0 Tage und 14 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

INTERNETDOYOURTHING
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 07:57

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon INTERNETDOYOURTHING » Fr 20. Mai 2016, 09:54

Ich finde Atheismus ist keine Sünde und ich kann nicht verstehen warum alle so ein Tamtam dwrum machen ich glaube halt nicht an Gott.
Hat wer damit ein Problem?

Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16
Hat Amen! gesprochen: 61 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Kai-Uwe Maulwurf » Fr 20. Mai 2016, 10:06

Bub Ding,

wir Christen haben damit natürlich ein Problem! Unsere Aufgabe ist es schließlich, atheistisches Pack vor dem Höllenfeuer zu retten! Desto mehr wir retten, desto wahrscheinlicher ist es, daß wir selbst in den Himmel kommen!

Den Rohrstock zückend,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11204
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2088 Mal
Amen! erhalten: 2222 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Martin Berger » Fr 20. Mai 2016, 13:57

INTERNETDOYOURTHING hat geschrieben:Hat wer damit ein Problem?

Knabbub Ding,

freilich haben gute Christen ein Problem damit, wenn sie auf jemanden treffen, der offen zugibt, daß er sein Leben weggeworfen hat und daran auch nichts mehr ändern möchte. Letztendlich wird es jedoch zu Ihrem Problem werden, wenn Sie dereinst, am Tage des Jüngsten Gerichts, vor Ihrem Richter stehen und zu ewigen Höllenqualen verurteilt werden. Es wird Ihnen dann zwar nicht mehr helfen, doch dann können Sie sich zumindest rückerinnern an Ihre Zeit hier im Brette, als redliche Christen versuchten, Sie vom Pfad des Verderbens abzubringen.

Seien Sie nicht dumm,
kehren Sie um! :kreuz1:


Die helfende Hand reichend,
Martin Berger

Elwig Oelmeyer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 18
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 12:35
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Elwig Oelmeyer » Do 26. Mai 2016, 19:26

Guten Abend werte Anschnurgemeinde,

Ich habe einen interessanten Artikel auf der Heimseite der "Stimmen der Zeit" gefunden.
In diesem Artikel wird sehr schön beschrieben wie dumm, eingebildet und irrsinnig die "Meinung" solcher Geisteskranker ist.

Hier der Verweis:
http://www.stimmen-der-zeit.de/zeitschr ... kt=1842209


Viel Spaß beim lesen wünschend,
Oelmeyer.
Amen.

RothaarigerGottloser
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Di 19. Jul 2016, 18:14

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon RothaarigerGottloser » Di 19. Jul 2016, 19:04

Werte Gemeinde,

Ich habe eine Generelle Frage zu dem Thema Athismus.

(Bitte verurteilt mich nicht für eventuelle Fehler, ich bin neu hier und versuche das Thema als Sachliche Diskussion zu führen :) )


Als erstes würde mich eure Meinung zu dem Thema interessieren, also wie ihr dazu steht.
Desweiteren bin ich sehr gespannt über eure Haltung zu Beweisen, dass Gott nicht existiert,
und zuletzt würde ich wissen wollen, ob ihr Atheisten dafür verurteilt, sich dazu entschieden zu haben, zu sagen, dass kein Gott existiert.

Mit respektvollen, freundlichen grüßen,

RothaarigerGottloser

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11204
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2088 Mal
Amen! erhalten: 2222 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Martin Berger » Di 19. Jul 2016, 19:26

Knabbub RothaarigerGottloser,

wieso nutzten Sie undankbarer Faulpelz nicht die knorke Suchfunktion, die Ihnen netterweise zur Verfügung gestellt wurde? Ihr Faden, der unnötigerweise erstellt wurde, wurde einem Faden hintangestellt, in welchem es bereits um die Geisteskrankheit Atheismus geht.

Und für Sie Dummkopf letztmalig zum Mitschreiben:
§2 Hier wird gesiezt und respektvoll miteinander umgegangen!
Sie wissen nicht, wer auf dem anderen Ende der Leitung vor dem Heimrechner sitzt, also verhalten Sie sich höflich.

In diesem Brett wird ausnahmslos gesiezt! Merken Sie sich das!

Mit der Hand am Verbannungshebel,
Martin Berger

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Botschafter Jesu » Di 19. Jul 2016, 19:50

Tunichtgut Rothaariger Gottloser,

Um Ihre Frage zu beantworten:

Wer sich vor dir verschliesst, zieht Spott und Schande auf sich, er gilt nichts. Wer mit dir hadert, soll umkommen, die Erinnerung an ihn soll ausgelöscht werden. Die Leute, die mit dir zanken, sollen verschwinden; und die Leute, die gegen dich streiten, sollen ein Ende haben. Denn ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand stärkt und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!

Jes 41, 11-13
:kreuz1:

Ich hoffe dieser Bibelvers gibt Ihnen ein Bild wie wir über solches Gesindel denken!
Wie wollen Sie denn bitte beweisen, dass Gott nicht existiert wenn wir doch die heilige Schrift haben das Wort Gottes welches unwiderlegbar beweist, dass der HERR nicht nur existiert sondern auch Einfluss auf unser Leben nimmt und uns Regeln gibt wie wir ein redliches christliches Leben zu führen haben?

Zu der Frage ob wir Atheisten verurteilen:

"Von David, vorzusingen." Die Toren sprechen in ihrem Herzen: »Es ist kein Gott.« Sie taugen nichts; ihr Treiben ist ein Gräuel; da ist keiner, der Gutes tut.

Psalm 14,1
:kreuz3:

Es ist nicht nur so, dass wir gottlose Ketzer verurteilen wir sehen sie auch als die Menschen die sie wirklich sind:unmoralische Kriminelle!

Auf Ihre dumme Frage eingehend,

Botschafter Jesu

RothaarigerGottloser
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Di 19. Jul 2016, 18:14

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon RothaarigerGottloser » Di 19. Jul 2016, 21:32

Sehr Geehrter Herr Berger,

Ich entschuldige mich in aller Form bei Ihnen, dass ich das nicht gesehen habe. Ich bin wie angemerkt neu auf dieser tollen Seite und habe diese Funktion noch nicht bemerkt.
Desweiteren versuche ich mich weiterhin an die Regeln dieser Seite zu halten. Verzeihen sie mir diesen kleinen Fehler...

Um auf den werten Herren Botschafter Jesu zu antworten:

Wieso sollte allein die Existenz eines Buches, die Existenz Gottes beweisen? Es gibt ja auch Fantasie-Bücher wie "Herr Der Ringe" und trotzdem glaubt keiner an den Hobbit Frodo..
Und außerdem würde ich mich selbst nicht als unmoralischer Krimineller bezeichnen. Ich verfüge sehr wohl über die Moral, die auch ein guter Christ, wie sie es sind, hat.
Ich würde da gerne mit ihnen weiter Drüber Diskutieren

Mit freundlichen grüßen,
Rothaariger Gottloser

architect
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Jul 2016, 22:14

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon architect » Di 19. Jul 2016, 22:28

SCHÜSSE ABGEFEUERT! (unredl. "SHOTS FIRED!")
@RothaarigerGottloser
Ich denke, dass Ihre Meinung hier zwar nicht gern gesehen wird, aber ich möchte Ihnen in allen von Ihnen genannten Punkten beipflichten. Dennoch kann es möglich sein, Sie und mich auf den rechten Pfad zurück zu führen.

Betend, dass man uns nicht im katholischen Internat zum Dauerseifeaufheben verurteilt,

Architect

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2380
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 835 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Benedict XVII » Di 19. Jul 2016, 23:37

RothaarigerGottloser hat geschrieben:(...) Und außerdem würde ich mich selbst nicht als unmoralischer Krimineller bezeichnen. Ich verfüge sehr wohl über die Moral, die auch ein guter Christ, wie sie es sind, hat.(...)

Frl. Ketzer,

dies wage ich zu bezweifeln.
1. Buch Mose - Kapitel 19 hat geschrieben: Aber ehe sie sich niederlegten, kamen die Leute der Stadt Sodom und umgaben das ganze Haus, jung und alt, das ganze Volk aus allen Enden, und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir uns über sie hermachen. Lot ging heraus zu ihnen vor die Tür und schloß die Tür hinter sich zu und sprach: Ach, liebe Brüder, tut nicht so übel! Siehe, ich habe zwei Töchter, die wissen noch von keinem Manne, die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt; allein diesen Männern tut nichts, denn darum sind sie unter den Schatten meines Daches eingegangen.

Hätten Sie ebenso vorbildlich gehandelt wie der vom HERRn auserwählte Lot?
Wären Sie in der Lage, ihre beiden Töchter der marodierenden Meute zu opfern um die Botschafter des HERRn zu erretten?
Solch eine hervorragende, den allerhöchsten Kriterien standhaltende moralische Handlungsweise spreche ich Ihnen schlichtweg ab.
Ein gläubiger Christ hingegen würde nicht zögern und würde seine beiden Töchter mit großer Freude opfern. So wie es der HERR gebietet.

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Botschafter Jesu » Mi 20. Jul 2016, 07:13

Narr Rothaariger Gottloser,

Wieso sollte allein die Existenz eines Buches, die Existenz Gottes beweisen? Es gibt ja auch Fantasie-Bücher wie "Herr Der Ringe" und trotzdem glaubt keiner an den Hobbit Frodo..


Wie können Sie es nur wagen die Bibel mit dem ketzerischen Werk des Herrn Tolkien auf eine Stufe zu stellen?Dieses "eine Buch" ist das Wort Gottes, Potzdonner!Der HERR hat über Ihresgeichen eindeutig geschrieben:

Von David, vorzusingen." Die Toren sprechen in ihrem Herzen: »Es ist kein Gott.« Sie taugen nichts; ihr Treiben ist ein Gräuel; da ist keiner, der Gutes tut.

Psalm 14,1
:kreuz4:

Und außerdem würde ich mich selbst nicht als unmoralischer Krimineller bezeichnen. Ich verfüge sehr wohl über die Moral, die auch ein guter Christ, wie sie es sind, hat.


Es mag durchaus sein, dass Sie sich nicht für unmoralisch halten, der HERR und diejenigen die ihm die Treue geschworen haben und seinem redlichen Gesetz folgen erkennen ganz genau, was Sie für eine Sorte Mensch sind!

Wem soll ich denn bitte glauben?Gott dem Schöpfer des Universums sowie der töften Erdenscheibe:

Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.

Genesis 1, 1-3
:kreuz2:

Oder doch eher Ihnen, einem korrupten Verehrer Satans?

Ihnen vor die Füße spuckend,

Botschafter Jesu

RothaarigerGottloser
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Di 19. Jul 2016, 18:14

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon RothaarigerGottloser » Mi 20. Jul 2016, 08:07

Benedict XVII hat geschrieben:
RothaarigerGottloser hat geschrieben:
(...) Ein gläubiger Christ hingegen würde nicht zögern und würde seine beiden Töchter mit großer Freude opfern. So wie es der HERR gebietet.

Benedict XVII


Sehr geehrter Herr Benedict XVII,

Ich bin ein Mensch der Logik. Wenn sachen für mich Sinn ergeben, werde ich danach handeln. Deswegen kann ich in allen Situationen genau so Moralisch handeln, wie Sie. (Abgesehen von solchen taten, wie Opferungen für den HERRn oder so etwas, davon halte ich nichts, wie Sie sich sicherlich denken dürften, da ich nicht jemandem ein Opfer bringe, der in meinen Augen nicht existiert)

Freundlichst,

RothaarigerGottloser

Sehr Geehrter Botschafter Jesu,

Botschafter Jesu hat geschrieben:Narr Rothaariger Gottloser,

Wieso sollte allein die Existenz eines Buches, die Existenz Gottes beweisen? Es gibt ja auch Fantasie-Bücher wie "Herr Der Ringe" und trotzdem glaubt keiner an den Hobbit Frodo..


Wie können Sie es nur wagen die Bibel mit dem ketzerischen Werk des Herrn Tolkien auf eine Stufe zu stellen?Dieses "eine Buch" ist das Wort Gottes, Potzdonner!Der HERR hat über Ihresgeichen eindeutig geschrieben:

Von David, vorzusingen." Die Toren sprechen in ihrem Herzen: »Es ist kein Gott.« Sie taugen nichts; ihr Treiben ist ein Gräuel; da ist keiner, der Gutes tut.

Psalm 14,1
:kreuz4:



Ich kann es wagen die Bibel mit dem NICHT ketzerischen Werk des werten Herrn Tolkien zu vergleichen aus dem simplen Grund, dass ich einen neutralen Standpunkt habe. Verstehen sie mich nichf falsch, die Bibel ist ohne Frage zu großen Teilen ein sehr lehrreiches Buch, aber das ist für mich kein Grund es bis in den Himmel zu loben...

Botschafter Jesu hat geschrieben:
Und außerdem würde ich mich selbst nicht als unmoralischer Krimineller bezeichnen. Ich verfüge sehr wohl über die Moral, die auch ein guter Christ, wie sie es sind, hat.


Es mag durchaus sein, dass Sie sich nicht für unmoralisch halten, der HERR und diejenigen die ihm die Treue geschworen haben und seinem redlichen Gesetz folgen erkennen ganz genau, was Sie für eine Sorte Mensch sind!

Wem soll ich denn bitte glauben?Gott dem Schöpfer des Universums sowie der töften Erdenscheibe:
Hier möchte ich nur erwähnen, dass die Erde keine Scheibe ist, sondern ein Kugelförmiger Planet, der sich in unserem Unendlich großen, aus dem Urknall entstandenen, Universum umherreist.

Botschafter Jesu hat geschrieben:
m Anfang schuf Gott Himmel und Erde;die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.

Genesis 1, 1-3
:kreuz2:

Oder doch eher Ihnen, einem korrupten Verehrer Satans?

Ihnen vor die Füße spuckend,

Botschafter Jesu


Ich darf mir das hier verbitten von ihnen! Ich bin kein Verehrer Satans! Atheist zu sein bedeutet nämlich an keinen Gott zu glauben. Somit kann ich auch nicht an Satan glauben (geschweige denn ihn Vereheren), da ich die Bibel nicht als Wahrheit empfinde.
Als nächstes wollen sie mich bestimmt noch als Hexe ohne Seele bezeichnen, da ich rote Haare habe...

Ich entschuldige mich für eventuelle Auffälligkeiten, die in eine von mir unbeabsichtigte Beleidigung geführt haben könnte (sehen Sie? Das ist auch Moral! Ich habe Schuldgefühle, dass ich mich falsch verhalten habe und habe mich dem entsprechend angemessen entschuldigt)

Sich dezent angegriffen fühlend,

RothaarigerGottloser

architect
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Jul 2016, 22:14

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon architect » Mi 20. Jul 2016, 08:25

wir Christen haben damit natürlich ein Problem! Unsere Aufgabe ist es schließlich, atheistisches Pack vor dem Höllenfeuer zu retten! Desto mehr wir retten, desto wahrscheinlicher ist es, daß wir selbst in den Himmel kommen!


Verstehe ich den Grund richtig? Nicht aus Nächstenliebe handelt der Christ, sondern begründet mit Gier auf ein Leben im Reich des HERRn?

Auf eine Antwort gespannt,

Architect

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2380
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 835 Mal

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon Benedict XVII » Mi 20. Jul 2016, 08:49

RothaarigerGottloser hat geschrieben:
Benedict XVII hat geschrieben: (...) Ein gläubiger Christ hingegen würde nicht zögern und würde seine beiden Töchter mit großer Freude opfern. So wie es der HERR gebietet.

Benedict XVII


Sehr geehrter Herr Benedict XVII,

Ich bin ein Mensch der Logik. Wenn sachen für mich Sinn ergeben, werde ich danach handeln. Deswegen kann ich in allen Situationen genau so Moralisch handeln, wie Sie. (Abgesehen von solchen taten, wie Opferungen für den HERRn oder so etwas, davon halte ich nichts, wie Sie sich sicherlich denken dürften, da ich nicht jemandem ein Opfer bringe, der in meinen Augen nicht existiert)

Freundlichst,

RothaarigerGottloser


Rothaariger Ketzer,

leider sind Sie nicht auf meine Frage bzw. Vermutung eingegangen.
Würden Sie in einer vergleichbaren Situation ebenso vorbildlich handeln wie der gepriesene Lot und Ihre beiden Töchter dem Mob übergeben, um ihren verehrten Gast zu retten?
Gerade in solchen Extremsituationen kommt die Moral zum Vorschein.

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

RothaarigerGottloser
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Di 19. Jul 2016, 18:14

Re: Die Geisteskrankheit Atheismus: Vorstufe zum Amoklauf?

Beitragvon RothaarigerGottloser » Mi 20. Jul 2016, 08:56

Benedict XVII hat geschrieben:
Rothaariger Ketzer,

leider sind Sie nicht auf meine Frage bzw. Vermutung eingegangen.
Würden Sie in einer vergleichbaren Situation ebenso vorbildlich handeln wie der gepriesene Lot und Ihre beiden Töchter dem Mob übergeben, um ihren verehrten Gast zu retten?
Gerade in solchen Extremsituationen kommt die Moral zum Vorschein.

Benedict XVII


Sehr geehrter Herr Benedict XVII,
Ich würde wenn die Situatuion es erfordert natürlich das logischste tun. Und wenn das bedeutet 2 mir wichtige Personen für, zum Beispiel, 12 noch wichtigere Personen zu opfern, dann würde ich das tun, da es das logischste ist.

Freundlich,
RothaarigerGottloser

PS: Ich entschuldige mich für den Zitierfehler in meiner Vorhergehenden Nachricht. Ich habe wohl irgendwo einen kleinen Fehler gemacht...


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Martin Frischfeld und 3 Gäste