0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Züchtigung der Frauen

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Sollten Weiber gezüchtigt werden?

Ja
43
69%
Nein
19
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 62

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Stephan Scherer » Mo 4. Jan 2016, 18:08

Wertes Fräulein,

eine Züchtigung ist keine Bestrafung, Verletzung, oder entwürdigende Maßnahme!
Es ist eine töfte Form, die Nächstenliebe zu praktizieren, ist es doch überaus christlich, andere Menschen vor dem Schwefelsee zu bewahren.
Unchristlich wäre es, fehlgeleiteten Personen nicht auf den richtigen Weg zu helfen!

Erklärend,
Stephan Scherer

Helmut Wichsfischer
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:37

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Helmut Wichsfischer » Mo 4. Jan 2016, 18:18

Werter Herr Scherer,

die gleichen Argumente, die Sie anführen, hat bereits der werte Herr Benedict genannt, welche ich auch beantwortet habe.
Ich bitte Sie, es zu unterlassen, sich in Diskussionen einzumischen, wenn Sie nicht Neues einbringen können, ist es dann doch nichts anderes als Dosenfleisch, was durch die Brettregeln verboten ist.

Himweisend,
Helmut Wichsfischer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Martin Berger » Mo 4. Jan 2016, 18:59

Helmut Wichsfischer hat geschrieben:Solange es keinen wirklichen wissenschaftlichen Beweis für das Höllenfeuer gibt,gibt es auch keine "schlimmst denkbare Gewalt und Körperverletzung", folglich ist es auch nicht nötig, eine Frau solch einer Prozedur zu unterziehen.

Fräulein Schuhputzpastenfischer,

haben Sie denn einen Beweis dafür, daß es den Staat Deutschland tatsächlich gibt? Es mehren sich die Stimmen, die die Existenz eines souveränen Staats namens Deutschland aus gutem Grunde anzweifeln. Stattdessen wird immer klarer, daß es sich im Falle von Deutschland um eine Firma, die BRD GmbH, handelt. Da anzuzweifeln ist, daß eine GmbH berechtigt ist, allgemein gültige Gesetze zu verabschieden und Steuern einzuheben, die alle "Staatsbürger" befolgen bzw. bezahlen müssen, sollten Sie sich nicht zu sehr auf Ihren Paragraphen stützen. Schließlich besteht eine etwa 90%-ige Wahrscheinlichkeit, daß die erlassenen Gesetze keine Rechtsgültigkeit haben. Solange diese Zweifel bestehen, sollte man sich ausschließlich auf die Heilige Schrift verlassen.

Bibeltreu,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Helmut Wichsfischer
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:37

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Helmut Wichsfischer » Mo 4. Jan 2016, 19:07

Werter Herr Berger,

ich glaube, wenn wir jetzt anfangen, über die Souveränität der BRD zu diskutieren, würde dies den Rahmen sprengen und vom eigentlichem Thema weit entfernt sein.
Sollten Sie oder ein anderes Mitglied an einer Diskussion interessiert sein, steht Ihnen ja die Möglichkeit der persönlichen Nachricht offen.

Da jedenfalls Herr Merkel auch in diesem Forum als Kanzler aktzeptiert wird, gehe ich davon aus, dass die Mehrheit des Forums die Souveränität Deutschlands anerkennt und somit möchte ich Ihr Argument zurückweisen und die Existenz Deutschlands als gegeben setzen, die des Fegefeuers jedoch nicht, gibt es hierfür keine eindeutigen Beweise.

Höflichst,
Helmut Wichsfischer

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Stephan Scherer » Mo 4. Jan 2016, 19:17

Fräulein Schuhputzpastenfischer,

haben Sie etwa einen Gegenbeweis?
Oder zweifeln Sie auch grundlos an, dass Gott die Welt in der in der Bibel genannten Zeitspanne erschaffen hat?

Ihre "Argumente" anzweifelnd,
Stephan Scherer

Helmut Wichsfischer
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:37

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Helmut Wichsfischer » Mo 4. Jan 2016, 19:20

Werter Herr Scherer,

wenn Sie unbedingt dosenfleischen möchten, dann tun Sie dies doch bitte, aber halten Sie mich dann gefälligst raus.
Die Dauer, die benötigt wurden, um die Erde zu erschaffen, haben keinerlei Relevanz in Bezug auf die Züchtigung von Frauen.

Sie als unangenehmen Diskussionspartner empfindend,
Helmut Wichsfischer

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Levitikus » Mo 4. Jan 2016, 23:34

Frl. Schuhputzpastenfischer,

haben Sie schon einmal etwas von der sogenannten Normenhierarchie gehört? Wäre § 1631 Abs. 2 S. 2 BGB tatsächlich ein Verbot der Körperstrafe bei Kindern, wäre die Norm mit dem verfassungsrechtlichen Elternrecht nach Art. 6 Abs. 2 GG im Konflikt und somit verfassungswidrig. Das Recht auf die körperliche Erziehung des Familienvaters hingegen ergibt sich unter anderem aus den Artikeln 1; 2; 4; 6; und 14 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.
Weiterhin sei Ihnen gesagt, dass sich nicht alle Gemeindemitglieder innerhalb der Grenzen der BRD aufhalten.

Freundlichst,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Benutzeravatar
Horst Hermannsmeier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 14:58

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Horst Hermannsmeier » Di 5. Jan 2016, 12:06

Herr Wichsfinger,

Sie haben ja offenbar gar keine Erfahrung mit den Frauen! Die müssen ab und an mal den Mann zu spüren bekommen, sonst denkens an Emanzipation und anderen feministischen Quatsch. Wartens nur ab, irgendwann werdens schon eine Dame kennenlernen und zum Stock greifen!

H. Hermannsmeier, Patriot und CSU-Mitglied
Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.

~König Franz Josef I.

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Mi 6. Jan 2016, 13:45

Zum Beitrag von Herrn Ehrenbert vom 4.1.:

1. Die Quälereien eines anderen Menschen, den Gott nach seinem Bilder geschaffen hat, die Ihr Freund empfiehlt, überschreiten, wie ich bereits andeutete, bei weitem die Praktiken von SMlern. Er steht also als Mensch weit unter ihnen.

2. Sie brauchen nicht einmal Karlheinz Deschners Kriminalgeschichte des Christentums zu lesen, um zu wissen, welche nahezu unbeschreiblichen Grausamkeiten sowohl die kath. Kirche, wie auch später die lutherische und die calvinistische Kirche an Männern, vor allem aber an Frauen, millionenfach im Laufe ihrer Geschichte verübt hat.

Hier ein kurzer Überblick über die Foltermethoden der Inquisitoren und der Verfolger vermeintlicher „Hexen“:

http://www.theologe.de/LInquisition.htm

Hinzu kommt noch eine völlige Entwürdigung der Frauen: sie wurden den Benediktiner-Mönchen und ihren willfährigen Knechten völlig nackt zur peinlichen Befragung vorgeführt, aller Körperhaare, insbesondere der Schamhaare entblößt. Der Jesuit Friedrich Spee von Langenfeld berichtet in seiner „Cautio criminalis“, dass fast allen Frauen, die nach tagelanger Folter zur Erpressung der absurdesten Geständnisse zum Scheiterhaufen geführt wurden, die Brüste und die Scham zerfleischt worden waren. Vielfach wurden sie dann auch noch vor dem Scheiterhaufen im Angesicht der gaffenden Menge vollständig entkleidet und auf einen Pfahl gebunden, der dann dem schon lodernden Feuer übergeben wurde, so, dass die Vorderseite der weiblichen Körper dem Publikum zugewandt war. Manchen wurden nasse Tücher um dem Kopf gewickelt, damit sie nicht bereits durch den Rauch ohnmächtig wurden, sondern spürten, wie sich das Feuer langsam durch ihren ganzen Körper fraß.

Ratzinger verweigerte, wie seine Vorgänger, die Einsicht und Veröffentlichung der immer noch vorhandenen Prozessakten mit dem Hinweis darauf, dass er ansonsten eine riesige Austrittswelle aus der kath. Kirche befürchte.

Benutzeravatar
Horst Hermannsmeier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 14:58

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Horst Hermannsmeier » Mi 6. Jan 2016, 13:52

Bursch Bazille,

sagen Sie bloß, daß Sie die Hexenweiber in Schutz nehmen wollen!? Hexen sind mehr Dämonen als Menschen, also kann es gar keine Entwürdigung dieser Geschöpfe geben! Die Inquisition war die einzig richtige Maßnahme um die Hexenplage in Europa einzudämmen. Warum wohl gibt es heute keine oder fast keine Hexen mehr? Weil die Geistlichen damals so verdammt gute Arbeit geleistet haben!

H. Hermannsmeier, Patriot und CSU-Mitglied
Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.

~König Franz Josef I.

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Mi 6. Jan 2016, 15:25

Kindchen Horstel,

Ihr Beitrag diskreditiert Sie selbst, verrät er doch einen erschreckenden Mangel an Intellekt.
Ihnen als offensichtlichen Frauenhasser sei gesagt, dass die Kirchen auch Männer in grausamster Weise folterten, und das bereits wegen geringster Abweichungen von der offiziellen Glaubenslehre.

Der Hexenglaube des Mittelalters war der reinste Irrglaube. Es gibt keine Menschen, die die Fähigkeit besitzen, irgendjemanden oder irgendetwas zu verhexen, z. B. eine Ernte unfruchtbar zu machen oder eine Missbildung des Kindes der Nachbarin durch irgendeinen Zauberspruch zu verursachen. Sämtliche gegen vermeintliche Hexen und Hexer erhobenen Anschuldigungen waren absurd, alle wurden zu Unrecht verurteilt. Das sieht heute auch die Kurie so, desgleichen die EKD, die daher auch Abbitte geleistet hat für ihre Verbrechen. Aber selbst wenn ein Mensch sich tatsächlich etwas hat zu Schulden kommen lassen, rechtfertigt die christliche Glaubenslehre, die ja auf Liebe, Erbarmen und Vergebung aufgebaut ist, niemals grausame Folterungen und natürlich auch keine Verbrennungen bei lebendigem Leib. Ob Sie es gerne hören oder nicht: gerade die kath. Kirche war lange Zeit schlichtweg eine hoch kriminelle Organisation und ist es auch teilweise heute noch (Mißhandlung Schutzbefohlener, Unzucht. Mißbrauch von Meßdienern etc.).

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1634
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 292 Mal
Amen! erhalten: 390 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Der Einsiedler » Mi 6. Jan 2016, 15:44

Basileus hat geschrieben:Es gibt keine Menschen, die die Fähigkeit besitzen, irgendjemanden oder irgendetwas zu verhexen, z. B. eine Ernte unfruchtbar zu machen oder eine Missbildung des Kindes der Nachbarin durch irgendeinen Zauberspruch zu verursachen.


Fräulein Bazillus,

dies haben Sie gut erkannt. Hat die redliche Inquisition die Hexenweiber auf der Erdscheibe doch in ihrer Gesamtheit ausgemerzt.

Erfreut

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Martin Berger » Mi 6. Jan 2016, 15:54

Basileus hat geschrieben:Kindchen Horstel,

Ihr Beitrag diskreditiert Sie selbst, verrät er doch einen erschreckenden Mangel an Intellekt.

Fräulein Bazille,

sapperlot, benehmen Sie sich und halten Sie sich fortan an die Brettregeln!
§2 Hier wird gesiezt und respektvoll miteinander umgegangen!
Sie wissen nicht, wer auf dem anderen Ende der Leitung vor dem Heimrechner sitzt, also verhalten Sie sich höflich.

Sofern es Ihnen nicht möglich ist, in einem vernünftigem Ton an dieser Diskussion teilzunehmen, bleiben Sie diesem Faden und am Besten auch dauerhaft diesem Brette fern. Lange schaue ich Ihnen sicherlich nicht mehr zu!

Ermahnend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Mi 6. Jan 2016, 17:23

Einer der wenigen, die hier versuchen, vernünftig und mit einigem Niveau zu diskutieren, bin ich. Wenn Sie mich mit "Fräulein Bazille" anreden, ist das alles andere als höflich. Und wer am anderen Ende der Leitung sitzt, verraten mir seine Beiträge.

***entbehrliche Textstelle entfernt durch Martin Berger***

Eine milde Art der Züchtigung von Ehefrauen durch den Ehemann gibt es im Islam, nicht aber im Christentum! Auch im AT findet man nichts dergleichen. Dort ist lediglich vom Primat des Ehemannes die Rede, von seiner Aufgabe zu führen. Ich habe keine Stelle gefunden, die Züchtigungen von Ehefrauen das Wort redet. Alle Menschen sind fehlbar, auch und gerade die Männer. Wenn schon, müsste auch der Frau das Recht zugestanden werden, ihren Ehemann bei Vernachlässigung seiner Pflichten gegenüber der Familie zu züchtigen. Indessen kommen nach dem chritlichen Weltbild, das ja primär auf dem NT aufbaut, neben gegenseitigen Hilfestellungen bei der Bewältigung der Lebensaufgaben allenfalls wohwollende Ermahnungen in Betracht, das aber beiderseits.

Basileus
Humanist und Philosoph

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 687 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Benedict XVII » Mi 6. Jan 2016, 19:11

Basileus hat geschrieben:Alle Menschen sind fehlbar, auch und gerade die Männer.

Frl. Basileus,

gibt es denn noch andere Menschen als Männer?
Ich darf Sie daran erinnern, daß der Begriff "Mensch" vom altdeutschen men(n)isco (= Mann) abstammt.
Mann = Mensch und Mensch = Mann.
Eine andere Bedeutung des Begriffs "Mensch" ist vom HERRn nicht vorgesehen.
Des weiteren ist der Mensch selbstverständlich fehlbar, unfehlbar ist alleinig der HERR.
Ihre oben zitierte Aussage ist somit eine Aussage ohne jeden Sinn und Inhalt.

Das Weib wurde vom HERRn als Dienerin des Menschen geschaffen, dies können Sie nicht leugnen. Folglich liegt es in der Verantwortung des Menschen, das Weib zu erziehen und zum HERRn zu führen.
Eine in christlicher Nächstenliebe zur Erziehung ausgeübte Züchtigung hingegen ist im Sinne der Heiligen Schrift, wie Sie unschwer selber nachlesen können.

Über das Frl. den Kopf schüttelnd

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste