1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Depressionen

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Herr_Friedrich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 177
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 23:20
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Herr_Friedrich » Do 7. Nov 2013, 23:28

Werter Kreuzritter,

leider ist es in dieser Welt manchmal nötig, dass ausgebildete Richter Recht sprechen. Ich stimme Ihnen zu, dass es sich dabei im Grunde um einen problematischen Vorgang handelt. Hoffentlich sind damit alle scheinbaren Differenzen beigelegt und wir können wieder zum ursprünglichen Thema zurückkehren. Mir fiel nämlich gerade ein, dass es dem Hilfesuchenden sicher helfen würde, eine Wallfahrt zu machen und dabei laufend Wein zu trinken.

Sicher haben die gebildeten Herren in diesem Brett noch andere Ideen, sodass wir gemeinsam ein gutes Werk tun können.

Ihr

Friedrich

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6976
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1292 Mal
Amen! erhalten: 1127 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 8. Nov 2013, 06:25

Herr Friedrich,
wozu sollte der junge Mann große Mengen Ethanols konsumieren?
Erstaunt,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Toriel
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 13:22
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Toriel » Fr 28. Jul 2017, 20:36

Werte Gemeinde,

um nicht unnötigerweise einen neuen Faden zu eröffnen, habe ich beschlossen hier rein zu schreiben.

Schon seit einer Weile bin ich von Depressionen befallen, ehrlich gesagt mehrere Jahre. Ich merke allerdings wie es schlimmer damit wird. Ich verliere allerlei Antrieb, kann mich kaum für etwas begeistern oder motiveren, empfinde kaum noch Freude sondern bin stetig niedergeschlagen etc. Ich nehme auch ein Medikament dagegen, es hilft mir allerdings nicht wirklich und die Dosis erhöhen will ich nicht. Und ja, vielleicht mag es nun für Sie seltsam erscheinen dass ich mich an die Arche-Internetz wende, nachdem ich Sie so geärgert habe, aber ich weiß manchmal nicht weiter und einen Versuch ist es doch wert oder? Ich hoffe Sie nehmen dies ernst, denn ich meine es wirklich so und vielleicht haben Sie gute Ratschläge.

Toriel Dreemur

Benutzeravatar
H Dettmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 124
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 14:46
Hat Amen! gesprochen: 116 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon H Dettmann » Fr 28. Jul 2017, 20:54

Herr Dreemur,

es ist ganz einfach: Ihnen fehlt etwas ganz wichtiges. Sie wissen schon, worauf ich hinaus möchte, gell? Ganz einfach: Der christliche Glaube.

Wenn Sie Jesus Christus als Ihren Erlöser annehmen, sich taufen und firmen lassen und die heilige Kommunion durchlaufen wird es Ihnen viel besser gehen. Glauben Sie an den HERRn.

Ihre Depressionen sind ein Zeichen GOTTes. :kreuz1:
Ich sage Ihnen: Der fehlende Glaube zum HERRn ist die Ursache für Ihre Depressionen.
Daher sage ich Ihnen: Noch sind Sie zu retten. Nehmen Sie meinen Rat an. Sonst werden Sie ewig in der Hölle brennen.

Helfend,
Herbert Dettmann
"Weh denen, die in ihren eigenen Augen weise sind und sich selbst für klug halten."
(Jesaja 5,21)

Ein christliches Anschnurspiel: http://arche.bibeltreue-jugend.net
Ein redliches Plauderbrett für Minderjährige: http://bibeltreue-jugend.net

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10135
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1546 Mal
Amen! erhalten: 1589 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Martin Berger » Fr 28. Jul 2017, 20:55

Fräulein Toriel,

sie sind wie das berühmte schwarze Schaf, welches sich verirrt hat, letztendlich aber wieder zurück zur Herde gefunden hat.
Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, so er der eines verliert, der nicht lasse die neunundneunzig in der Wüste und hingehe nach dem verlorenen, bis daß er's finde? Und wenn er's gefunden hat, so legt er's auf seine Achseln mit Freuden. Und wenn er heimkommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn und spricht zu ihnen: Freuet euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war. Ich sage euch: Also wird auch Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, vor neunundneunzig Gerechten, die der Buße nicht bedürfen.

Lukas 15,4-7

Halleluja! Jesus Christus wies Ihnen den Weg! :kreuz1:

Fühlen Sie sich ob dieser Erkenntnis nicht schon viel besser? Noch besser werden Sie sich fühlen, wenn Sie nicht nur diesen kleinen Teil der Heiligen Schrift, sondern die gesamte frohe Botschaft lesen, welche uns der HERR überlassen hat. Sollten Sie keine Bibel zu Hause haben, was bei Ihnen leider anzunehmen ist, eilen Sie hinüber zu den Nachbarn, um sich eine auszuleihen. Sie werden sehen: Die Trübsal wird verschwinden und Jesus wird Ihr Herz mit Freude und Liebe füllen. :kreuz1:

Es betet für Sie,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Toriel
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 13:22
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Toriel » Fr 28. Jul 2017, 21:02

Herr Berger,

ich danke für die freundlichen Worte. Aber ich habe eine Bibel und ich habe auch desöfteren darin gelesen muss ich zugeben. Wirklich geholfen hat es mir leider nicht und das tut mir auch leid..

seufzend

Toriel Dreemur

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1032
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 131 Mal
Amen! erhalten: 120 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 28. Jul 2017, 21:13

Werter Herr Dreemur,

wie Sie sich fühlen, ist gänzlich irrelevant. Wichtig ist vielmehr, dass Sie an Gott glauben und leben, wie Jesus Christus es uns vorschreibt. In diesem Rahmen haben sich körperliche Betätigung bis zur Erschöpfung, ein gutes Essen und der Gesang stets bewährt, um die Stimmung zu heben. Auch ein gelegentlicher Scherz, das gemeinsame Gebet, ein Gläschen Wein und das stille Glück, wenn man am Abend seine Aufgaben erledigt hat, versetzten mich oftmals in beste Stimmung. Sollte all dies bei Ihnen keine Wirkung zeigen, sind Sie vermutlich von einem Dämon besessen. Wenden Sie sich am besten an Ihren Pfarrer, damit er bei Bedarf eine Teufelsaustreibung veranlasst. Falls keine Besessenheit durch einen bösen Geist vorliegt, steht es Ihnen selbstverständlich frei, weiterhin depressiv zu bleiben. Vielleicht besuchen Sie einmal einen Friedhof, oder Sie kaufen sich einige schwarze Kleidungsstücke? Viele Depressive pflegen auch den Umgang mit anderen negativen Menschen und beschäftigen sich mit allerlei Krankheiten.

Vorschlagend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

http://gruber.bibeltreue-jugend.net

Toriel
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 13:22
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Toriel » Fr 28. Jul 2017, 21:21

Herr Gruber,

ich gehe meinen Tätigkeiten nach, aber wie ich sagte, ich verspüre kaum noch freude. Mehr eine Art Empfindungslosigkeit und glauben Sie mir ich habe oft zu Gott gebetet nach einem Zeichen..Nichts.

T

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 430
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 62 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Fr 28. Jul 2017, 21:30

Wertes Fräulein Toriel,

mich deucht Ihrem Beten fehlt der tatsächliche Glaube. Es reicht eben nicht, nur die Hände zu falten und ein Gebet zu murmeln. Sie müssen schon mit dem Herzen bei der Sache sein. Nur so wird sich auch Ihre Leere füllen.

Dem Fräulein Toriel endlich zur inneren Einkehr ratend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1032
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 131 Mal
Amen! erhalten: 120 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 29. Jul 2017, 07:11

Sehr geehrter Herr Toriel,

es scheint mir nun erwiesen, dass Sie von einem bösen Geist besessen sind. Jener ernährt sich von Ihren negativen Gefühlen und Ihrem inneren Gejammer. Sie werden sicherlich feststellen, dass Sie sich nach dem Schwelgen im Leid immer etwas besser fühlen. Das kommt daher, dass jener Dämon sich sozusagen an Ihrem Weltschmerz sattgefressen hat. Die Abhilfe besteht darin, Ihre Aufmerksamkeit auf jenen Burschen zu richten, wenn es Ihnen sehr schlecht geht. Es genügt, ganz ruhig zu bleiben und aufzupassen, wie sich der Zugriff jenes dunklen Wesens anfühlt. Setzen Sie sich bequem hin, atmen Sie. Es wird vorbeigehen.

Halten Sie sich fern vom "Positiven Denken" und ähnlichem Unsinn! Bevor der Teufelsaustreiber Sie mit dem Brandeisen und lateinischen Sprüchen ganz kurieren kann, wird es Ihnen vielleicht schon gelingen, jenen Teufel zu schwächen und wieder ein halbwegs normaler Mensch zu werden.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

http://gruber.bibeltreue-jugend.net

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10135
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1546 Mal
Amen! erhalten: 1589 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Martin Berger » Sa 29. Jul 2017, 07:29

Toriel hat geschrieben:ich gehe meinen Tätigkeiten nach, aber wie ich sagte, ich verspüre kaum noch freude. Mehr eine Art Empfindungslosigkeit und glauben Sie mir ich habe oft zu Gott gebetet nach einem Zeichen..Nichts.

Fräulein Toriel,

GOTT der HERR sendet uns täglich, stündlich, wenn nicht gar sekündlich Zeichen. Zeichen, daß er uns liebt, Zeichen, daß er uns nicht aufgibt.
Gleichwie mich mein Vater liebt, also liebe ich euch auch. Bleibet in meiner Liebe! So ihr meine Gebote haltet, so bleibet ihr in meiner Liebe, gleichwie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe. Solches rede ich zu euch, auf daß meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde.

Johannes 15,9-11

Durch Ihr bisher GOTTloses Verhalten haben Sie womöglich verlernt, die Stimme des HERRn zu hören, seine Wunder zu sehen und seine Liebe zu spüren. Lösen Sie sich los von all dem Haß, der den GOTTlosen innewohnt. Öffnen Sie Ihr Herz für Jesus Christus, der es gerne mit seiner Liebe füllen wird.

Ihnen beistehend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Karl der V
Häufiger Besucher
Beiträge: 78
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 15:25
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Karl der V » Sa 29. Jul 2017, 08:17

Herr/Frau Toriel
Verzeihen Sie mir ich kann nicht erkennen ob sie ein Mann oder eine Frau sind, deshalb die Doppelanrede.

Toriel hat geschrieben:
ich gehe meinen Tätigkeiten nach, aber wie ich sagte, ich verspüre kaum noch freude. Mehr eine Art Empfindungslosigkeit und glauben Sie mir ich habe oft zu Gott gebetet nach einem Zeichen..Nichts.


Zuerst müssen Sie versuchen sich selbst zu helfen, dann kommt auch die göttliche Hilfe, gehen Sie in sich und Sie werden die Zeichen erkennen.
Öffnen Sie Ihr Herz denn das Leben ist schön!
Gott zum Gruße
Karl der V.
Maßt euch nicht an besser, klüger oder weiser als andere zu sein, unser Gott auf den wir vertrauen wird die strafen die überheblich, zornig und herablassend sind.

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 432
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon ragnarlotbrock » Sa 29. Jul 2017, 10:01

Werte Gemeinde,

Einmal mehr zeigt die Arche, wie liebevoll und selbstlos Sie agiert.

Tränen in den Augen verkneifend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 335
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 25 Mal
Amen! erhalten: 58 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon G-a-s-t » Sa 29. Jul 2017, 10:34

Werter Trauerkloß Dreemur!

Hi 5,17f.
Ja, wohl dem Mann, den Gott zurechtweist. Die Zucht des Allmächtigen verschmähe nicht! Denn er verwundet und er verbindet, er schlägt, doch seine Hände heilen auch.


Sie sind also mitnichten von Gott verlassen, sondern Er ist mit Ihnen, Ihrer Verwundung, beschäftigt. Sie erleben zur Zeit am eigenen Leib, wie sich ein Teil des Wortes Gottes bewahrheitet - des Wortes, das gleich als nächstes von Heilung spricht und im weiteren Verlauf den Weg in neuen Sinn, Erfüllung, die Wahrheit und das Leben weist.

Ist dieses unmittelbare Erleben des Wortes und der Zuwendung Gottes - eine Gnade, von der so viele sagen, sie würden sie sich wünschen - nicht ein Grund zu großer Freude und Zuversicht, den Sie bisher nicht erkannten? Wenn Sie diese Freude verspüren, dann war auch die lange Depression nicht umsonst, sondern sie war Ihr von Gott geebneter Weg dorthin. Danken Sie Gott dafür und freuen Sie sich! Dann hatte die Depression ihren Sinn, ein weiteres langes Fortdauern hätte dagegen wohl keinen, dann erkläre ich Sie hiermit für geheilt.

Sit nomen domini benedictum!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Toriel
Treuer Besucher
Beiträge: 210
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 13:22
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Depressionen

Beitragvon Toriel » So 30. Jul 2017, 00:07

Walter Gruber senior hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Toriel,

es scheint mir nun erwiesen, dass Sie von einem bösen Geist besessen sind. Jener ernährt sich von Ihren negativen Gefühlen und Ihrem inneren Gejammer. Sie werden sicherlich feststellen, dass Sie sich nach dem Schwelgen im Leid immer etwas besser fühlen. Das kommt daher, dass jener Dämon sich sozusagen an Ihrem Weltschmerz sattgefressen hat. Die Abhilfe besteht darin, Ihre Aufmerksamkeit auf jenen Burschen zu richten, wenn es Ihnen sehr schlecht geht. Es genügt, ganz ruhig zu bleiben und aufzupassen, wie sich der Zugriff jenes dunklen Wesens anfühlt. Setzen Sie sich bequem hin, atmen Sie. Es wird vorbeigehen.

Halten Sie sich fern vom "Positiven Denken" und ähnlichem Unsinn! Bevor der Teufelsaustreiber Sie mit dem Brandeisen und lateinischen Sprüchen ganz kurieren kann, wird es Ihnen vielleicht schon gelingen, jenen Teufel zu schwächen und wieder ein halbwegs normaler Mensch zu werden.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber


Herr Gruber,

ob ich von einem Geist besessen bin, mag ich von meiner Seite aus zwar nicht behaupten aber gut. Ich möchte mich hier nicht streiten und ich bin ehrlich gesagt wirklich überrascht wie viele Antworten ich hier erhielt. Und es geht mir nicht besser wenn ich "genug' im Leid geschwelgt habe, meist fühle ich mich dann eher noch schlechter und verfalle dann darin Suizid-Gedanken zu haben. Natürlich, diese "Phasen" am Tag gehen vorbei, aber es Tag für Tag mitzumachen ist einfach nur Mist, entschuldigen Sie.


Her Berger,

vielen Dank für Ihre Beistehung.

Herr Karl,

ich weiß es mag seltsam klingen, ich versuche wirklich mir selbst zu helfen indem ich eben versuche meinem Alltag nachzugehen, klappt dies eben leider nicht bin ich aber genauso schnell wieder unten und ich merke wie unfähig ich bin. Ich weiß dass das Leben schön sein kann und ich will es genießen, ich will niemanden mehr Umstände machen.

Herr Gast,

inwiefern bin ich geheilt?

Toriel


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron