein doppelter Schaden entstanden.

Wer Natur und Wissen schafft, ist allein der HERR!

Es feiert die obige Tatsache,
Dr. Benjamin M. Hübner

Post scriptum:
Sie können sich auch hier über die Unzulänglichkeiten der C14-Methode informieren.
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron