0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schnelle Soforthilfe

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Der Befleckte Christ
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Do 17. Mai 2018, 15:36

Gemeinde ist überlastet

Beitragvon Der Befleckte Christ » Sa 26. Mai 2018, 18:35

Geliebte Gemeinde!
Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass unsere werte römisch-katholische Gemeinde heillos überlastet ist. Vor grob 2 Jahren bekam unsere Gemeinde einen neuen Pfarrer, der sich nicht nur um unser, sondern auch um fünf Nachbarorte kümmern muss. Er ist, als Buschafrikaner um einiges lahmer als unser vorheriger Pfarrer. Dadurch hetzt er von Kirche zu Kirche, um Beichten abzunehmen und bei Problemen zu "helfen". Auch der Gottesdienst findet wechselnd in den Gemeinden statt. Mir ist zwar kein Weg für GOTT zu weit, aber ich fühle mich ausgegrenzt, wenn ich eine weite Reise für einen Gottesdienst antreten muss. Das betrifft vor allem die Heilige Messe; beten kann ich auch zuhause. Ich habe mit anderen Mitgliedern über unser Problem gesprochen, aber niemand weiß einen Ausweg.
Die anderen scheinen auch nicht sonderlich besorgt zu sein.

Liebe Brüder!
Was kann ich tun? An den Bischof schreiben, damit er uns einen zweiten Pfarrer zuteilt?

Gepriesen sei der HERR.
Jens M

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 905
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Frischfeld » Sa 26. Mai 2018, 20:05

Herr M.,

sollte ich noch einmal bemerken, daß Sie der Sünde der Trägheit anheim fallen, so werde ich die nötigen Schritte einleiten, daß Ihr knorker Pfarrer die Sünde aus Ihnen heraus prügelt.
Ebenfalls wüsste ich nicht, daß Neger "lahm" sind. Eher im Gegenteil. Von Löwen, Schakalen, Honigdachsen und nicht zuletzt verfeindeten Stämmen gejagt zu werden macht den Neger ungewöhnlich flink und robust! Wissen Sie derart Einleuchtendes nicht?

Im Übrigen gilt: Wer schneller fährt kommt eher an!

Sünde erkennend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Walter Gruber senior » So 27. Mai 2018, 06:39

Werter Jens M.,

auf die Dauer wird sich diese Situation nur bessern, wenn wir viele junge Männer überzeugen, die schöne Laufbahn als Pfarrer aufzugreifen. Immerhin ist es schön, dass hier zur Abwechslung einmal die Neger den Europäern im Glauben beistehen - so wie sie es geschildert haben. Leider nehme ich in ihren Zeilen eine unterschwellige Kritik und einen Mangel an Respekt Ihrem Herrn Pfarrer gegenüber wahr, die sie schleunigst ablegen müssen!

Mit christlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Apfelweiss
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Jul 2018, 18:35

Züchtigung meines Weibs

Beitragvon Apfelweiss » Do 5. Jul 2018, 19:32

Ich verfolge schon seit längerem die Beiträge auf dieser Seite und dachte mir häufig, welches Glück ich habe, die Hilfe dieser Gemeinde nicht zu benötigen. Umso geschockter war ich, als es doch soweit kam:
Mein Weib und ich heirateten vor fünf Jahren und seit ich sie kenne, war sie mir die perfekte Gefährtin. Nur selten musste ich sie züchtigen und leider sah ich mich gezwungen, vor zwei Tagen zu dem Rohrstock zu greifen. Zu meinem Entsetzen schien es ihr zu gefallen. Als ich sie daraufhin zur Rede stellte, beichtete sie mir, dass es ihr Erregung im sechsuellen Sinne gab.

Da ich zu keiner Lösung gelange, richte ich mich Hilfe suchend an euch: Wie kann ich ihr diese Unsitte austreiben? Und sollte ich sie nochmals züchtigen müssen, wie könnte ich dies angehen?

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 183
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Engelbert Joch » Do 5. Jul 2018, 23:01

Herr Apfelweiß,
Lassen Sie Ihr Weib beschneiden.

Engelbert Joch

Apfelweiss
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Jul 2018, 18:35

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Apfelweiss » Fr 6. Jul 2018, 19:16

Werter Herr Joch,

ich bedanke mich für Ihre schnelle Beratung. Hätten Sie einen Hinweis für mich, an welche Stelle ich mich wenden könnte?
Leider habe ich selbst nicht die nötige Fähigkeit um zu gewährleisten, dass mein Weib anschließend nicht doch eventuell medizinischer Behandlung bedarf. Und da die weibliche Beschneidung in Deutschland nicht gesetzeskonform ist, wäre anzunehmen, dass der zuständige Arzt sich an die Polizei wendet.
Zumal besteht meine Sorge, dass bei falscher Behandlung die Gebärfähigkeit meiner Frau gefährdet wäre. Uns wurde zwar nach langem Beten der Wunsch nach einem Sohn erfüllt, doch ist es unsere Pflicht als Christen, unsere Familie zu vergrößern.
Gibt es Ihrer Erfahrung nach eine Stelle, an die ich mich wenden könnte oder müsste ich mein Weib auf eine Reise nach Afrika begleiten?

Ergebenst dankend,
Daniel Applewhite.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 6. Jul 2018, 20:04

Werter Herr Apfelweiß,

soviel ich weiß, werden Beschneidungen vorwiegend bei den Negern von Medizinmännern und alten Weibern unter Zuhilfenahme von Glasschwerben und Rasierklingen durchgeführt. Es scheint mir dies eine recht schmerzhafte und riskante Prozedur zu sein. Außerdem ist sie im Christentume nicht vorgesehen. Wenn Sie Ihr Weib zum Gehorsam anhalten wollen, bringt vielleicht schon eine Woche Fasten im Keller bei Wasser und Brot die gewünschten Resultate. Mein Freund Josef aus Niederösterreich berichtete mir, dass er damit immer gute Erfolge erzielt hat.

Beratend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Apfelweiss
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Jul 2018, 18:35

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Apfelweiss » Fr 6. Jul 2018, 20:55

Walter Gruber senior hat geschrieben:Mein Freund Josef aus Niederösterreich berichtete mir, dass er damit immer gute Erfolge erzielt hat.


Lustiger Zufall, ein Bekannter meinerseits passt gut auf diese Beschreibung. Wir haben schon lange nicht mehr geredet, seine Frau hieß Rosemarie oder Elisabeth, ich bin mir nicht mehr sicher.

Ich denke, ich sollte den Vorschlag der Beschneidung nach hinten setzen und es zuerst mit ihrem Rat versuchen. Die Beschneidung würde ich mir als letztes Mittel aufsparen.
Vielen Dank für Ihren Ratschlag, Herr Gruber.

Joseph_Morgen
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 19:00

Re: Züchtigung meines Weibs

Beitragvon Joseph_Morgen » Sa 7. Jul 2018, 19:28

Apfelweiss hat geschrieben: Wie kann ich ihr diese Unsitte austreiben? Und sollte ich sie nochmals züchtigen müssen, wie könnte ich dies angehen?


Werter Herr Apfelweiß,
auch meine Frau zeigte vor einigen Jahren solch ein Verhalten. Nach einem ausgiebigen Gespräch mit unserem Pastor verordnete er ihr drei mal Täglich einen Rosenkranz zu beten. Zudem riet er mir sie nicht zu züchtigen. Er nannte mir eine sehr wirkungsvolle Methode, sie für ihre Sünden büßen zu lassen, ohne sechsuelles Verlangen in ihr zu wecken.
Sperren Sie sie, sollte es zu erneutem Fehlverhalten ihrerseits kommen, am besten für einige Stunden in einen Kleiderschrank. Am besten ist es, wenn ein Pastor diesen zunächst geweiht hat. Somit kann ihr Weib nicht auf Sündige Gedanken kommen.
Sollten sie befürchten das ihr aus Langeweile teuflische Dinge im Kopf herum geistern, geben Sie ihr eine Bibel oder einen Rosenkranz.

Mit besten Wünschen
Joseph Morgen

Apfelweiss
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Jul 2018, 18:35

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Apfelweiss » Sa 7. Jul 2018, 20:01

Werter Herr Morgen,

zunächst einmal möchte ich Ihnen mein Mitgefühl aussprechen, dass sie leider die selbe Erfahrung mit Ihrem Weibe machen mussten.
Doch ich muss gestehen, dass es mich erleichtert, dass Sie mir eine Methode nennen konnten, die funktioniert.

Dankend,
Daniel Apfelweiß.

Joseph_Morgen
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 19:00

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Joseph_Morgen » Sa 7. Jul 2018, 20:20

Werter Herr Apfelweiß,
es freut mich, dass ich ihnen mit ihrer schweren Lage helfen konnte. Gerne teile ich auch weitere meiner Erfahrungen mit Ihnen, immerhin bin ich schon fünfzehn Jahre verheiratet. :kuehl:

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Rotzgoere » Fr 3. Aug 2018, 21:31

Werte Gemeinde, mein dummer Vater zwingt mich wieder mich hier zu melden und zu berichten, dass ich mit meinen Kameraden im Rettungsdienst nach Dienstende Alkohol getrunken habe. Ich soll Sie nach einer gerechten Strafe fragen....( mal wieder)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11305
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Berger » Sa 4. Aug 2018, 08:16

Dummes Weib Rotzgöre,

in Ihrem Falle sollte Ihr Vater zu wirksameren Methoden greifen. Freilich: Eine Züchtigung ist nie verkehrt, doch in Ihrem Fall müßte er wohl dermaßen oft die Hand zum Schlag erheben, daß diesem dies nicht länger zuzumuten ist. In einem Frauenkloster wären Sie sicherlich gut aufgehoben. Würden Sie doch dort endlich auf die richtigen Gedanken gebracht werden, anstatt nur vorlaut, rotzfrech, ungehorsam und dumm zu sein. Und Ihr Vater würde endlich auch entlastet werden.

Vor- und zuschlagend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 341 Mal
Amen! erhalten: 357 Mal

Vorname für den Enkel

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 18. Sep 2018, 14:07

Werte Gemeinde,

heute melde ich mich einmal mit einer Frage, die sich an den gesunden Menschenverstand der Brettmitglieder richtet: Es ist meinem zweiten Sohne Matthias schon gestern sein erster Sohn geboren worden. Er hat sich mit seiner Frau darauf geeinigt, diesem den Namen "Beter" zu geben. Es soll dieser Name den Buben zeitlebens an die Notwendigkeit erinnern, sich im Gebet direkt an Gott zu wenden.

Ich persönlich halte es für eine Unsitte, willkürlich von der Schreibweise altehrwürdiger Namen abzuweichen. Auch der Herr Pfarrer ist skeptisch. Es ist natürlich lobenswert, ein Kind so zu benennen, dass es sofort als Christ erkennbar ist. Jedoch vermute ich, dass der Namensgebung nicht das Kindeswohl, sondern das Bedürfnis nach Originalität zugrunde liegt.

Mit bestem Dank im voraus,
Gruber sen.
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7991
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 18. Sep 2018, 14:46

Werter Herr Gruber,

in der Tat besteht die Gefahr, daß jener Namen in gewissen Regionen als Schreibweise der Kurzform des Himmelsschlüsselträgers "Peter"mißinterpretiert wird.
Gerade in Freistaat Sachsen dürfte Ihr knorker Enkel dereinst zwischen den dort lebenden "Maiks" und "Mändis" wenig auffallen.

Gratulierend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste