0 Tage und 16 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Hilfe, meine Frau unterwirft sich mir nicht.

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.
Antworten
Hermann Gottlob
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 1
Registriert: Di 21. Jul 2020, 01:05

Hilfe, meine Frau unterwirft sich mir nicht.

Beitrag von Hermann Gottlob »

Sehr geehrte Gemeinde,
ich habe ein großes Problem mit meiner vom HERRn anvertrauten.. Nachdem sie mich vor unserem HERRn redlich und christlich trauen lies, fing sie an, sich mir nicht mehr zu unterwerfen. Vor unserer Vermählung züchtigte ich sie regelmäßig mit dem Rohrstock und gab ihr regelmäßig Bibelunterricht, da sie nie das verhalten einer guten, christlichen Frau erlernen durfte und ich ihre arme Seele vor dem Fegefeuer bewahren wollte.
Jedoch änderte sich ihr verhalten nach der Trauung. Noch in der Hochzeitsnacht weigerte sie sich, ein redliches Kind zu zeugen und erwartete von mir, dass ich ein ketzerischen Samenauffänger nutze. Als ich sie daraufhin zur Vernunft züchtigen wollte, drohte sie mir, ihrem Ehemann, mit erfunden Dingen, welche sie "Frauenrechte" nannte und sagte, dass sie und ich auf gleicher Ebene stünden.
Dieses Verhalten kann ich nicht tolerieren, jedoch will ich sie vor dem Fegefeuer bewahren.

Daher meine Frage, verehrte Gemeinde: Wie kann ich meiner Frau die Vernunft beibringen, so das sie noch ein redliches und christliches Leben als Ehefrau und Mutter verbringen kann und dem Fegefeuer entgeht?
Meinen Sie, das mehr und stärkere Züchtigung helfen wird, oder solle ich sie in ein christliches Bekennungslager schicken, damit sie den richtigen Pfad finden wird.

Verzweifelt
Hermann Gottlob

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1425
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Hilfe, meine Frau unterwirft sich mir nicht.

Beitrag von Opa Rauschebart »

Herr GOTTlob,

als neuer Brettnutzer sollten Sie sich zuvorderst einmal vorstellen. Dies sollten Sie hier tun.
Des Weiteren sollten Sie auf korrekte Orthographie achten, in Ihrem Fall vor allen Dingen die "Groß/Kleinschreibung.

Nach einer korrekten Vorstellung Ihrer Person und der Umstände in welchen Sie leben, wird Ihnen mit Sicherheit von den redlichen Brettnutzern geholfen werden.

Weisend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 757
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Hilfe, meine Frau unterwirft sich mir nicht.

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

während Herr Gottlob immer noch dabei ist, sich einen Vorstellungstechst auszudenken,
lus ich die folgende Geschichte:
https://www.heute.at/s/kein-Unzucht-in-der- ... -100086714

Einen Fakir vermutend
Walther Zeng

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1582
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Hilfe, meine Frau unterwirft sich mir nicht.

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr Gottlob,

Sie können die Ehe aufgrund des Nichtvollzugs auflösen lassen. Wenden Sie sich dazu an die für Sie zuständige Diözese.

Ein Weib sollte in aller Regel nicht erst durch des Ehemannes Lehren christlich erzogen werden müssen. Dies sollte bereits von Hause aus geschehen sein, sapperlot. Da haben Sie sich ja eine schöne Mogelpackung angelacht! Augen auf beim Heiraten! Weiber sind die Königinnen der Täuschung, stets bedacht, eine gute Partie zu machen, um sich später viele Hüte und Süßigkeiten leisten zu können.

Überlassen Sie die Auswahl einer tauglichen Frau lieber einem nahen männlichen Verwandten oder Ihrem Pfarrer.

Vermutlich leidet Ihr Weib im Übrigen auch an Schwachsinn, was man ihrem Ansinnen entnehmen kann, beim Verkehr den Mord an vielen potenziellen Kindern zu begehen. Veranlassen Sie als formaler Ehegatte einstweilen eine Einweisung in eine spezielle Einrichtung, bis die Sache mit der Eheannullierung geklärt ist.

Gut ratend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1425
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Hilfe, meine Frau unterwirft sich mir nicht.

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Gottlob,

wollen Sie wirklich von diesem Weibe noch Kinder haben?
Wenn ja - wovon abzuraten ist-, können Sie ja die "Auffänger" zuvor mit feinen Nadelstichen bearbeiten.

Perlzwiebeln mit Zahnstochern aufpieksend und verköstigend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 757
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Hilfe, meine Frau unterwirft sich mir nicht.

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

es ist immer wieder das selbige Drama.
Junge Buben gehen völlig überstürzt den Bund der Ehe ein und schon nach kurzer Zeit
geht diese Beziehung wieder kaputt.
Weil dies in der heutigen Zeit sehr wesentlich häufiger passiert, denke ich, es ist notwendig,
daß wir älteren Herren den jungen Leuten mal einige Ratschläge für eine lebenslange glückliche
Ehe geben.
Für Herrn Gottlob kommt das sicher zu spät, aber vielen anderen jungen Buben können wir
damit doch sehr gut helfen.

Hier habe ich dazu einen neuen Faden eröffnet.
viewtopic.php?f=2&t=14042

In Erinnerungen schwelgend
Walther Zeng

Antworten