0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Gewalt ist NIE eine Lösung

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Levitikus » Mi 13. Mai 2015, 16:14

Lieber Bube christliches Männerwohnheim,

dass ein Gesetz gemäß Gesetz indiskutabel sein kein, war mir bisher nicht bewusst. Jemand sollte also beim Bundesverfassungsgericht sowie dem Bundesgerichtshof bescheid sagen, dass die dort stattfindenden Dispute allsesamt illegal sind.
Nun will ich allerdings den Sarkasmus bei Seite lassen und Ihnen erklären worin Ihr Fehler liegt. Ihr Fehler ist nämlich, dass Sie glauben, eine Ahnung von Rechtsfragen zu haben. Dies wird auch aus Ihrer fehlerhaften Zitierweise ersichtlich. Selbst wenn man Ihr falsches Verständnis des §1631 II BGB für richtig erklären würde, wäre dies Bedeutungslos. In der Bundesrepublik Deutschland gilt die Gesetzeshierarchie, was bedeutet, dass das bürgerliche Gesetzbuch dem Grundgesetz untergeordnet ist. Sollten sich beide Texte also an einer Stelle widersprechen, gilt die Regelung aus der Verfassung. Dort lesen wir in Artikel 4 GG:
Die verfassungsgebende Gewalt hat geschrieben:Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
Zur Ausübung des Christentums zählt freilich die gottgefällige Kindeserziehung. Alle Paragraphen des BGB oder des StGB sind also in soweit verfassungswidrig, wie sie in des Schutzbreich der Religionsfreiheit fallen.
Artikel 4 des Grundgesetzes stellt in sämtlichen Fragen klar, dass die Bibel in der Normenhirachie am höchsten Platz steht.

Wohl juristisch besser gebildet als ein dahergelaufenes Weib,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

YMCA
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Mai 2015, 08:10

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon YMCA » Mo 18. Mai 2015, 16:37

Werter Herr Vettel,

ich staune über Ihre Erkenntnis, dass ich ein Weibchen sein soll. Woher auch immer Sie dies zu wissen glauben..

Da kann ich nur noch kopfschüttelnd und glückwünschend hoffen, dass keiner von euch treuen Seelen je erwischt wird bei der Ausübung der Züchtigung. Die Judikative sähe dies nämlich nicht als harmlos an. So könnte man spottend von "liebevoller Gewalt" sprechen..

Unheilvoll an fünfzig Schattierungen von Grau denkend,

YMCA

Benutzeravatar
Hans Erich Vettel
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 10:19
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Hans Erich Vettel » Fr 22. Mai 2015, 09:08

Wertes Fräulein Jamaika,

meine Annahme, dass Sie ein junges Fräulein sind, ziehe aus einem berechtigten Grund. Sind Sie doch nicht in der Lage den einfachen Unterschied zwischen körperlicher Gewaltanwendung und keuscher, liebevoller Züchtigung zu erkennen. Dies ist ein Hinweis daraufhin, dass Ihr Cerebrum mit einfachsten Gedankengängen überfordert zu sein scheint. Ein Phänomen, welches doch nur bei Weibern, Kindern und Jugendlichen zu beobachten ist.

Da kann ich nur noch kopfschüttelnd und glückwünschend hoffen, dass keiner von euch treuen Seelen je erwischt wird bei der Ausübung der Züchtigung.


Wer sollte einen redlichen Christen, denn bei der Ausübung seiner Pflicht "erwischen"? Sie schreiben dies ja so, als wäre es etwas verwerfliches? Werden Sie nicht von Ihrem Ehegatten gezüchtigt? Lehnt Ihr Ehegatte sich etwa gegen die Gleichberechtigung s Weibes auf, welche von den werten Herren dieses Brettes so hingabevoll propagiert wird?

Sich für die Gleichberechtigung der Weiber einsetzend,

Hans Erich Vettel

Luziel
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 12:49

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Luziel » Mo 18. Apr 2016, 13:00

Werter Herr Arwen!

Anscheinend wurden Sie bei Ihrer Erziehung nicht genug mit dem Rohrstock gezüchtigt
oder Dämonen haben von Ihnen Besitz ergriffen!

In beiden Fällen rate ich Ihnen die Bibel zu lesen und einen Exorzismus an Ihnen selbst durchzuführen!
Es ist unglaublich wieviel der Teufel schon erreicht hat, aber wir wahren Christen werden unseren HERRn niemals
verleugnen!

Erschrocken,
Luziel

Benutzeravatar
OokamiChan
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 21:33
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon OokamiChan » Do 29. Sep 2016, 17:10

Ich stimme... *Trommelwirbel* arwen zu!
Gewalt ist keine Lösung, sie sorgt viel mehr für noch mehr Probleme. (Z.B. bei Kindern könnten psychische Schäden zurück bleiben, wenn ihnen im jungem Alter Gewalt angetan wird.
Ihr tut doch immer so, als wären Menschen so toll.
Ein Tier, naja, ich bin eigentlich nicht dafür, weil Tiere eh kühler sind als Menschen, ABER einem Tier kann man mit Zurechtweisung zeigen, was er nicht tun soll. Einem Menschen kann man erklären, was er falsch gemacht hat. (Einem Tier eigentlich auch, aber dass bekommen nur Tiere unter sich gebacken, wir können ja nicht ihre Sprache sprechen, sonst wäre das wieder etwas anderes.)
OokamiChan~

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 78
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon ArmerSuender » Fr 30. Sep 2016, 19:15

Dämliches Gör,
Ihnen ist der Unterschied zwischen liebevoller Züchtigung und Gewalt offenbar nicht bewusst. Dass mangelnde Disziplin zwangsläufig schwerste psychische Schäden wie Homoperversion und Hirnbrand auslöst, dafür sind Ihre Beiträge der eindeutige Beweis.
Dummdreiste Weibskindern wie Sie können gar nicht genug Zurechtweisung bekommen. Sie werden sich erleichtert fühlen, wenn Sie Ihrem Pfarrer Ihre Sünden gebeichtet und den Rohrstock zur Vergeltung gespürt haben! Wenn die Rohrstocktherapie Sie lehrt, wo Ihr Platz an der Seite von ehrenwerten Herren ist, werden Sie womöglich trotz oder gar wegen Ihrer geistigen Minderbemittelung irgendwann einen knorken, keuschen Ehegatten finden! :)

Freundlichst aufklärend
Jason Dustin Bachmann

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Rose Misere » Fr 30. Sep 2016, 19:57

Herr Bachmann,

dies was Sie da geschrieben haben war nicht wirklich besonders freundlich und ich muss OokamiChan recht geben.

Die Stirn runzelnd
Rose Misere

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 78
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon ArmerSuender » Fr 30. Sep 2016, 21:20

Tumbes Weib Rose,
was fällt Ihnen ein, ehrenwerten Herren wie Herrn Kotz im anderen Faden und mir zuwider zu reden? Wissen Sie etwa auch nicht, wo der Platz des Weibes ist? Ihr Vormund sollte Sie für dieserlei Respektlosigkeiten gebührend mit dem Rohrstock züchtigen!

Sein eigenes Weib täglich provisorisch züchtigend
Dustin Jason Bachmann

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Rose Misere » Fr 30. Sep 2016, 21:29

Herr Bachmann,

ich bin nicht tumbe und ich habe das Recht auf eine freie Meinungsäußerung. Und ich verzichte liebend gerne auf den Rohrstock.

Rose Misere

Wilfried Beck
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Wilfried Beck » Fr 30. Sep 2016, 21:48

Herr Bachmann,

bitte seien Sie so freundlich und sehen Sie von weiteren Drohungen gegen das Weib Rose ab. Das Weib hat nie eine vernünftige Erziehung genossen und ist deshalb vom Weg des HERRn abgekommen.

Ich habe mich der Nacherziehung des Weibes angenommen und hoffe, bald erste Fortschritte zu erzielen.

Erklärend,
Wilfried Beck

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1063
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 145 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 30. Sep 2016, 22:00

Sehr geehrte Mitglieder und Leser,

an dieser Stelle scheint es mir angebracht, darauf hinzuweisen, dass Gewalt gegen die Sünder und Tunichtgute dieser Welt sehr wohl ihre Berechtigung hat! Denken Sie etwa an unseren Herren Jesus, der beim Passafest die Geldwechsler und Händler mit einer Geißel aus dem Vorhof des Tempels prügelte. (Nachzulesen bei Matthäus 21,12ff, Markus 11,15ff, Lukas 19,45ff, Johannes 2,13–16)

Auch die Kreuzzüge, die Rückeroberung Spaniens von den Mauren und die heldenhafte Eroberung der Neuen Welt haben viel Gutes bewirkt. Gott der HERR selbst hat die Städte Sodom und Gomorra durch Schwefel und Feuer vollständig zerstört (siehe Genesis 19,24ff), was sicherlich eine wirksame Erziehungsmaßnahme an den Menschen jener Zeit war. Überhaupt bedienen wir uns bei der Erziehung und Menschenführung immer der Strafe und der Belohnung, da die Menschen dazu neigen, Angenehmes zu suchen und Unangenehmes zu vermeiden. Dies deckt sich auch mit den neuesten Erkenntnissen der sogenannten Hirnforschung.

Stets muss der Gerechte dem Ungerechten entgegentreten, damit dieser nicht seinen Willen bekommt. Der beherzte Einsatz von Gewalt ist dabei das wirksamste Mittel, um für geregelte Verhältnisse zu sorgen. Das mögen im Kleinen die Faust und der Rohrstock und im Großen der Panzer und die Atomrakete sein. Stets ist Gott der HERR mit dem Gerechten, wenn es gilt, den Ungerechten zu zermalmen!

Klarstellend,

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
OokamiChan
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 21:33
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon OokamiChan » Fr 30. Sep 2016, 22:27

Danke, Rose! Fühlen Sie sich geknuddelt. :3
Jason, lassen Sie es einfach.^^
Ich habe übrigens eine Theorie, warum sie sich so verhalten...
Lassen sie mich raten, sie sind noch Jungfrau und ledig oder? (Würde mich nicht wundern. Tut mir leid, ist aber so. Es ist jetzt nicht schlimm, wenn sie wenigstens einen freundlichen Charakter hätten, ABER... Das berühmt berüchtigte Aber.)
Deswegen brauchen sie eine Plattform, um ihren Frust loszuwerden und dafür haben sie sich diese Seite hier ausgesucht. Ich rate ihnen hiermit, sich professionelle psychische Hilfe zu Rate zu ziehen und wünsche ihnen (ernsthaft) gute Besserung! :)
(PS: Verzeihung, wegen dem kleinen Ausraster gestern, aber es geht echt überhaupt nicht klar, dass sie meine Mutter beleidigt haben. Nebenbei ist das schon längst aus der Mode gekommen. Und ich habe wirklich geweint, das war kein Witz...)
OokamiChan~

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Rose Misere » Sa 1. Okt 2016, 07:52

Frau Ookami,

Sie müssen mir nicht danken, ich bin gerne in einer Meinung mit Ihnen. Was Ihre Theorie betrifft, ich weiß nicht ob es wirklich so einfach zu erklären ist, aber ich halte lieber mal den Mund :D Im übrigens, fühlen Sie sich auch gedrückt von mir.

Herr Beck,

ich bereue es mit der Zeit immer mehr Sie kennengelernt zu haben, ehrlich. Und wehe Sie sperren mich wieder in einen Keller ein..

Herr Gruber,

ich hatte Sie bisher für ziemlich freundlich und auch vernünftig gehalten, doch von Ihnen zu hören wie Sie zu Gewalt aufrufen, hatte mir die Sprache verschlagen. An sich finde ich ist die Bibel teilweise wirklich widersprüchlich. Einerseits sagt Sie uns wir sollen uns und unseren nächsten lieben, andererseits ruft Sie scheinbar zu Gewalt auf. Für mich hat Nächstenliebe nichts mit Gewalt Zutun. Nehmen wir mal Herr Beck und mich als Beispiel, ich habe ein Problem mit mir selbst, Herr Beck hatte mir seine Hilfe angeboten. Ich hatte sie angenommen, ohne zu ahnen dass Er mich zwei Tage später für einige Zeit in seinem Keller sperren würde. Dass ist keine Nächstenliebe. Nie.

Im übrigen: Die Eltern von jemand anderen zu beleidigen, ist echt unterste Gürtellinie..

Rose Misere

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10230
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1572 Mal
Amen! erhalten: 1634 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Martin Berger » Sa 1. Okt 2016, 11:12

Walter Gruber senior hat geschrieben:Der beherzte Einsatz von Gewalt ist dabei das wirksamste Mittel, um für geregelte Verhältnisse zu sorgen.

Werter Herr Gruber,

wahrlich, so ist es! Als guter Christ ist man stetsfort bemüht, das exakt richtige und der Situation angepaßte Maß an Gewalt zu finden. Wie man einen Hund nicht gleich mit einem Eisenrohr prügeln muß, wenn er ungehorsam ist, schließlich reicht dafür auch ein Haselnußstecken oder eine Weidenrute, sollte man auch bei der Erziehung des Weibes und der Kinder stets auf eine gerechte Art und Härte der Bestrafung achten. Liebevolle Züchtigung ist hier das Stichwort. Geschieht Züchtigung nicht aus purer Liebe, ist sie des Teufels. Dies weiß freilich jeder Christ, nicht jedoch gottlose Atheisten und sonstige Ketzer. Diese verbinden eine notwendige Züchtigung mit roher Gewalt, mit blutig geschlagenen Leibern, mit ausgeschlagenen Zähnen und gebrochenen Knochen. GOTT bewahre, derartige Gewaltexzesse sind keuschen Christen völlig fremd.

Freilich versteht es sich von selbst, daß man, was den Einsatz von Gewalt betrifft, größere Geschütze auffahren mußte, als das Christliche Abendland bedroht war. Schnafte Kreuzzüge waren ein probates Mittel, um den Schutz der christlichen Heimat zu bewahren. Weitere Kreuzzüge werden vielleicht auch zukünftig wieder nötig werden. Zwar bezweifle ich, daß dabei Atomwaffen von­nö­ten sein werden, aber, weil auch die Gegner des Christentums aufgerüstet haben, schweres Gerät wird man schon auffahren müssen. Die stärkste Waffe eines Christen ist jedoch sein fester, unerschütterlicher Glaube an den HERRn.
HERR, mein Fels, meine Burg, mein Erretter, mein Gott, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils und mein Schutz!

Psalm 18,3

Es will den Frieden bewahren und rüstet sich deswegen für den Krieg,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1063
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 145 Mal
Amen! erhalten: 132 Mal

Re: Gewalt ist NIE eine Lösung

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 1. Okt 2016, 11:59

Sehr geehrte Frau Misere,

Ihre Zeilen enthalten anscheinend einige Missverständnisse!
Rose Misere hat geschrieben:
[...] ich hatte Sie bisher für ziemlich freundlich und auch vernünftig gehalten, doch von Ihnen zu hören wie Sie zu Gewalt aufrufen, hatte mir die Sprache verschlagen. An sich finde ich ist die Bibel teilweise wirklich widersprüchlich. Einerseits sagt Sie uns wir sollen uns und unseren nächsten lieben, andererseits ruft Sie scheinbar zu Gewalt auf. Für mich hat Nächstenliebe nichts mit Gewalt Zutun. Nehmen wir mal Herr Beck und mich als Beispiel, ich habe ein Problem mit mir selbst, Herr Beck hatte mir seine Hilfe angeboten. Ich hatte sie angenommen, ohne zu ahnen dass Er mich zwei Tage später für einige Zeit in seinem Keller sperren würde. Dass ist keine Nächstenliebe. Nie.

Nicht zuletzt aus Liebe zum Übeltäter müssen wir manchmal zu Gewalt greifen, um ihn (oder sie) davon abzuhalten, auch künftig Unrecht zu tun! Freilich müssen die Mittel dazu angemessen sein, wie Herr Berger ausführlich erklärt hat. Der sogenannte Pazifismus ist keineswegs im Sinne des Christentums, da er unweigerlich zur Gewaltherrschaft führt! Denken Sie etwa an die Polizei, die hin und wieder einen Kriminellen erschießen muss, um Schlimmeres abzuwenden. Freilich wäre dies nicht vonnöten, wenn dieser sich unverzüglich ergeben würde.

Was Herrn Beck betrifft, scheint dieser wohl der Ansicht gewesen zu sein, dass die wirksamste Hilfe für Sie ein Aufenthalt in eben jenem Keller gewesen sei. Falls sich Ihr Zustand dadurch nicht gebessert hat, wird er künftig eben andere Methoden ausprobieren müssen.

Generell scheinen Sie ständig künstliche Gegensätze zu konstruieren, etwa den zwischen Gewalt und Nächstenliebe und den zwischen Hilfe und dem Einschließen in Herrn Becks Keller. Möglicherweise wäre eine Zeit der Stille an einem ruhigen Ort mit der Gelegenheit zu Gebet und Meditation genau das, was Ihnen helfen würde, Ihre eingebildeten Probleme aus einer anderen Perspektive zu sehen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute,

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste