3 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Schnelle Soforthilfe

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2380
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 835 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Benedict XVII » Fr 6. Apr 2018, 16:25

Werter Herr Berger,

ich bewundere Ihre christliche Nächstenliebe.
Ihre Geduld, Hilfsbereitschaft und Güte sind ein Vorbild für jeden Christen.

Sich verneigend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 846
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 255 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 6. Apr 2018, 18:05

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Herr Frischfeld
Worte wie "töfte oder knorke" zu kennen bereichert meinen Wortschatz mit Nichten.


Herr Steiner,

was haben die Töchter Ihrer Geschwister mit all dem zu tun?

Verwundert,
Martin Frischfeld

Hans-Peter Steiner
Plagiator
Beiträge: 180
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Fr 6. Apr 2018, 18:11

Sehr geehrte Gemeinde
Ganz kurz! Natürlich meinte ich "mitnichten", verzeihen Sie mir meinen Fehler. Die Finger waren wohl schneller als der Kopf.
Und beim Srachimperialismus ist mir wohl ein "p" abhandengekommen, kann schon mal passieren.
Ich denke das erwachsene Menschen in der Lage sein sollten die Zusammenhänge zu erkennen und sich nicht über Nichtigkeiten lustig zu machen.
Aber ich merkte bereits dass man hier sehr kritisch gegenüber Neulingen ist.
Sollte es noch irgendwelche Christliche Erkenntnisse geben würde es mich freuen sie zu hören.
Dummes geplänkel über Worte, Rechtschreibung oder Linguistick interessieren mich allerdings mitnichten!

erklärend um Missverstände zu vermeiden

H.P. Steiner

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11201
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2088 Mal
Amen! erhalten: 2219 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Berger » Fr 6. Apr 2018, 18:57

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Und beim Srachimperialismus ist mir wohl ein "p" abhandengekommen, kann schon mal passieren.

Herr Steiner,

ich empfahl Ihnen schon einmal, sich zuerst an möglichst kurze Worte zu wagen. Das Wort Sprachimperialismus, ein Kompositum aus "Sprache" und "Imperialismus", ist Ihnen, wie Sie es nun abermals demonstrierten, zu hoch.

Ein weiteres Mal das Aufschlagen des Syllabariums empfehlend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2380
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 835 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Benedict XVII » Fr 6. Apr 2018, 19:06

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Dummes geplänkel über Worte, Rechtschreibung oder Linguistick interessieren mich allerdings mitnichten!

Herr Steiner,

mir ist ja nicht bekannt, was Sie unter "Linguistick" verstehen.
Falls mit dem Wortbestandteil "Stick" jedoch den entsprechenden Anglizismus meinen sollten, so mache ich Sie darauf aufmerksam, daß Anglizismen auf diesem töften Anschnurbrett mit "unredlich" zu kennzeichnen sind.

Verständnislos

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Hans-Peter Steiner
Plagiator
Beiträge: 180
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Fr 6. Apr 2018, 19:07

Herr Berger
"lol" immer diese "p's" aber ich werde mich in Zukunft bemühen, Sprachimperialismus, Sprachimperialismus, Sprachimperialismus, Sprachimperialismus.
Und hoch sind Berge oder Bäume.

sich bedankend
H.P. Steiner

Hans-Peter Steiner
Plagiator
Beiträge: 180
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Fr 6. Apr 2018, 19:16

Benedict XVII hat geschrieben:
Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Dummes geplänkel über Worte, Rechtschreibung oder Linguistick interessieren mich allerdings mitnichten!

Herr Steiner,

mir ist ja nicht bekannt, was Sie unter "Linguistick" verstehen.
Falls mit dem Wortbestandteil "Stick" jedoch den entsprechenden Anglizismus meinen sollten, so mache ich Sie darauf aufmerksam, daß Anglizismen auf diesem töften Anschnurbrett mit "unredlich" zu kennzeichnen sind.

Verständnislos

Benedict XVII

Herr Benedict
Das c bei Linguistik habe ich nur eingefügt weil ich ja beim Sprachimperialismus ein p vergessen habe.
Spaß bei Seite Herr Benedict, sollte es Ihnen nicht geläufig sein, bei der Linguistk handelt es sich um die allgemeine Sprachwissenschaft.
Und dieses Wort kommt doch eher aus dem Lateinischen wenn ich nicht irre. Lingua, der Mund. Sollte ich ganz falsch liegen peitschen Sie mich einfach aus.

gerne lernend
H.P. Steiner

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Antrophos » Fr 6. Apr 2018, 19:52

Werter Herr Steiner,
Ich peitsche Sie nicht aus, aber ich bessere Sie aus. Lingua heißt Sprache, Rede ,Zunge oder Landzunge.
Und tatsächlich kommt Linguistik daher. Und womöglich kann man lingua in manchen Zusammenhängen sogar tatsächlich mit Mund übersetzen.
Gruß,
Eduard Anthropos
Folgende Benutzer sprechen Antrophos ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin FrischfeldHans-Peter Steiner

von Sturckkheim
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 21:59
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon von Sturckkheim » Fr 6. Apr 2018, 23:33

Werter Herr Antrophos,
leider muß ich Sie darauf hinweisen, daß auch ihnen in obigem Beitrag ein Fehler unterlaufen ist. Richten Sie ihren Blick einmal auf die Lücke zwischen "Rede" und "Zunge". Da es sich bei Ihrem Fehler jedoch um einen Einzelfall handelt, sollten einige wenige Rohrstockschläge ausreichend sein.
In schwereren Fällen die Peitsche verwendend,
von Sturckheim

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Antrophos » Sa 7. Apr 2018, 08:17

Werter Herr von Sturckheim,
danke für den Hinweis.
Doch auch Sie haben Fehler gemacht. Sie haben " ihnen " und " ihren " geschrieben. Diese Wörter schreibt man aber groß.
Man sieht : Kein Mensch ist perfekt und frei von Fehlern. Allein auf GOTT trifft dies zu.

Gruß,
Eduard Anthropos

Hans-Peter Steiner
Plagiator
Beiträge: 180
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Sa 7. Apr 2018, 08:42

Sehr geehrte Herren
Worinn liegt der Sinn unbedeutende Fehler, ein Leerzeichen zu viel ein Buchstabe zu klein, zu suchen. Denken Sie etwa es sei wichtig?
Mit Sicherheit nicht, mit Gott und sich selbst in Einklang zu leben, den schwachen helfend unter die Arme zu greifen, das Leben seiner Lieben und sein eigenes zufrieden zu leben, all das sollte im Vordergrund stehen. Züchtigung, Beleidigung, Bevormundungen und Intoleranz sind unchristlich und dumm.
Die Familie ist das wichtigste im Leben, für sie zu sorgen sollte das Wichtigste für uns sein. Gott hat uns Zeit auf dieser Erde geschenkt, nützen wir sie ohne Hochmut und Zorn. Geniesen wir die von Gott so herrlich geschaffene Natur, kurz leben wir und zwar jeder nach seiner Fasson.

Sehr geehrte Gemeinde, Gott hat mir viel genommen aber auch sehr viel gegeben. Ich habe keine Wut und keinen Zorn in mir.
Gott hat mir viele Jahre mit vielen Prüfungen geschenkt und im Laufe meines Lebens habe ich viel gelernt, dafür bin ich dankbar jedoch niemals demütig denn ich war nie ein Dienender. Stets mit erhobenen Haupt durch das Leben gehen, den Bösen die Stirn bieten und seine Lieben beschützend, das ist mein Leben. Irgendwann wird es zu Ende sein, dann werde ich zufrieden meinem Schöpfer gegenübertreten und ich bin sicher er wird mir keine Rechtschreibfehler, falsche Großschreibung oder zu viele Leerzeichen vorhalten. Mag sein das ich vieles in meinen Leben falsch gemacht habe, so ist halt das Leben (unredlich: live is a rollercoaster)
für mein Leben dankbar seiend
H.P. Steiner

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11201
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2088 Mal
Amen! erhalten: 2219 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Martin Berger » Sa 7. Apr 2018, 09:58

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Sehr geehrte Herren
Worinn liegt der Sinn unbedeutende Fehler, ein Leerzeichen zu viel ein Buchstabe zu klein, zu suchen. Denken Sie etwa es sei wichtig?

Herr Steiner,

eine ordentliche Rechtschreibung ist wichtig, um einerseits ordentliche Diskussionen führen zu können und sich andererseits von juvenilen Deppen abzuheben, welche die Rechtschreibung nicht beherrschen. Wie wichtig auch der kleinste Punkt ist bzw. sein kann, mahnt auch Jesus Christus:
Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe.

Matthäus 5, 17-18

Annähernd so wichtig wie jeder Buchstabe, jeder Punkt und jedes Komma der Heiligen Schrift, sollte Ihnen also auch jeder Buchstabe in diesem Plauderbrett sein, geht es in dieser christlichen Einrichtung doch um niemand geringeren als den HERRn höchstselbst. Oder wollen Sie den GOTTessohn, seinen himmlichen VATER und den Heiligen Geist verspotten, indem Sie unüberlegt hingeschmierte Beiträge verbreiten? Amen, ich sage Ihnen: Halten Sie ein und kehren Sie um! :kreuz1: :kreuz1:

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Die Familie ist das wichtigste im Leben, für sie zu sorgen sollte das Wichtigste für uns sein.

Abermals irren Sie, steht es doch in der Heiligen Schrift gänzlich anders:
Es ging aber viel Volks mit ihm; und er wandte sich und sprach zu ihnen: So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein. Und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein.

Lukas 14, 25-27

Ihre Liebe sollte dem HERRn gehören, dem Sie alles zu verdanken haben. Hingegen können Sie Ihre Familie geringschätzen, ist sie doch kein Geschenk, das sie Ihnen machte, sondern eine Prüfung des HERRn. Erziehen Sie Weib und Kind mit strenger Hand, wie die Bibel es gebietet.

Ein kurzer Merksatz zu diesem Behufe:
Der HERR steht stets auf der obersten Stufe!
:kreuz1:

Das Weib und den Sohn verächtlich anblickend,
Martin Berger

Hans-Peter Steiner
Plagiator
Beiträge: 180
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Sa 7. Apr 2018, 20:45

Herr Berger
In einem gebe ich ihnen Recht, eine ordentliche Rechtschreibung ist in keinem Fall falsch.
Herr Berger schrieb:
eine ordentliche Rechtschreibung ist wichtig, um einerseits ordentliche Diskussionen führen zu können....

Allerdings frage ich mich was eine zu viel getippte Leerzeile mit Rechtschreibung zu tun hat?

Herr Berger zitiert die Bibel:
So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein
.
Wenn man diese Worte genau liest heißt es eigentlich:" Wer Vater und Mutter usw. mehr liebt als mich der ist es nicht wert mein Jünger zu sein". Genau interpretiert heißt es also das die Liebe zu Gott auf einer eigenen Stufe steht, einer Stufe die nichts mit dem irdischen Dasein zu tun hat.
Um Gott lieben zu können muß ich zuerst meine Pflicht auf Erden erfüllen. Und meine heilige Pflicht ist es meine Familie vor allem Bösen zu beschützen, denn du sollst Vater und Mutter ehren so steht es in den Geboten Gottes.
Wahrscheinlich könnten wir endlos über Zitate aus der Bibel diskutieren ohen uns jemals einig zu sein.
Dennoch fand ich Ihre Worte beinahe inspirierend.

sich fragend warum man wohl ein neues Testament geschrieben hat

H.P. Steiner

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 638
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 184 Mal

Re: Schnelle Soforthilfe

Beitragvon G-a-s-t » Mo 9. Apr 2018, 16:48

Werter Herr Steiner!

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:[...] dafür bin ich dankbar jedoch niemals demütig denn ich war nie ein Dienender.

Das sollten Sie schleunigst ändern. Immerhin ist der demütige Dienst an Gott der Sinn unseres Lebens.

Ps 51,19 (Hamp, Stenzel)
Opfer für Gott ist ein zerknirschter Geist; ein zerknirschtes und zerschlagenes Herz wirst du, o Gott, nicht verschmähen.

Sir 7,17
Gar sehr, gar sehr erniedrige den Übermut; denn was die Menschen zu erwarten haben, ist Verwesung.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Eugen Rosenstein
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Di 10. Apr 2018, 20:29

Mein Freund ist ein Frevler?

Beitragvon Eugen Rosenstein » Di 10. Apr 2018, 21:12

Sehr geehrte Damen und Herren dieses frommen Brettes,
ich habe meinen Freund leider nicht überzeugen können, gläubiger Christ, so wie wir es sind, zu werden. Jedoch ist er ein sehr enger Bekannter und war mir stets treu. Soll ich die Schuld bei mir selbst suchen und es weiterhin versuchen oder ist es ein unbekehrbarer Frevler? Darf ich weiterhin Kontakt zu ihm haben oder muss ich mich züchtigen und den Kontakt abbrechen. Es wäre wahrscheinlich eine Sünde, weiter mit ihm befreundet zu sein.

Ich hoffe auf Ihren Rat!

Hochachtungsvoll

Eugen Rosenstein v. Kniggewitz


Postskript: Er heißt Laurens Honigsmann und wollte sich diesen "Schabernack", wie er es nennt, einmal genauer unter die Lupe nehmen. Die Anführungszeichen stellen meine absolute Distanzierung seiner Aussage da. Schlimm, es zu einem Freund zu sagen, aber er ist ein Frevler!


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste