0 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Frank Gerber » Sa 22. Mär 2014, 21:56

Werte Herren,

es wurde bereits mehrmals in diesem Plauderbrett über Apfel-Ware diskutiert.
Für Apfel-Geräte müssen chinesische Jugendliche mehr als 10 Stunden am Tag für einen niedrigen Lohn unter schlechten Arbeitsbedingungen schuften.

Trauernd bei dem Gedanken,
Frank Gerber
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Benutzeravatar
Heinz vom Berge
Häufiger Besucher
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Dez 2013, 12:21
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Heinz vom Berge » So 23. Mär 2014, 10:31

Herr Gerber,

aber dies ist doch redlich. Wenn diese Jugendliche 10 Stunden arbeiten, haben sie noch genug Zeit für in der Bibel lesen und Schulaufgaben zu erledigen.

Erklärend,
Heinz vom Berge

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10894
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1895 Mal
Amen! erhalten: 2017 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Martin Berger » So 23. Mär 2014, 10:49

Frank Gerber hat geschrieben:Werte Herren,

es wurde bereits mehrmals in diesem Plauderbrett über Apfel-Ware diskutiert.
Für Apfel-Geräte müssen chinesische Jugendliche mehr als 10 Stunden am Tag für einen niedrigen Lohn unter schlechten Arbeitsbedingungen schuften.

Herr Gerber,

es spricht zwar vieles gegen Apfel-Produkte, aber das von Ihnen vorgetragene Argument, welches, wenn überhaupt, nur ein Schlechtes ist, ist sehr unpassend. Je mehr ein jugendlicher Rotzbengel arbeitet, desto weniger Zeit bleibt ihm für den unredlichen, perversen Unfug, den er im Kopf hat. Als Beispiel seien Sechs, Mörderspiele, das Ausrauben von Rentnern und der Konsum von Hanfgift, Kola, Klebstoff und anderen Drogen aufgezählt. Wenn so ein Bengel aber 16 Stunden am Tag hart arbeitet, dann wird er am Abend müde ins Bett fallen und keine Zeit für seine Verbrechen haben.

Auch bei uns für die Einführung einer 96-Stunden-Arbeitswoche für Jugendliche,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Jakob Weidinger

Benutzeravatar
Jakob Weidinger
Häufiger Besucher
Beiträge: 50
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:38
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Jakob Weidinger » So 23. Mär 2014, 10:57

Werter Herr Gerber,

auch ich kann Ihre Sorgen nicht ganz nachvollziehen. Was ist so schlimm daran, wenn Jugendliche
für niedrigen Lohn oder unentgeltlich arbeiten? Für das nutzlose Herumlungern auf der Straße,
bekommen jugendliche Knechte auch keine Bezahlung.

Die Knechtschaft befürwortend,
Weidinger
Rote Haare krauser Sinn, da steckt oft der Teufel drin.

Benutzeravatar
DerNetteMarkus
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 13:54

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon DerNetteMarkus » Sa 12. Jul 2014, 22:17

Werter Herr Weidinger,
daran schlecht ist, dass diese Jugendlichen unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten müssen, und einen Hungerlohn bekommen, der meistens nicht einmal für die miete der 5 Quadratmeter Wohnung reicht, die sie sich mit 4 anderen "Arbeitern" teilen müssen. Dann ist die Hygiene in den Fabriken meistens so schlecht, dass die "Arbeiter" schnell krank werden und oft früh sterben. Des weiteren verpesten die Fabriken die Umwelt, sodass dort immer mehr Menschen nur noch mit Schutzmaske über Gottes einst so fruchtbare Erde wandeln können. Die zu lobende Mutter Erde wird systematisch zerstört und niemand tut etwas dagegen. Sind wir nicht alle verpflichtet Gottes Werk zu schützen und zu bewahren? Durch solche Billigproduktionen vernichten wir die wundervolle Schöpfung innerhalb weniger Jahrzehnte.

Über die Achtlosigkeit der Apfelwerke den Kopf schüttelnd
DerNetteMarkus
Der Weg des HERRN ist der einzig wahre,
wer davon abkommt ist verloren.
Gepriesen sei der HERR

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Kreuzritter » Sa 12. Jul 2014, 23:20

Knabe Markus,

DerNetteMarkus hat geschrieben:Dann ist die Hygiene in den Fabriken meistens so schlecht, dass die "Arbeiter" schnell krank werden und oft früh sterben.

Der HERR straft die unredlichen Jugendlichen, die nicht mal ihren Arbeitsplatz sauber halten können mit Krankheiten. Gloria!
DerNetteMarkus hat geschrieben:Die zu lobende Mutter Erde wird systematisch zerstört und niemand tut etwas dagegen. Sind wir nicht alle verpflichtet Gottes Werk zu schützen und zu bewahren?

Der Herr hasst Umwelt-Aktivisten, wie Sie hier nachlesen können.

Den Knaben belehrend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Luuk Buschmann
Häufiger Besucher
Beiträge: 50
Registriert: So 29. Jun 2014, 22:08
Hat Amen! gesprochen: 20 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Luuk Buschmann » Sa 12. Jul 2014, 23:36

DerNetteMarkus hat geschrieben:Dann ist die Hygiene in den Fabriken meistens so schlecht, dass die "Arbeiter" schnell krank werden und oft früh sterben.

Kindlein Markus,

die Krankheit und der Tod der Arbeiter sind der Wille des HERRn, wollte der HERR, dass die Arbeiter genesen, würde er sie gesunden lassen.
Ich bin der HERR, dein Arzt. 2. Mose 15.26

Und nach alledem plagte ihn der HERR in seinem Eingeweide mit solcher Krankheit, die nicht zu heilen war. 2. Chronik 21.18

Da sprach der König zu Hasael: Nimm Geschenke zu dir und gehe dem Mann Gottes entgegen und frage den HERRN durch ihn und sprich, ob ich von dieser Krankheit möge genesen. 2. Könige 8.8

Wie Sie anhand dieser Bibelzitate sehen können liegt die Entscheidung darüber, wie eine Krankheit verläuft allein beim HERRn.

Mit keuschem Gruß,
L. Buschmann
Das Haus der Gesetzlosen wird vertilgt werden, aber das Zelt der Aufrichtigen wird emporblühen. Sprüche 14.11

Benutzeravatar
DerNetteMarkus
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 13:54

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon DerNetteMarkus » So 13. Jul 2014, 12:39

Werter Kreuzritter,
Diese Jugendlichen KÖNNEN ihren Arbeitsplatz nicht sauber halten, da sie entweder Arbeiten oder schlafen...
Die Fabrik gibt ihnen keine Zeit dazu einmal den Besen zu schwingen, und Putzfrauen werden gar nicht erst eingestellt.
Des weiteren bin ich kein Umweltaktivist, sondern lediglich darauf bedacht, Gottes wundervolles Werk zu schützen. Man muss es ja nicht unnötiger Weiße zerstören.

Die Belehrung dankend zurückweisend
DerNetteMarkus
Der Weg des HERRN ist der einzig wahre,
wer davon abkommt ist verloren.
Gepriesen sei der HERR

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Aufseher
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Pater Aloisius » So 13. Jul 2014, 21:19

Knabbub Markus,

DerNetteMarkus hat geschrieben:Diese Jugendlichen KÖNNEN ihren Arbeitsplatz nicht sauber halten, da sie entweder Arbeiten oder schlafen...


Dann sollen diese faulen Lümmel doch zum Putzlappen greifen anstatt herumzulungern und zu schlafen.

DerNetteMarkus hat geschrieben:Des weiteren bin ich kein Umweltaktivist, sondern lediglich darauf bedacht, Gottes wundervolles Werk zu schützen. Man muss es ja nicht unnötiger Weiße zerstören.


Als redlicher Christ sollten Sie sich um die Umwelt keine Sorgen machen. Wie schon im Buch Genesis steht hat der HERR uns, als die Krone der Schöpfung allumfängliche Befugnisse erteilt mit der Erdenscheibe zu verfahren, wie es uns beliebt. Bestünde (man beachte den Konjunktiv) tatsächlich die Gefahr, dass das Leben auf der Erdenscheibe nicht mehr möglich wäre, so könnte der HERR kurzerhand eine weitere Erdenscheibe erschaffen und sämtliche Menschen auf diese „übersiedeln".

1.Mose 1;28 hat geschrieben:Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.


Erklärend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Weidenbach
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 24
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 19:16

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Weidenbach » Mo 14. Jul 2014, 17:46

Werter Herr Aloisius,
bitte machen Sie sich nicht über die furchtbaren Arbeitsbedingungen dort lustig.
Die Fabrikleiter treten die Menschenrechten mit Füßen und lassen die armen Kinder, wie manche schon erwähnt haben, unter unmenschlichen und unhygienischen Umständen für einen viel zu geringen Lohn dort arbeiten.
Pater Aloisius hat geschrieben:Dann sollen diese faulen Lümmel doch zum Putzlappen greifen anstatt herumzulungern und zu schlafen.

Die vom Leid geplagten Kinder haben kaum Zeit zum schlafen, sind stark unterernährt und sie wollen ihnen den letzten Stück Schlaf, den sie zum überleben brauchen, rauben?! ... Das verschlägt mir die Sprache.
Außerdem werden die Kinder in dieses Unheil hineingeboren und lernen nie Freude kennen geschweige denn Freiheit. Also als kleines, unschuldiges Kind unter solchen Bedingungen arbeiten ist wirklich furchtbar.
Den Herrn Aloisius ratend sich die Umstände anzuschauen,
Weidenbach.
*Am Fuße eines majestätischen Berges läuft ein plätschernder Bach mit einer gigantischen Weide.*

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Kreuzritter » Mo 14. Jul 2014, 17:58

Herr Weinbach,

Weidenbach hat geschrieben:Außerdem werden die Kinder in dieses Unheil hineingeboren und lernen nie Freude kennen geschweige denn Freiheit.

Die Kinder haben die Freude und die Freiheit etwas beizutragen in unserer Gesellschaft. Andere Jugendliche haben nicht das Glück von ihren Eltern aus arbeiten zu dürfen. Diese lungern dann an öffentlichen Plätzen rum, stehlen aus Langeweile, verfallen dem Drogenkonsum und belästigen redliche Rentner.
Arbeitende Kinder jedoch sind jederzeit beschäftigt und können deswegen weder kriminell noch drogenabhängig werden und sorgen auch nicht für Unruhe an öffentlichen Plätzen.
Sie sehen also, dass es diesen Kinder viel besser ergeht, als den meisten Jugendlichen hier.

Der Kinderarbeit ventilierend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Treuer Besucher
Beiträge: 296
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 44 Mal
Amen! erhalten: 50 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Di 15. Jul 2014, 11:22

Höchstverehrte Gemeinde!

Sehen Sie selbst, welche Gefahr von Apfel-Produkten ausgeht: www.welt.de/gesundheit/artikel130132710/Hautausschlag-Dahinter-steckt-womöglich-der-ichBlock.html

Der Bube wurde krank, weil er einen ichBlock (unredlich: iPad) berührt hat. Das ist aber noch nicht das Schlimmste, denn statt zum Allmächtigen für die Gesundung des Buben zu beten, brachte man ihn in ein Krankenhaus, in dem er mit teuflischen Arzneimitteln vollgepumpt wurde. Wie fürchterlich und gottlos!

Für den Buben betend

Rufus Donnerbusch
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10894
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1895 Mal
Amen! erhalten: 2017 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Martin Berger » Fr 15. Mai 2015, 15:14

Werte Herren,

mag es sein, daß die Firma Apfel (unredlich: Apple) sich plötzlich dem Weg der Redlichkeit verschrieben hat? Freilich muß daran gezweifelt werden, doch zumindest wurde ich richtiger/wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan:

Es tut sich einiges auf dem Markt für Musikströmen: Nachdem der deutsche Anbieter Simphi (unredlich: Simfy) kürzlich seine Segel streichen musste und ab sofort seine Kunden zu Kopfer (unredlich: Deezer) weiterleitet, macht Apfel nun gehörig Druck auf Spotterei (unredlich: Spotify). Denn Apfel will anscheinend die Gratis-Musik bei Spotterei verbieten lassen. Vor dem Start des eigenen kostenpflichtigen Musikströmen-Dienstes Schläge (unredlich: Beats) soll die Konkurrenz, allen voran Spotterei, massiv geschwächt werden.

Spotterei bietet seine Musik den meisten Benutzern kostenlos an. Denn rund 45 der 60 Millionen Spotterei-Nutzer bezahlen nichts für die geströmte Musik, sondern akzeptieren stattdessen regelmäßige Werbeunterbrechungen. Damit will Apfel nun Schluss machen, noch bevor der eigene Strömen-Dienst Schläge kostenpflichtig startet. Apfel soll im Zuge dessen mehrere Musikmarken dazu aufgefordert haben, keine Lizenzen für kostenlose Musik mehr an Spotterei zu vergeben. Außerdem sollen Musikmarken ihre kostenlosen Videos von der Plattform DuRöhre (unredlich: YouTube) entfernen.

Quelle: Apfel fordert Verbot von Gratis-Musik: Keine Kostenlos-Lieder mehr bei Spotterei!


Zwar scheint es zunächst so, als wolle man den Teufel mit dem Beelzebub austreiben, doch bei genauerer Betrachtung merkt man schnell, daß die Vorteile überwiegen. Denn als gesichert gilt:


Halleluja, die Firma Apfel ist auf dem richtigen Weg! :kreuz1:

Erfreut ob dieser Frohbotschaft,
Martin Berger

Rokossovski
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 23
Registriert: Di 5. Jul 2016, 19:55
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Rokossovski » Fr 15. Jul 2016, 16:27

Grüß Gott Werte Gemeinde,
Zwar verstehe ich ihre Argumente für Apfel-Produkte, jedoch sehe ich ein Problem :
Die Firma Apfel(unredlich:Apple), und damit vor allem ihre Geschäftsleitung haben sich bewusst für diesen Namen entschieden, welcher von Satan höchstselbst stammt. Mit "Apfel" ist jener Apfel gemeint, welcher vom lotterhaften Weib Eva angenommen wurde und vom Satan selber stammte. Durch diesen Apfel hat dieses Weib die Menschen verdammt in Lebzeiten nie wieder das Paradies zu Gesicht zu bekommen ( höchstens nach dem Ableben) .
Es ist durchaus kein Zufall dass eine Firma mit diesem Namen eine Anspielung auf die satanische Verführung macht, da dies nun , dank des HERRn viel zu bedeuten haben könnte.
Entweder will der HERR uns klarmachen, dass Apfel-Produkte von Satan sind und zur Verführung des Menschengeschlechts dienen. In diesem Fall stehen die Menschen wie das Weib Eva wieder vor der Herausforderung der Verführung durch Satan zu wiederstehen. So Gott es will wird der Mensch dieser Herausforderung gewachsen sein , ganz im Gegensatz zum schwachen Weibe....
Oder aber die Geschäftsleitung ist so satanisch , dass sie von Satan die Aufgabe bekommen hat die redliche christliche Gesellschaft mit ihren Produkten zu infiltrieren. Danach käme der Dolchstoß ins Herz gerade von dort , wo man es am wenigsten erwartet...
In jedem Falle ist die Firma Apfel satanisch und sollte gemieden werden
Die Bibel untersuchend
Yuri Rokossovski

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7598
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1581 Mal
Amen! erhalten: 1494 Mal

Re: Verärge ich durch Apfel-Produkte Gott?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 1. Okt 2016, 10:55

Werte Herren,
ein redlicher Franzose zerschlug mit einer geweihten Kugel satanischen Apfeltand.
Wiederholt sich hier das Wunder der Berufung der heiligen Jungfrau Johanna von Orleans durch den HERRn?
Vieles spricht dafür.
Schalten Sie hier
Franzose zerschlägt reihenweise iPhones mit Boule-Kugel

Bild

Weil er mit dem Kundendienst in einem Apfel-Geschäft unzufrieden war, hat ein Franzose mit einer eisernen Boule-Kugel Computer und iPhones in dem Laden zerstört. Das Lichtspielwerk von der Aktion ist ein Du-Röhre-Schlager

Für die Heiligsprechung des Kugelhelden betend,
Schnabel
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast