0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

An den Pranger: Abtreibung

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Martin Berger » Sa 3. Dez 2016, 09:55

Werte Herren,

schreckliche Meldungen erreichen uns aus dem Land der Rothaarigen und der Gottlosigkeit: Schottland! Da der bestialische Kindermord in Nordirland aus gutem Grunde verboten ist, lockt Schottland nun nordirländische Weiber mit kostenlosen Abtreibungen in das sündige Land.
Die schottische Regierung arbeitet momentan daran, dass nordirische Frauen in Schottland kostenlos Abtreibungen vornehmen lassen können.

In Nordirland gibt es ein striktes Abtreibungsverbot. Schwangerschaftsabbrüche dürfen nur vorgenommen werden, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist. Reisen zu Abtreibungskliniken in anderen Ländern werden von den Versicherungen nicht bezahlt.

Quelle: Kostenloser Kindsmord

Einmal mehr zeigt sich, daß Rothaarige des Teufels sind. Diese gottverdammten Schotten, die man mit Fug und Recht als die Japaner Europas bezeichnen kann, lassen keine Gelegenheit aus, um die Entstehung weiterer Christen zu verhindern. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis in den Zeitungen vom Schotieg (unredlich: Schoxit) berichtet wird. Damit ist nicht das Ausscheiden Schottlands aus der Europäischen Union gemeint, sondern das vom HERRn eingeleitete Verschwinden von der Erdenscheibe.

Die gottlosen Schotten verdammend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Roselina
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: So 31. Jul 2016, 20:55

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Roselina » So 19. Feb 2017, 12:58

Werte Brett Gemeinde :kreuz4:

Mich schockiert dieser Faden zutiefst. :weinen:
Das Weib sollte selbst entscheiden ob es das Kind zur Welt bringt oder nicht, besonders wenn das Weib um die 13 bis 18 Jahre alt ist.
Es spricht nichts dagegen Abzutreiben ,denn Gott fragte die Heilige Mutter Maria ob sie seinen Sohn ,Jesus Christus , zur Welt bringen möchte oder nicht.
Diese Wahl sollten wir deswegen auch den Weibern der heutigen Zeit gewähren. :frech:

Gott dafür Dankend,
Roselina :kreuz1:

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Martin Berger » So 19. Feb 2017, 13:19

Roselina hat geschrieben:Es spricht nichts dagegen Abzutreiben ,denn Gott fragte die Heilige Mutter Maria ob sie seinen Sohn ,Jesus Christus , zur Welt bringen möchte oder nicht.

Weib Rosalina,

haben Sie völlig den Verstand verloren?

Fragend, aber die Antwort schon wissend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Der EinsiedlerHermann Lemmdorf
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1634
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 292 Mal
Amen! erhalten: 390 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Der Einsiedler » So 19. Feb 2017, 13:39

Fräulein Roselina,

was sagt eigentlich Ihr Beschäler zu Ihrer abstrusen Einstellung zur Abtreibung und zu Ihrer seltsamen Auslegung der Worte das HERRn?
Oder haben Sie keinen und sind ein falschsechsuelles Luder?

Kopfschüttelnd

Karl-Heinz Mörz
Folgende Benutzer sprechen Der Einsiedler ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorMartin Berger
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1063
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 145 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Walter Gruber senior » So 19. Feb 2017, 13:49

Werte Herrschaften,

ich finde es erschütternd, wie die Frauen heutzutage mit der größten Selbstverständlichkeit ungeborene Kinder ermorden, wenn diese ihnen ungelegen kommen. Genausogut könnten sie die Neugeborenen oder die Kleinkinder beseitigen und behaupten, es sei dies eben ihr Recht. Wo will man hier eine Grenze ziehen? Ist ein Mord kein Mord mehr, wenn man ihn nicht sieht? Vom selben Geiste kommt die Misshandlung der Alten und die "Sterbehilfe" an den unheilbar Kranken. Es ist dies alles ein Ausdruck der Menschenverachtung aus reiner Selbstsucht.

Gezeichnet,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 451
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 68 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Hermann Lemmdorf » So 19. Feb 2017, 14:09

Unwertes Weib Rosalina,

tief erschüttert habe ich Ihre menschenverachtenden Worte gelesen. Was haben Ihnen diese armen Seelen angetan. Statt Hilfe in der Not anzubieten, wollen Sie sie zu Mörderinnen machen. Selten ist mir ein derart abscheuliches Subjekt wie Sie untergekommen.

Ja es kann passieren, daß sich ein dümmliches Fräulein zur Unkeuschheit verführen lässt. Doch wie antwortet der HERR auf diese Sünde? Straft er die Sünderin? Nein das tut er nicht. ER gewährt ihr die größte Freude, welches ER für die Seinen im Dieseits hat. Denn ER schenkt ihr ein Kind, ein neues Leben. Was für eine größere Freude als ein Menschenkind kann es geben? Denn ER ist ein gnädiger GOTT.

Sie aber gönnen dieses armen Geschöpfen jene Freude nicht. Stattdessen wollen Sie diese Freude rauben und durch die Last der ewigen Sünde ersetzen. Welche erwächst aus der schwersten alle Sünden, dem Mord.
Ich will gar nicht wissen was Ihren abscheulichen und grausamen Charakter formte. Doch welches Geistes Sie sind erkenne ich an Ihren Worten. Ihren Mordaufruf benennen Sie als "Abtreibung". So wie man Tiere aus dem Stall auf die Schlachtbank treibt, wollen Sie Menschenkinder zum Tode treiben. Sie setzen menschliches Leben mit ordinären Schlachtvieh gleich. Welche Art dieses menschlichen Lebens wollen Sie denn als Nächstes "abtreiben".

Ich aber sage Ihnen, wir werden Sie nicht gewähren lassen. Denn wie steht es in der HEILIGEN SCHRIFT bei Matthäus 25,40:
Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.

Und was Subjekte wie Sie dem Menschensohn antun, das tun sie auch seiner Gemeinde, ja allen Menschen an! Darum seine Sie versichert, daß jede menschliche Seele sich Ihren perversen Charakter entgegenstellen wird.

Stets für die Menschlichkeit auf dieser Erdscheibe eintretend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorMartin Berger
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Martin Berger » So 19. Feb 2017, 15:46

Walter Gruber senior hat geschrieben:Werte Herrschaften,

ich finde es erschütternd, wie die Frauen heutzutage mit der größten Selbstverständlichkeit ungeborene Kinder ermorden, wenn diese ihnen ungelegen kommen. Genausogut könnten sie die Neugeborenen oder die Kleinkinder beseitigen und behaupten, es sei dies eben ihr Recht. Wo will man hier eine Grenze ziehen?

Werter Herr Gruber,

daß es ein Fehler war, daß man zugelassen hat, daß Weiber für ihre Rechte demonstrieren dürfen, war jedem guten Christen von Anfang an klar. Erst forderte man das Wahlrecht ein, dann das Recht auf Bildung, Arbeit und Besitz. Hernach auch noch eine züchtigungsfreie (gottlose) Erziehung und ein Angleichen der Rechte an das der Männer. Man reichte den Weibern den kleinen Finger und sie rissen gierig den ganzen Arm ab. Doch schlimmer noch: Als würde das noch nicht reichen, forderten die Weiber auch noch, neben dem Recht am eigenen Leib, die Herrschaft über das Leben ihrer Kinder.

Sie sehen bereits an dieser unvollständigen Aufzählung: Weiber fordern, fordern und fordern, leisten jedoch keinen nützlichen Beitrag, um all diese Forderungen zu gewähren. Außerdem: Wer, vom HERRn höchstselbst einmal abgesehen, hätte das Recht zu bestimmen, welches Kindlein leben darf und welches sterben muß? Leider wird die Forderung nach der pränatalen Abtreibung nicht der letzte Anschlag auf das Leben unschuldiger Kinder GOTTes sein, denn das Weibsvolk wird nicht aufhören, immer mehr zu fordern.

Sie schrieben:
Walter Gruber senior hat geschrieben:Genausogut könnten sie die Neugeborenen oder die Kleinkinder beseitigen und behaupten, es sei dies eben ihr Recht.

Genau darauf, werter Herr Gruber, wird es hinauslaufen. Neben dem Recht auf pränatale Abtreibung wird man sich auch das Recht auf die postnatale Abtreibung erkämpfen wollen. So also das Kindchen irgendwann nicht mehr genehm ist, sei es als Kleinstkind, Kleinkind, Kind oder im jugendlichen Alter, wird es postnatal abgetrieben, also straffrei ermordet. Redliche Christen, die Polizei oder die Staatsanwaltschaft könnten dann nicht mehr eingreifen und müßten tatenlos dem grausamen Kindermord zusehen.

Sapperlot, nicht mit mir und wohl auch mit keinem anderen Christen! Solange noch Blut durch meine christlichen Adern fließt, solange der HERR mich nicht von der Erdscheibe abberuft, solange werde ich dagegen kämpfen, damit es den Weibern nicht länger ermöglicht wird, straffrei, ob vor oder nach der Geburt, ihre Kinder bestialisch zu ermorden. Das Weib dient dem HERRn lediglich als Gefäß für die Austragung eines Kindes und sollte dafür dankbar sein, vom HERRn dafür auserkoren zu sein, anstatt über Tod und Leben bestimmen zu wollen.

Wer leben darf und wer zu sterben hat, bestimmt allein GOTT, unser aller HERR. :kreuz1:

Gegen Abtreibung, gegen feigen Kindermord,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Walter Gruber seniorHermann Lemmdorf
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Jorgenson
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 09:20
Hat Amen! gesprochen: 16 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Jorgenson » Mo 20. Feb 2017, 10:15

Walter Gruber senior hat geschrieben:Werte Herrschaften,

ich finde es erschütternd, wie die Frauen heutzutage mit der größten Selbstverständlichkeit ungeborene Kinder ermorden, wenn diese ihnen ungelegen kommen. Genausogut könnten sie die Neugeborenen oder die Kleinkinder beseitigen und behaupten, es sei dies eben ihr Recht. Wo will man hier eine Grenze ziehen? Ist ein Mord kein Mord mehr, wenn man ihn nicht sieht?


Es gibt dazu eine Geschichte namens "Die Prä-Personen". In dieser töten Weiber ihre Kinder noch bis ins zwölfte Lebensjahr!

Erschrocken, Jorgenson

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2234
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Benedict XVII » Mo 20. Feb 2017, 11:01

Weib Rosalina,

Ihnen ist klar, daß Sie hiermit zum Mord - gar zum Massenmord - aufrufen?

Kindsmörderinnen verachtend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Schmerkal
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 11:07
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Schmerkal » Mo 20. Feb 2017, 12:12

Sehr geehrter Herr Benedict!

Der von Ihnen eröffnete Faden Nichts Schändlicheres gibt es als das Weib zeigt ja schon die MIssratenheit und Schlechtigkeit der Weiber. Aber der Aufruf zum Mord an wehrlosen Kinder schlägt wirklich alles. Wie kommen Weiber auf die Idee, dass sie ein Recht auf ihren eigenen Körper haben und Kindsmord deshalb legal ist? Ist eine Tochter nicht Eigentum des Vater und geht eine Tochter nicht ins Eigentum des Ehemannes über, wenn sie heiratet? Ist also der Körper eines Weibes nicht von Anfang an Eigentum des bestimmten Vormunds?

Verwirrt fragend

Anton Schmerkal
Sprüche 12, 23: "Ein verständiger Mann trägt nicht Klugheit zur Schau; aber das Herz der Narren ruft seine Narrheit aus.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10236
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1639 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Martin Berger » Mo 30. Okt 2017, 14:40

Werte Herren,

leider ist dieser Faden in diesen Tagen aktueller der je, denn nun beklagt sogar der Heilige Vater, Papst Frankziskus, die geringe Geburten- und hohe Abtreibungsrate. Der Massenmord an den unschuldigen Europäern der Zukunft muß endlich ein Ende haben! :verwirrt:
Papst Franziskus hat die niedrige Geburtenrate in Europa angeprangert. Europa leide unter einer "dramatischen Unfruchtbarkeit", sagte der Papst am Samstag im Vatikan bei einem von der Bischofskonferenz veranstalteten Diskussionsforum zur Zukunft Europas. Gleichzeitig warnte der Papst auch vor der Ausgrenzung von Flüchtlingen

In Europa würden "wenig Kinder gezeugt", und es gebe zu viele Abtreibungen, beklagte Franziskus.
Den Grund dafür sieht der Papst auch in um sich greifender Zukunftsangst. Die Gesellschaften hätten sich "als unfähig erwiesen", den jungen Menschen "die materiellen und kulturellen Werkzeuge zu übergeben, um sich der Zukunft zu stellen", kritisierte er.

Quelle: Papst beklagt "dramatische Unfruchtbarkeit" in Europa

Schuld daran ist freilich auch, daß unzählige Perverse Sechs zum Behufe des "Genügens" haben und mittels Abtreibungstabletten und Kondomen die Schwangerschaft des Weibes wirkungsvoll verhindern. Nicht zuletzt trägt aber auch die immer stärker aufkommende Homosechsualität, bei der sich Männer mit Männern und Weiber mit Weibern "vergnügen", dazu bei, daß immer weniger Kindlein gezeugt werden. Jedem denkenden Christen dreht sich allein beim widerlichen Gedanken daran, daß Sechs nicht zwecks Zeugung knorken Nachwuchses angewandt wird, mehrmals der Magen um.

Die Lösung kann deshalb nur sein:
 
  • Die Heilung aller Homoperversen
  • Die schnellstmögliche Verheiratung von geheilten Homoperversen mit einem gegengeschlechtlichen Partner
  • Das Verbot der Homo-Ehe
  • Ein sofortiges Verbot der Pille, von Kondomen und sonstigen Verhütungsmitteln
  • Die Einführung einer Mindestquote an Kindern für Ehepaare (mindestens 5!)
  • Die Verheiratung junger Buben und Maiden bis spätestens zum 21. Lebensjahr
  • Die Einführung einer Strafe für Onanie
  • Ein sofortiges Verbot von Abtreibungssubvention
  • Kein Kindsmord mehr auf Kosten der Krankenkasse
  • Die Todesstrafe für Abtreibung
  • Einbehaltung der Rente von Kinderlosen
Sollten Sie weitere Vorschläge habe, scheuen Sie sich nicht diese zu nennen.

Dem Aufruf des Papstes folgend und sein Weib erkennend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2234
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Benedict XVII » Mo 30. Okt 2017, 15:08

Werter Herr Berger,

ich hoffe, daß Sie das Erkennen Ihres Weibes nicht zu sehr mitnimmt - ich kann mich noch sehr gut an tagelangen Schüttelfrost und Magenkrämpfe erinnern, welche ich als Folge meines letztmaligen Aktes zu ertragen hatte. Erst nach mehreren Monaten der Regeneration hatte ich wieder meine alte Kraft erreicht.
Jedoch, es ist die Pflicht eines jeden Christen, jene widerwärtige Tätigkeit zu begehen und zur Ehre des HERRn die Unreinheit des Weibes zu ertragen. Ist es doch der Zweck des Weibes, die vom Vater mit äußerster Kraftanstrengung erschaffenen Nachkommen auszutragen und so den Willen des HERRn zu vollenden.
Jedwede Abtreibung stellt ein schwerwiegendes Verbrechen dar. Ist jene doch ein Mord an dem vom HERRn und dem Manne erschaffenen menschlichen Wesen bzw. dem erschaffenen weiblichen Wesen.

Sämtliche Ihrer Forderungen hingegen sind wohldurchdacht, durchaus realistisch in ihrer Umsetzung und somit jedweder Unterstützung wert.
Unverzüglich werde ich diesebezüglich Kontakt mit dem Ortsverband der CSU aufnehmen.
Wer sollte etwas dagegen einzuwenden haben?

Unterstützend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7030
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1315 Mal
Amen! erhalten: 1150 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 30. Okt 2017, 15:50

Werter Herr Berger,

auch ich wünsche Ihnen gute Gelingen und eine redliche Rekonvaleszenz nach vollbrachter Christenpflicht.
Wie viele Lenze zählt denn Ihre keusche Gattin? Ich lus in unserem Sonntagsblatt, bei Weibern nähme die Gebärfreudigkeit mit zunehmendem Lebensalter ab.
Wäre es in jenem Sinne eventuell ein rechtzeitige Umtausch angebracht? Für eine Sechzigerin erhält man schließlich vier handzahme Fünfzehnjährige.

Den Katalog des "Mei Ling -Versands" prüfend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Antrophos
Häufiger Besucher
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Antrophos » Mo 30. Okt 2017, 16:17

Sehr geehrter Herr Berger,
um Ihre Liste zu ergänzen würde ich es für dringend notwendig halten der Subventionierung der Abtreibungsfirmen ein Ende zu setzen. Ebenfalls empörend ist , dass Abtreibungen in manchen Fällen von den Krankenkassen bezahlt ist.
Dann könnte man das Versprechen keine Abtreibungen vorzunehmen, wieder im hippokratischen Eid verankern.
Die 80 Kinder die täglich auf diese Weise zu Grunde gehen, lassen an der Menschlichkeit in unserem Land zweifeln.
Für die Opfer betend,
Antrophos

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1063
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 145 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: An den Pranger: Abtreibung

Beitragvon Walter Gruber senior » Mo 30. Okt 2017, 16:37

Geschätzter Herr Berger,

Sie fragen nach Ideen, um die Abtreibungen zu beenden und die jungen Menschen zu motivieren, mehr Kinder zu bekommen. Es scheint mir dies sehr einfach zu sein.

Wenn die Abschreckung groß genug ist, hört ein unliebsames Verhalten naturgemäß auf. Folglich muss die Todesstrafe wieder eingeführt und bei Abtreibungen sowohl gegen die beteiligten Ärzte als auch gegen die Frauen und etwaig beteiligte Krankenschwestern verhängt werden. Es sollte dies auf öffentlichen Plätzen erfolgen, vorzugsweise durch Erhängen am Galgen. Auf diese Weise werden die Passanten nicht behaupten können, von der Regelung nichts gewusst zu haben und auch die lokalen Medien werden darüber berichten.

Was nun die Motivation zum Gebären von KIndern betrifft, so wird sich diese erhöhen, wenn der Staat die Auszahlung von Pensionen an die Kinderlosen einstellt. Sollte dies zu Härtefällen und gar einer Hungerkatastrophe führen, kann man an diese Leute ja Lebensmittelmarken verteilen. Hier auszunehmen sind selbstverständlich Geistliche und Ordensleute, die ja schließlich einen guten Grund für ihre Kinderlosigkeit vorbringen können. Dies würde vielleicht auch unseren Priesterseminaren und Klöstern wieder mehr Zulauf verschaffen.

Mit guten Ideen zur Lebensqualität der Menschen beitragend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste

cron