0 Tage und 8 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Österreich in Gefahr

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon einfachich » Fr 17. Nov 2017, 08:11

Herr Antrophopos
Der Bundespräsident in Österreich regiert nicht, er repräsentiert.
Regieren sollte die Bundesregierung angeführt von einen demokratisch gewählten Bundeskanzler.
einfachich

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Fr 17. Nov 2017, 09:06

Herr Einfachich,
Sie haben recht, der Bundespräsident repräsentiert.
Allerdings wird nicht der Bundeskanzler demokratisch gewählt, sondern seine Partei.
Anthropos

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon einfachich » Fr 17. Nov 2017, 09:36

Werter Herr Antrophos
Sie haben schon recht, schaut man sich allerdings das Wahlverhalten der Österreicher genauer an stellt man fest ÖVP Wähler haben Kurz gewählt, FPÖ Wähler haben Strache gewählt und SPÖ Wähler haben Kern gewählt usw. usw.
Seinerzeit wurde die Einstellung einer Partei gewählt, Sozialdemokraten,Christdemokraten und Liberale,lange vorbei, alles ist auf eine Person zugeschnitten.
Vielleicht eh nicht der richtige Weg, ist aber so.
Fazit: Menschen haben ÖVP gewählt weil sie einen Bundeskanzler Kurz wollen.
Ich denke Österreich ist nicht in Gefahr sondern bekommt eine Chance.

einfachich
P.S. Herr Antrophos, wie darf ich Ihren Benutzernamen verstehen?

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Fr 17. Nov 2017, 09:58

Werter Herr Einfachich,
Ihre sehr demokratische Einstellung gefällt mir. Warten wir was die Regierung tut. Ich äußere mich jetzt zu keiner Gesinnung. Es ist gut wenn nicht überall Leute von der gleichen Partei sitzen, sondern entstehen ähnliche Situationen wie in der Sowjetunion. Jetzt können sie sich gegenseitig auf die Finger schauen.

Meinen Benutzernamen hab ich versehentlich falsch geschrieben, jetzt unterschreibe ich immer mit der richtigen Version.
Mit freundlichen Grüßen,
Anthropos

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Fr 17. Nov 2017, 10:29

Post scriptum : in Zeile 6 meinte ich sonst, nicht sondern.
Ärgerlich über die Autokorrektur,
Anthropos

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon einfachich » Fr 17. Nov 2017, 16:06

Werter Herr Antrophopos
Auch ich warte gespannt auf unsere neue Regierung, wie Sie bin ich auch dafür dass mehrere das sagen haben und die Farben spielen dabei für mich keine Rolle, Gerechtigkeit für Österreich und seine Bürger das wünsche ich mir.

Es grüßt
einfachich

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2034 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Martin Berger » Fr 17. Nov 2017, 18:11

Antrophos hat geschrieben:Herr Einfachich,
Sie haben recht, der Bundespräsident repräsentiert.
Allerdings wird nicht der Bundeskanzler demokratisch gewählt, sondern seine Partei.
Anthropos

Herr Antrophos,

leider beschränkt sich Herr Bellen nicht nur auf seine Aufgaben als Repräsentant. Er ist bereits als Professor Störenfried bekannt und betreibt vor ausländischen Diplomaten und gar beim Papst übelste Nestbeschmutzerei.
Van der Bellen als „Professor Störenfried“

Vor zwei Dutzend Diplomaten aus dem Ausland schwadronierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen unlängst darüber, welche FPÖ-Politiker er nicht zu Ministern machen würde. Dabei redete Van der Bellen von Freiheitlichen, die überhaupt nicht in der engeren Wahl für ein Regierungsamt stehen. Ein Kommentar von "Krone"-Redakteur Claus Pándi.

Als wäre dieser Fauxpas nicht schon genug, fiel das Staatsoberhaupt auch noch bei seinem am Donnerstag zu Ende gegangenen Besuch im Vatikan aus dem Rahmen. Von Rom aus rügte Van der Bellen die türkis-blauen Koalitionsverhandler für die bisher besprochenen Themen für einen Regierungspakt.

Nun wird gerätselt, weshalb sich der 73-Jährige zum Störenfried entwickelt. Möglicherweise, weil er sich noch immer nicht als Bundespräsident, sondern als Professor fühlt, der zu allen passenden und unpassenden Gelegenheiten seinen Senf dazugeben will. Aber vielleicht hat das alles auch einen viel ernsthafteren Hintergrund - und Van der Bellen torpediert im Auftrag liberal-grüner Seilschaften die türkis-blaue Regierung.

Quelle: Bellen fällt als „Professor Störenfried“ überaus negativ auf

Bild

Abermals mein "Nicht mein Präsident"-Schild hochhaltend,
Martin Berger

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Fr 17. Nov 2017, 18:51

Werter Herr Berger,
in Ihrer Meinung will ich Ihnen nicht dreinreden. Das er sich weigert bestimmte Leute als Minister anzugeloben ist undemokratisch. Es sei denn, er kann es triftig begründen, was ich nicht weiß.
Aber er ist demokratisch gewählt, der Souverän legitimiert ihn.
Politisch neutral,
Anthropos

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2034 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Martin Berger » Fr 17. Nov 2017, 22:06

Herr Antrophos,

wie arg der Wahlbetrug der unabhängigen Grünen war, wird sich wohl nie endgültig klären lassen. Doch sei es wie es sei: Ja, er wurde vom Souverän gewählt. Das trifft aber auch auf die Parteien ÖVP und FPÖ zu, welche, sofern die Koalitionsgespräche fruchtbar sind, die nächste Regierung bilden werden. Herr Bellen, der Unruhestifter und Störenfried Nr. 1 in Österreich, dessen unabhängige Grünpartei sich glücklicherweise selbst abmontiert hat, soll sich mit unsinnigen Wortmeldungen lieber zurückhalten, anstatt alle aufzuzählen, die er einerseits selbst nicht leiden kann und deshalb nicht als Minister angeloben würde, die aber andererseits auch nie als Kandidat für ein Ministeramt genannt wurden. Ein typischer Kommunist, dieser Herr Bellen. :verwirrt:

Kopfschüttelnd,
Martin Berger

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Fr 17. Nov 2017, 22:51

Werter Herr Berger,
gewiß, ÖVP und FPÖ wurden vom Souverän gewählt, drum sei es mir fern sie zu beschimpfen. Die Macht die Sie haben werden, haben sie sich legal beschafft, ebenso wie van der Bellen.
Dass beim 2. Durchgang der Bundespräsidentenwahl geschummelt wurde, will ich nicht hoffen, sonst müsste ich mich schämen für mein Land und seine Verwaltung.
Wenn der Bundespräsident sich weigern sollte die Regierung anzugeloben, bekommt er ein Misstrauensvotum wie seinerzeit Landeshauptmann Haider. In diesem Sinne bin ich zuversichtlich, dass die Entscheidung des Volkes nicht durch irgendwelche machtgierige Menschen missachtet wird. Vor sowas schützt uns die Verfassung, und wenn nicht, Gott.
Mutig in die neuen Zeiten,
frei und gläubig sieh uns schreiten,
arbeitsfroh und hoffnungsreich.
Mit freundlichen Grüßen,
Anthropos

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Fr 17. Nov 2017, 23:13

Mit großer Bestürzung muss ich feststellen , dass die Autokorrektur mir schon wieder was verändert hat.
Sich vielmals entschuldigend,
Anthropos

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11110
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2034 Mal
Amen! erhalten: 2173 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Martin Berger » Sa 18. Nov 2017, 08:44

Herr Antrophos,

jetzt flucht der grüne, unabhängige Repräsentant Österreichs auch noch herum. Er schreit förmlich nach einer Korrektur des Wahlergebnisses, welches ihn zum Bundespräsident Österreichs machte. Der Wähler wird nur zu gern zu Urne schreiten, um den Fehler zu korrigieren.
Kommentar von Claus Pándi: Elfenkönig in der Hofburg

Unter Fluchen kann sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Angelobung eines FPÖ-Bundeskanzlers durchaus vorstellen. Die seinem Geschmack entsprechende Verwünschung hat das Staatsoberhaupt im Oktober vergangenen Jahres sogar schon einmal vorbereitet.

Van der Bellens Fluch über eine FPÖ-Regierungsbeteiligung mit seiner Zustimmung lautet: "Ja, Kruzitürken, wenn mir nichts anderes übrig bleibt." Nun gilt ein Fluch als soziale Sanktion nach einem Unrecht. Ein Fluch soll die höchste Strafe und letzte Waffe sein, wenn keine anderen Rechtsmittel mehr möglich oder wirksam sind. So also muss der Fluch des Herrn Bundespräsidenten über Türkis-Blau streng genommen verstanden werden. In unserer Welt gilt jedoch die Wirksamkeit von Flüchen als eher unbestätigt. Das schaffen nur Zauberwesen in Märchen.

Aber es kann schon vorkommen, dass jemand, der sich längere Zeit in einer Burg, konkret in der Hofburg, aufhält, an solche Sachen zu glauben beginnt. Jetzt wollen wir aber doch hoffen, dass sich der fluchende Bundespräsident Alexander Van der Bellen nicht für einen Elfenkönig oder eine andere Sagengestalt hält. Sondern für einen ganz normalen irdischen politischen Repräsentanten mit erheblicher Verantwortung für die Republik.

Die wenigen Wochen bis zum Abschluss der türkis-blauen Koalitionsverhandlungen kann das vom Bundespräsidenten wohl noch erwartet werden.

Bei allem Respekt.

Quelle: Herr Bellen, der fluchende Störenfried

Es bleibt die Hoffnung, daß für Herrn Bellen spricht, daß er, als er fluchend diese Aussage tätigte, entweder stockbesoffen war, oder aber in seinen Zigaretten gedankenvernebelnde Wirkstoffe waren. Auch dies wäre schlimm, doch ohne diese Ausrede wäre Herr Bellen noch untragbarer, als er ohnehin schon ist.

Bild

Notgedrungen wieder das "Nicht mein Präsident"-Schild hochhaltend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Sa 18. Nov 2017, 15:13

Werter Herr Berger,
schrecklich wie sich jemand benimmt der eigentlich unser Land positiv repräsentieren sollte.
Kann man irgendwo eine Aufnahme dieser verbalen Entgleisung ansehen? Ich geniere mich für unsere Politiker!
Mit freundlichen Grüßen,
Anthropos

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Antrophos » Di 5. Dez 2017, 21:21

Werte Brettmitglieder!
Welch ein Schrecken, ich musste heute in den Nachrichten lesen, dass die alte Tradition des Nickolaus in den Kindergärten abgeschafft werden soll. Grund: " Toleranz " gegenüber den Kindern, welche ohne Bekenntnis sind. Eigentlich sollten die den christlichen Kindern gegenüber tolerant sein, diese wunderschöne Tradition ist schließlich Jahrhunderte alt!
Bestürzt planend bei der nächsten Visite im Kindergarten zur Aufrechterhaltung des Nickolausfestes beizutragen,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7790
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1686 Mal
Amen! erhalten: 1608 Mal

Re: Österreich in Gefahr

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 5. Dez 2017, 21:39

Werter Herr Antrophos,

beim Heiligen Nikolaus handelt es sich keineswegs um eine nickende Laus.

Freundlich hinweisend,
Schnabel
Es herrscht Redefreiheit.
Die Freiheit nach der Rede kann nicht garantiert werden.
Heiko Maas, Wahrheitsminister


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste