1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Züchtigung der Frauen

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Sollten Weiber gezüchtigt werden?

Ja
43
69%
Nein
19
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 62

Basileus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 19:41

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Basileus » Mi 6. Jan 2016, 20:00

Werter Benedict,

als Gleichstellungsbeauftragter sollten Sie wenigstens die Fähigkeit besitzen, zwischen Mann und Frau zu unterscheiden und mich somit nicht als "Frl." anreden. Übrigens wird dieser Ausdruck schon lange nicht mehr verwendet. Auch unverheiratete Frauen werden heute als Frau angeredet.

Sie kennen die Bibel nicht, wenn Sie sagen, nur der Mann sei vor Gott ein Mensch:

Mo 1:27 - Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau (männlich und weiblich) schuf er sie.

Weder das AT noch das NT diskriminieren die Frau oder betrachten sie als minderwertig. Mann und Frau haben danach und natürlich auch biologisch bedingt teilweise andere Aufgaben. Näheres, mit ausführlichen Bibelzitaten sh u. a. hier:

Pseudeochristliche Verschaltungen zum Schutze von Kindern, Weibern und sonstigen geistig unreifen Personen entfernt durch Benedict XVII

Der Frauenhass der mittelalterlichen "Kirchenväter" und auch noch der Luthers, wie auch das in diesem Forum größtenteils und auch von Ihnen vertretene Frauenzerrbild entspricht in keiner Weise der Sicht des Schöpfers, der ja stolz war auf das, was er geschaffen hatte und es für gut befand, so eben auch die Frau als Partnerin des Mannes, damit er nicht alleine sei und überhaupt der Fortbestand der Menschheit möglich wurde.

Als Buße gebe ich Ihnen auf, dreimal die Bibel abzuschreiben.

Basileus
Weder Mitglied einer schwachsinnigen Sekte, noch des Ku-Klux-Klan, noch der NPD, noch der AfD, noch der CSU

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2235
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 680 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Benedict XVII » Mi 6. Jan 2016, 20:18

Weib Basileus,

Ihr Beitrag verdeutlicht was passiert, wenn ein Weib ohne Aufsicht des Vormunds im Internetz stehsegelt. Wobei ich ergänzen möchte, daß der Administranz noch keine von Ihrem Vormund ausgefüllte Erlaubniserklärung (§10 der Brettregeln) vorliegt.
Die von Ihnen verschalteten Seiten haben in mir Heiterkeit und Trauer ausgelöst. Heiterkeit ob der Dummheit der dort zu findenden Texte (so wird etwa behaupt, das Weib verdiene für gleichwertige Arbeit weniger als ein Mensch - welch ein Unsinn. Alleinig deshalb, weil ein Weib niemals zu einem Menschen gleichwertige Arbeit schaffen könnte).
Trauer deshalb, weil gerade solche Internetzseiten ein vollkommen falsches, fehlerhaftes Bild vom Christentum vermitteln. Als ob redliche Christen solch einen Dummfug glauben würden. Ob solcher Seiten muss man sich nicht wundern, daß viele Menschen und auch Weiber dem Christentum mit Unverständnis entgegentreten.
Das Weib ist gleichwertig mit dem Menschen? Selten einen derartigen Schwachsinn gelesen.

Schimpfend, lachend und weinend

Benedict XVII

PS:
aus Gründen der Bretthygiene habe ich die Verschaltungen entfernt.

PPS:
Mo 1:27 hat geschrieben: Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib

Sie sollten Ihre eigenen Quellen besser lesen. Es ist von einem einzelnen Menschen ("schuf er ihn") die Rede.
Der zweite Teilsatz erwähnt noch noch einmal den Mann (= "den Menschen") und nun auch das Weib (<> dem zuvor erwähnten Menschen)
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Stephan Scherer » Mi 6. Jan 2016, 20:22

Häretiker Bazillus,

auch von Ihnen vertretene Frauenzerrbild entspricht in keiner Weise der Sicht des Schöpfers


Sind Sie noch bei Trost? Wie können Sie es sich anmaßen so zu tun als ob Sie wüssten, was nur ER weiß?
Noch dazu sind Ihre Umgangsformen unmöglich, alleine dafür, wie Sie mit dem ehrenwerten Gleichstellungsbeauftragten Benedict umgehen, sollten Sie sich selbst kasteien.

Entsetzt,
Stephan Scherer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10242
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1573 Mal
Amen! erhalten: 1640 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Martin Berger » Mi 6. Jan 2016, 21:01

Basileus hat geschrieben:Mo 1:27 - Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau (männlich und weiblich) schuf er sie.

Fräulein Basileus,

Sie hätten mit dem Studium der Bibel nicht schon nach der ersten Seite aufhören sollen, denn die Erschaffung des Weibes wird im zweiten Kapitel genauer beschrieben:
Da ließ Gott der HERR einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm seiner Rippen eine und schloß die Stätte zu mit Fleisch. Und Gott der HERR baute ein Weib aus der Rippe, die er vom Menschen nahm, und brachte sie zu ihm. Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin heißen, darum daß sie vom Manne genommen ist. Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und sie werden sein ein Fleisch. Und sie waren beide nackt, der Mensch und das Weib, und schämten sich nicht.

1.Mose 2,21-25

Es wird klar zwischen Mensch und Weib unterschieden.

Außerdem: Das Weib ist, egal wie Sie es drehen und wenden wollen, ohnehin nicht als vollwertiger Mensch erschaffen worden, sondern war von Anfang an nur als Gehilfin des Menschen/Mannes vorgesehen.
Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei.

1.Mose 2,18

Aus der Heiligen Schrift zitierend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Lella Nanken
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Jan 2016, 20:30

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Lella Nanken » Mi 6. Jan 2016, 21:09

Da ich selber eine Frau bin, finde ich die Züchtigung des weiblichen Geschlechtes nicht sehr gut!:-(
Männer sollen den Beischlaf an mir ausüben und nicht die Züchtigung. Der Herr will eine Welt der Liebe und keine Welt des Hasses! Wir leben im Jahre 2016 und nicht im Jahre 19812

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Stephan Scherer » Mi 6. Jan 2016, 21:18

Perverse Lea,

nur falschsechsuelle Hirnbrandopfer züchtigen das weibliche Geschlecht!

Angeekelt,
Stephan Scherer

KdH
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Do 6. Apr 2017, 12:02

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon KdH » Do 6. Apr 2017, 12:26

Da der HERR nun einmal dem Kopf des Haushaltes aufgetragen hat, das Weib u.a. durch Züchtigung zur Ordnung zu rufen, auf dass sie sich bessere, ist mir unverständlich, warum hier Köpfe des Haushaltes, die ihrer Aufgabe nachkommen, in dieser Weise beleidigt werden.

Mapo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 08:24

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Mapo » Di 24. Okt 2017, 11:28

Sehr geehrter Herr Berger,

Auch wenn manche Unstimmigkeiten zwischen Ihnen und mir vorgekommen sind.

Muss ich Ihnen hier völlig zustimmen, Elektroschock sind sehr sehr hilfreich.


Ihnen einen schönen Tag wünschend

M-PO

Antrophos
Häufiger Besucher
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Antrophos » Di 24. Okt 2017, 17:05

Benedict XVII hat geschrieben:Frl. Untot,

bei Ihnen hilft vermutlich auch die töfteste Züchtigung nicht mehr; hier stimme ich Ihnen zu.
Ihre Seele ist für alle Zeiten der Verdammnis verschrieben.

Jedoch, desungeachtet: es ist die Pflicht eines jeden christlichen Ehemannes, die unter seiner Aufsicht stehenden Weiber durch den keuschen Einsatz des Rohrstocks hin zum Reich des HERRn zu führen.
Wieviele ansonsten im Schwefelsee verlorene Seelen konnten so bereits errettet werden?
Wievielen Kreaturen konnte bereits durch den Rohrstock die Liebe des HERRn gezeigt werden?
Ein christliches Weib nimmt die Züchtigung dankbar und voller Freude entgegen. Wird es doch so zurück auf die direkte Straße zum HERRn geführt.

Ganz so, wie es der HERR dem Menschen aufgezeigt hat.

Halleluja!

Dem Rohrstock ventilierend

Benedict XVII



Verehrter Herr Benedict!

Heißt dies ich mache mich schuldig wenn ich meine Frau nicht schlage? Ich kann einem Menschen den ich liebe keinen Schmerz zufügen.
Ich selbst bin bei meinen Eltern ohne Schläge und Körperstrafen aufgewachsen und später, ebenfalls ohne Schläge zu Gott gekommen. Deshalb bin ich auch völlig gegen körperliche Gewalt, da ich finde dass Schmerz die Liebe Gottes nicht repräsentieren kann. Der Leib ist doch der Tempel der Seele, ihn zu verletzen ist Tempelschändung, oder nicht?
Ich will Ihnen nicht widersprechen und maße mir als Neugetaufter auch nicht an, Recht zu haben, ich bin wie sooft seid ich Christ bin , ratlos.

Verwirrt mit meiner Frau den Heimweg von einer Tanzveranstaltung antretend,
Antrophos

Mapo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 08:24

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Mapo » Di 24. Okt 2017, 21:03

Werter Herr Benedikt,

Wenn ich es so sagen darf, Sie Werter Herr Benedikt, Sie sprechen das aus was man, sonst nicht sagt.

Ich danke Ihnen dafür und hoffe dass andere Gläubigen das verstehen.

Ich dachte bisher ich Wehr zu streng, habe durch Sie die Bestätigung bekommen dass es nur durch strenge gelingt dem Weib den richtigen Weg zu zeigen.

Ich wünsche Ihnen ein erfogreichen Abend

M-PO

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 171
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 30 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 25. Okt 2017, 14:17

Antrophos hat geschrieben:da ich finde dass Schmerz die Liebe Gottes nicht repräsentieren kann.


Werter Antrophos,

auch wenn Sie neu im warmen Schoß der Christenheit sind, ist Ihnen die Passion Christi doch sicher ein Begriff? Der Sohn unseres HERRn starb unter schlimmsten Schmerzen am Kreuz für uns. Wie, wenn nicht durch diese zentrale Geschichte der BIBEL, soll man noch mehr davon ausgehen, dass Schmerz der Weg zur Liebe ist?

Keine Analgetika mehr verschreibend,
Dr. med. Martin Frischfeld

Antrophos
Häufiger Besucher
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Antrophos » Mi 25. Okt 2017, 16:59

Werter Herr Doktor,
das verstehe ich jetzt nicht - ich denke Gott hat den Schmerz auf sich genommen um ihn uns zu ersparen? Ich selber habe Gottes Liebe ohne Schmerz gefunden, ohne Schläge mich der Sünde abgewandt.
Wenn jemand unter höllischen Kopfschmerzen oder sonstigen Schmerzen leidet braucht er doch Analgetika weil er unter Schmerzen seine Arbeit für Gott nicht so gut verrichten kann.
Wenn ich zum Beispiel stundenlang bei elektrischer Beleuchtung lerne liegt es ja nicht an meiner Sünde wenn ich Kopfschmerzen bekomme, nehme ich nichts, kann ich nicht weiterarbeiten und meine Arbeit für Gott leidet darunter.
Auch haben wir Beichtväter gesagt ich solle jedem leidenden helfen und niemanden verletzen. Meine Frau solle ich achten und lieben.
Verwirrt, Antrophos

Martin Frischfeld
Treuer Besucher
Beiträge: 171
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 30 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 25. Okt 2017, 18:17

Werter verwirrter Antrophos,

das sehen Sie ganz falsch. Schmerzen führen zur Erlösung. Das soll uns u.a. die Passion zeigen. Denken Sie, GOTT ließe uns Schmerzen leiden ohne guten Grund?
Sie denken nun vielleicht, bereits erleuchtet worden zu sein. Ohne Schmerz und Mühsal aber ist noch niemand durch die Himmelspforte gegangen. Sie haben noch einen langen Weg vor sich. Und der ist mit Schmerz gepflastert, sapperlot. Auch der Weg Ihrer Frau ist derart gestaltet. Schlimmer noch, straft GOTT sie unter der Geburt mit gerechtem Schmerz.
Der HERR freut sich umso mehr, wenn wir unsere Pflichten unter Schmerzen bis hin zu Qualen erledigen. Der fleißige Bauer, der mit der Sonne aufsteht und den Pflug durch die Erde treibt, selbst wenn sein Getier bereits tot im Dreck liegt. Bis das rote Naß auf den Acker tropft aus seinen offenen Händen. Dann wird dieser Mann ganz nah sein bei GOTT und allein dieses Gefühl wird die Schmerzen lindern.
Wenn Sie mehrere Stunden arbeiten, ohne dabei regelmäßige Pausen für lange Gebete und Rosenkränze einzulegen, haben Sie doch bereits gesündigt. Der HERR straft Sie mit Kopfweh.
Natürlich muss kein Mann mit Schmerzen durchs Leben gehen. Daher empfehle ich als erste Maßnahme zur Schmerzlinderung Beichte und Gebete! Das hilft, immer!

Verbindlichst,
Dr. med. Martin Frischfeld

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 361
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 29 Mal
Amen! erhalten: 64 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon G-a-s-t » Fr 27. Okt 2017, 18:52

Werter Antrophos! Werte Herren!

Ich selber habe Gottes Liebe ohne Schmerz gefunden, ohne Schläge mich der Sünde abgewandt.

Die gesamte Zeile ist in Jamben gehalten! Zufall?
Lassen Sie mich dem einige sehr gelungene Jamben der Hamp-Stenzel-Übersetzung anfügen:

Sir 30,1ff.
Wer liebhat seinen Sohn, hält stets den Stock für ihn bereit,
damit er sich am Ende freuen kann.
[...]
Verzärtle deinen Sohn, so setzt er dich in Schrecken,
scherze du mit ihm, so wird er dich betrüben.
[...]
Beug ihm den Kopf in seiner Jugendzeit,
und schlag ihn aufs Gesäß, solang er klein ist,
daß er nicht widerspenstig wird und gegen dich sich auflehnt
und dir durch ihn ein Herzeleid entsteht!


Ist Gott Ihr Vater? Sind Sie Sein Sohn?

Was die Weiber angeht, so tut ihnen freilich Zucht not, jedoch wird nirgends (!) in der Schrift dazu aufgerufen, sie durch Schläge zu züchtigen. Ein strenges Wort oder mal eine Maulschelle, und wenn es weiter ausartet, sollte es doch reichen,

Sir 42,6 (Menge)
Für ein böses Weib gehört sich die Verwendung eines Türschlosses [...]


zu beherzigen! Wen Gott liebt, den wird er sowieso nicht mit solch einem bösen Weib bestrafen, wo er das Weib doch als Hilfe und nicht als dauerndes Problem des Mannes geschaffen hat. Wer ständig Ärger mit seinem Weib hat, der sollte sich an seine eigene Nase fassen und sich fragen, warum Gott ihn solchen Problemen aussetzt!

Antrophos hat geschrieben:ich denke Gott hat den Schmerz auf sich genommen um ihn uns zu ersparen?

Ich denke, da verwechseln Sie Gott mit Seinem eingeborenen Sohn!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Antrophos
Häufiger Besucher
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Züchtigung der Frauen

Beitragvon Antrophos » Fr 27. Okt 2017, 22:14

Sehr geehrter Herr Gast, Werte Herren!

Moment mal , der Sohn ist doch eines Wesens mit dem Vater, Jesus Christus ist wahrer Gott also war es Gott selber der den Schmerz auf sich genommen hat??! Ich denke immer so wie ich es im Katechumenat gelernt habe.
Was ihre Aussage betrifft mit dem bösen Weib und dasswir da als Männer möglicherweise selbst sind, stimme ich Ihnen zu. Gott bestimmt schließlich, welche Frau wir nehmen sollen. Unsere eigene Schuld wird nichtbesser wenn wir unsere Frau schlagen. Ich halte es auch für keine sehr mannhafte Tat , auf hilflose Frauen oder Kinder einzuprügeln.
Eine geruhsame Nacht,
Antrophos


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], HeinzNeumann und 4 Gäste