0 Tage und 20 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schnelle Soforthilfe

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Peter Malischewski
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 37
Registriert: Sa 9. Nov 2019, 18:57
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Peter Malischewski » Mi 13. Nov 2019, 10:29

Werter Herr Berger,
wie Recht Sie doch haben. Man hofft ja stets, dass man durch ein vierzig Jahre lang anhaltendes Studium der Bibel ein grobes Grundverständnis des redlichen christlichen Handelns bekommt, aber meine Einfalt hat wieder mal bewiesen: Man lernt nie aus. Umso dankbarer bin ich Ihnen, dass Sie in christlicher Nächstenliebe mit redlichem Rat an meiner Seite standen. Möge der HERR es Ihnen vergelten. Ich habe dem Weib eben einen zu einem Achtel mit Wasser gefüllten Napf gewährt und so mein Seelenheil bewahrt.

In Dankbarkeit frohlockend,

Peter Malischewski

Benutzeravatar
Der Diener
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 42
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:51
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Der Diener » Do 28. Nov 2019, 19:45

Sehr geehrte Gemeinde,

Ich bitte Sie um Rat. Meine Mutter wird morgen 50. Jahre alt und aus diesem Anlass habe ich mir überlegt, ihr ein etwas kleines zu schenken. Ich dachte an einen Blumenstrauß, der ihr Freude bereiten könnte.

Ist meine Idee Ihrer Meinung nach akzeptabel, oder soll ich ihr was anderes beschaffen?

Mit freundlichen Grüßen

Der Diener
Folgende Benutzer sprechen Der Diener ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Chlodwig

Benutzeravatar
Chlodwig
Häufiger Besucher
Beiträge: 90
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:47
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Chlodwig » Do 28. Nov 2019, 21:20

Lieber Diener,


Ihre werte Frau Mutter wird sich sicher sehr über einen
kleinen Blumenstrauß freuen!

Gesundheit, Glück und Wohlergehen
wünschen wir ihr von ganzem Herzen,


Chlodwig
Folgende Benutzer sprechen Chlodwig ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Der Diener

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1282
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 385 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Do 28. Nov 2019, 22:38

Herr Diener,

schenken Sie Ihrer Frau Mutter einen töften Pfannenwender. Da wird sie frohlocken, und hat auch noch ein Geschenk, das wahrlich zu gebrauchen ist. Beordern Sie ihn am Besten gleich beim örtlichen Schmied. Man kann nie wissen, wann die spröden Billigwaren aus der Großindustrie Ihrer Frau Mutter in den Händen zerbrechen, nein.

Im Gebet,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Benedict XVIIWalther ZengWalter Gruber seniorDer Diener
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Walther Zeng
Treuer Besucher
Beiträge: 290
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 22 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Walther Zeng » Fr 29. Nov 2019, 19:57

Werter junger Herr Rüdiger,
vielen herzlichen Dank für die Inspiration.
Sogleich will auch ich einen Schmied suchen, bevorzugt einen solchen, der es noch beherrscht,
den Stahl so zu schmieden, wie die Armbrust- und Rüstungsschmiede oder wie die japanischen Schwertschmiede.
Das von Ihnen benannte Küchengerät ist ja ein zeitlos gelungenes Geschenk für fast jeden Anlass und es eignet sich
nicht nur zum Wenden der Eierkuchen, sondern auch, um es in der Art wie einen Rohrstock zu verwenden.

Den Abend mit einem Schierker Feuerstein beendend
Walther Zeng
Folgende Benutzer sprechen Walther Zeng ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Der Diener
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Frommer_Bastian
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jan 2020, 03:32

Mein Weib fröhnt den Hanfgift

Beitragvon Frommer_Bastian » Do 2. Jan 2020, 03:47

Werte Gemeinde,
Vor einiger Zeit habe ich mein Weib beim Hanfgift- Spritzen beobachten müssen. Natürlich habe ich das unredliche Weib direkt gezüchtigt. Nur habe ich leider die Sorge das mein Weib trozdem weiterhin Hanfgift konsumiert. Weis jemand wie ich mein Weib wieder zur vernuft bringe.

Auf antwort Betent Bastian

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1730
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 387 Mal
Amen! erhalten: 462 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Der Einsiedler » Do 2. Jan 2020, 08:40

Bub Bastian,

legen Sie Ihrem Weib die ca 5 Meter lange Kette an und befestigen Sie diese in der Küche am Herd.
So kann die Hanfgiftsüchtige das Haus nicht mehr verlassen aber alles notwendige erreichen. Sollte der Lokus jedoch nicht zugänglich sein, stellen Sie einen Eimer hin, in den das unzüchtige Ding die Notdurft verrichten kann.

Gerne helfend

Karl-Heinz Mörz
Folgende Benutzer sprechen Der Einsiedler ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
SchmerkalMartin BergerWalter Gruber senior
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Elias von Strausfeld
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 01:57

Aufräumen am Sonntag

Beitragvon Elias von Strausfeld » Sa 4. Jan 2020, 11:15

Werte Gemeinde,
Ich beschäftige mich seit Tagen mit der Frage ob es gut ist an einem Sonntag die Hütte auf Vordermann zu bringen.

Da bei mir in der Bude noch die letzten Bruchstücke der letzten Weiblichen Besucher offen und sichtbar herumliegen.

Dat war ne Party! Man könnte meinen Satan Persönlich war anwesend.

Bier einschenkend der Knorrke Elias,

PS: meine Frau ist von der Pilgefahrt auf dem Weg nach Hause!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8713
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2078 Mal
Amen! erhalten: 2028 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 4. Jan 2020, 15:17

Knabbub Strausberg,

wenn Sie sich nicht schleunigst eines angemesseneren Tons bedienen, war Ihr Aufenthalt am Brette von kurzer Dauer.

Den Verbannungshebel betrachtend,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Walther Zeng
Treuer Besucher
Beiträge: 290
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 22 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Walther Zeng » Sa 4. Jan 2020, 16:50

Frl. Ella Strausberg,

haben sie jetzt endlich Ihren Rausch ausgeschlafen, damit Sie Ihren Vornamen richtig schreiben können?
Sie haben also ein unzüchtiges Gelage mit weiteren Mädchen und Damen gefeiert?
Dann Räumen sie gefälligst heute Abend noch auf!

Die Tortenschachtel zum Fenster hinaus werfend
Walther Zeng.
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

ThomasSchroeder
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11. Jan 2020, 01:22

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon ThomasSchroeder » Sa 11. Jan 2020, 01:37

Werte Geimeindemitglieder,

Seit einigen Wochen verspüre ich den Drang mich von Gott abzuwenden. Natürlich habe ich mein ganzes Leben fromm gelebt und hatte auch das Glück einer Christlichen Erziehung. Allerdings bin ich in meinem Freundeskreis der einzige Gläubige, was mich sehr verunsichert. Ich bin mir nicht sicher ob meine"Freunde" von Satan befallen sind, um mich in die Hölle zu leiten oder ob ich von einem Demon befallen bin, welcher mich gegen Gott stellen will. Ich brauche schnell eine Lösung für dieses Problem und habe mich deshalb an die Gemeinde gewendet. Ich möchte bis an mein Lebensende in Einklang mit Gott leben aber in meinem aktuellen Zustand ist dies bedauerlicherweise nicht möglich. Ich hoffe auf schnelle und zielführende Antworten.

Vielen dank,
Thomas Schröder

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1282
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 385 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Sa 11. Jan 2020, 14:24

Herr Schröder,

fragen Sie Ihren lokalen Herrn Pfarrer um Hilfe. Tagtäglich schreiten Ungläubige und Zweifler an den Wundern unseres allmächtigen HERRn über sein Schwelle, um Ratschlag und Hilfeleistung zu erhalten. Wenn Ihre sogenannten Freunde Sie von einem Gang in die Kirche abhalten wollen, so zögern Sie nicht, der werten Netzwacht ihre Adressen durchzugeben. Man wird die Internetzhistorie jener Lumpen durchforsten, und, was sehr wahrscheinlich ist, da sie unflätige Heiden sind, belastendes Material finden, was sogleich der Polizei übermittelt wird. Hurra, dann wird Sie niemand mehr von einen Gespräch mit dem Herrn Pfarrer abhalten, wie schön.

Gern helfend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 328
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Christ Cornelius » Sa 11. Jan 2020, 16:54

Herr Schrödder,

wahrlich ist dieser Drang zum sündigen, den Sie momentan durchleiden, schlimmer als tot umzufallen. Ich empfehle Ihnen zunächst ihre törichte Gedanken zu verdammen und sich selbst gleich mit dazu. Sind sie zu einer neue Kreatur geworden, sollten Sie den Kontakt zu den frevelhaften Freunden abbrechen. Nichts provoziert mehr zum sündigen als die Gemeinschaft mit Sündern.

Die regelmäßige Bibellektüre empfehlend
Christ Cornelius
Alles menschliche ist Narrheit und Sünde !

Benutzeravatar
Walther Zeng
Treuer Besucher
Beiträge: 290
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 22 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Walther Zeng » Sa 11. Jan 2020, 20:31

Herr Schrödder,
dieser Drang, sich von Gott abzuwenden, wurde schon aus verschiedenen Blickwinkeln von den Herren
Goethe und Marx untersucht und entsprechend beschrieben.
Nun ist es für Sie nicht hilfreich, ja sogar völlig nutzlos, dies alles zu lesen, darum sage ich Ihnen jetzt genau,
was Sie zu tun haben.

Verkaufen oder verschenken Sie den gesamten Plunder, den Sie in Ihrem Leben angehäuft haben und spenden Sie
danach Ihr Geld an Ihre Kirche.
Räumen Sie Ihre Wohnung und kündigen Sie den Mietvertrag. Kündigen Sie dann Ihren Job und begeben Sie sich
auf eine Pilgerwanderung gen Rom!
Tun Sie auf diesem Weg viel Gutes! Sammeln Sie dem Müll an den Straßenrändern, helfen Sie, wo Sie können!

Die gichtgeplagten Kniegelenke mit Aloe einreibend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Ehemaliger Vogelfreier
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: So 12. Jan 2020, 13:22

Kampf gegen widernatürliche Verdunklungseinrichtungen!

Beitragvon Ehemaliger Vogelfreier » So 12. Jan 2020, 14:19

Werte Gemeinde,
Mir ist durchaus bewusst, dass die von mir hier präsentierte Thematik eine heikle ist. Ich pflege an jedem Morgen dem Herrn zu huldigen und den Tag mit einem einstündigen Morgengebet einzuleiten. Es schmerzt mich zutiefst zuzugeben, dass es nun vermehrt dazu gekommen ist, dass ich diese meine Gebete verschlafen habe. Deshalb habe ich mich in letzter Zeit intensiv mit dem offensichtlichen Frevel beschäftigt, den Gardinen in unserer christlichen Gemeinde darstellen. Selbstverständlich bin ich als tugendhafter Christ durch und durch mit den Lehren Christi vertraut, finde aber nirgends eine Erwähnung jener, was mich selbstverständlich erst recht hat skeptisch werden lassen. Beim Wellenreiten durch das von mir normalerweise kritisch angesehene Internetz bin ich von der Klarheit überkommen worden, dass sich, obwohl Gardinen, von einigen auch als Vorhänge bezeichnet, weit in unserer Gemeinde verbreitet sind, die wenigsten Anschnur Gemeinden mit der Problematik auseinandersetzen.
Darum wende ich mich an dieses Nachrichten Brett.
Mich düngt, dass ich nicht der einzige redliche Christ bin, dem die Wärme und die Liebe des Herrn in Form von dem mir den Weg weisenden Licht durch ruchlose Gardinen, Vorhänge und ähnlichem Teufelszeug verwehrt wird. Erwachet meine Glaubensbrüder und -schwestern!
Mit Unwillen sieht der Herr auf die herab, die sich seinem Blick versuchen zu entziehen und sich den Schatten hingeben! Künstliche Finsternis am Tage ist gottlos und deshalb auf den Teufel zurückzuführen. Wir, die sich stets in des Herrn Schutzes und Sicherheit wägen, werden mit Dunkelheit geblendet und durch Lucifer in Versuchung geführt. Er will uns dazu bringen zu sündigen, Ketzereien zu betreiben und uns von dem Licht des Herrn abzuwenden.
Doch ich sage euch: GOTT sieht alles! Stoff hält seine richtenden Blicke nicht fern! Es ist alles Lug und Trug!
Sollte sich die christliche Gemeinde nicht bald geschlossen gegen das Werkzeug des Teufels stellen, so schwant mir, dass wir in nicht so ferner Zukunft von Zuständen wie in Sodom und Gomorrha überkommen werden.
Ich kann nur inbrünstig an euch appellieren: verbrennet all jenes, was das Antlitz der von unserem Herrn erschaffene Welt verdeckt! Zerschlaget all jenes, was sich zwischen euch und das Licht des Herrn stellt!

Eure Seelen versuchend zu retten,
Ehemaliger Vogelfreier


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste