0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kleine Sünden..

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Semmel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Nov 2009, 14:44

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Semmel » Di 24. Apr 2012, 20:23

Liebe Brettgemeinde,

ich habe gesündigt und die letzte heilige Messe in meinem Dorf verpasst, dafür habe ich lieber etwas länger geschlafen. Ich fühle mich sehr schuldig und hoffe, dass der Herr mir meine Trägheit vergeben wird.

Demütig,

Semmel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7595
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1581 Mal
Amen! erhalten: 1492 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 25. Apr 2012, 06:32

Werter Herr Brötchen,

leider haben Sie Ihre Depesche im falschen Faden publiziert.
Hier geht es nur um kleine Sünden, welche durch das heilige Sakrament der Beichte, sowie eine angemessene Buße, dank der unendlichen Gnade des HERRN, vergeben werden können.
Bei Todsünden, zu denen bekanntlich die Faulheit zählt, ist keine Absolution möglich.
Sie werden mit Sicherheit für alle Ewigkeit im Feuer der Hölle schmoren!

Für die rettbaren Seelen betend,
F. J. Schnabel
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

Benutzeravatar
Schmerkal
Häufiger Besucher
Beiträge: 142
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 11:07
Hat Amen! gesprochen: 77 Mal
Amen! erhalten: 18 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Schmerkal » Mi 25. Apr 2012, 08:13

Semmel hat geschrieben:ich habe gesündigt und die letzte heilige Messe in meinem Dorf verpasst

Herr Semmel

es ist von kleinen Sünden die Rede. Die heilige Messe zu versäumen ist sicher keine kleine Sünde mehr. Sie haben nach dem aufstehen hoffentlich 50 Rosenkränze gebetet? Faulheit und Trägheit sind schlimme Todsünden, wenn nicht gar die schlimmsten!

Anton Schmerkal
Sprüche 12, 23: "Ein verständiger Mann trägt nicht Klugheit zur Schau; aber das Herz der Narren ruft seine Narrheit aus.

Semmel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Nov 2009, 14:44

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Semmel » Mi 25. Apr 2012, 08:35

Sehr geehrte Gemeinde,

ich danke ihnen für ihre Antworten. Leider fallen diese für mich ernüchternd aus. Meinen sie nicht, dass ich irgendwie meine Seele noch retten kann? Wie kann ich noch Gottes Gnade erlangen, auch wenn ich sie nicht verdient habe. Ich bereue meine Trägheit wirklich aufrichtig.

Ich bekomme wirklich Angst, wenn ich ihre Kommentare lese. Muss ich wirklich für alle Ewigkeit in die Hölle oder "nur" ins Fegefeuer? Bleibt mir das himmlische Reich versperrt?

Eingeschüchtert,
Semmel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10879
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1894 Mal
Amen! erhalten: 2013 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Martin Berger » Mi 25. Apr 2012, 17:41

Bub Semmel,

WENN Sie es wirklich aufrichtig bereuen, können Sie auf die Gnade Gottes hoffen. Aber bedenken Sie: Ihrem Pfarrer können Sie vielleicht ein Lügenmärchen auftischen, dem Allmächtigen im Himmel jedoch nicht. Er weiß sofort, daß Sie lügen. Also tun Sie gut daran, es wirklich aufrichtig und ernst zu meinen.

Ich warne Sie, Bub Semmel, belügen Sie nicht Gott, den HERRn.

Schlagen Sie das letzte Buch der Bibel auf, die Offenbarung. Kapitel 21, Vers 8:
Den Feiglingen aber und Ungläubigen und Greulichen und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern wird ihr Teil sein in dem See, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.

Bereuen Sie Ihre schändliche Tat aufrichtig, und VIELLEICHT verzeiht Ihnen der HERR noch einmal.

Für den Sünder betend,

Martin Berger

Semmel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Nov 2009, 14:44

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Semmel » Mi 25. Apr 2012, 18:26

Sehr geehrter Herr Berger,
zunächst muss ich ihnen für ihre Gebete danken, ich freue mich wirklich sehr darüber. Sie scheinen ein wirklich sehr redlicher Christ zu sein. Sie sind ein Vorbild für mich, haben sie daran gedacht an Schulen zu unterrichten? Sie könnten den Kindern und Jugendlichen wirklich viel beibringen.
Auch wenn sie mir nicht glauben, ich bereue meine Sünden sehr, und ich hoffe, dass der Vater im Himmel mir vergeben kann.
Ich muss trotz der großen Hilfestellung, die sie mir alle bieten, etwas bemerken. Meinen sie nicht, dass sie sich (fast) alle der Todsünde der Trägheit schuldig gemacht haben? Wir können doch nicht alle verdammt sein, oder etwa doch? Bitte verstehen sie das nicht falsch, ich will meine Sünde nicht verharmlosen. Ich hoffe nur, dass ich von ihren Erfahrungen lernen kann.

In tiefer Reue,
Semmel.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10879
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1894 Mal
Amen! erhalten: 2013 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Martin Berger » Mi 25. Apr 2012, 18:58

Auch wenn sie mir nicht glauben, ich bereue meine Sünden sehr, und ich hoffe, dass der Vater im Himmel mir vergeben kann.

Bub Semmel,

Sie müssen weder mich noch andere Brettmitglieder überzeugen. Den HERRn gilt es zu überzeugen. Und das gelingt Ihnen nur, wenn Sie Ihre Tat aufrichtig bereuen und Besserung geloben. Ich darf doch hoffentlich davon ausgehen, daß Sie in Zukunft Maßnahmen ergreifen, damit es Ihnen nie wieder passiert, daß Sie die heilige Messe verschlafen? Stellen Sie sich mindestens drei Wecker in Ihr Schlafzimmer oder besorgen Sie sich ein Federvieh namens Hahn. Ein Hahn geht zwar nicht in die Kirche, doch er ist auf alle Fälle schon wach, wenn die heilige Messe beginnt. Was ein Hahn schafft, werden Sie doch hoffentlich auch schaffen? Ich habe in meinem Leben auch schon viel falsch gemacht, aber die heilige Messe habe ich noch nie versäumt.

Semmel hat geschrieben:Meinen sie nicht, dass sie sich (fast) alle der Todsünde der Trägheit schuldig gemacht haben? Wir können doch nicht alle verdammt sein, oder etwa doch?

Wahrlich, es ist so. Wir Menschen sind schwach. Wir unterliegen den Versuchungen des Teufels, wir geben den Sünden nach und tun allzu oft das Falsche. Gerade deswegen ist es auch unerläßlich, die heilige Messe zu besuchen. Wir alle sind Sünder und Gott weiß das. Aber Gott vergibt uns, wenn er sieht, daß wir unsere Sünden aufrichtig bereuen.

Semmel hat geschrieben:Bitte verstehen sie das nicht falsch, ich will meine Sünde nicht verharmlosen. Ich hoffe nur, dass ich von ihren Erfahrungen lernen kann.

Sie haben doch Ihre fürchterliche Sünde im Bereich "Kleine Sünden.." niedergeschrieben. Offensichtlich verharmlosen Sie die Sache. Zumindest haben Sie es verharmlost. Ich hoffe sehr, daß Ihnen durch meine Worte die Augen aufgetan wurden. Andernfalls sehe ich schwarz für Sie. Ich weiß nicht, was der Teufel zum Frühstück ißt, aber es könnte vielleicht schon bald ein(e) Semmel sein.

Immer noch für Sie betend,

Martin Berger

Semmel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Nov 2009, 14:44

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Semmel » Mi 25. Apr 2012, 19:40

MartinBerger hat geschrieben:Sie haben doch Ihre fürchterliche Sünde im Bereich "Kleine Sünden.." niedergeschrieben. Offensichtlich verharmlosen Sie die Sache. Zumindest haben Sie es verharmlost. Ich hoffe sehr, daß Ihnen durch meine Worte die Augen aufgetan wurden. Andernfalls sehe ich schwarz für Sie. Ich weiß nicht, was der Teufel zum Frühstück ißt, aber es könnte vielleicht schon bald ein(e) Semmel sein.

Immer noch für Sie betend,

Martin Berger


Sehr geehrter Herr Berger,
wahrlich haben sie mir, mit einigen anderen Brettmitgliedern, die Augen geöffnet. Ich hielt es für eine etwas kleinere Sünde, trotzdem hatte ich ein sehr schlechtes Gewissen. Ich hätte einen neuen Faden erstellen sollen, aber man liest so viele schreckliche Dinge, im Bereich der Beichten, dass ich schon vollkommen verblendet war. Gott möge es mir verzeihen.
Doch nicht nur für meine Seele sollten wir beten, sondern auch für die vielen Menschen, die nie oder nur zur heiligen Weihnacht in die Kirche gehen. Wenn diese Menschen ihre Lebensweise nicht ändern, sind sie dann verdammt? Wahrscheinlich schon, aber machen wir uns dadurch nicht auch mit schuldig, wenn wir sie nicht mit allen Mitteln, versuchen zu bekehren? Schließlich lassen wir sie geradewegs in die ewige Verdammnis laufen.

Verunsichert,
Semmel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10879
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1894 Mal
Amen! erhalten: 2013 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Martin Berger » Mi 25. Apr 2012, 20:59

Semmel hat geschrieben:Doch nicht nur für meine Seele sollten wir beten, sondern auch für die vielen Menschen, die nie oder nur zur heiligen Weihnacht in die Kirche gehen. Wenn diese Menschen ihre Lebensweise nicht ändern, sind sie dann verdammt?

Herr Semmel,

diese Frage können Sie sich leicht selbst beantworten. Was macht es denn für einen Eindruck, wenn man in Jahr an mindestens 52 Sonntagen die heilige Messe schwänzt und sich dann zu Weihnachten bequemt, doch mal in die Kirche zu gehen? Dafür finden sich kaum Worte. Das sind Menschen, denen Gott das ganze Jahr über egal ist. Und zu Weihnachten spielen sie ihm das Theater von den braven Kirchgängern vor. Was für ein scheinheiliges Pack!

Menschen mit körperlichen Gebrechen, vor allem ältere Menschen, die Zeit ihres Lebens am Gottesdienst teilgenommen haben, sind selbstverständlich entschuldigt. Der allmächtige und allwissende Gott sieht und weiß ja, ob jemand zum Gottesdienst gehen kann oder nicht.

Sie selbst sich doch das beste Beispiel. "Heute schlaf ich mal aus und gehe nicht in die Kirche." Wie schnell ist das gedacht und umgesetzt? Ihnen, Herr Semmel, ist es ja offensichtlich auch sehr leicht gefallen.

Matthäus 7, 17-20:

Also ein jeglicher guter Baum bringt gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt arge Früchte. Ein guter Baum kann nicht arge Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Ein jeglicher Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Darum an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Ich kann Ihnen nur raten, ein guter Baum zu sein. Denn andernfalls wird es Ihnen schlecht ergehen!
Matthäus 7, 21-23:
Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!

Sich über diese herrlichen Bibelstellen freuend,

Martin Berger

Semmel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Nov 2009, 14:44

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Semmel » Mi 25. Apr 2012, 23:20

Sehr geehrter Herr Berger,
ich habe mich wahrscheinlich nicht ganz klar ausgedrückt, verzeihen sie mir dies. Es ist mir klar, dass diese Menschen im Schwefelsee brennen werden, aber es muss doch unsere Aufgabe sein, ihr Seelenheil zu retten. Wir können sie nicht einfach aufgeben und sie verdammen! Sie sind sich ihr Seelenheil relativ sicher oder zumindest wissen sie,Herr Berger, dass sie eher ins Himmelreich einziehen werden, als die "Feiertags Kirchengänger". Jedoch ist es bestimmt nicht in Jesu willen, wenn sie sich ihres Seelenheils "gewiss" sind und andere in ihr Unglück laufen lassen. Selbstverständlich sind die Menschen für sich selbst verantwortlich, aber wir sollen unseren Nächsten wie uns selber lieben, also sollten wir uns doch auch mehr um die Verdammten kümmern. Wir müssen sie doch schützen! Wie sollen wir uns nur verhalten?

Eine gute Nacht wünschend,
Semmel.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10879
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1894 Mal
Amen! erhalten: 2013 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Martin Berger » Do 26. Apr 2012, 17:25

Semmel hat geschrieben:Es ist mir klar, dass diese Menschen im Schwefelsee brennen werden, aber es muss doch unsere Aufgabe sein, ihr Seelenheil zu retten. Wir können sie nicht einfach aufgeben und sie verdammen!

Herr Semmel,

natürlich ist es unsere Pflicht, so viele Seelen wie nur möglich zu retten. Wobei es für uns Menschen nur ein Versuch sein kann, denn wer Einlaß im Himmel findet, entscheidet letztendlich allein Gott, der HERR.

Ich habe es vor ein paar Tagen bereits in einem anderen Faden geschrieben:
Judasbrief, Vers 20-25:

Ihr aber, liebe Brüder, gründet euch auf euren hochheiligen Glauben, und baut darauf weiter, betet in der Kraft des Heiligen Geistes, haltet fest an der Liebe Gottes und wartet auf das Erbarmen Jesu Christi, unseres Herrn, der euch das ewige Leben schenkt. Erbarmt euch derer, die zweifeln; rettet sie, entreißt sie dem Feuer! Der anderen aber erbarmt euch voll Furcht; verabscheut sogar das Gewand eines Menschen, der der Sünde verfallen ist. Dem einen Gott aber, der die Macht hat, euch vor jedem Fehltritt zu bewahren und euch untadelig und voll Freude vor seine Herrlichkeit treten zu lassen, ihm, der uns durch Jesus Christus, unseren Herrn, rettet, gebührt die Herrlichkeit, Hoheit, Macht und Gewalt vor aller Zeit und jetzt und für alle Zeiten. Amen.

Die Verlorenen und Verdorbenen dem Feuer entreißen, das ist die Aufgabe wahrer Christen.

Sie sind sich ihr Seelenheil relativ sicher oder zumindest wissen sie,Herr Berger, dass sie eher ins Himmelreich einziehen werden, als die "Feiertags Kirchengänger". Jedoch ist es bestimmt nicht in Jesu willen, wenn sie sich ihres Seelenheils "gewiss" sind und andere in ihr Unglück laufen lassen.

Mitnichten ist mir der Einlaß ins Himmelreich sicher. Auch ich war und bin ein Sünder, wie auch jeder andere Mensch hier auf Erden. Die rühmliche Ausnahme war einzig und allein Jesus Christus.

Außerdem frage ich mich, wie Sie auf die Idee kommen, daß ich andere Menschen ins Unglück/Verderben laufen lasse. Das Gegenteil ist der Fall. Ich helfe nicht nur anschnur, sondern selbstverständlich auch abschnur.

Für die armen Seelen betend,

Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Eduard Fermann

Semmel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Nov 2009, 14:44

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Semmel » Fr 27. Apr 2012, 12:24

MartinBerger hat geschrieben:Außerdem frage ich mich, wie Sie auf die Idee kommen, daß ich andere Menschen ins Unglück/Verderben laufen lasse. Das Gegenteil ist der Fall. Ich helfe nicht nur anschnur, sondern selbstverständlich auch abschnur.
Martin Berger


Sehr geehrter Herr Berger,
ich wollte sie keinesfalls persönlich angreifen, wie schon erwähnt sind sie ein großes Vorbild für mich. Nichts liegt mir ferner als sie zu verunglimpfen. Ich denke unsere Diskussion, sollten wir erstmal beenden, da sie nicht mehr in den Faden passt, oder was meinen sie?

Entschuldigend,
Semmel

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10879
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1894 Mal
Amen! erhalten: 2013 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Martin Berger » Fr 27. Apr 2012, 13:37

Herr Semmel,

vor allem meine ich, daß Sie sich keinen Sünder zum Vorbild nehmen sollten. Ich gebe mir zwar Mühe, aber dennoch fehle ich. Jesus Christus wäre ein weitaus besseres Vorbild. Meinen Sie nicht?

Fragend,

Martin Berger

Semmel
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Nov 2009, 14:44

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Semmel » Fr 27. Apr 2012, 15:15

Sehr geehrter Herr Berger,
wahrlich ein besseres Vorbild als den Herren selbst gibt es nicht, aber sie sind mir ein irdisches Vorbild. Es treiben sich wenige Menschen im Internetz herum, die frommer sind als sie selbst. Vergessen sie nicht wir sind alle Sünder, aber ihre Sünden sind, so denke ich zumindest, sind nicht so verwerflich wie die anderer Menschen hier auf Erden.

Ein Gebet für den Herrn Berger vorbereitend,
Semmel

Benutzeravatar
Schmerkal
Häufiger Besucher
Beiträge: 142
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 11:07
Hat Amen! gesprochen: 77 Mal
Amen! erhalten: 18 Mal

Re: Kleine Sünden..

Beitragvon Schmerkal » Mo 30. Apr 2012, 11:26

Ich fürchte ich muß auch eine Sünde beichten. Mir ist neulich ein unzüchtig gekleidetes Weib über den Weg gelaufen und ich konnte meinen Blick nicht von ihr anwenden. Natürlich habe ich es meinem Eheweib sofort gebeichtet, die mir deswegen mit dem Nudelholz eins übergebraten hat.

Ich bitte um Verzeihung

Anton Schmerkal
Sprüche 12, 23: "Ein verständiger Mann trägt nicht Klugheit zur Schau; aber das Herz der Narren ruft seine Narrheit aus.


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste