3 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Österreich in Gefahr

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1535
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 338 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 16. Dez 2017, 23:47

Geschätzter Herr von Schnabel,

die Menschen in Afrika kommen auch ohne Regierung wunderbar zurecht. Der Staat dient in jenen Gefilden einzig dazu, Krieg zu führen, was die männlichen Tugenden sehr stark befördert. Leider sind solche Verhältnisse für uns Europäer sehr ungewohnt, sodass ich meine Beteiligungen an der Börse von Harare wieder veräußert habe.

Mit freundlichem Gruß,
W. Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 17. Dez 2017, 00:40

Werter Herr Gruber,

Afrikanische Wertpapiere taugen hervorragend, um damit schmucke Papirossi zu drehen. Einen finanziellen Gewinn versprechen Anteile europäischer Rüstungsproduzenten oder Rohstoffkonsortien. Eventuell wird auch der lange vernachlässigte Sklavenhandel zu neuer Blüte gelangen.

Spekulierend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11262
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2124 Mal
Amen! erhalten: 2250 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Martin Berger » Mo 18. Dez 2017, 22:04

Werte Herren,

die neue Regierung ist seit kaum 12 Stunden angelobt, schon kommen die ersten Jubelnachrichten:
Österreichische Internetzanbieter könnten künftig dazu verpflichtet werden, pornographische Seiten zu sperren – und diese nur auf ausdrücklichen Wunsch ihrer Kunden wieder freizugeben. Das deutet das am Samstag präsentierte Regierungsprogramm der künftigen Koalition an. Darin ist die Rede von "Bestimmungen zum Schutz von Kindern vor Pornographie und Gewalt im Internetz", als Beispiel wird eine "Opt-in-Regelung" genannt.

Quelle: Internetzzensur: Neue Regierung überlegt, "Pornographiefilter" einzuführen

Diese Regelung wäre nachgerade töfte, würde doch einerseits widerwärtige Pornographie grundsätzlich gesperrt werden. Andererseits, und das ist das Beste daran, müßten sich alle Perversen beim Internetzanbieter melden, wenn sie den ekelhaften Schmutz weiterhin konsumieren möchten. Dieser wiederum könnte die Namen der ekelhaften Perversen auflisten und an die Strafverfolgungsbehörden sowie an den für den betreffenden Ort zuständigen Sittenwart senden. In weiterer Folge wäre auch die Veröffentlichung der Namen aller Perversen denkbar, sodaß jeder überprüfen kann, ob widerwärtige Perverse in ihrer Nachbarschaft wohnen. Wie löblich! :kreuz1:

Unserer neuen Regierung ventilierend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 18. Dez 2017, 23:33

Werter Herr Berger,

seitens der neuen österreichischen Regierung hört man von allerhand löblichen Plänen.
Dies betrifft sowohl den Abbau ungerechtfertigter Sozialleistungen, als auch die Abwehr ausländischer Elemente.
Man kann wohl mit Fug und Recht davon ausgehen, daß sich Ihre Heimat nun in den Reigen redlicher Staaten, wie Ungarn, Polen, Rußland oder der Türkei, einreihen wird.

Gratulierend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon einfachich » Di 19. Dez 2017, 09:39

Herr Schnabel
Herr Schnabel schrieb:
redlicher Staaten, wie Ungarn, Polen, Rußland oder der Türkei, einreihen wird.

Ein solchiger Gedanke bereitet mir einen fürchterlichen Brechreiz.
ich

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 858 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Benedict XVII » Di 19. Dez 2017, 09:46

Herr Ich,

erspähe ich da etwa Vorurteile und Rassismus gegenüber unseren töften russischen, ungarischen, polnischen und türkischen Freunden?
Lassen Sie mich raten: Sie haben die AfD gewählt?

Entsetzt

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 669
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 192 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon G-a-s-t » Di 19. Dez 2017, 10:03

Werte Herren!

Walter Gruber senior hat geschrieben:Der Staat dient in jenen Gefilden einzig dazu, Krieg zu führen, was die männlichen Tugenden sehr stark befördert.

Sie klingen fast wie der Feldwebel in "Mutter Courage und ihre Kinder":

aus B. Brecht, Mutter Courage und ihre Kinder:

Man merkts, hier ist zu lang kein Krieg gewesen. Wo soll da Moral herkommen, frag ich? Frieden, das ist nur Schlamperei, erst der Krieg schafft Ordnung. Die Menschheit schießt ins Kraut im Frieden. Mit Mensch und Vieh wird herumgesaut, als wärs gar nix. Jeder frißt, was er will, einen Ranken Käs aufs Weißbrot und dann noch eine Scheibe Speck auf den Käs. [...]


Den erforderlichen Faden zu diesem Thema werde ich wohl nicht mehr in diesem Jahr erstellen, aber soviel sei vorausgeschickt: Unser ganzes Leben ist ein Kampf, der Widersacher ist mächtig, und um ihn besiegen zu können, muß man seine Kräfte bündeln und sich so wenig wie möglich auf Nebengefechte einlassen, wie es etwa weltliche Kriege sind. Gott stellt die Waffen für unseren Lebenskampf bereit, wir müssen ihre Führung immer besser einüben und sie in allen Situationen erproben, und das kann schwerlich geschehen, wenn wir z.B. das Schwert des Geistes immer wieder im entscheidenden Augenblick beiseite legen und zu Bombe oder Schußwaffe greifen.

Im übrigen scheinen Sie der Ansicht zu sein, das Knirpschen Kurz sei außergewöhnlich jung. Bedenken Sie:

2 Chr 24,1
Joasch war sieben Jahre alt, als er König wurde, und regierte vierzig Jahre in Jerusalem. Seine Mutter hieß Zibja und stammte aus Beerscheba.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon einfachich » Di 19. Dez 2017, 11:50

Benedict XVII hat geschrieben:Herr Ich,

erspähe ich da etwa Vorurteile und Rassismus gegenüber unseren töften russischen, ungarischen, polnischen und türkischen Freunde?
Lassen Sie mich raten: Sie haben die AfD gewählt?

Entsetzt

Benedict XVII

Herr Benedict
Rassismus liegt mir fern, allerdings habe ich in besagten Ländern keine Freunde, so weit ich mich erinnere.
Da ich aus Österreich stamme kann ich wohl kaum AfD gewählt haben.

amüsiert
ich

P.S. Halt verzeihung, in Ungarn habe ich Freunde die sind allerdings nicht politisch motiviert.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1535
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 338 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 19. Dez 2017, 16:21

Lieber Herr Gast,

Sie schreiben:
G-A-S-T hat geschrieben:Unser ganzes Leben ist ein Kampf, der Widersacher ist mächtig, und um ihn besiegen zu können, muß man seine Kräfte bündeln und sich so wenig wie möglich auf Nebengefechte einlassen, wie es etwa weltliche Kriege sind. Gott stellt die Waffen für unseren Lebenskampf bereit, wir müssen ihre Führung immer besser einüben und sie in allen Situationen erproben, und das kann schwerlich geschehen, wenn wir z.B. das Schwert des Geistes immer wieder im entscheidenden Augenblick beiseite legen und zu Bombe oder Schußwaffe greifen.

Ich hege durchaus Sympathie für Ihre naive Gutgläubigkeit, die sich in der Ansicht äußert, man solle das Böse in dieser Welt einfach gewähren lassen. Meiner Meinung nach ist aber der Kampf gegen den inneren Widersacher (den Satan) und den äußeren Widersacher (etwa den Kommunismus und das Verbrechertum) nicht etwas, das sich gegenseitig ausschließt, sondern etwas, das sich trefflich ergänzt.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 858 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Benedict XVII » Di 19. Dez 2017, 16:32

Werter Herr ich,

könnte es sein, daß Sie auf dieser Seite abgebildet sind?

Fragend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon einfachich » Di 19. Dez 2017, 18:12

Werter Herr Benedict
Wie ich Ihnen schon sagte ich bin weder Deutscher noch habe ich etwas mit verbrecherischen Subjekten in diesem Land zu tun.
Also werden Sie mich auf der von Ihnen erwähnten Seit wohl kaumn finden, aber vielleicht einige Freunde von Ihnen.

informierend und fragend
ich

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 132 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Di 19. Dez 2017, 19:25

Werter Plagiator Egoist,

daß Sie kein Deutscher sind ist ganz sicher auch dem Herrn Benedict bekannt. Schließlich wurde die Frage Ihrer Herkunft hier bereist ausreichend erörtert. Allerdings bekunden Sie in diesem Faden ja auch, daß Sie gegenüber anderen Völkern und Kulturen keine freundschaftlichen Gefühle hegen.

einfachich hat geschrieben: allerdings habe ich in besagten Ländern keine Freunde,


Auch Ihre Neigung zu Hasskommentaren, Provokationen und Pöbelei ist hier nicht verborgen geblieben. Somit ist der Gedanke, daß Sie bei jenen Krawalltouristen dabei waren, nicht sehr abwegig.

Die Fotos der Hamburger Polizei nach einem bestimmten Nordslowenen durchsehend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon einfachich » Di 19. Dez 2017, 19:43

Werter Herr Lemmdorf
Mir scheint Sie habven meine Worte nicht richtig geslesen oder sie einfach nicht verstanden.
Herr Lemmdorf schrieb:
daß Sie gegenüber anderen Völkern und Kulturen keine freundschaftlichen Gefühle hegen.

Ich sgte nicht dass ich anderen Völkern und Kulturen gegenüber keine freundschaftlichen Gefühle hege.
Ich sagte dass ich in einigen Ländern keine Freunde habe, wird daran liegen dass ich diese Länder bis jetzt noch nie besucht habe, ein kleiner aber feiner Unterschied.

einfachich
P.S. Sie wissen ja, Dummköpfe gibt es hüben und drüben.

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 132 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Di 19. Dez 2017, 20:00

Werter Plagiator Egoist,

nur weil Sie noch nicht in anderen Ländern waren, müssen Sie den dortigen Bewohnern nicht so unfreundschaftlich gegenüberstehen. Nehmen Sie sich ein Beispiel an dieser Gemeinde. Hier ist man offen gegenüber allen Menschen. Die internationale Freundschaft ist quasi eine der Grundlagen dieser Anschnurgemeinde.

Auch den Kantonesen Weihnachtskarten schreibend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11262
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2124 Mal
Amen! erhalten: 2250 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Martin Berger » Di 19. Dez 2017, 21:43

Werte Herren,

der töfte Hans Gute Nuß (unredlich: Johann Gudenus) von der FPÖ beweist nun ebenfalls, daß neue Besen besser kehren. Um die Landeshauptstadt Wien von Kriminellen zu befreien, soll nun die Konzentration der in Wien aufhältigen Asylwerber, welche in vielen Fällen straffällig werden, an den Stadtrand verlegt werden. Damit will er die Wiener entlasten, die bisher von den roten und grünen Kommunisten genötigt wurden, kostengünstig private Quartiere bereitzustellen.
Der scheidende Wiener Vizebürgermeister Johann Gudenus (FPÖ) fordert, dass Asylquartiere an den Stadtrand ausgelagert werden. Dort gebe es genug Gebiete, wo weniger Menschen wohnen würden, sagte er am Montag in der ORF-Sendung "Wien heute". Wo diese Quartiere liegen sollen, ließ er offen.

Ein Punkt im neuen Regierungsprogramm von Türkis-Blau sieht vor, dass Flüchtlinge nicht mehr in privaten Unterkünften leben sollen. Geht es nach der neuen Regierung, sollen die Flüchtlinge nur noch in Quartieren untergebracht werden. "Diese Einladung an illegale Massenmigration sollte man insofern einschränken, als dass man diesen Migranten zeigt, in Österreich ist es doch nicht so gemütlich, wie alle glauben", sagte Gudenus.

Quelle: Gudenus will Asyl-Massenquartiere "am Stadtrand" Wiens

Ohne jeden Zweifel eine Gewinn-Gewinn-Situation, zumal nicht nur die Wiener vor kriminellen Asylwerbern, sondern auch die Asylwerber vor den "Wienern" geschützt werden, die mittlerweile größtenteils aus Arabern und Türken bestehen. Die echten Wiener leben mittlerweile in heruntergekommenen Reservaten, die allgemein als die Bezirke Hietzing und Döbling bekannt sind.

Dem HERRn sei Dank kein Wiener,
Martin Berger


Post Scriptum:
einfachich hat geschrieben:Da ich aus Österreich stamme kann ich wohl kaum AfD gewählt haben.

Bub Einfach,

auch ich stamme aus Österreich, habe aber hier wie dort ein Stimmrecht. Die verbrecherische AfD habe ich freilich auch nicht gewählt.


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste