0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mörderspiele schuld an Krieg und Terror!

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Mörderspiele schuld an Krieg und Terror!

Beitrag von Martin Berger »

Gotteshammer hat geschrieben:Mittlerweile nähern sich die töften Teilezähler bereits der von Ihnen echstrapolierten Opferzahl an.
Werter Herr Hammer,

dies war zu erwarten, ließ man es doch zu, daß der mutmaßliche Mörderspieler, der sich seit geschätzten 30-40 Jahren auf diese Wahnsinnstat vorbereitet hat, stundenlang wüten konnte. Wie es unser werter Herr Schnabel so treffend formulierte:
Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:In einem redlichen Land wie dem südlichen Nachbarn Kanadas, der VSA, hätte ein schnafter Schütze den Täter rechtzeitig füsiliert.
Wahrlich: Der erste Minister Kanadas, Herr Justus Pjer Jammerer Trüdoh (unredlich: Justin Pierre James Trudeau), ein Name, der nach Unfähigkeit, französischer Abstammung und der damit verbundenen Feigheit klingt, hat Mitschuld an diesem Amoklauf, will er doch noch schärfere Waffengesetze, um seine Landsleute, entgegen jedweder Logik, zu entwaffnen. Hätte es in den VSA vielleicht fünf Tote gegeben, weil besorgte Nachbarn sogleich zum Pump- oder Maschinengewehr gegriffen hätten, als jener Verbrecher seinen Amoklauf begann, mußten in Kanada mehr als 20 Menschen sterben, bis endlich der finale Schuß fiel, der dem Wahnsinn ein Ende setzte.

Weil der Amerikaner seine Waffen liebt,
hätt' er den Amokläufer längst durchsiebt.
Doch in Kanada tat man für strengere Gesetze werben,
deshalb mußten dort so viele Menschen sterben.


Vorsichtshalber den Waffenkeller inspizierend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1265
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Mörderspiele schuld an Krieg und Terror!

Beitrag von Opa Rauschebart »

Vollkommen richtig, Herr Berger,

eine ausreichende Bewaffnung ist jedem aufrichtigen Christen angeraten. Da aufgrund meines fortgeschrittenen Alters meine Sehkraft etwas nachgelassen hat, präferiere ich meine keuche Repetierschrotflinte in Kaliber 12/70 mit Doppelnullschrot geladen. Hier ist es möglich allein auf verdächtige Geräusche zu schießen. Verwandte und Gäste müssen in meinem Chateau stets sprechend umherlaufen, damit ich sie an der Stimme erkenne; nicht daß es zu Kollateralschäden kommt. Allein mein keusches Weib ist davon ausgenommen, da sie eigentlich immer eine Kette um den Fuß hat. Dieser liebliche Klang hat sich bestens in mein Gehör eingeprägt. Ebenso ausgenommen sind meine Bluthunde und Killerkarnickel, die ich am Geruch erkenne.

Lauschend ein Glas Jägermeister kippend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1549
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Mörderspiele schuld an Krieg und Terror!

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werte Herren,

dereinst, da lud der Knabe Jan-Christoph mich zu sich nach Hause zum Kindergeburtstag ein, Hurra, da dachte Ich: Wie schön, wie nett, welch großen Spaß wir haben werden."
Hurra, da griff Ich doch voll gefüllt mit Vorfreude gar zu meiner Bibel, die Ich mir da oben hinein in den Rucksack steckte, hinein, hinein, tief hinein. Wollte doch den anderen Knaben meine Lieblingsbibelstellen vorlesen, auf daß sie gar große, ja staunende Augen machen, ja, ja, ja.
Beim Jan-Christoph, ja, da öffnete mir die Frau Mutter des Buben die Tür, sagte da: "Hurra, wie schön, magst du auch mit dem Jan auf seiner Spielstation 4 redlichen Christen den Kopf fortschießen?". Sapperlot, was war Ich da schockiert. Mit Anlauf rannte Ich da an des Jan-Christophs Mutter vorbei in das Haus hinein, auf daß das tumbe Weib zur Seite gestoßen wurde, panisch die Arme kreisend. Da rannte Ich in den Keller hinab, wo Ich das Geburtagskind im Kreise anderer Knaben vor einem höllischen Fernsehapparat sitzen sah. Die lachten da grenzdebil, als wären sie gar debil, ja, ja, ja. Da rannte Ich gegen die dunkle Röhre, auf daß das Gerät zerstörend zu Boden fiel. Da schnappte Ich mir vom Stapel der Mörderspiele ja so viele, wie Ich da tragen konnte und warf den Schund auf die Hauptstraße, wo quietschendes Gummi redliche Zerstörungskraft zelebrierte. Hurra, da haben Sie niemals wieder Mörderspiele gespielt.

Dreckiges Geschirr aus dem Fenster werfend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Antworten