1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Züchtigung der Frauen

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Sollten Weiber gezüchtigt werden?

Ja
43
69%
Nein
19
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 62

davidd
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 16:26

Züchtigung der Frauen

Beitragvon davidd » So 19. Jul 2015, 20:33

Liebe Gemeinde,

wie schon oft gesprochen, sollten Weiber gezüchtigt werden. Aber meine, bis jetzt redliche Schwester, möchte dies, als zukünftige Ordensschwester, ändern. Sie möchte, dass Gnaben und Weiber gleichberechtigt in der Erziehung und Berufswahl sind! Ich bin aber immernoch dafür das man Weiber züchtigen muss.

Auf Meinungsgleiche wartend

davidd

Malek-Uwe Schisaft
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 31
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 15:52

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Malek-Uwe Schisaft » So 19. Jul 2015, 21:22

Herr David D.,
Natürlich sollte man Weiber züchtigen.
Aber Ihnen sollte man auch eine vernünftige Orthographie einprügeln, Sie Fahrrad, Sie!

M.-U. Schisaft

Brettbesucher
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 14:22

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Brettbesucher » Mo 20. Jul 2015, 12:44

Gnaben und Weiber sollen gleichberechtigt werden? Meinetwegen! Aber Knaben und Weiber gefälligst nicht, Sapperlot!
Das Weib auspeitschend,
Nemri

Benutzeravatar
Benedict G Urnedot
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 35
Registriert: Do 16. Apr 2015, 16:53

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Benedict G Urnedot » Mo 20. Jul 2015, 14:30

davidd hat geschrieben: Sie möchte, dass Knaben und Weiber gleichberechtigt in der Erziehung und Berufswahl sind! Ich bin aber immer_noch dafür, dass man Weiber züchtigen muss.


Werter Herr Doppel-D,

ich gehe mal davon aus, dass Sie von "Knaben und Weibern" sprachen, Ihnen jedoch die Rechtschreibung entglitt. Kann ja jedem mal passieren. Was Sie indes mit Ihrem Beitrag aussagen wollten, ist mir schleierhaft. NATÜRLICH sollten Knaben und Gören in der Erziehung gleichberechtigt sein, zumindest im Bezug auf die töfte Züchtigung, Sapperlott! Juvenile Buben und dumme Gören müssen beide gleichermaßen gezüchtigt werden! Allenfalls mag es sein, dass die Knaben aufgrund ihrer höheren Intelligenz schneller zur Einsicht kommen und der Vorgang der Züchtigung somit von kürzerer Dauer ist. Doch bei keinem Kind, unabhängig von Geschlecht, darf bei der Züchtigung gespart werden! Ansonsten geraten die Kinder nur auf die schiefe Bahn und werden zu Klebekindern, Hipf-Hüpfern oder gar Schwermetallern und Felsenern. Das wollen Sie doch wohl hoffentlich nicht, oder?

Separate Rohrstöcke für Buben und Gören bereithaltend,
Benedict Urnedot
Siehe, selig ist der Mensch, den Gott straft; darum weigere dich der Züchtigung des Allmächtigen nicht. (Hiob 5.17)
Seid ihr aber ohne Züchtigung, so seid ihr Bastarde und nicht Kinder. (Hebräer 12.8)

Benutzeravatar
Der Freimaurer
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 19:10

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Der Freimaurer » Mo 20. Jul 2015, 22:21

Liebe Gemeinde,

ich habe eine Frage: Angenommen, man möchte sein Weib züchtigen und dieses hat einen extrem widerstandsfähiges Gesäß (was man dem Weib natürlich niemals so sagen sollte, da sie es als Kompliment verstehen könnte....) und der Rohrstock zerbricht dabei. Wer sollte nun für den Ersatz haftbar gemacht werden? Der Anwender oder der Verursacher?

Malek-Uwe Schisaft
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 31
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 15:52

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Malek-Uwe Schisaft » Di 21. Jul 2015, 11:45

Werter Herr Freimaurer,
Die Wahl des Züchtigungsinstruments muss den Gegebenheiten angepasst werden.
Ich persönlich würde ein Platzballschläger (unredlich: Baseballschläger) empfehlen.

M.-U. Schisaft

Benutzeravatar
Reinher zu Fall
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 41
Registriert: Di 7. Jul 2015, 12:10

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Reinher zu Fall » Di 21. Jul 2015, 14:12

Sehr geehrter Freimaurer,

hier gilt das Verursacher-Prinzip. Das Weib löste durch sein Tun, sein Nicht-Tun oder seine Existenz jene verhängnisvolle Abfolge von Ereignisen aus, welche in der Zerstörung des Rohrstockes gipfelten.
Selbstverständlich hat sich jenes Weib umgehend in den nächsten Wald zu begeben und für angemessenen Ersatz zu sorgen.

Hoffe zur Klärung beigetragen zu haben,
R. zu Fall

Malek-Uwe Schisaft
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 31
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 15:52

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Malek-Uwe Schisaft » Di 21. Jul 2015, 16:39

Werter Herr zu Fall,
Ich habe in einen extra stabilen Rohrstock investiert, welcher sich hervorragend zu einer Massenzüchtigung und besonders zur Züchtigung des Weibs eignet.

M.-U. Schisaft

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 21. Jul 2015, 16:55

Sehr geehrte Herren,

ich hatte damals immer große Angst davor, gezüchtigt zu werden. Diese Angst ist nach wie vor präsent, bei uns im Konvent gab es das Gerücht, dass die ehrenwerte Mutter Oberin wieder das Bußehemd einführen will. Doch dies hat sich zum Glück nicht bewahrheitet und war nur ein Gerücht. Wir werden nicht gezüchtigt und dienen dem JERRn dennoch mit Eifer. Vielleicht sollte man hin und wieder auf die Züchtigung seiner Frau verzichten und sie lieber das Ave Maria und das Vaterunser beten lassen. Wir beten auch um Buße zu tun und dies funktioniert.

Den Rosenkranz betend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 908
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 75 Mal
Amen! erhalten: 53 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Nepomuk Kaiser » Di 21. Jul 2015, 17:35

Sapperment, Schwester Bernadette!
Was ist mit Ihnen in letzter Zeit nur los? Wie kann man bitte vor der Züchtigung Angst haben, wenn diese doch dem Seelenheil dient? Wollen Sie damit etwa sagen, dass Sie lieber im Schwefelsee brennen würden, als ein paar Stockhiebe zu kassieren? Das ist der größte Schwachsinn, den ich seit langer Zeit vernommen habe.

Sr Maria Bernadette hat geschrieben:Vielleicht sollte man hin und wieder auf die Züchtigung seiner Frau verzichten und sie lieber das Ave Maria und das Vaterunser beten lassen.

Sind Sie noch bei Trost? Gebete sind reine Lippenbekenntnisse und können folglich sogar von Atheisten und ähnlichem Geschmeiß ausgesprochen werden. Die Züchtigung jedoch dient dazu, uns Jesus näher zu bringen und ist ein Akt der Nächstenliebe.

Langsam frage ich mich, ob das Leben im Kloster Síe nicht etwas überfordert, können Sie doch nicht einmal den Wert der Züchtigung für die menschliche Seele erkennen,

Tief enttäuscht und Sie für die Wahl zum Deppen des Monats vorschlagend,
Nepomuk Kaiser

Post scriptum: Ersparen Sie bitte der restlichen Gemeinde und mir die Ausrede, dass Ihnen die Hitze so sehr zu schaffen macht, dass es Ihnen schwer fällt, sich zu konzentrieren. Wenn Ihnen diese nämlich jetzt schon so zusetzt, frage ich mich ernsthaft, wie viele zukünftige Sommer Sie im Kloster aushalten werden. Viele dürften es wohl nicht werden.
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 21. Jul 2015, 17:46

Sehr geehrter Herr Kaiser,

wie bitte, Gebete sind also reine Lippenbekenntnisse? Sapperlot, ein Gebet ist ein Bekenntnis zu GOTT. Atheisten beten in der Regel nicht und Christen tun dies aus tiefstem Herzen. Sie irren sich, ich bin nicht gegen die Züchtigung und ihr Wert für die menschliche Seele ist mir durchaus bewusst. Es geht aber auch darum, dass man es mit den Gebet probieren kann, oder wollen Sie andeuten das wir Ordensfrauen keine gläubigen Christen sind, weil wir nicht gezüchtigt werden? Es folgt keine Ausrede, an die Hitze gewöhnt man sich, wenn man auf GOTT vertraut. Überdenken Sie meine Nominierung nochmal, ich möchte nur Ratschläge geben.

Erklärend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 908
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 75 Mal
Amen! erhalten: 53 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Nepomuk Kaiser » Di 21. Jul 2015, 18:40

Schwester Bernadette,
Sr Maria Bernadette hat geschrieben:wie bitte, Gebete sind also reine Lippenbekenntnisse? Sapperlot, ein Gebet ist ein Bekenntnis zu GOTT.


Ich darf an dieser Stelle den werten Herrn Aloisius zitieren:
Pater Aloisius hat geschrieben:Werter Herr Gerber,

Gebete sind reine Lippenbekenntnisse, die ebenso jeder Atheist aufsagen, aber nicht ernstmeinen kann.

Wollen Sie etwa einem redlichen Mitglied der Administranz auch so dummdreist widersprechen?

Außerdem sagten Sie in Ihrem vorigen Beitrag, dass Sie Angst vor der Züchtigung haben, was automatisch impliziert, dass Sie dagegen sind.

Sr Maria Bernadette hat geschrieben:oder wollen Sie andeuten das wir Ordensfrauen keine gläubigen Christen sind, weil wir nicht gezüchtigt werden?

Das nicht, aber wenn ich mir Ihrer Beiträge ansehe, scheint zumindest für Sie selbst eine ordentliche Züchtigung angebracht zu sein.

Sr Maria Bernadette hat geschrieben:ich möchte nur Ratschläge geben.

Ihr Eifer ehrt Sie zwar, jedoch sollten Sie, wenn Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind, einfach schweigen.

Hinweisend,
Nepomuk Kaiser
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1248
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 86 Mal
Amen! erhalten: 40 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 21. Jul 2015, 18:53

Sehr geehrter Herr Kaiser,


Sie haben ja Recht, ich werde mich bemühen meinen Eifer zu bremsen. Ich würde niemals der hohen Administranz widersprechen, dies steht mir als Weib nicht zu. Ich werde mich heute Abend selbstzüchtigen und mir ein Bußehemd anziehen, dies werde ich volle 24 Stunden tragen. Ich danke Ihnen das Sie mir die Augen geöffnet haben, der HERR segne Sie.

Auf dem Dachboden nach einem Bußehemd suchend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Durah Zombie
Brettkasperl
Beiträge: 420
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:57
Amen! erhalten: 15 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Durah Zombie » Mi 22. Jul 2015, 20:28

Werte Herren und Werte Schwester,

ich bin etwas verwirrt. Wie können einen Schläge denn vor der Hölle bewahren?
Ob nun Rohrstock oder sonstige Gegenstände, was ändern sie an einem? Außer das einem dann das Gesäß oder jede andere geschlagene Stelle weh tut.
Und was genau ist ein Bußehemd?

Verwirrt und neugierig auf Antworten,
miss Zombie

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2235
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Benedict XVII » Mi 22. Jul 2015, 20:52

Frl. Untot,

bei Ihnen hilft vermutlich auch die töfteste Züchtigung nicht mehr; hier stimme ich Ihnen zu.
Ihre Seele ist für alle Zeiten der Verdammnis verschrieben.

Jedoch, desungeachtet: es ist die Pflicht eines jeden christlichen Ehemannes, die unter seiner Aufsicht stehenden Weiber durch den keuschen Einsatz des Rohrstocks hin zum Reich des HERRn zu führen.
Wieviele ansonsten im Schwefelsee verlorene Seelen konnten so bereits errettet werden?
Wievielen Kreaturen konnte bereits durch den Rohrstock die Liebe des HERRn gezeigt werden?
Ein christliches Weib nimmt die Züchtigung dankbar und voller Freude entgegen. Wird es doch so zurück auf die direkte Straße zum HERRn geführt.

Ganz so, wie es der HERR dem Menschen aufgezeigt hat.

Halleluja!

Dem Rohrstock ventilierend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste