0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Bin ich von einem Teufel besessen?

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

C Phantomhive
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: So 17. Aug 2014, 22:10

Bin ich von einem Teufel besessen?

Beitragvon C Phantomhive » So 17. Aug 2014, 23:02

Nun wie Sie in meinem Betreff lesen können, habe ich eine äußerst wichtige Frage an Sie.

Ich stamme aus einem wohlhabenden Haus und ich genoss eine äußerst gute Erziehung, wobei ich natürlich christlich erzogen wurde.
Vor einigen Jahren, als ich noch um einiges jünger war, fand ich auf unserem Dachboden ein Bilderalbum, welches einen Jungen zeigte dessen Gesicht meinem sehr ähnelte. Mir schien es so, als wollte dieses Buch nicht von mir gefunden werden, da es wirklich äußerst gut versteckt war. Die Person, welche auf der Fotografie abgebildet war, sah ziemlich traurig aus und hinter ihm war ein riesiger schwarzer Schatten.
Ich legte das Buch zurück und beschäftigte mich nicht weiter damit.

Einige Monate später verschwanden meine Eltern und ich weiß bis heut' nicht wo sie sind.

Vor 2 Jahren, fand ich einen schwarzen Kater welcher ausgehungert vor meiner Tür lag. Ich nahm mich seiner an da auch ich niemanden mehr hatte.
Dies entpuppte sich als großer Fehler da mich jede Nacht ein wiederkehrender Albtraum heimsuchte, welcher von einem dämonischen Mann handelte... Dieser schlug mir einen Pakt vor und das jede Nacht auf's neue.
Ich nahm sein Angebot an und seitdem begleitet mich dieser Mann durch mein Leben, bis ich die Menschen gefunden habe die meine Eltern entführt haben. Ich will das meine Eltern leben, was mit mir passiert ist völlig egal. Ich verstehe bis heute nicht was genau vor sich geht... auch der Kater ist seit diesem Tag verschwunden.

Ich erfuhr von diesem Mann, dass er einst einem Jungen gedient hatte, der mir zum verwechseln ähnlich sah. Ich wusste, dass er den Jungen auf dem Bild meinen musste, auch als ich ihm meinen Namen verriet reagierte er ziemlich merkwürdig darauf.
Ich spüre immer mehr, wie meine Seele sich von Tag zu Tag immer dunkler färbt... Eines Tages werde ich verschwinden... Ich hoffe wirklich inständig, dass Sie mir helfen können diesen Albtraum zu beenden! Die Stimmen in meinem Kopf werden immer Lauter! Stimmen der Vergangenheit!
Es fängt schon wieder an... Die Stimmen sprechen zu mir... Sie flüstern mir die selben Worte zu wie jeden Tag: "Eines Tages, werde ich Euch besitzen, euch Eure Seele nehmen und euch in die Tiefe der Hölle stoßen. Sobald Ihr erhalten habt was ihr verlangt, werde ich Euch langsam Eurer Lebensenergie berauben. Bis dahin bin ich lediglich Euer treu ergebener Diener."

Helfen Sie mir!

Hochachtungsvoll,
C. Phantomhive

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Bin ich von einem Teufel besessen?

Beitragvon Kreuzritter » So 17. Aug 2014, 23:20

Knabbub Hefe,

Sie brauchen tatsächlich Hilfe. Schlafen Sie zuerst den Rausch aus, den eine mir unbekannte Droge ausgelöst haben muss. Dann sollten die Halluzinationen aufhören. Wenn Sie Ihre Eltern suchen, gehen Sie zur nächsten Polizeistation und lassen Sie die Beamten bei Ihnen zu Hause anrufen, damit Ihre Rabeneltern Sie abholen kommen. Danach bitten Sie einen Pfarrer oder einen anderen Geistlichen, Sie zu züchtigen, damit Sie nicht rückfällig werden. Außerdem sollten Sie den Geistlichen fragen, wo es das nächste christliche Internat gibt. Dort lassen Sie sich dann einweisen, da Ihre Eltern bei der Erziehung eindeutig überfordert sind.

Anweisungen erteilend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Bin ich von einem Teufel besessen?

Beitragvon F Bleibtreu » So 17. Aug 2014, 23:22

Bube Spukbienenstock,

ich kann Sie beruhigen.
Mitnichten ist Ihnen dies passiert, Sie leiden lediglich an übermäßigem Drogenmißbrauch in Verbindung mit Mörderspiel- und Stechpalmemwaldfilmkonsum.
Begeben Sie sich umgehend in eine Nervenheilanstalt und anschließend in ein ein christliches Kloster.

Hilfsbereit,
Fürchtegott Bleibtreu
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Yuno-san
Häufiger Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Do 28. Jul 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Bin ich von einem Teufel besessen?

Beitragvon Yuno-san » Mi 14. Dez 2016, 23:06

Herr Phantomhive/Ciel,
ich muss sagen, dass wäre ein gute weiterführende Geschichte, aber bis dahin sollten Sie nicht einfach nur die Handlung der japanischen Serie "Black Butler" niederschreiben, dessen Hauptcharakter ein dämonischer Butler und ein Junge namens Ciel Phantomhive sind, dessen Eltern verschwunden sind. Nette Idee, aber es gibt auch auf dieser Seite Leute, die so etwas schauen.

Yuno/ Tessa
Folgende Benutzer sprechen Yuno-san ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Sans

Aldred von Guntia
Häufiger Besucher
Beiträge: 69
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 23:54
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal

Re: Bin ich von einem Teufel besessen?

Beitragvon Aldred von Guntia » Do 5. Jan 2017, 04:43

Fräulein Juni,
Ihr Beitrag zeigt nur einmal mehr, dass Sie kein guter Umgang für ein gesittetes Brettmitglied sind, geschweige denn für einen hilfsbedürftigen Klebersüchtigen, wie es in diesem Faden der Falle ist. Anstatt ihm einen von GOTTes Liebe erleuchteten Weg zu weisen, spicken Sie seine verirrte und geplagte Seele weiter mit solch törichten und diabolischen Machwerken! Langsam festigt sich in mir der Glaube, dass eine einfache Rute für Ihr Seelenheil bei weitem nicht ausreichend ist.

Bursche Tomi,

ich kann Ihnen nur empfehlen sich an die Ratschläge des töften Kreutzritters und die treffliche Einschätzung des Herren Bleibtreus zu halten. Auch eine verlorene Seele wie die Ihre kann noch einmal auf den rechten Weg gebracht werden.

Mit ergebenen Gruße

Aldred von Guntia


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste