0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Züchtigung der Frauen

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Sollten Weiber gezüchtigt werden?

Ja
43
69%
Nein
19
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 62

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Mi 9. Dez 2015, 19:45

Wenn man das Gesäß seiner Frau züchtigt, soll das dann über Hose oder Rock geschehen oder sollte es besser zuvor entblößt werden, um sie stärker leiden zu lassen?

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Martin Berger » Mi 9. Dez 2015, 20:44

Herr Basileus,

sapperlot, Sie wollen das Gesäß eines Weibes entblößen? Sind Sie ein Perverser und obendrein des Wahnsinns? Diese Frage stellt sich auch, weil Sie offensichtlich am Zufügen größtmöglicher Schmerzen interessiert sind. Dies ist jedoch nicht im Sinne des HERRn, soll es sich doch um liebevolle Züchtigung handeln und nicht um einen Gewaltakt im Drogenrausch!

Kopfschüttelnd ob Ihrer Gewaltbereitschaft,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Do 10. Dez 2015, 11:47

Herr Berger,

es geht ja nicht um irgendeine Frau, sondern um meine Ehefrau, die ich ja oft genug unbekleidet sehe. Natürlich soll Gewalt vermieden werden, aber weh tun soll ihr die Züchtigung schon, sonst bliebe sie ohne die gewünschten Folgen für ihre weitere Lebensführung. Schließlich muss ich sie zum Gehorsam gegenüber Gott und ihrem Ehemann erziehen. Bei leichteren Verstößen verzichte ich auf den Stock und nehme statt dessen einen weichen Flogger, aber immer angewendet auf dem ungeschützten Gesäß, es ei denn, was auch gelegentlich vorkommt, meine Frau verlange ausdrücklich nach einer härteren Strafe, um ihre Sünde vollends zu tilgen.

Bei meinen Töchtern und unserem Au-Pair-Mädchen verfahre ich natürlich anders: Sie haben sich stets mit einem dünnen Nachthemd bekleidet in den Züchtigungsraum zu begeben.

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 687 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Benedict XVII » Do 10. Dez 2015, 12:34

Herr Basileus,

Sie sehen Ihr Weib häufig unbekleidet?
Dies ist ja widerwärtig! Alleinig beim Gedanken an den Anblick eines unbekleideten Weibes wird mir übel.
Ist Ihr Haus ein etwa ein Bordell, Ihre Gattin eine Dirne?
Noch niemals(!) habe ich mein derzeites Weib unbekleidet gesehen, ebenso wenig mein vorheriges Weib oder irgend ein anderes Weib.

Angeekelt

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10260
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Martin Berger » Do 10. Dez 2015, 13:10

Basileus hat geschrieben:Herr Berger,

es geht ja nicht um irgendeine Frau, sondern um meine Ehefrau, die ich ja oft genug unbekleidet sehe

Basileus hat geschrieben:Bei meinen Töchtern und unserem Au-Pair-Mädchen verfahre ich natürlich anders: Sie haben sich stets mit einem dünnen Nachthemd bekleidet in den Züchtigungsraum zu begeben.

Herr Basileus,

wäre ich kein bibelkundiger Mensch und wüßte deshalb nicht, daß der HERR mittels Feuer und Schwefel die Städte Sodom und Gomorrha vernichtete, hätte ich glatt angenommen, daß Sie dort beheimatet sind. Sapperlot! Wenden Sie sich umgehend an den für Ihre Gemeinde zuständigen Sittenwart, damit dieser alle nötigen Hebel in Bewegung setzt, um kein neues Sodom entstehen zu lassen. Beenden Sie außerdem sofort jegliches widernatürliches Treiben!

Es bekreuzigt sich ohne Unterlaß,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Do 10. Dez 2015, 13:19

Werter Herr Benedict,

Sie lassen sich offenbar zu sehr von Augustinus beeinflussen. Wie wir wissen, war er vor seiner Bekehrung alles andere als ein Kostverschmäher. Anschließend verwandelte er sich in einen äußerst verklemmten Typen, der den ja durchaus gewünschten Zeugungsakt als wenn auch nur lässliche Sünde ansah und ihn daher auf ein Minimum beschränkt sehen wollte, etwa so: die Frau trägt ein Nachthemd, das sich - natürlich unter der Bettdecke – an der entscheidenden Stelle ein wenig öffnen lässt. Das sollte für Zeugungsversuche reichen. Ich nehme an, Sie, Herr Benedict, verfahren ähnlich. Nur ist das gottgewollt?

In der Schöpfungsgeschichte sehen wir, wie Mann und Frau sich zueinander hingezogen fühlen, nackt und ohne Vorbehalte. Ihr Mannsein und ihr Frausein sind von Gott gemacht. Sie sind aufeinander bezogen, und sie lieben sich. Warum sollten sie sich schämen?

Ein Lob auf die Sechsualität wird auch im Hohenlied Salomos angestimmt, das als ausgedehnter Kommentar zum eben zitierten Vers aus der Schöpfungsgeschichte betrachtet werden kann: „Die beiden waren nackt, aber sie schämten sich nicht voreinander.“ Nirgendwo anders in der Bibel wird die menschliche Sechsualität derart gefeiert, um das Besondere des Miteinanders zweier Liebender zu beschreiben: „Stärkt mich mit Äpfeln und Rosinenkuchen, denn Liebessehnsucht hat mich krank gemacht“ (2, 5).

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Fr 11. Dez 2015, 14:41

Nun, ich denke, nach meinen Hinweisen auf die höchste Autorität sind einige Nutzer des Brettes damit beschäftigt, ihre Einstellung zur gottgewollten Sechsualität neu zu justieren.

Nunmehr stehe ich vor einer neuen Frage, zu der ich den Rat der Weisen anhören möchte: unser 19jähriges Au-Pair-Mädchen, das aus einem pietistischen Haus stammt, habe ich vor einiger Zeit biblischen Vorgaben folgend mit ihrer und der Zustimmung meines Eheweibes zu meiner Kebse gemacht. In ihrem Anstellungsvertrag hat sie sich zudem zu bedingungslosem Gehorsam gegenüber Gott und ihrer Herrschaft unterworfen, um eine strenge Erziehung gebeten und mir, ihrem Herrn, ausdrücklich das Recht eingeräumt, sie bei Ungehorsam, Regelverstößen und mangelnder Pflichterfüllung zu ihrem besten zu züchtigen. Zu diesem Zweck führt sie ein Strafbuch, in das sie alle Vergehen, auch die von der Herrschaft unbemerkten, einträgt und das sie mir jeden Freitag vorlegt. Sie wird dann immer sofort entsprechend der Schwere ihrer Missetaten gezüchtigt. Wenn ich sehr ungehalten bin, verschärfe ich die Strafe dadurch, dass ich sie nicht selbst ausführe, wie sie es mag und gewohnt ist, sondern meinen 16jährigen Sohn damit beauftrage, der sie sine ira et studio, aber dennoch unnachsichtig und konsequent durchfüht.

Nun sehe ich in dem Buch, dass sie sich, nachdem ich ihr eine Woche nicht beiwohnte, selbst befriedigt hat. Sie verlangt dafür eine harte Bestrafung und bittet darum, dass die Züchtigung unmittelbar an der Stelle ihrer Sünde vorgenommen werde, weil solches sie am ehesten davon abhalten werde, sich erneut in dieser Weise zu versündigen. Für den Fall, dass die Bestrafung wieder von meinem Sohn durchgeführt werden sollte, möchte sie gerne ihren Schlüpfer anbehalten dürfen, weil sie sich sonst vor ihm schäme, im Gegensatz zu ihrem Herrn, der die fraglich Stelle genau kennt und sie schon oft, wenn auch zu einem andern Behufe, benutzt hat.

Was meinen Sie, werte Herren, dazu? In einem früheren Beitrag hieß es, man solle die Frau auf die Hände schlagen, wenn sie etwas zerbrochen habe und auf die Füße, wenn sie ein verbotenes Zimmer betraten habe, aber kann man diesen Gedanken auch auf die hier in Betracht kommen Stelle übertragen?

Benutzeravatar
Georg-Wilhelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 138
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:58
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Georg-Wilhelm » Do 17. Dez 2015, 00:06

Herr Basileus,

Sie sind so offenbar ein perverser Pornograph, dass es mir ein Greuel ist. Unterlassen Sie es doch bitte, dieses frommen Faden mit Ihren Schmutzgeschichten zu verunreinigen. Kasteien Sie sich lieber selbst, am besten mit einem Bußgürtel, bis zur blutigen Läuterung.


Erbost,
G.-W.
Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Stephan Scherer » Do 17. Dez 2015, 07:03

Idiot Basileus,

wenden Sie sich ab von dem Weg, den Sie eingeschlagen haben!
Was Sie machen (gesetzt den Fall, Sie sind kein Fakir) ist höchstens unredlich und pervers; es verstößt gegen die 10 Gebote, und Ihren Sohn treiben Sie auch in die Unzucht.
Züchtigen Sie sich, üben Sie sich in Selbstkasteiung, suchen Sie bei Ihrem Pfarrer Hilfe und besuchen Sie die Beichte!

Angewidert,
Stephan Scherer

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Levitikus » Do 17. Dez 2015, 08:50

Lüstling Basilikum,

seit einiger Zeit habe ich mich auf diesem Brett schon nicht mehr zu Wort gemeldet. Da kann man sich schon fragen, warum ich dies jetzt ändere. Das kann ich Ihnen sagen: Nie habe ich hier einen größeren Sünder erleben müssen! Sie haben die Schrift nie gelesen, sondern lediglich überflogen und nach Ihrem eigenen Gusto ausgelegt! Dass es sich bei der von Ihnen so genannten "Züchtigung" um widerliche sadistische und masochistische Sechsspielereien handelt, wird auch und vor allem aus Ihrem gestörten Verhältnis zur Sechsualität und Ihrem Weib ersichtlich. Folglich haben Sie sich folgenden Sünden schuldig gemacht:
- Geilerei bzw. Geilheit, weil sechsuelle Wollust erstrebt wird.
- Unzucht, weil es sich dabei um unmäßiges, raffiniert-variantenreiches sechsuelles Genußstreben und rücksichtslose Geilerei handelt (Wollust) aus egoistischer Haltung ohne Zeugungsabsicht.
- Hurerei, weil dabei der eigene und der Körper des Weibes zum Abgott gemacht werden, dem mehr als den Mitmenschen oder als Gott gedient wird.
- Unkeuschheit, weil mit dem pseudosechsuellen Akt kein Mensch gezeugt werden kann und soll und der Akt aus purstem, rücksichtslosem Egoismus erfolgt.
Das schlimmste ist, dass Sie das nicht einsehen können; und wie wir alle wissen, bedeutet nicht können meist nur nicht wollen!
die Frau trägt ein Nachthemd, das sich - natürlich unter der Bettdecke – an der entscheidenden Stelle ein wenig öffnen lässt. Das sollte für Zeugungsversuche reichen. Ich nehme an, Sie, Herr Benedict, verfahren ähnlich. Nur ist das gottgewollt?

Dass Sie diese Frage überhaupt stellen müssen, zeigt, dass Sie den HERRn zutiefst verabscheuen! Sie können sich nicht Christ nennen und gleichzeitig das Konzept der Todsünden leugnen, nur um der Luxuria frönen zu können. Lust ist Sünde! Liebe ist gut! Wenn Sie jemanden Lieben, machen Sie die Person nicht zum Objekt Ihrer Lust und sorgen dafür, dass sie selbst nie Lust empfinden wird.
Warum sollten sie sich schämen?

Derlei Fragen lassen mich annehmen, dass Sie nur ein weiterer Fakir sind, der eine erfundene Geschichte erzählt. Sie kennen das Buch Genesis nicht, das aller erste Buch der Schrift!
Der HERR hat geschrieben:Gen. 3,21: Gott, der Herr, machte Adam und seiner Frau Röcke aus Fellen und bekleidete sie damit.

Wer sind Sie zu entblößen, was der HERR verhüllte? Durch Ihren Hass auf den HERRn haben Sie ihr Haus zu einem Bordell des Satans gemacht und die Seelen der Bewohner verdammt. Eilen Sie sofort zur Beichte und lassen Sie sich die Schrift einprügeln!

Abkanzelnd,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Naya
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 20:54

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Naya » Fr 18. Dez 2015, 22:42

Sehr geehrter Herr Levitikus,
An dieser Stelle möchte ich darauf hiweisen, dass Gott Adam und Eva die Kleidung gab, da sie sich schämten, nackt vor ihm zu sein nachdem sie von der Frucht gegessen hatten, und nicht weil er es so angedacht hatte.

Ergänzend,
Naya

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Stephan Scherer » Sa 19. Dez 2015, 10:57

Fräulein Naya,

Sie können gerne auf etwas "hiweisen", doch der ehrenwerte Herr Levitikus kennt sich sicherlich mit der Bibel aus!
Warum der Herr Adam und Eva die Kleidung gab, ist völlig irrelevant, er hat sie ihnen gegeben; und der Lüstling Basilikum hat mehrere schwere Sünden begangen.

Geduldig,
Stephan Scherer

Benutzeravatar
Georg-Wilhelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 138
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:58
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Georg-Wilhelm » Sa 19. Dez 2015, 12:47

Dumme Göre Naya,

Ihnen ist hoffentlich klar, dass Ihr Beitrag eine ketzerische Frechheit ist. Des HERRn Werke sind vollkommen, an ihnen ist nichts unbedachtes. Flachsinnigem Weibsvolk, wie Ihnen, ist angeraten, sich aus theologischen Gesprächen unter Herren heraushalten.


Anstoß nehmend,
G.-W.
Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Mo 21. Dez 2015, 19:32

Ich habe den Eindruck, es hier vorwiegend mit alten Männern zu zu haben, die in der verklemmten und lustfeindlichen Adenauer-Zeit erzogen wurden, als es verpönt war, über die menschliche Sechsualität überhaupt zu sprechen.

Mittlerweile hat sogar die Kurie eingeräumt, dass beim Sechsualakt durchaus Lust empfunden werden darf und dass demzufolge auch ältere Ehepaare, die keine Kinder mehr zeugen können, sich in lustvoller Liebe einander hingeben dürfen. Obszöne Beschreibung des widerlichen Sechsualaktes entfernt durch Dr. Waldemar Drechsler.

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Stephan Scherer » Mo 21. Dez 2015, 19:56

Perversling Basilisk,

woher kommen nur diese abartigen Gedanken?
Suchen Sie schnellstens den nächstgelegenen Sittenwart auf!

Ausspeiend,
Stephan Scherer


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste