1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mitbewohnerin vergnügt sich ausgiebig.

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.
Antworten
Christopher Baltimore Eng
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Do 29. Okt 2020, 15:58

Mitbewohnerin vergnügt sich ausgiebig.

Beitrag von Christopher Baltimore Eng »

Guten Tag meine Mitbibelisten, Mitbibelistinnen, Brüder und Schwestern.

Auf meiner Seele brennt ein Aliegen, dass sich nicht durch stündliche Gebete, Rosenkranzgebete und Stoßgebete beheben lässt.
Und zwar ahndelt es sich um meine unzüchtiger Mitbewohnerin. Zunächst einmal möcte ich euch jedoch aufklären, wie ich in eine solch unmissliche Wohnlage gekommen bin. Da ich mein zweites Theologiestudium nun diesen Herbst beginnen werde und die angesehene Universität Tübingen nicht in unmittelbarer Nähe meines Abstammungsortes liegt, musste ich mir einen Zweitbetort mieten. Natürlich habe ich erbittlich versucht in ein christliches Wohnheim oder zunächst Ambiente mit Kirchennähe zu finden, um bei unsittlichen Notfällen wie diesem dem Gotteshaus so Nahe wie möglich sein zu können. Jedoch hatte ich noch vor dem Zweitstudium geplant ein Missionierungsjahr im weit entfernten Indien zu betreten, um sie von ihrem nirvanaistischen Heidentum zu bekennen. Jedoch da Gottes Strafe für die unchristliche Wirtschafts- und Lebensweise der modernen Menschen namens Corona Virus einen monatelangen Lockdown zur Folge hatte, war mir eine Flugreise untersagt. Folglich waren alle christlichen Wohnheimplätze belegt. Nach Anfrage beim örtlichen Pastor, konnte dieser mich auch nicht vermitteln. So musste ich nun in ein herkömmliches Wohnheim einziehen.
So war ich nun untr unzüchtigen Knaben und Dirnen gestrandet, wie
Nun zu meinem eigentlichen Anliegen.

Christopher Baltimore Eng
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Do 29. Okt 2020, 15:58

Re: Mitbewohnerin vergnügt sich ausgiebig.

Beitrag von Christopher Baltimore Eng »

Ein Fehler meinerseits ist mir unterlaufen. Die Zeit bis zu meinem nächsten Gebet ist mir flüchtig gegangen und somit musste ich diesen Artikel in meiner EIle unvollständig mit einem ungewollten Stoß auf die Eingabetaste veröffentlichen. Ich entschuldige mich hiermit persönlich untergebenst bei meinen Mitgläubigen und werde dieses Anliegen schnellstmöglich ernaut zum Gespräch bringen und mich nun zur Selbstzüchtigung.

Hochuntergebenst dem einzig wahren Gott,

Christopher Baltimore Eng(el)

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1638
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Mitbewohnerin vergnügt sich ausgiebig.

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Depp Eng,

wenn Sie ein Student sind, trete Ich gleich morgen aus der Kirche aus. Ihr Geschreibsel bewegt sich auf dem Niveau einer Drittklässlerin. Und zwar einer solchen, die grade erst in den Sprachraum imigrierte. Was bitte ist ein "Lockdown"?
Bitten Sie den Leiter Ihrer Pflegeanstalt, Ihnen beim Schreiben auf die Finger zu hauen. Wenn Ihre Hände rot sind, haben Sie hoffentlich etwas gelernt. Und nun: ab mit Ihnen; kehren Sie zurück, wenn Sie wieder nüchtern sind, ja in der Lage sind, Ihre Beiträge abzuschicken, wenn sie abgeschlossen sind.

Zu Bett gehend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 754
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Mitbewohnerin vergnügt sich ausgiebig.

Beitrag von Walther Zeng »

Bub Eng,

hören Sie gefälligst auf damit, hier Unsinn zu schreiben!
Meine Nichte studiert in Tübingen und sie distanziert sich heftigst von diesen Aussagen, die Sie hier getroffen haben.
Sie bringen mit Ihren irrsinnigen Behauptungen eine Universität in Verruf, die sehr wohl auf lerneifrige, talentierte
und keusche Studenten wert lege. Orgien dieser Art, wie Sie es schreiben finden dort nicht statt!
Bitten Sie sofort die Herren der Forumsadministration, Ihren Beitrag diesbezüglich zu überarbeiten bzw. gänzlich zu löschen!
Anderenfalls werde ich mich am morgigen Samstag mit Herrn Prof. Dr. Bernd Engler persönlich in Verbindung setzen.

Das Telephonnummernverzeichnis unter die Leselupe schiebend
Walther Zeng

Antworten